Volleyball

Abteilungsleitung Aktive

Rainer Maroska

Telefon: 07331 – 68781

E-Mail: rainer.maroska@gmx.de

Abteilungsleitung Jugend

Stephan Schweizer

Telefon: 07331 – 2004 55

E-Mail: stephan.schweizer@tg-geislingen.de

 Abteilungsleitung Mixed

Conny Schrag

Tel. 07334 – 959 444

E-Mail: conny.schrag@kabelbw.de

Volleyball Herren: Spieß noch umgedreht

Rainer Maroska – 23.01.2023

SV 1845 Esslingen 3 – TG Geislingen 2:3 (25:19, 25:13, 18:25, 15:25, 9:15)

Zum Auftakt der Rückrunde drohte der punkt- und satzverlustfreien TG Geislingen beim SV Esslingen 1845 III die erste Niederlage. Als makelloser Tabellenführer angereist, waren die TG-Volleyballer in den ersten beiden Sätzen nicht wiederzuerkennen.
Natürlich war der eine oder andere Rekonvaleszent noch nicht auf Höhe seiner vollen Leistungsfähigkeit. Aber dies entschuldigte keinesfalls einen uninspirierten, ja behäbigen und zeitweise von vielen Missverständnissen geprägten Auftritt. Selbst die Trainerbank fand kaum Gehör, und so gingen Satz 1 und 2 mit 19:25 und 13:25 deutlich und verdient an die Gastgeber. Jetzt drohte die erste Saisonniederlage. In diesem Bewusstsein riss die TG mit deutlich mehr Emotionen das Spiel an sich und konnte sich im folgenden Durchgang sofort einen Vorsprung erarbeiten. Der Block stand nun sicherer und das verbesserte Aufbauspiel ließ die Angreifer immer besser zu Punktgewinnen kommen. So erkämpften sich die Gäste mit 25:18 und 25:15 den Satzgleichstand. Nun musste der Tiebreak entscheiden. Dieser führte über einen 8:7 Zwischenstand zum letztlich ungefährdeten 15:9 Satz- und damit Spielgewinn. Mit 23 Punkten und 24:2 Sätzen bleibt die TG souveräner Tabellenführer.

Hinten von links: Simon Schweizer, Julian Ehrhardt, Stephan Schweizer, Franz Hüls, Christian David, Yann Neifer, Rainer Maroska, vorne von links: Rafael Domene, Allessandro Rella, Nicklas Stadelmayer, Magnus Boni, Sebastian Schweizer

Volleyball Herren: Makelloser Herbstmeister

Rainer Maroska – 13.12.2022

TG Geislingen – ASV Aichwald          3:0 (19, 16, 17)

Zum Abschluss der Hinrunde schickten die TG-Volleyballer das Team des ASV Aichwald mit 3:0 nach Hause. In keiner Phase des Spiels konnten die Gäste der Heimmannschaft so viel Paroli bieten, um in die Nähe eines Satzgewinnes zu gelangen. Gleich zu Beginn zog die TG durch druckvolle Aufschläge und durchschlagende Angriffe Punkt für Punkt davon und legte mit 25:19 die Basis für einen überlegenen Dreisatzerfolg. Auch im zweiten Satz ließen die Geislinger nichts anbrennen und schaukelten den Satz mit 25:16 nach Hause. Im folgenden Durchgang ließen die Spielfreude und die Leichtigkeit der Punktgewinne deutlich nach und Unkonzentriertheiten hemmten mehr und mehr den Spielfluss. Allein die erfolgreichen Aufschlagserien bügelten die nachlassende Angriffsschläge so weit aus, dass am Ende dennoch ein 21:17-Satzgewinn heraussprang.

Mit der makellosen Bilanz von 7 Siegen in 7 Begegnungen und einem Satzverhältnis von 21:0 grüßen die TG Volleyballer souverän von der Tabellenspitze und sichern sich somit unangefochten die Herbstmeisterschaft in der B-Klasse Ost 2.

