Volleyball

Abteilungsleitung Aktive

Rainer Maroska

Telefon: 07331 – 68781

E-Mail: rainer.maroska@gmx.de

Abteilungsleitung Jugend

Stephan Schweizer

Telefon: 07331 – 2004 55

E-Mail: stephan.schweizer@tg-geislingen.de

 Abteilungsleitung Mixed

Conny Schrag

Tel. 07334 – 959 444

E-Mail: conny.schrag@kabelbw.de

Volleyball: Erster Saisonsieg und knappe Niederlage

Rainer Maroska – 19.10.2020

TG Geislingen – SG MADS IV  1:3 (-22,16,-24,-20)

TG Geislingen – TSG Eislingen 3  3:1 (-15,16,24,19)

Obwohl die TG Geislingen den ersten Saisonsieg einfahren konnte, sah man den Gastgebern die Enttäuschung über die vergebenen weiteren drei Punkte an.

Die junge Nachwuchssechs der Spielgemeinschaft MADS (Mutlangen, Aalen, Durlangen, Spraitbach) brachte von Anfang an ihre ausgezeichnete Technikschulung aufs Hallenparkett und ließ der TG im 1. Satz beim 22:25 nur wenige Breakchancen. Diese nutzten die Gastgeber jedoch anschließend effektiver und schienen sich beim 25:16 warm gespielt zu haben. Im folgenden hart umkämpften 24:26-Satz zeigte sich immer wieder, dass der Geislinger Block den variablen Gegenangriffen nie standhalten konnte. Die Gastgeber stemmten sich vehement gegen die drohende Niederlage, um dann aber durch unnötige Eigenfehler der immer sicherer agierenden Spielgemeinschaft mit dem 20:25-Satzverlust vollends die Punkte überlassen zu müssen.

Aus ähnlichem Holz wie die ersten Gäste war die Nachwuchsmannschaft der TSG Eislingen 3 geschnitzt. Diese spielte im 1. Satz munter drauf los und tütete ihn mit 25:16 in nur 14 Minuten unangefochten ein. Ab dem nächsten Durchgang bekam die TG das Spiel jedoch mit einer bombensicheren Ballannahme und etlichen gut getimten Angriffen über die Netzmitte so gut in den Griff, dass auch im etwas wackligeren 3. Satz der letztlich verdiente 3:1-Sieg nicht mehr in Gefahr geriet. Mit vier Punkten rangiert die TG auf Tabellenplatz 3.

Volleyball Herren: Aufholjagd wird nicht belohnt

Rainer Maroska – 05.10.2020

VSG HuBeSt – TG Geislingen 3:2 (18,24,-19,-18,-11)

Mit hängenden Köpfen verließen die Mannschaft der TG und die angereisten fünf Fans die Mozarthalle in Hussenhofen. Denn gerade hatte man beim Neustart des verjüngten Teams gegen den Neuling Hussenhofen/Bettringen/Straßdorf nach einer 2:0-Führung noch die Partie aus der Hand gegeben und so nur einen Punkt aus der Fremde mitgenommen.

Der Schlagabtausch im 1. Satz sah die TG mit effektiven Block- und Angriffssituationen über die Mittelangreifer stets im Vorteil. Somit versprach das Ergebnis von 25:18 eine Steilvorlage für den folgenden Durchgang zu sein. Ob es Unbekümmertheit oder Unkonzentration waren, die der Heimmannschaft rasch einen normalerweise uneinholbaren 23:13-Vorsprung bescherten, wird sicher dem Trainerteam zu denken geben. Mit wilder Entschlossenheit steigerten sich jedoch die Geislinger zu einer unglaublichen Aufholjagd und rangen den Gegner mit einer 13:1-Serie nieder. Ging man nun von Seiten der TG von einem demoralisierten Gegner aus, sah man sich getäuscht, denn dieser sicherte sich den Folgesatz mit 25:19.

