Handball Männer

Männer (Bezirksliga)

Nachdem wir in der letzten Saison den Aufstieg in die Bezirksliga feiern konnten, liegt der Fokus nun auf der Hallenrunde 23/24. Uns erwarten packende Duelle und gleich mehrere Derbys. Auch in der neuen Spielklasse wollen wir uns individuell und spielerisch weiterentwickeln. So trainierten wir in der Vorbereitung den athletischen Bereich im TG-Stadion und in der Halle legten wir den Fokus auf eine aggressive Abwehrarbeit und das schnelle Umschaltspiel. Dies ist ein stetiger Lern- und Entwicklungsprozess, bei dem es darauf ankommt, trotz hoher Intensität so effektiv wie nur möglich zu sein.

Wir haben keine Abgänge zu verzeichnen, jedoch ein paar personelle Veränderungen. Letzte Saison verstärkte uns bereits Moritz Lächler, der während der Runde zu unserer Mannschaft dazugestoßen ist. Dieses Jahr ist Jan-Tobias Strauß unser einziger Neuzugang, er wechselte vom Ligakonkurrenten SG Kuchen-Gingen zu uns. Ebenfalls rücken dieses Jahr Claudius Schurr, Luca Piras und Magnus Boni, aus unserer A-Jugend, in den aktiven Bereich nach. Weiterhin wollen wir unsere A-Jugend an den aktiven Bereich heranführen, in dem wir gemeinsam trainieren und einzelne Spieler bereits bei uns einsetzen.
Wir freuen uns auf die neue Saison mit einer jungen Mannschaft und Ihre tatkräftige Unterstützung als Fan am Spielfeldrand!
Stehend von links nach rechts: Tom Braun, Twan van der Mei, Pascal Rosenfeld, Jan Schneider, Jan-Tobias Strauß
Stehend Mitte: Max Schmid (Physio), Ralf Riethmüller (Coach), Nico Zernickel, Moritz Lächler, Max Sprinzl (Coach)
Sitzend: Fabian Kotas, Robin Endler, Alexander Frey, Claudius Schurr
Es fehlen: Giacomo Mastro, Pascal Kutek, Julian Osswald, Julian Petri, Max Thaler, Simon Röder, Luca Piras, Magnus Boni

Ansprechpartner

Jochen Schreitmüller, Tel. 01709991187, E-Mail: jochen.schreitmueller@t-online.de

Männer II (Kreisliga B 1)

Die bei der TG noch junge zweite Männermannschaft geht dieses Jahr in ihre zweite Saison. Nachdem in der vorigen Spielzeit ein Sieg gegen Süßen und zwei legendäre Unentschieden gegen Eislingen erzielt werden konnten, gilt es dieses Jahr an diese Punktgewinne anzuknüpfen und mehr Zählbares herauszuspielen.
Genauso wichtig ist es uns, junge Spieler an den aktiven Bereich heranzuführen, ihnen Spielzeit zu gewähren und die Chance sich auszuprobieren. Die Liga ist geprägt von Teams, die zu jedem Spiel mit einer leicht anderen Mannschaft anreisen. Diese Unberechenbarkeit kann aber auch motivierend sein, da es nie ausgeschlossen ist, auch vermeintlich größere Gegner zu ärgern.
Langfristig soll die zweite Mannschaft unsere in den letzten Jahren sehr erfolgreiche und leistungsorientierte erste Mannschaft personell unterstützen. In diese Rolle wachsen wir Schritt für Schritt hinein. Rückschläge sind dabei zwar nicht auszuschließen, aber wenn die Truppe schon letztes Jahr etwas bewiesen hat, dann ihre großartige Moral!
Stehend von links nach rechts:
Jan Schneider, Tobias Böhringer, Tom Braun, Joschka Klein-Bühler, Tobias Moser
Sitzend:
Markus Geiselmann, Florian Paulovits, Paul Thieme, Claudius Schurr, Andreas Königer
Es fehlen: Benedikt Eilhoff (Spielertrainer), Timo Röder, Florent Kamberi, Ben Fischer, Luca Piras, Philipp Schurr, Nils Urbaniak, Henrik Bosch, Hans Mühlhäuser, Makan Esfahlani