Hinten von links: Simon Schweizer, Julian Ehrhardt, Stephan Schweizer, Franz Hüls, Christian David, Yann Neifer, Rainer Maroska, vorne von links: Rafael Domene, Allessandro Rella, Nicklas Stadelmayer, Magnus Boni, Sebastian Schweizer

 

Volleyball Herren: Ersatzgeschwächt dennoch makellos

Stephan Schweizer – 27.11.2022

TSV Wernau – TG Geislingen 0:3    (9:25, 22:25, 12:25)

Der TSV Wernau war ein bislang unbekannter Gegner, so dass nicht so ganz klar war, mit was man zu rechnen hatte. Der dritte Tabellenplatz von Wernau und die Tatsache, dass der Geislinger Mittelblocker Julian Ehrhardt für längere Zeit verletzungsbedingt ausfällt, machte eine Prognose für das Spiel sehr schwierig. Alle Befürchtungen waren dann aber zunächst vom Tisch, als die TG furios startete und Wernau im ersten Satz mit 25:10 nicht den Hauch einer Chance ließ. Gezielte und gute Aufschläge, eine perfekte Ballannahme und unhaltbare Schmetterschläge über die Mitte beseitigten jeden Zweifel. Doch im zweiten Satz kam es wie es kommen musste, die Geislinger ließen nach und Wernau lief zur Hochform auf. Zwischenzeitliche Satzstände von fünf Punkten Vorsprung für Wernau ließen Schlimmes befürchten. Doch dann besannen sich die Geislinger Spieler wieder auf ihre Fähigkeiten und drehten den Satz mit 25:22 noch zu ihren Gunsten. Um das Blatt zu wenden, musste dann auch mal ein Rückraumangriff von Magnus Boni eingesetzt werden. Dann war der Bann vollends gebrochen und im dritten Satz scheiterte Wernau mit verzweifelten Gewaltangriffen, die im Netz oder im Aus landeten. Die Geislinger hingegen fanden wieder zu ihrem konstanten Spiel aus dem ersten Satz und donnerten den Ball eins ums andere Mal unhaltbar ins gegnerische Feld. Dies wurde dann mit dem 25:13 Satzgewinn belohnt. Die ersatzweise als Mittelblock agierenden Zuspieler Sebastian und Simon Schweizer fanden sich im Spielverlauf schnell mit ihrer neuen Rolle zurecht und beteiligten sich munter an den krachenden Mittelangriffen, gegen die Wernau kein Mittel fand.

Es haben gespielt: Rafael Domene, Franz Hüls, Christian David, Nicklas Stadelmayer, Magnus Boni, Simon Schweizer, Sebastian Schweizer

Mit sechs 3:0-Siegen steht damit die TG Geislingen damit weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Volleyball Herren: Mit viel Einsatz weiße Weste behalten

Stephan Schweizer – 12.11.2022

TG Reichenbach – TG Geislingen 0:3

Im Spitzenspiel der Liga traf der Tabellenführer TG Reichenbach auf den Tabellenzweiten TG Geislingen. Beide Teams waren bis dato ungeschlagen. Nachdem die TG Reichenbach ihr erstes Spiel an diesem Spieltag mit Ach und Krach im Tiebreak gerade noch gegen den Tabellenletzten Esslingen gewinnen konnte, schienen die Karten klar verteilt. Doch das sollte täuschen, ein Lokalderby hat halt seine eigenen Gesetze. Gegen die TG aus Geislingen waren die Reichenbacher plötzlich wie ausgewechselt und zeigten sich von ihrer besten Seite. Doch auch die Geislinger wussten um die Wichtigkeit dieses Spiels und hängten sich ebenfalls voll rein. So war der erste Satz ein offener Schlagabtausch, bei dem die Geislinger mit 25:22 das bessere Ende für sich hatten. Gegen Ende des Satzes landete allerdings beim Block der bis dahin überragende Geislinger Mittelblocker Julian Ehrhardt auf dem Fuß eines Mitspielers und knickte um. Mit viel Eisspray konnte er kurzfristig wieder fit gemacht werden und schleppte sich durch den Rest des Satzes.

In der Satzpause wurde dann sein Knöchel professionell getaped und er beschloss, das ganze Spiel weiter durchzuspielen. Dieser Biss auf die Zähne hat sich gelohnt, denn der zweite Satz ging mit 25:16 relativ deutlich an die Geislinger.

