Volleyball

Abteilungsleitung Aktive

Rainer Maroska

Telefon: 07331 – 68781

E-Mail: rainer.maroska@gmx.de

Abteilungsleitung Jugend

Stephan Schweizer

Telefon: 07331 – 2004 55

E-Mail: stephan.schweizer@tg-geislingen.de

 Abteilungsleitung Mixed

Conny Schrag

Tel. 07334 – 959 444

E-Mail: conny.schrag@kabelbw.de

Volleyball Herren: Volleyballer machen Aufstieg perfekt

Rainer Maroska – 20.03.2022

TG Geislingen – SG HusBeSt (20:25, 25:15, 25:18, 25:17)

In einer mitreißenden und hochklassigen Auseinandersetzung zwischen den beiden Spitzenteams der B-Klasse Ost beseitigte die TG mit einem unerwartet deutlichen 3:1-Sieg die letzten Zweifel am Aufstieg. Die bisher unbesiegte Spielgemeinschaft aus Hussenhofen, Bettringen und Straßdorf trat in Geislingen mit dem Selbstbewusstsein auf, mit dieser Begegnung selbst die Tabellenführung zu übernehmen. In einer sehr ausgeglichenen Auftaktphase wogte das Spielgeschehen bis zum 19:19 hin und her, bis die TG mit einigen unglücklichen Aktionen den Satz mit 20:25 abgab. Noch etwas angeknockt lag die Heimmannschaft in Durchgang 2 mit 1:5 zurück, als Julian Ehrhardt mit 10 direkten Aufschlagpunkten die Gäste unübersehbar ernüchterte. Nun zog die TG alle Register ihres Könnens, punktete von allen Netzpositionen und ließ keinen Ball unumkämpft aufs eigene Parkett prallen. Bezeichnend für die plötzliche Dominanz waren drei krachende Sprungaufschläge von Magnus Boni, die das Satzende mit 25:15 besiegelten. Der folgende Durchgang sollte die Vorentscheidung bringen. Der Gegner war nur bis zum 10:10 dem Druck der Geislinger gewachsen. Eine Annahmequote von nahezu 90% unter der umsichtigen Regie von Sebastian Schweizer eröffnete den Angreifern alle Möglichkeiten, die gegnerischen Abwehrversuche zu überlisten. Mit 25:18 war nach knapp 20 Minuten der 3. Satz eingetütet und somit ein wichtiger Punkt gesichert. Aber den TG-Volleyballern merkte man an, dass sie mehr wollten. Mit unbändigem Willen steigerte die TG nach ausgeglichenem Auftakt ihre Dominanz und lag über 13:7 schnell mit 20:10 in Front. Noch einmal kam der Gegner bis auf 22:17 heran und der Heimcoach musste diesen Lauf mit zwei Auszeiten stoppen. Das 25:17-Satzenende wurde von der Heimmannschaft im Spielerkreis ausgiebig gefeiert. Damit hatte die TG mit ihrer besten Saisonleistung im entscheidenden Spiel den Aufstieg perfekt gemacht.

Hinten von links: Yann Neifer, Magnus Boni, Rainer Maroska, Sebastian Schweizer, Christian David, Stephan Schweizer Vorne von links: Julian Ehrhardt, Simon Schweizer, Niklas Stadelmayer, Alessandro Rella

 

Volleyball Herren: Hart umkämpftes Lokalderby

Rainer Maroska – 27.02.2022

TG Reichenbach u.R. 2 – TG Geislingen 1:3 (25:23, 23:25, 25:27, 18:25)