Das Heimteam hatte jetzt sichtlich seinen Spielrhythmus gefunden. Gleichzeitig nahmen auf der anderen Netzseite die Missverständnisse und die ungenauen Zuspiele zu. Unbestritten gelangen dem Gegner dabei immer wieder glückliche Aktionen, die die TG in ihren Angriffsbemühungen ausbremsten. Letztlich gab Geislingen sowohl den 4. Satz mit 18:25 als auch den Entscheidungssatz mit 11:15 an die über ihren Erfolg überraschten Gastgeber ab.

 

Hinten von links: Trainer Rainer Maroska, Magnus Boni, Julian Ehrhardt, Stephan Schweizer, Leon Bordt Vorne von links: Alessandro Rella, Sebastian Schweizer, Simon Schweizer, Hans Mühlhäuser

 

Volleyballsaison am 12.03.2020 beendet

Stephan Schweizer – 12.03.2020

Der Volleyballverband hat beschlossen, dass die Saison für alle Mannschaften in Deutschland mit dem heutigen Tag beendet ist. Die Tabellen werden auf dem aktuellen Stand eingefroren. Der Spielbetrieb geht frühestens im Herbst mit der nächsten Saison weiter.

Volleyball Jugend: Prima Start in die Bezirksrunde Ost

Rainer Maroska – 08.03.2020

Die U17-Volleyballer hatten am 1. Spieltag der Midi-Vierermannschaften ihre erste Bewährungsprobe in Ellwangen zu bestehen. Gespielt wurde über lediglich zwei Sätze pro Paarung.

Im Lokalderby gegen die TG Reichenbach/Donzdorf mussten die Jungs erst noch richtig Fuß fassen in ihrem Zusammenspiel und dadurch leider dem Gegner mit 22:25 Punkten knapp den Satz überlassen. Hell wach, sicher im Aufschlag und erfolgreich beim Spielaufbau im Dreierrhythmus, nahmen die TGler mit einem überlegenen 25:9 deutlich Revanche für den 1. Durchgang.

Der zweite Kontrahent des Tages kam vom VfL Waiblingen. In dieser Partie machten die Geislinger beim 25:8 und 25:3 kurzen Prozess und zogen konstant ihre Überlegenheit durch. Zur Ehrenrettung der Remstäler muss allerdings ergänzt werden, dass sie überwiegend mit Volleyballnovizen angetreten waren.

Für die TG agierten: M. Boni, J. Müller, T. Rebhuhn und N. Stadelmayer

Volleyball Herren: hart erkämpfter erster Sieg

Stephan Schweizer – 22.10.2019

Am zweiten Spieltag reisten die Herren der TG Geislingen zum Dauerrivalen Abtsgmünd. Das erklärte Ziel war natürlich ein Sieg, um die Ostäbler in der Tabelle hinter sich zu lassen. Sehr engagiert starteten dann auch die Schweizers und Co.. Im ersten Satz ließen sie Abtsgmünd keine Chance. 25:14 spricht eine deutliche Sprache. Starke Aufschläge und eine fehlerlose Annahme trieben den Gegner fast zur Verzweiflung und ein leichter 3:0-Sieg schien die Folge zu sein. Auch im zweiten Satz stand bereits eine hohe Führung an, bevor – wie so oft im Sport – die Psyche mal wieder zuschlug. Der Schlendrian und der dadurch stark gemachte Gegner führten prompt zum befürchteten Satzverlust. Viele Aufschläge misslangen oder waren viel zu harmlos. Wer nun dachte, dies sei ein Betriebsunfall, der sah sich getäuscht. Abtsgmünd lief förmlich zur Hochform auf und gewann auch den dritten Satz. Um den völligen Niedergang zu vermeiden, wechselte Oldie Stephan Schweizer seine Birkenstock-Trainersandalen mit den Spieler-Turnschuhen, kam also quasi kalt von der Trainerbank aufs Spielfeld, um mehr Ruhe und Sicherheit in die Mannschaft zu bringen. Zunächst schien dies nicht zu fruchten, denn schnell lag Abtsgmünd wieder mit 8:2 in Führung. Doch dann kam die erhoffte, abermalige Wende im Spiel und die Filstäler kämpften sich von Punkt zu Punkt zum 25:23-Satzsieg. Der nun folgende entscheidende Tiebreak war nun wieder eine klare Angelegenheit für die TG, denn Abtsgmünd war konsterniert von der abermaligen Wende und die TG fand zugleich zu alter Stärke und Sicherheit des ersten Satzes zurück. Einen der sechs Matchbälle verwandelte dann Sebastian Schweizer zum viel umjubelten Auswärtssieg. Wenn es läuft, dann sind starke Aufschläge und Angriffe die Spielelemente, die Geislingen so gefährlich machen. Was fehlt, ist die Konstanz und Routine der überwiegend jungen Truppe.