Der dritte Satz glich dann wieder dem ersten Satz mit einem ständigen Aufschlag- und Punktewechsel. Durch das asymmetrisch in der Halle platzierte Volleyballfeld war auf dieser Aufschlagseite nur sehr wenig Platz hinter der Grundlinie für die Aufschläge. Somit konnten die Geislinger ihre gefürchteten und effizienten Sprungaufschläge nicht zum Einsatz bringen. Die Reichenbacher hatten in dieser Phase eine perfekte Ballannahme und schlossen jeden Spielzug mit einem guten Angriff ab. Die Geislinger hielten aber mit ebenfalls starken Angriffen dagegen und konnten sich Mitte des Satzes zwei bis drei Punkte absetzen. Immer wenn es eng wurde, fiel den beiden Stellern Sebastian und Simon Schweizer eine gute Angriffsvariante ein. Magnus Boni donnerte dann den Ball unter dem tosenden Beifall der mitgereisten Fans unhaltbar ins gegnerische Feld. Bei 21:20 wurde es nochmals eng, aber nach einigen spektakulär vorgetragenen Feldabwehren und guten Aufschlägen war der Bann vollends gebrochen und der 3:0-Sieg für die Geislinger mit einem 25:20 unter Dach und Fach.

Die TG-Veteranen Yann Neifer und Christian David fügten sich wieder nahtlos ins Team ein und trugen einen große Teil zur Stabilität und Sicherheit des Spiels bei.

Mit fünf Siegen steht damit die TG Geislingen damit ungeschlagen und bislang ohne Satzverlust an der Tabellenspitze.

Hinten von links: Rainer Maroska, Rafael Domene, Julian Ehrhardt, Franz Hüls, Christian David, Yann Neiffer, Stephan Schweizer. Vorne von links: Nicklas Stadelmayer, Magnus Boni, Simon Schweizer, Sebastian Schweizer.

Volleyball Herren: Mit drei Siegen in die Saison gestartet

Stephan Schweizer – 14.10.2022

SV 1845 Esslingen IV – TG Geislingen 0:3 (-16, -18, – 22)

TG Geislingen – TSG Eislingen 3          3:0 (11, 13, 10)

TG Geislingen – SV 1845 Esslingen III  3:0 (8, 9, 8)

Mit einem verdienten 3:0 Sieg am 14.10.2022 gegen Esslingen 4 sind die Volleyballer der TG Geislingen in die neue Saison gestartet. Mit 25:16, 25:18 und 25:22 wurde es zwar von Satz zu Satz immer knapper, aber der Sieg war nie in Gefahr. Probleme bereitete den Geislingern lediglich die Tatsache, dass zwei neue Spieler ins Team integriert wurden, was zu den üblichen, anfänglichen Abstimmungsproblemen führte. Ferner war hinter dem Spielfeld nur ca. 2 m Platz in der Aufschlagzone, so dass die bekannten, gefährlichen Aufschläge nicht zum Einsatz kommen konnten. Im Gegenteil war dies sogar ein Grund für sehr viele Aufschlagfehler.

Noch überlegener agierte die TG in ihren beiden Heimspielen. Sowohl das Team TSG Eislingen 3 wurde mit 3:0 Sätzen (11,13,10) bezwungen, wie auch im Anschluss die Mannschaft des SV Esslingen IV ebenfalls mit 3:0 (8, 9, 8). Die noch wenig aussagekräftige Tabelle wird nach zwei Spieltagen von der TG Geislingen angeführt.

Hinten v.l.: Sebastian Schweizer, Stephan Schweizer, Franz Hüls, Magnus Boni, vorne v.l.: Niklas Stadelmayer, Simon Schweizer, Julian Ehrhardt

 

Internes Beachvolleyballturnier am 24.06.2022

Wir veranstalten dieses Jahr wieder unser
vereinsinternes
Beach-Volleyballturnier
und zwar am
Freitag, den 24.06.2022
18:00 – 22:00 Uhr
auf den Beach-Plätzen im Eybacher Tal.

 

Pro Mannschaft sind 4 Spieler(innen) notwendig.
Frauen und Senioren erhalten wie immer einen
Punktebonus und eine besonders freundliche
Behandlung auf dem Spielfeld und daneben.
Kommt alle und macht mit – auch noch nie
gesehene Volleyballtalente sind herzlich
willkommen, sich in freundschaftlichem
K(r)ampf zu messen.
Voranmeldungen bei Stephan Schweizer:
– Email: schweizer@medipha.de
– Telefon: 07331 – 2004 55 (tagsüber)

 

Loader Wird geladen …
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [748.43 KB]

 