Als Tabellenführer der B-Klasse Ost trat die TG Geislingen bei der TG Reichenbach u.R. an. Um im Rennen um den Aufstieg weiterhin beste Karten zu besitzen, war ein Auswärtssieg das klar definierte Ziel. Beinahe hätten die Geislinger die Rechnung ohne den Wirt gemacht, denn die Gastgeber waren keineswegs gewillt, als Punktelieferant zu dienen. Die TG kam durch ihr fehleranfälliges Spiel nur ganz schwer in die Partie und durfte sich über den 23:25-Satzverlust nicht wundern. Trotz bester Vorsätze lief die Begegnung auch im 2. Durchgang lange an der TG vorbei. Die Rückstände 11:17 und 13:20 verhießen nichts Gutes, doch mit unbändigem Willen und gefährlichen Aufschlägen erkämpfte sich die TG den Satz noch mit 25:23. Dies wirkte wie ein Befreiungsschlag! Nun agierten beide Teams auf Augenhöhe. Jetzt brachten die Gäste auch bei Rückständen ihre Angriffe über alle drei Netzpositionen immer wieder ins gegnerische Feld und dank zweier Aufschlagserien von A. Rella und M. Boni summierten sich die Ballpunkte zu einem glücklichen, aber nicht unverdienten 27:25 für die TG. Im vorentscheidenden 4. Satz behielten die Filstäler gegen eine auch durch ihre kräftezehrende erste Partie nachlassende Heimmannschaft stets die Oberhand. Sichtlich erleichtert brachte die TG den konstanten Punktevorsprung mit einem 25:18 und den damit verbundenen 3:1-Derbysieg in trockene Tücher.

 

 

 

Volleyball Herren: TG total von der Rolle

Rainer Maroska – 14.02.2022

TSV Bernhausen – TG Geislingen 3:0 (25:18, 25:16, 25:18)

Die Vorzeichen für einen passablen Auftritt des Tabellenführers beim TSV Bernhausen standen recht günstig. Mit breiter Brust angereist, kehrte man jedoch stattdessen mit einer deftigen Schlappe nach Hause. Vom Start weg ließen sich die Geislinger das Spiel der Heimmannschaft aufzwingen und konnten in keiner Phase des 1. Satzes dem Gegner standhalten. Sowohl drucklose Aufschläge als auch harmlose Angriffe wechselten sich mit ungenauen Annahmebällen ab. Der 18:25-Satzverlust war die Konsequenz. Wachgerüttelt, wollte die TG nun das Ruder herumreißen. Doch wiederum zogen die Gastgeber Punkt um Punkt davon, weil die Angriffe der Gäste immer wieder ihr Ziel verfehlten. Auch die mangelhafte Block- und Angriffssicherung ließen mehr und mehr die Hoffnung auf einen zählbaren Umschwung schwinden. Das 16:25-Resultat drückte unübersehbar die Misere des Geislinger Spiels aus. Der anschließende Durchgang war eine Kopie des 1. Satzes. Ratlosigkeit machte sich in den Reihen der Gäste breit. Wiederum brachten sie durch die eigenen Schwächen, jetzt auch noch gespickt mit Missverständnissen, kein Bein auf den Boden, so dass am Ende ein 18:25 und damit eine 0:3-Pleite zu Buche stand.

 

 

Volleyball Herren: TG setzt Siegesserie fort

Rainer Maroska – 06.02.2022

TG Geislingen – TG Reichenbach 2 (25:23, 25:12, 24:26, 25:18)

Die TG reihte am Sonntag einen 3:1-Sieg gegen den Lokalrivalen TG Reichenbach u.R. 2 an die vier vorausgegangenen Siege an und erklimmt damit zwischenzeitlich die Tabellenspitze der B-Klasse Ost 2.

Lange Zeit sah es für die TG-Volleyballer überhaupt nicht nach einem Erfolg aus, denn die Männer um Kapitän Simon Schweizer kamen nur mühsam in Fahrt. So konnte der Gast seinen Vorsprung bis zum Zwischenstand von 17:23 kontinuierlich ausbauen. In dieser fast aussichtslosen Lage gelangen Routinier Christian David fünf erfolgreiche Aufschläge. Urplötzlich witterten die Gastgeber ihre Chance und kämpften den Gegner mit dem völlig überraschenden Satzende von 25:23 nieder. Nun war die Moral des bis dahin beherzt aufspielenden Lokalrivalen aus Reichenbach u.R. angeknackst und die TGler hatten keine Mühe, den zweiten Satz mit 25:12 nach Hause zu bringen. Der folgende Durchgang sah zwei gleichwertige Teams, die sich von Anfang an nichts schenkten. Die langen Angreifer aus Reichenbach brachten ihre Attacken ein ums andere Mal auf den Hallenboden. Die Gastgeber versuchten mit starken Aufschlägen und variantenreichen Angriffen dagegenzuhalten. Am Ende hatten die Gäste mit 26:24 die Nase vorne. Im vorentscheidenden vierten Satz zeigte die TG sofort, wer Herr im Hause ist. Mit Entschlossenheit und durchschlagenden Spielzügen hielt man den Gegner fortwährend mit mindestens sechs Punkten auf Distanz und brachte am Ende diesen Durchgang mit 25:18 und damit den 3:1-Satzsieg unter Dach und Fach.