Handball Herren – Bezirksliga: TV Steinheim 2 – TG Geislingen 30:25

Jochen Schreitmüller – 06.0.2024

Handball-Magerkost zeigte die TG Geislingen bei ihrem Gastspiel in Gerstetten beim TV Steinheim und verlor nicht unverdient mit 30:25 Toren. Die TG bemühte sich, hatte aber zu wenig Angriffsmittel, um die meist sattelfeste 6:0 Deckung des TV ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Aber auch defensiv taten sich zu viele Lücken auf, so dass Steinheim zu oft zu einfachen Toren aus der Nahwurfzone kam. Mit der Niederlage bleibt Geislingen im neuen Jahr weiterhin sieglos und rutscht in die zweite Tabellenhälfte auf Platz 7 ab.
Die Ausgangsbedingungen hatten sich allerdings im Vergleich zur Vorwoche auch nicht verbessert, weiterhin musste die Mannschaft ohne Pascal Rosenfeld, Van der Mei und ohne die verletzten A-Jugendlichen antreten. Der Start verlief vielversprechend, denn nach neun Minuten führte Geislingen mit 3:6 Toren. Danach hatte sich der Tabellenvierte aber besser auf den bis dahin besten Torschütze Fabian Kotas eingestellt und ging über 6:6 in der 20. Minute zum ersten Mal mit 9:8 in Führung. Diesen Vorsprung baute Steinheim bis zur Pause auf 14:12 aus.

Nach dem Wechsel gab es kaum Änderungen. Alex Frey stärkte seiner Abwehr mit einigen Paraden den Rücken, aber zu wenig Tempo im Spiel nach vorne machte es der Abwehr der Gastgeber zu einfach sich wieder zu sortieren. Und im Positionsangriff mühte sich Geislingen vergebens um endlich mal in Führung zu gehen. Einzig einige Rückraumtreffer von Claudius Schurr und Moritz Lächler waren die magere Ausbeute, die Steinheim prompt im Gegenzug mit einfachen Toren beantwortete. Beim 21:19 in der 43. Minute war noch die Hoffnung auf eine Wende, aber beim 25:20 von Luca Kolb war das Spiel eigentlich gelaufen. Am Ende gewann Steinheim verdient mit 30:25 Toren.

Es spielten: Endler, Frey; Claudius Schurr 5, Strauß 3, Albert Schurr 1, Lächler 8/3, Röder 1, Braun, Piras, Kotas 7, Boni

Handball Herren – Bezirksliga: Enttäuschender Neujahresstart

Fabian Kotas – 23.01.2024

Unter Wert verkauften sich die Männer der TG Geislingen gegen den TSV Bartenbach 2. (30:33). Als Folge rutschen sie weiter in das Mittelfeld ab und festigen jetzt Platz 6 in der Bezirksliga.

Bartenbach 2 marschierte in voller Kapelle samt Unterstützung aus der Landesligamannschaft auf. In den ersten fünf Spielminuten konnten die Geislinger den Gastgebern noch Parole bieten, ehe sie einem ewigen Rückstand hinterherlaufen mussten. Zu zaghafte Würfe und eine teilweise löchrige Abwehr nahmen die Bartenbacher dankend an und warfen sich in eine beruhigende Führung. (22./7:13) Hinzu kamen ganze vier Alutreffer der Geislinger in der ersten Halbzeit. Das Glück war jedenfalls nicht auf ihrer Seite. Mit einer mageren Torausbeute ging es in die Halbzeitpause. (30./10:16)

Hektisch, unvorbereitet und mit wenig Spieldisziplin starteten die Geislinger in die zweite Halbzeit, was den Rückstand weiter vergrößerte (41./25:15). Jetzt schaltete Bartenbach  einen Gang zurück und konnte beruhigt alle Spieler zum Zug kommen lassen. In der Endphase funktionierten die Akteure Schurr und Kotas sowie Keeper Frey wieder und konnten das Ergebnis deutlich aufpolieren. (30:33)

Es spielten:

Endler (TW) Frey (TW) Van der Mei (1) Strauß Schurr A. (2) Lächler (5/3)  Boni Rosenfeld Röder (4/1) Braun Schurr C. (8/1) Kotas (10)

Handball Herren – Bezirksliga: Geislingen im Winterschlaf

Fabian Kotas – 19.12.2023

Mit einer herben Niederlage müssen sich die Geislinger gegen den Tabellenvorletzten TV Brenz abfinden (25:26). Sie stehen somit zur Winterpause nur auf Tabellenplatz 4 mit 12:10 Punkten.