Volleyball Herren: Volleyballer machen Aufstieg perfekt

Rainer Maroska – 20.03.2022

TG Geislingen – SG HusBeSt (20:25, 25:15, 25:18, 25:17)

In einer mitreißenden und hochklassigen Auseinandersetzung zwischen den beiden Spitzenteams der B-Klasse Ost beseitigte die TG mit einem unerwartet deutlichen 3:1-Sieg die letzten Zweifel am Aufstieg. Die bisher unbesiegte Spielgemeinschaft aus Hussenhofen, Bettringen und Straßdorf trat in Geislingen mit dem Selbstbewusstsein auf, mit dieser Begegnung selbst die Tabellenführung zu übernehmen. In einer sehr ausgeglichenen Auftaktphase wogte das Spielgeschehen bis zum 19:19 hin und her, bis die TG mit einigen unglücklichen Aktionen den Satz mit 20:25 abgab. Noch etwas angeknockt lag die Heimmannschaft in Durchgang 2 mit 1:5 zurück, als Julian Ehrhardt mit 10 direkten Aufschlagpunkten die Gäste unübersehbar ernüchterte. Nun zog die TG alle Register ihres Könnens, punktete von allen Netzpositionen und ließ keinen Ball unumkämpft aufs eigene Parkett prallen. Bezeichnend für die plötzliche Dominanz waren drei krachende Sprungaufschläge von Magnus Boni, die das Satzende mit 25:15 besiegelten. Der folgende Durchgang sollte die Vorentscheidung bringen. Der Gegner war nur bis zum 10:10 dem Druck der Geislinger gewachsen. Eine Annahmequote von nahezu 90% unter der umsichtigen Regie von Sebastian Schweizer eröffnete den Angreifern alle Möglichkeiten, die gegnerischen Abwehrversuche zu überlisten. Mit 25:18 war nach knapp 20 Minuten der 3. Satz eingetütet und somit ein wichtiger Punkt gesichert. Aber den TG-Volleyballern merkte man an, dass sie mehr wollten. Mit unbändigem Willen steigerte die TG nach ausgeglichenem Auftakt ihre Dominanz und lag über 13:7 schnell mit 20:10 in Front. Noch einmal kam der Gegner bis auf 22:17 heran und der Heimcoach musste diesen Lauf mit zwei Auszeiten stoppen. Das 25:17-Satzenende wurde von der Heimmannschaft im Spielerkreis ausgiebig gefeiert. Damit hatte die TG mit ihrer besten Saisonleistung im entscheidenden Spiel den Aufstieg perfekt gemacht.

Hinten von links: Yann Neifer, Magnus Boni, Rainer Maroska, Sebastian Schweizer, Christian David, Stephan Schweizer Vorne von links: Julian Ehrhardt, Simon Schweizer, Niklas Stadelmayer, Alessandro Rella

 

Volleyball Herren: Hart umkämpftes Lokalderby

Rainer Maroska – 27.02.2022

TG Reichenbach u.R. 2 – TG Geislingen 1:3 (25:23, 23:25, 25:27, 18:25)

Als Tabellenführer der B-Klasse Ost trat die TG Geislingen bei der TG Reichenbach u.R. an. Um im Rennen um den Aufstieg weiterhin beste Karten zu besitzen, war ein Auswärtssieg das klar definierte Ziel. Beinahe hätten die Geislinger die Rechnung ohne den Wirt gemacht, denn die Gastgeber waren keineswegs gewillt, als Punktelieferant zu dienen. Die TG kam durch ihr fehleranfälliges Spiel nur ganz schwer in die Partie und durfte sich über den 23:25-Satzverlust nicht wundern. Trotz bester Vorsätze lief die Begegnung auch im 2. Durchgang lange an der TG vorbei. Die Rückstände 11:17 und 13:20 verhießen nichts Gutes, doch mit unbändigem Willen und gefährlichen Aufschlägen erkämpfte sich die TG den Satz noch mit 25:23. Dies wirkte wie ein Befreiungsschlag! Nun agierten beide Teams auf Augenhöhe. Jetzt brachten die Gäste auch bei Rückständen ihre Angriffe über alle drei Netzpositionen immer wieder ins gegnerische Feld und dank zweier Aufschlagserien von A. Rella und M. Boni summierten sich die Ballpunkte zu einem glücklichen, aber nicht unverdienten 27:25 für die TG. Im vorentscheidenden 4. Satz behielten die Filstäler gegen eine auch durch ihre kräftezehrende erste Partie nachlassende Heimmannschaft stets die Oberhand. Sichtlich erleichtert brachte die TG den konstanten Punktevorsprung mit einem 25:18 und den damit verbundenen 3:1-Derbysieg in trockene Tücher.