hinten, v.l.: Christian David, Arthur Liske, Stephan Schweizer, Simon Schweizer vorne, v.l.: Sebastian Schweizer, Frederick Spiller, Jochen Weiß

 

Volleyball Herren: 3-0 Niederlage in Unterschneidheim

Stephan Schweizer – 08.10.2019

Der Aufsteiger aus Unterschneidheim war ein unbeschriebenes Blatt, weil dieser erstens noch nie in unserem Einzugsbereich aufgetaucht ist und zudem fast 70 km entfernt liegt. Also rechnete man sich trotz neu formierter TG-Mannschaft gewisse Siegchancen aus. Diese wurden allerdings schnell enttäuscht, denn Unterschneidheim spielte sehr dynamisch und routiniert. Ungewohnte Schnellangriffe aus der Mitte überforderten regelmäßig den Geislinger Block und die Abwehr. Nur im dritten Satz konnte die TG Paroli bieten und verlor nur knapp mit 25:23 Punkten. Die TGler müssen nun versuchen, sowohl die Einzelleistung als auch das taktische Mannschaftsspiel möglichst schnell zu verbessern. Der rege Trainingsbesuch gibt hier die Hoffnung, dass dies in nächster Zeit gelingen kann. Die junge Truppe ist jedenfalls hoch motiviert.

hinten v. l.: Stephan Schweizer, Simon Schweizer, Christian David, Julian Ehrhardt vorne, v. l.: Hans Mühlhäuser, Frederik, Sebastian Schweizer, Jonas Böhm

Internes Beach-Volleyballturnier 2019

Stephan Schweizer – 28.06.2019

Am Freitag, den 28. Juni 2019 fand das traditionelle TG-interne Beachvolleyballturnier in der 13. Auflage unter der Leitung von Stephan Schweizer statt. Bei herrlichem Sommerabendwetter begann das Turnier mit acht Teams mit den Vorrundenspielen in zwei Vierergruppen. Gespielt wurde jeweils auf Zeit, Herren im Rentenalter, Kinder und Damen bekamen wie üblich jeweils einen Bonuspunkt. Nebenher war wieder das Grillen angesagt, so dass sich ein sehr geselliges Beisammensein mit vielen Fachgesprächen entwickelte.

Die Spieler vom Werksteam Medipha GmbH waren in der Vorrunde nicht im Zaum zu halten, im Halbfinale und Finale waren sie ebenfalls nicht zu stoppen und gewannen das Turnier souverän. Es sind halt auch echte Volleyballer dabei. Die etwas zusammengewürfelte Mannschaft Mokis wurde Zweiter durch eine permanente Steigerung über das ganze Turnier hinweg. Die TG-Jugend, die im letzten Jahr noch die rote Laterne abbekommen hatte, ist mit Platz 4 wie erwartet auf dem aufsteigenden Ast.

Nach einem schönen und geselligen Abend wurde wieder zusammen aufgeräumt und unter der Dusche weiter fachgesimpelt. Vielen Dank allen für’s Kommen und auch für’s Mithelfen.