Wahrhaftig war es kein schöner Handball, den die Geislinger an dem Tag zeigten. Etliche freie Chancen wurden verworfen. Alexander Frey konnte hin und wieder freie Gegenwürfe entschärfen, sodass der TV Brenz nicht vollends davonziehen konnte (22./5:9). Nach einer Auszeit raffte sich Geislingen bis zum Halbzeitpfiff etwas auf und kämpfte sich auf einen Zähler Rückstand heran (30./8:9).

Den Geislingern gelang sogar die Führung (50./22:21) und der erneute Ausgleich (57./24:24), doch all das half alles nicht. Die TG schlug sich somit selbst und verlor damit zurecht das letzte Spiel des Jahres.

Es spielten:

Frey (TW), Petri (TW) (n.e.), Piras (n.e.), Schurr C. (10/3), Schurr A. (1), Röder T., Röder S. (2), Kotas (3), Braun, Kutek, Lächler (3/1), Rosenfeld (6)

Handball Männer: TG Geislingen – TSG Giengen 34:26

Jochen Schreitmüller – 13.11.2023

Der 34:26 Sieg täuscht etwas über den wahren Spielverlauf, denn die Gäste aus Giengen stellten die Abwehr der TG Geislingen bis zur 49. Minute und dem 27:24 ständig vor größere Probleme. Aber mit einem großartigen Schlussspurt und schön herausgespielten Treffern, schob sich die TG nach Pluspunkten auf den dritten Tabellenplatz vor und darf mit Spannung auf das Derby gegen KuGi nächsten Freitag in der Ankenhalle schauen.

Bis zur 18. Minute und dem 8:10 Rückstand fand Geislingen so gut wie keine Mittel, die geschickten Kreuzungen und Würfe der Gäste zu unterbinden. Erst eine deutliche Steigerung in der Abwehr und Tore von Claudius Schurr und Moritz Lächler ergaben die beruhigende 14:10 Führung bis zur 24. Minute. Mit einem Vier-Tore-Vorsprung ging es dann auch in die Pause. Nach dem Wechsel blieben die Gäste ständig gefährlich und verkürzten erneut auf 25:23 in der 47. Minute. Erst ein gehaltener Strafwurf von Alexander Frey läutete die endgültige Wende ein. Der starke Moritz Lächler, mit insgesamt 10 Treffern, traf vom Rückraum nach Belieben, aber auch Fabian Kotas konnte sein Torkontingent nochmal erhöhen. An Ende leisteten die Gäste kaum noch Gegenwehr, so dass auch die Höhe von 34:26 in Ordnung geht.

Es spielten: Endler, Frey; Van der Mei, Claudius Schurr 9, Kutek 2, Strauß 3, Mastro, Albert Schurr 2, Lächler 10/1, Röder 3, Braun, Kotas 5

Handball Männer: Sieg beim HV Heubach

Jochen Schreitmüller – 06.11.2023

Alles andere als einfach machte es der Tabellendrittletzte HV Heubach den Gästen der TG Geislingen. Angefeuert von einem lautstarken Publikum waren die Gastgeber bis zur 40. Minute der erwartet unangenehme Gegner. Selbst als sich die TG acht Minuten vor Schluss mit sechs Toren absetzen konnte, fightete Heubach leidenschaftlich bis zur Schlusssekunde und verkürzte am Ende auf 25:27.