 

Hinten von links: Magnus Boni, Simon Schweizer, Sebastian Schweizer, Julian Ehrhardt, Alessandro Rella – vorne von links: Trainer Rainer Maroska, Niklas Stadelmayer, Rafael Domene, Yann Neifer, Christian David, Trainer Stephan Schweizer

 

Volleyball Herren: TG mit toller Moral

Rainer Maroska – 31.01.2022

SG Volley Neckar-Teck IV -TG Geislingen 1:3 (17:25, 25:20, 23:25, 23:25)

Die Zielsetzung für die Auswärtsbegegnung in Nürtingen war klar: um an der Tabellenspitze mitzumischen, musste ein Drei-Punkte-Sieg her. So fokussiert, marschierte die TG im ersten Satz los und durfte – auch bedingt durch das fehlerhafte Spiel der Heimmannschaft – diesen mit 25:17 für sich verbuchen. Dann aber zeigten die routinierten Nürtinger, dass mit ihnen nicht zu spaßen war. Ihre Angriffe über die Mitte und die Position IV, brachten die Geislinger immer wieder ins Hintertreffen. Da auch positionsbezogene Zuordnungen für einige Abwehrschwächen sorgten, ging der Satz mit 20:25 an die Gastgeber. In den Sätzen drei und vier entwickelte sich ein Match auf Augenhöhe. In regelmäßigen Abständen lag die TG vier oder gar sechs Punkte zurück, um einer Berg- und Talfahrt gleich immer wieder Oberwasser zu bekommen. Mit toller Moral bogen die Geislinger im 3. Satz einen 17:12-Rückstand noch zum 25:23-Satzgewinn um. Trotz mahnender Worte von Trainerseite aus, wiederholte sich dieses Szenario auch im 4. Satz. Beim 16:20 Zwischenstand drohte erneut ein Satzverlust. Doch auch jetzt kämpften sich die TGler mit geschickten Lobs und nicht zu blockenden Angriffsbällen über die Mitte zum letztlich verdienten 25:23 Satz- und Spielgewinn.

Für die TG spielten: Magnus Boni, Chr. David, Rafael Domene, Julian Ehrhardt, Sebastian und Simon Schweizer, Niklas Stadelmayer

Volleyball Herren: Zwei deutliche Heimsiege

Rainer Maroska – 17.01.2022

TG Geislingen – SG MADS Ostalb IV=Mutlangen  3:0 (10, 21, 9)

TG Geislingen – TV Weiler/Schorndorf 3:1 (-16, 19, 18,18)

Die Volleyballherren der TG eröffneten die Rückrunde mit zwei deutlichen Heimsiegen. Insgeheim hofften die Gastgeber auf 6 Punkte, um im Aufstiegsrennen dranzubleiben. In der Begegnung gegen den Tabellenletzten aus Mutlangen sprang ein ungefährdeter 25:10, 25:21 und 25:9 Dreisatzsieg heraus. So aufgewärmt wollte die TG auch die Vorrundenniederlage gegen den TV Weiler ausbügeln, wurde aber von den Gästen im ersten Durchgang total überrumpelt. Mit Aufschlagserien und einem nicht zu bremsenden Angriff sahen sich die Geislinger bis zum 10:20 förmlich auf an die Wand gespielt. Am Ende ging es mit weiteren 6 Punkten auf dem Konto lediglich noch um Schadensbegrenzung. Denn jetzt war klar, dass die TGler das Heft in die Hand nehmen mussten. Mit druckvollen Aufschlägen und Blockaktionen wurde den Gästen Punkt um Punkt der Schneid abgekauft. Angriffe von allen 3 Netzpositionen waren mehr und mehr erfolgreich und somit hatte sich die TG mit 25:19 ins Spiel zurückgekämpft. In dem Maße wie die Gastgeber nun dominierten, baute der Gegner unter dem Dauerdruck ab, so dass die Folgesätze mit jeweils 25:18 an die Heimmannschaft gingen. Mit nun 15 Punkten und 16:9 Sätzen liegt die TG auf Tabellenplatz zwei.

