Handball Männer: Holpriger Start in die neue Runde!

Fabian Kotas / Jonas Funk, 04.10.2021

Aktive Herren Kreisliga A, Endstand 27:21 (12:8), Sieger TG Geislingen

Nach dem enttäuschenden Abbruch der vergangenen Saison 2020/21, nach zwei gewonnenen Partien, der verlustpunktfreien Tabellenführung und der damit erneut verwehrten Möglichkeit aufzusteigen, begann die Vorbereitung der Männer bereits Ende Dezember mit coronakonformem Individualtraining im Stadion. Mit großer Vorfreude und hohen Erwartungen wurde das Beste aus der Situation gemacht, um optimal für den heiß ersehnten Saisonstart vorbereitet zu sein. Leider wurde die Vorbereitung durch die Verletzungen der zwei Nachwuchstalente Finn Urbaniak und Simon Röder überschattet. Nach einer gefühlten Ewigkeit stand letzten Samstag das erste Spiel gegen den 1. Heubacher HV 2 an.

Die Männer der TG Geislingen starteten mit einer hochkonzentrierten Abwehrleistung, mit der sie sich bereits in der 13. Minute mit einer vier Tore Führung absetzen konnten.  Schon früh sah sich Heubach gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. Sie brachte zwar auf ihrer Seite keine Verbesserung, brach jedoch die Konzentration der TG. In der 18. Minute nahm der TG-Trainer Ralf Riethmüller eine Auszeit, um sein Team wachzurütteln. Die TG war sichtlich angespannt und hätte mit einer besseren Wurfquote eine deutlich höhere Führung herausspielen können. Mit einer 12:8 Führung ging es dann in die Halbzeitpause.

Fehlende Bewegung ohne Ball und zu wenig Eigeninitiative im Angriffsverhalten waren die Punkte, welche angesprochen wurden. Vor allem hätte die TG sich mehr mit den gewonnenen Bällen in der Abwehrreihe per Konter mit einfachen Toren belohnen müssen. Die erste und zweite Welle war in diesem Spiel kaum vorhanden.

Nach der Halbzeit machte es den Anschein, als ob die TG endlich in der Saison angekommen wäre. Eine Umstellung auf eine offensivere Abwehr brachte Heubach ins Schwitzen. In der 36. Minute hätte die TG dem Gegner endgültig den Zahn ziehen müssen. Die TG war zu diesem Zeitpunkt mit 17:9 Toren vorne und man sah sich bereits als Sieger von der Platte laufen. Und wie es beim Handball üblich ist, wird erst am Ende der Partie abgerechnet. Heubach schaffte es in der 51. Minute auf ein 22:18 und gestaltete das Spiel nochmals spannend. Wenige Minuten später war es nur noch ein drei Tore Polster und Ralf Riethmüller musste seine letzte Auszeit nehmen. Für die letzten Spielminuten galt die Anweisung, Angriffe auszuspielen und bedacht Entscheidungen zu treffen. Die TG ließ keine Gegentreffer mehr zu und konnte sogar eine vermeintlich hohe Führung erzielen.

Der Spielstand von 27:21 und die erbrachte Leistung entsprechen nicht den gesetzten Erwartungen, welche sich die TG vor Spielbeginn vorgenommen hatte. Dennoch, zwei Punkte und eine gute Stimmung in der Halle waren einfach nur geil nach so einer langen Handballpause. Den Abend ließen die Männer der TG wie nach jedem Spiel in unserer Lieblingspizzeria Antica Roma ausklingen.

Handball Männer – Kreisliga A: die ersten beiden Spiele

Jochen Schreitmüller – 20.10.2020

Nachdem im ersten Spiel die TG Geislingen vor einer stattlichen Kulisse von über 100 Zuschauern in der Michelberghalle die TSG Schnaitheim 2 mit 24:20 besiegen konnte, musste die zweite Partie in Bargau gegen die neu gegründete SG Bargau/Bettringen 3 vor leeren Rängen ausgetragen werden. Die TG ließ sich aber davon nicht beeindrucken und gewann hoch verdient mit 19:40 Toren.