 

 

 

Volleyball Herren: TG total von der Rolle

Rainer Maroska – 14.02.2022

TSV Bernhausen – TG Geislingen 3:0 (25:18, 25:16, 25:18)

Die Vorzeichen für einen passablen Auftritt des Tabellenführers beim TSV Bernhausen standen recht günstig. Mit breiter Brust angereist, kehrte man jedoch stattdessen mit einer deftigen Schlappe nach Hause. Vom Start weg ließen sich die Geislinger das Spiel der Heimmannschaft aufzwingen und konnten in keiner Phase des 1. Satzes dem Gegner standhalten. Sowohl drucklose Aufschläge als auch harmlose Angriffe wechselten sich mit ungenauen Annahmebällen ab. Der 18:25-Satzverlust war die Konsequenz. Wachgerüttelt, wollte die TG nun das Ruder herumreißen. Doch wiederum zogen die Gastgeber Punkt um Punkt davon, weil die Angriffe der Gäste immer wieder ihr Ziel verfehlten. Auch die mangelhafte Block- und Angriffssicherung ließen mehr und mehr die Hoffnung auf einen zählbaren Umschwung schwinden. Das 16:25-Resultat drückte unübersehbar die Misere des Geislinger Spiels aus. Der anschließende Durchgang war eine Kopie des 1. Satzes. Ratlosigkeit machte sich in den Reihen der Gäste breit. Wiederum brachten sie durch die eigenen Schwächen, jetzt auch noch gespickt mit Missverständnissen, kein Bein auf den Boden, so dass am Ende ein 18:25 und damit eine 0:3-Pleite zu Buche stand.

 

 

Volleyball Herren: TG setzt Siegesserie fort

Rainer Maroska – 06.02.2022

TG Geislingen – TG Reichenbach 2 (25:23, 25:12, 24:26, 25:18)

Die TG reihte am Sonntag einen 3:1-Sieg gegen den Lokalrivalen TG Reichenbach u.R. 2 an die vier vorausgegangenen Siege an und erklimmt damit zwischenzeitlich die Tabellenspitze der B-Klasse Ost 2.

Lange Zeit sah es für die TG-Volleyballer überhaupt nicht nach einem Erfolg aus, denn die Männer um Kapitän Simon Schweizer kamen nur mühsam in Fahrt. So konnte der Gast seinen Vorsprung bis zum Zwischenstand von 17:23 kontinuierlich ausbauen. In dieser fast aussichtslosen Lage gelangen Routinier Christian David fünf erfolgreiche Aufschläge. Urplötzlich witterten die Gastgeber ihre Chance und kämpften den Gegner mit dem völlig überraschenden Satzende von 25:23 nieder. Nun war die Moral des bis dahin beherzt aufspielenden Lokalrivalen aus Reichenbach u.R. angeknackst und die TGler hatten keine Mühe, den zweiten Satz mit 25:12 nach Hause zu bringen. Der folgende Durchgang sah zwei gleichwertige Teams, die sich von Anfang an nichts schenkten. Die langen Angreifer aus Reichenbach brachten ihre Attacken ein ums andere Mal auf den Hallenboden. Die Gastgeber versuchten mit starken Aufschlägen und variantenreichen Angriffen dagegenzuhalten. Am Ende hatten die Gäste mit 26:24 die Nase vorne. Im vorentscheidenden vierten Satz zeigte die TG sofort, wer Herr im Hause ist. Mit Entschlossenheit und durchschlagenden Spielzügen hielt man den Gegner fortwährend mit mindestens sechs Punkten auf Distanz und brachte am Ende diesen Durchgang mit 25:18 und damit den 3:1-Satzsieg unter Dach und Fach.

 

Hinten von links: Magnus Boni, Simon Schweizer, Sebastian Schweizer, Julian Ehrhardt, Alessandro Rella – vorne von links: Trainer Rainer Maroska, Niklas Stadelmayer, Rafael Domene, Yann Neifer, Christian David, Trainer Stephan Schweizer

 

1 2 3 5