 

Hinten von links: Stephan Schweizer, Sebastian Schweizer, Simon Schweizer, Frederik Spiller, Arthur Liske, Rainer Maroska, Julian Ehrhardt Vorne von links: Hans Mühlhäuser, Alessandro Rella, Rafael Domene, Niklas Stadelmayer, Magnus Boni

Volleyball Herren: TG lässt zuhause nichts anbrennen

Rainer Maroska – 10.11.2021

TG Geislingen – SG Volley Neckar-Teck IV 3 : 0 (25:23 25:16 25:18)

Es dauerte fast 25 Ballwechsel, bis sich die junge TG-Mannschaft auf die erfahrenen Gäste der SG Volley Neckar-Teck (ehemals TG Nürtingen) eingestellt hatte. Immer öfter antizipierte die Heimsechs die sehr kurzen oder langen Bälle, baute ihrerseits exakt über ihre gut disponierten Außenangreifer auf und holte den Satz noch knapp mit 25:23. Den 2. Satz gestaltete die TG von Anfang an überlegen, war aufmerksam in der Abwehr und agierte brandgefährlich über ihre Mittelangreifer. Der 25:16 Satzgewinn war Lohn und Ansporn zugleich, den Gegner nicht mehr ins Spiel kommen zu lassen. Und so war der 3. Satz trotz eines 5-Punkte-Durchhängers eine Kopie von Satz 2. Mit 25:18 und damit mit 3:0 Sätzen hatten die Gastgeber die ersten drei Punkte in der Tasche.

TG Geislingen – TSV Bernhausen  3 : 1 (25:20 19:25 25:21 25:20)

Ein völlig anderes Kaliber stellte sich mit dem 2. Gastteam aus Bernhausen vor. Junge, technisch gut ausgebildete Volleyballer mit guten Ergänzungsspielern, brachten mit ihrer Schnelligkeit und ihrem exakten Passspiel die TG zeitweilig gehörig unter Druck. Aber auch jetzt gab die Heimmannschaft in Bezug auf Einsatz und Kampfeswillen alles und rettete ihren 5-Punkte Vorsprung von Mitte des Satzes bis zum 25:20 ins Ziel. Den 2. Satz dominierte der TSV Bernhausen mit gefährlichen Aufschlägen und Hinterfeldangriffen über die Pos. 1. Relativ schnell wurde dieser dann mit 19:25 abgegeben. Jetzt bewiesen die Jungs der TG, aus welchem Holz sie an diesem Tage geschnitzt waren. Unerreichbare Aufschläge und viele erfolgreiche Netzangriffe über alle drei vorderen Positionen waren vor allem in der Endralley des 3. Satzes entscheidend für den 25:21 Satzgewinn. Auch der vorentscheidende 4. Satz war bis zum 22:19 hart umkämpft und stand bei jedem Ballwechsel auf des Messers Schneide. Das Heimpublikum und gute Nerven der Akteure waren die Garanten für den letztlich entscheidenden Punkt zum 25:20 und damit 3:1-Sieg für die bravouröse TG-Mannschaft.

 

Hinten von links: Stephan Schweizer, Sebastian Schweizer, Simon Schweizer, Frederik Spiller, Arthur Liske, Rainer Maroska, Julian Ehrhardt Vorne von links: Hans Mühlhäuser, Alessandro Rella, Rafael Domene, Niklas Stadelmayer, Magnus Boni

Volleyball: Erster Saisonsieg und knappe Niederlage

Rainer Maroska – 19.10.2020

TG Geislingen – SG MADS IV  1:3 (-22,16,-24,-20)

TG Geislingen – TSG Eislingen 3  3:1 (-15,16,24,19)

Obwohl die TG Geislingen den ersten Saisonsieg einfahren konnte, sah man den Gastgebern die Enttäuschung über die vergebenen weiteren drei Punkte an.