In den ersten zwanzig Minuten blieb Geislingen spielbestimmend. Claudius Schurr, Fabian Kotas und vor allem Moritz Lächler, mit insgesamt zehn Treffern bester Werfer, erzielten immer wieder einfache Tore aus dem Rückraum zur 7:9 Führung. Da Heubach aber aus einfachen Kreuzungen ebenfalls fast unbedrängt aufs Tor werfen konnte, blieb es bei dem 11:12 Ein-Tore-Vorsprung zur Halbzeitpause. In dieser Phase konnte sich die TG bei Robin Endler bedanken, der zu einem sicheren Rückhalt im Tor wurde.

Nach dem Wechsel forcierte Geislingen das Tempo im Angriff und belohnte sich mit Toren vom Kreis und von den Außenpositionen. Heubach versuchte das Tempo mitzugehen, und kam ebenfalls immer wieder über die Nahwurfzone zum Abschluss. Die Gäste erhöhten nochmals den Angriffsdruck und erzielten durch Giacomo Mastro und Moritz Lächler einen beruhigenden Vorsprung zum 16:21 in der 44. Minute. Zwei Zeitstrafen und die daraus resultierende Unterzahl, leichtsinnige Fehler und vergebene Chancen, ließen Heubach noch auf eine Wende beim 24:25 hoffen, ehe Simon Röder vom Kreis und Mastro von der ungewohnten Rechtsaußenposition den Deckel zum Auswärtserfolg zumachten. Damit steht Geislingen nach Pluspunkten auf dem vierten Tabellenplatz und erwartet nächste Woche die TSG Giengen in der Michelberghalle.

Für die TG:

Endler, Frey; Claudius Schurr 2, Kutek 1, Zernickel, Strauß 2, Lächler 10/2, Röder 3, Kotas 4, Mastro 4, Albert Schurr 1

 

 

Handball Männer: Torefestival in der Michelberghalle

Jochen Schreitmüller – 02.11.2023

Ein wahres Torefestival sahen die Zuschauer beim 36:31 Heimerfolg der TG Geislingen gegen den Heidenheimer SB und damit tauschten die beiden Vereine die Tabellenplätze. Die TG steht damit nach Pluspunkten und dem direkten Vergleich auf dem 5. Tabellenplatz, zog allerdings gegen drei der vier führenden Mannschaften Hofen, Oberkochen und Bartenbach jeweils den Kürzeren.

In den ersten zwanzig Minuten bis zum 11:11 konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen, zu groß waren die Lücken in den jeweiligen Abwehrreihen. Der Aufsteiger hatte oftmals die Möglichkeit nach schnellen Ballstafetten in Führung zu gehen, scheiterte aber oft mit hohen Würfen am glänzend haltenden Torhüter der Gäste. Claudius Schurr und Fabian Kotas hielten dabei Geislingen auf Kurs. Erst als die freien Würfe als Aufsetzer aufs Tor von Heidenheim kamen, gelang es den ‚jungen Wilden‘ sich bis zur Pause auf 19:15 abzusetzen.

Nach einem schnellen Treffer von Jan-Tobias Strauß zum 20:15 nach der Pause schien es so, als könnten sich Trainer und Zuschauer beruhigt zurücklehnen, aber der HSB ließ nicht locker. Konstantin Rendle und Benjamin Hug blieben ständige Unruheherde und ließen die TG-Abwehr ein ums andere Mal bis zum Anschlusstreffer zum 25:24 schlecht aussehen. Selbst zwei Zeitstrafen gegen die Gäste brachten nicht den entscheidenden Vorteil, erst beim 31:28 durch Claudius Schurr und weiteren Treffern von Giacomo Mastro, Simon Röder und mit einem sehenswerten Rückraumkracher von Pascal Kutek war der Widerstand von Heidenheim gebrochen und am Ende siegte Geislingen verdient mit 36:31 Toren.

Für die TG:

Endler, Frey; Claudius Schurr 9, Kutek 1, Zernickel,  Strauß 4, Lächler 2, Timo Röder, Simon Röder 7/4, Osswald 1, Kotas 3, Mastro 6, Albert Schurr 3

 

 

Handball Männer: Kurze Gegenwehr – Erste geht gegen Oberkochen/Königsbronn baden

Fabian Kotas – 30.10.2023

Eine bittere Pille mussten die Männer der TG Geislingen gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn schlucken. Mit einer weiteren 23:32 Auswärtsniederlage rutschte die TG auf den siebten Tabellenplatz.