Ergebnis 2019:

  1. Werksteam Medipha GmbH (TG-Volleyballer, ergänzt durch Medipha GmbH)
  2. Mokis                                (ein paar Mokis, die nicht zufällig beim Haas waren)
  3. JGB                                  (keine Ahnung, wer das war)
  4. Zum Glück war Tim nicht da (TG-Jugendvolleyballer)
  5. After Eight                         (Freizeitvolleyballer)
  6. Gut war gestern                 (Aikido)
  7. Just do it                           (4 lustige Frauen und ein Mann)
  8. Koi Ahnung                        (der Name sagt alles, Aikido)

Volleyball Jugend: Gelungener Saisonabschluss

Rainer Maroska – 11.05.2019

TG Geislingen – SV Remshalden  0:2 (23:25; 23:25)

TG Geislingen – TSV Leinfelden 2:0 (25:12; 25:11)

TG Geislingen – TSV Wernau 2:1 (25:15; 21:25; 15:7)

Zum Saisonabschluss ging die Reise der U17-Volleyballer, die als Vierermannschaft mit entsprechenden Auswechselspielern aufgestellt werden, zum TSV nach Mutlangen. Durch einige unglückliche, jedoch selbst verschuldete Niederlagen in der Bezirksvorrunde, reichte es dort leider nur zu den Platzierungsspielen um die Plätze 5 bis 8.

In der ersten Begegnung gegen den SV Remshalden kamen die Geislinger gut ins Spiel und lieferten dem stark besetzten Widersacher mit 23:25 und 23:25 bis zum Schluss heftige Gegenwehr. Mit mehr Spielerfahrung hätten die Satzergebnisse auch umgekehrt ausgehen können. Nach diesem passablen Auftritt ließen sich die Filstäler in der zweiten Auseinandersetzung mit dem TSV Leinfelden kein X für ein U vormachen und dominierten wie in der Vorrunde gegen denselben Gegner unangefochten mit 25:12 und 25:11.

In der abschließenden Partie sollte nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden des Favoriten aus Remshalden die Entscheidung über Platz 5 fallen. Der TSV Wernau, der zu Punkten am „Grünen Tisch“ gekommen war, musste mit 2:0 besiegt werden. Und so war der 1. Satzgewinn mit 25:15 ein überzeugendes Signal. Im nächsten Durchgang steigerten die Wernauer aber den Druck, machten weniger Eigenfehler als die TGler und glichen mit einem knappen 25:21 aus. Im Entscheidungssatz gelang den Geislingern dann eine Reihe sehenswerter Angriffe und so gingen die im Durchschnitt 15-jährigen Jungs als Sieger vom Platz. Der 2. Rang in der B-Gruppe war dennoch ein zufriedenstellender Abschluss einer von Spielerausfällen geprägten Saison.

Von links nach rechts:

Jonathan Müller, Tim Rebhuhn, Niklas Staudenmayer, Magnus Boni, Aaron Herrmann, Max Eberle, Lutz Kneer, Erik Lehle mit Coach Rainer Maroska

 

Volleyball Herren: Chancenlos beim Primus

Rainer Maroska – 30.03.2019

A-Klasse Ost 2 Herren: Chancenlos beim Primus

VSG Kernen – TG Geislingen 3:0 (18,17,16)

In ihrer letzten Spielbegegnung musste die TG beim designierten Meister und Aufsteiger VSG Kernen antreten. Gegen die in zahlreichen Belangen überlegenen Gastgeber hielten die Geislinger in den Sätzen eins und zwei bis jeweils zur Satzmitte bis zum 15:15 erfreulich dagegen. Wenn die Remstäler jedoch anschließend einen Gang höher schalteten, waren der Geislinger Block zu löchrig und die eigenen Angriffsbemühungen zu harmlos. Nach den 18:25 und 17:25-Satzverlusten gingen die TG-Herren mit dieser Hypothek in den vorentscheidenden 3. Durchgang und mussten sich auch hier der Übermacht mit 16:25 beugen. Letztlich gratulierten die Geislinger dem starken Tabellenführer zum Aufstieg in die Bezirksliga.

1 2 3 4