Handball Männer: Abschlussbericht der Handballsaison 2019/20

Fabian Kotas – 30.04.2020

Wer hätte sich anfangs ausmalen können, dass das Coronavirus sogar die Kreisliga heimsucht. Lange wurde gehofft und spekuliert, nun ist es endgültig: die Handballsaison ist für jeden von uns seit einigen Wochen offiziell beendet.

Lasst uns gemeinsam ein kleines Fazit ziehen:

Durch eine grandiose Saison 2018/19 konnten wir den Aufstieg in die Kreisliga A perfekt machen. Als Aufsteiger gilt es im Regelfall, um den Klassenerhalt zu kämpfen. Wir hingegen setzten uns zu Beginn der Saison das Ziel, ganz oben mitzumischen. Es war sogar von erneutem Aufstieg die Rede!

Die ersten zwei Punkte waren mit Mühe gegen die TSG Schnaitheim 2 zu holen. Etwa vier Wochen später musste man gegen den Tabellenersten und Meister der Kreisliga A, TSG Giengen/Brenz spielen. Durch eine starke Performance in Giengen, konnte man sich über ein 30:30 kaum beschweren, Punktgewinn!

Es folgten weitere Spiele, welche man mit Bravour gewann. Gegen den TSV Dettingen/Alb gelang uns der höchste Auswärtserfolg mit dem Endstand 17:39. Zitterpartien gab es dennoch genug. Zwei Mal konnten wir das Ding gerade noch mit einem Tor gewinnen, drei Mal mussten wir uns mit jeweils drei Toren Rückstand geschlagen geben. Im vorläufig letzten Spiel gegen den Heidenheimer SB 2 konnten wir das kleine Finale für uns entscheiden, das abgesagte Spiel gegen die SG Hofen/Hüttlingen 3 spielte für uns keine Rolle mehr.

Mit einem Punktestand von 23:7 und 432:345 Toren belegen wir den zweiten Platz in der Kreisliga A.

In der Kreisliga B konnte sich die zweite Garde der TG ebenfalls gut präsentieren. Hier war es der dritte Platz mit 11:9 Punkten und 280:257 Toren.

Alles in allem, eine Saison mit Höhen und Tiefen, das Ziel ist dennoch weiterhin klar gegeben und die Richtung stimmt, gut so Jungs!

In punkto Personal hat sich einiges getan. Die jahrelange Jugendarbeit der TG bringt sehr gutes Material für die Herrenmannschaft nach. Simon Röder, Nico Schlegel, Simon Just, Finn Urbaniak und Gentian Krasniqi sind nun fester Bestandteil. Durch mehrere intensive Gespräche konnten wir Twan Van der Mei verpflichten, welcher zuvor in Hessen höherklassig spielte.

Peter Geiselmann wechselte während der laufenden Saison zum Stadtrivalen TV Altenstadt, welcher höherklassig in der Württembergliga spielt. Till Lohse pausiert vorzeitig in der Rolle als Trainer zwecks Studium und Kind.

Neben der Hallensaison leidet auch die Beachsaison unserer BeachTiGers unter der Corona-Pandemie. Sie wurde vorzeitig aufgrund der angespannten Lage ausgesetzt. Sicherlich hätten wir den ein oder anderen Erfolg im Sandkasten mit unserem erweiterten Kader klar machen können.

Unsere letzten Worte sollen an Euch und unsere Sponsoren gerichtet sein. Wir bedanken uns bei der Firma Grüner Systemtechnik, der Straub-Mühle, Baumpflege Dörrer, HaNeo sowie unserer Pizzeria Antica Roma für die großartige Unterstützung. Außerdem danken wir unserem Physiotherapeuten Max Wagner, welcher immer wieder unsere blauen Flecken behandelt.

Wir sehen uns nach dem ganzen Corona-Wahnsinn!

Handball Männer: Bereit für den größten Ligakracher?