In den ersten Spielminuten war eine Gegenwehr seitens der TG zu spüren. Mühselig umkämpfte Angriffe fanden hin und wieder Erfolg und auch in der Abwehr wurde die physisch stärkere HSG in Schach gehalten. Sogar der siebte Feldspieler der HSG konnte später gut verteidigt werden. Im weiteren Verlauf des Spiels wurde der drei Tore Rückstand gedreht und die TG geht ein letztes Mal in Führung (9:10/24.). Dann aber gelang es der HSG, zwei Überzahl-Situationen abgezockt auszuspielen und so ging es mit dem Rückstand in die Kabinen (11:15/30.).

Die zweite Halbzeit war dann in den ersten fünf Minuten geschwätzt. Jeweils vier Torgelegenheiten bei beiden Mannschaften wurden liegen gelassen. Das war für die TG die letzte Chance, erneut aufzuschließen. Die HSG zockte das Spiel clever herunter und gewinnt das Spiel völlig zurecht. Leider waren hin und wieder einige Entscheidungen der Unparteiischen strittig, was das ganze Spiel nach einer herben Packung aussehen lässt.

Es spielten: Endler (TW), Frey (TW), Schurr C. (2), Kutek (3), Zernickel, Strauß (1), Mastro (6), Schurr A. (2), Röder T., Röder S. (4/4), Osswald (3), Kotas (2)

 

 

Handball Männer: Knappe Kiste

Fabian Kotas – 15.10.2023

Einen wahren Handballkrimi mussten sich die Herren der TG Geislingen gegen die TSG Schnaitheim liefern. Sie behielten in den letzten Minuten die Nerven und gewannen mit einem Zähler mehr (27:26).

Den besseren Start erwischten dabei die Schnaitheimer. Sie spielten keinen zügigen, aber soliden Ball und kreierten sich dabei einfachste Torchancen. Wie ein Scheunentor stand die Abwehr Geislingens offen (4:6/8.) und von Emotionen war wie vor letzter Woche kaum etwas zu sehen. Lediglich die jungen Wilden Pascal Kutek und Claudius Schurr glänzten mit ihren Toren und verhinderten ein Davonziehen des Gegners. Allmählich gelangen immer öfters gute Aktionen seitens der Geislinger und nach einem ersten Führungswechsel (11:10/23.) nahm Schnaitheim die Auszeit. Die letzten Minuten der ersten Halbzeit zeichneten sich mit abermals vielen Fehlwürfen aus (14:12/30.).

Weder die eine noch die andere Mannschaft konnte wachgerüttelt werden. Etliche vergebene Chancen spitzten das ganze Spiel zu einem Handballkrimi zu. Kurz vor Schluss drehten sogar die Schnaitheimer die Partie (24:25/56.) und die drohende Niederlage stand bevor. Doch die Geislinger konnten sich in den entscheidendsten Minuten vollends konzentrieren. Ein energischer Angriff von Albert Schurr brachte den Gegnern eine Zeitstrafe und ließ sie nur noch zu fünft auflaufen. Diese Überzahl nutzte Geislingen gut aus und Simon Röder warf am Ende den big point. Mit dem Schlusspfiff verkürzten die Schnaitheimer, doch das war am Ende egal. Einzig und allein der Sieg zählt!

Es spielten:

Endler (TW), Frey (TW), Zernickel (n.e.), Strauß (1), Kutek (4), A. Schurr, Lächler (6/3),

Röder (3), Braun, Osswald (1), Kotas (4), C. Schurr (8)

 

Handball Männer: Eis gebrochen – Sieg im neuen Dress

Fabian Kotas – 09.10.2023

Der Männermannschaft der TG Geislingen gelang ihr erster Erfolg in der Bezirksliga. Sie siegte gegen den TV Steinheim 2 und bescherten ihnen ihre erste Niederlage (34:31).