Die junge Nachwuchssechs der Spielgemeinschaft MADS (Mutlangen, Aalen, Durlangen, Spraitbach) brachte von Anfang an ihre ausgezeichnete Technikschulung aufs Hallenparkett und ließ der TG im 1. Satz beim 22:25 nur wenige Breakchancen. Diese nutzten die Gastgeber jedoch anschließend effektiver und schienen sich beim 25:16 warm gespielt zu haben. Im folgenden hart umkämpften 24:26-Satz zeigte sich immer wieder, dass der Geislinger Block den variablen Gegenangriffen nie standhalten konnte. Die Gastgeber stemmten sich vehement gegen die drohende Niederlage, um dann aber durch unnötige Eigenfehler der immer sicherer agierenden Spielgemeinschaft mit dem 20:25-Satzverlust vollends die Punkte überlassen zu müssen.

Aus ähnlichem Holz wie die ersten Gäste war die Nachwuchsmannschaft der TSG Eislingen 3 geschnitzt. Diese spielte im 1. Satz munter drauf los und tütete ihn mit 25:16 in nur 14 Minuten unangefochten ein. Ab dem nächsten Durchgang bekam die TG das Spiel jedoch mit einer bombensicheren Ballannahme und etlichen gut getimten Angriffen über die Netzmitte so gut in den Griff, dass auch im etwas wackligeren 3. Satz der letztlich verdiente 3:1-Sieg nicht mehr in Gefahr geriet. Mit vier Punkten rangiert die TG auf Tabellenplatz 3.

Volleyball Herren: Aufholjagd wird nicht belohnt

Rainer Maroska – 05.10.2020

VSG HuBeSt – TG Geislingen 3:2 (18,24,-19,-18,-11)

Mit hängenden Köpfen verließen die Mannschaft der TG und die angereisten fünf Fans die Mozarthalle in Hussenhofen. Denn gerade hatte man beim Neustart des verjüngten Teams gegen den Neuling Hussenhofen/Bettringen/Straßdorf nach einer 2:0-Führung noch die Partie aus der Hand gegeben und so nur einen Punkt aus der Fremde mitgenommen.

Der Schlagabtausch im 1. Satz sah die TG mit effektiven Block- und Angriffssituationen über die Mittelangreifer stets im Vorteil. Somit versprach das Ergebnis von 25:18 eine Steilvorlage für den folgenden Durchgang zu sein. Ob es Unbekümmertheit oder Unkonzentration waren, die der Heimmannschaft rasch einen normalerweise uneinholbaren 23:13-Vorsprung bescherten, wird sicher dem Trainerteam zu denken geben. Mit wilder Entschlossenheit steigerten sich jedoch die Geislinger zu einer unglaublichen Aufholjagd und rangen den Gegner mit einer 13:1-Serie nieder. Ging man nun von Seiten der TG von einem demoralisierten Gegner aus, sah man sich getäuscht, denn dieser sicherte sich den Folgesatz mit 25:19.

Das Heimteam hatte jetzt sichtlich seinen Spielrhythmus gefunden. Gleichzeitig nahmen auf der anderen Netzseite die Missverständnisse und die ungenauen Zuspiele zu. Unbestritten gelangen dem Gegner dabei immer wieder glückliche Aktionen, die die TG in ihren Angriffsbemühungen ausbremsten. Letztlich gab Geislingen sowohl den 4. Satz mit 18:25 als auch den Entscheidungssatz mit 11:15 an die über ihren Erfolg überraschten Gastgeber ab.

 

Hinten von links: Trainer Rainer Maroska, Magnus Boni, Julian Ehrhardt, Stephan Schweizer, Leon Bordt Vorne von links: Alessandro Rella, Sebastian Schweizer, Simon Schweizer, Hans Mühlhäuser

 

Volleyballsaison am 12.03.2020 beendet

Stephan Schweizer – 12.03.2020

Der Volleyballverband hat beschlossen, dass die Saison für alle Mannschaften in Deutschland mit dem heutigen Tag beendet ist. Die Tabellen werden auf dem aktuellen Stand eingefroren. Der Spielbetrieb geht frühestens im Herbst mit der nächsten Saison weiter.

1 2 3 5