Fabian Kotas – 06.02.2020

Am kommenden Sonntag empfangen wir in der Michelberghalle den Spitzenreiter der Kreisliga A, die TSG Giengen/Brenz.

Der Absteiger aus der Vorsaison hat eine tadellose Bilanz. Gerade einmal einen Punkt ließen sie im umkämpften Hinspiel gegen uns liegen. Die Tabellenführung ist dahergehend absolut verdient!

Giengen/Brenz wird uns am Wochenende definitiv vor eine Herausforderung stellen. Mit Euch und Eurer Unterstützung wollen ihr uns dieser Herausforderung stellen! Einem spannenden Kampf steht nichts im Wege!

Kommt alle am Sonntag um 14:30 Uhr in die Michelberghalle. Danke!

#densupportistkeinmord #ziehtdenkarrenausdemdreck #fight #handball #balonmano #kreisligaa

Wem das noch zu wenig ist …  Sonntag 12:45 Uhr: TG 2 – TSV Süßen 2

 

Handball Männer: TG Geislingen – SG Herbrechtingen/Bolheim III: 31:24

Jochen Schreitmüller – 12.01.2020

Mehr Mühe wie der 31:24 Erfolg aussagt, hatte die TG Geislingen gegen die nominell zweite Mannschaft der SG Herbrechtingen/Bolheim. (Die Bezirksligamannschaft wurde abgemeldet und spielt jetzt als SG 3 in der Kreisliga A).

Erst nach zwanzig Minuten gelang es Geislingen sich mit zwei Toren zum 10:8 abzusetzen und den Vorsprung zur Pause auf 15:10 auszubauen. Die SG erzielte aber nach dem Wechsel postwendend den 15:12 Anschlusstreffer. Erst nach einer Zeitstrafe gegen die körperlich robusten Gäste, baute die TG den Vorsprung bis zur 40. Minute auf 20:13 aus. Herbrechtingen versuchte danach vor allem mit Distanzwürfen zum Erfolg zu kommen, scheiterte aber an der Abwehr oder an Torhüter Robin Endler. Aber auch Geislingen spielte oftmals zu hastig, so dass es beim Sieben-Tore-Vorsprung blieb. Damit verbleibt die TG weiter auf Platz 2 der Tabelle und wahrt die Chance auf den Aufstiegsplatz.

Handball Männer: Hunde, die bellen, beißen nicht!

Fabian Kotas – 18.12.2019

Am vergangenen Wochenende konnten beide Herrenmannschaften der TG Geislingen Punkte sammeln. 

Samstags musste die Erste der TG gegen den Heidenheimer SB 2 bestehen. Das Spiel startete erstaunlich gut für uns Geislinger. Bereits ab der dritten Spielminute konnten wir die Führung einläuten, welche die Mannschaft bis zum Spielende nicht verließ. Durch eine solide Abwehrleistung im Verbund mit dem Torhüter, mussten gerade einmal zehn Gegentore hingenommen werden. Der Angriff konnte wieder besser Fuß fassen. Schnelle Kontertore und ein gemeinsames Miteinander zahlten sich mit 20 Toren aus.

In der zweiten Halbzeit spielte wir weiterhin ein hohes Tempo im Angriff; nur die Abwehrleistung ließ ein wenig nach. Die zweite Halbzeit konnte gerade so mit einem Tor gewonnen werden. Dank einer starken ersten Halbzeit war uns der Sieg sicher und wir gewinnen mit 39:28 gegen den Gastgeber.

Am Sonntag spielten wir unter besonderer Konstellation. Paulovits, Kotas, Schurr und Ströhle mussten unter Vorbelastung gegen die MSG Göppingen-Holzheim 2 spielen.

Die Partie gestaltete sich als kleinere Herausforderung. Nach der ersten Halbzeit wussten wir um die Stärken des Gegners Bescheid. Im Angriff wurde des Öfteren 5 gegen 5 gespielt, da der Gegner eine Manndeckung spielte. Dies spielte uns in die Karten und es fielen Tore im Minutentakt. Am Ende gewannen wir mit 40:27 Toren.