Es waren die gleichen Akteure auf der Platte und doch wirkten sie auf einmal wie ausgewechselt. Emotionalität, Kampfgeist und vor allem Teamspirit waren die gestrigen Attribute, woran sich die Steinheimer im Angriff festrannten. Robin Endler nagelte einmal mehr sein Tor bei einem Strafwurf zu und gab seiner Mannschaft den nötigen Rückhalt. Relativ zügig reagierten die Gäste mit einer Auszeit, um eine Lösung für ihr Angriffsspiel zu sehen (3:3/11.). Das Problem der Geislinger lag ebenfalls im Angriffsspiel. Nicht platziert genug oder einfach auch die fehlende Härte im Wurf, waren für den Steinheimer Torwart ein gefundenes Fressen. Dennoch reichte es für Geislingen mit der kleinsten Führung die Halbzeitpause anzutreten (14:13/30.).

Ralf Riethmüllers Worte scheinen gefruchtet zu haben. Jedenfalls schaltete Geislingen einen Gang höher und die Außenspieler Jan-Tobias Strauß sowie Julian Osswald verhalfen mit ihrem Treffer zu einer höheren Führung (19:15/36.). Weiterhin hielten die Steinheimer dagegen, bis sie schließlich auf einen Zähler verkürzten (23:22/43.). Das Spiel war in jeglicher Hinsicht offen gestaltet, nur hat Geislingen einfach einmal mehr Bock gehabt, endlich gewinnen zu wollen. Im Zusammenspiel zwischen Fabian Kotas und Simon Röder gab es immer wieder Möglichkeiten, Tore zu erzielen oder auch vorzubereiten. Außerdem haben die Geislinger mittlerweile am Rande der Legalität gespielt, was die Abwehrarbeit betraf. Moritz Lächler verwandelte seinen letzten Strafwurf mit einer tadellosen Quote vom Strich und stellte wieder den gewohnten Abstand her (32:28/56.). Das Parteiball spielen war am Ende des Spiels eine routinierte Sache und so gewann Geislingen völlig verdient sein erstes Saisonspiel.

Für die TG:

Endler (TW), Petri (TW), Van der Mei, Schurr (5), Kutek (3), Zernickel (n.e.), Strauß (3), Lächler (8/6), Rosenfeld (n.e.), Röder (4), Osswald (6), Braun, Kotas (5)

 

Handball Männer: Herbe Klatsche

Fabian Kotas – 06.10.2023

Für die Herren der TG Geislingen war am vergangenen Samstag gegen die SG Hofen/Hüttlingen 2 nichts zu holen. Mit einer deutlichen 39:30 Klatsche wurden sie nach Hause geschickt.

Alles andere als rosig war auch der Start der TG. Binnen der ersten fünfzehn Spielminuten versuchte Ralf Riehtmüller seine Jungs wach zu rütteln. Er opferte dafür ganze zwei Auszeiten. Mit individueller Einzelaktion gelang es dem Angriff, auf den Rückstand ein wenig aufzuschließen (15:13/25.). Die Hausherren der SG reagierten auf diese starke Spielphase der TG ebenfalls mit einer Auszeit, die die nötige Wirkung zeigte. Bis zur Halbzeit bauten sie ihren Vorsprung auf ein beruhigendes Polster aus (20:14/30.).

Und auch in der zweiten Halbzeit startete die TG eine erneute Aufholjagt. Sie nutzten eine doppelte Überzahl geschickt aus und verkürzten von zwischenzeitlichen acht auf einen vier Tore Rückstand (31:27/52.). Allmählich aber schlichen sich konditionelle Probleme beim dünn bestückten Kader ein. Überhastete Abschlüsse und keinerlei Struktur in der Abwehr, ließen die Niederlage unnötig hoch ausfallen und so stehen die Geislinger weiterhin ohne einen Punkt da.

 

Es spielten: Endler (TW), Frey (TW), Kotas (6), Zernickel, Boni (2), Lächler (3/2), Rosenfeld, Röder (7/4), Braun, Osswald (5), Schurr (7)

1 2 3 8