Es spielten für die TG:

Endler (TW), Ströhle (TW), Paulovits (5/1), Schurr (4), Moser (2), Böhringer,

Urbaniak N. (6), Sirin (1), Urbaniak F. (4), Zernickel (10/1), Kotas (7)

Es spielten für die TG 2:

Ströhle (TW), Paulovits (3), Lohse (1), Schurr (10/4), Schneider J. (1/1), Sirin (2),

Geiselmann M. (3), Rosenfeld (9), Kotas (11)

Handball Männer: Gute Abwehrarbeit allein reicht nicht

Andreas Königer – 18.11.2019

Die TG-Männer müssen ihre erste Saisonniederlage verkraften. Gegen die SG Hofen/Hüttlingen 3 stand man am Ende mit leeren Händen da.

Die TG fand schlecht ins Spiel. Erst in der vierten Spielminute fiel der erste Treffer für die Gegner, bis zur siebten Spielminute zogen diese auf 3:0 davon. Mangelnde Chancenverwertung und eine ungeordnete Abwehr waren Grund für den Rückstand. Erst jetzt begannen seitens der Geislinger Zernickel und Kotas abwechselnd mit dem Tore werfen. Lohse schaffte es ab Mitte der ersten Hälfte seine Abwehr besser zu stellen, jedoch war die Ausbeute im Angriff nach wie vor unterirdisch. Die Analyse in der Halbzeit war daher einfach: 11 Tore in einer Halbzeit kassieren ist gut, 10 Tore werfen ist einfach zu wenig!
Nach dem Seitenwechsel war die Abwehrleistung weiter der einzige Grund, warum Geislingen im Spiel blieb. Geislingen verteidigte im Kollektiv und auch Neuzugang Twan van der Mei trug entscheidend dazu bei. Doch die zahlreichen Ballgewinne brachten weiter nichts ein und es wurden zu viele Großchancen liegen gelassen. Die TG schaffte es folglich nicht mehr die Partie zu drehen.
Am Ende bleibt zu hoffen, dass dieses Spiel zumindest ein Wachrütteln für die kommenden Aufgaben bewirkt.

Es spielten:
Frey, Endler, Königer (1), Schurr, N. Urbaniak (1), Böhringer, F. Urbaniak (3), Sirin (1), van der Mei (1), P. Geiselmann, Rosenfeld, Zernickel (7), Kotas (8)

Handball Männer: Pflichtsieg gegen Dettingen/A.

Fabian Kotas – 26.10.2019

Am 20.10.2019 mussten die Männer der TG Geislingen ihrer Favoritenrolle gerecht werden gegen den Tabellenletzten TSV Dettingen von der Alb.

Die TG war bereits vor Anpfiff der Partie hungrig nach zwei weiteren Punkten. Ein nie gefährdeter Sieg und 39 Tore später verließen die Geislinger den Platz als Sieger (Endstand 39:20).

Am 26.10.2019 wird dann der TG Geislingen alles abverlangt.

Um 15:30 Uhr spielt die TG Geislingen 2 gegen den TV Treffelhausen 3.

Kurze Zeit später kommt es um 17:30 Uhr zur Begegnung TG Geislingen 1 gegen TV Treffelhausen 2.

Wir freuen uns, euch nächste Woche wieder sehen zu dürfen, ihr verrückten TG-Fans. 🙂

Es spielten:

Endler (TW), Ströhle (TW), Königer (3), Paulovits (5/1), Schurr (5), Moser (1), Böhringer,

Urbaniak N. (8), Sirin (1), Urbaniak F. (3), Rosenfeld, Zernickel (6/2), Kotas (7)

Trainer: Lohse, Neuburger, P. Geiselmann

Heimspiel unserer Handball Männer

Am 20.10.2019 treffen die Männer der TG Geislingen in der Michelberghalle auf den

TSV Dettingen/Alb. Wir würden uns freuen, Sie als Zuschauer begrüßen zu dürfen.

Handball Männer: Remis durch bärenstarkes Spiel

Fabian Kotas – 14.10.2019

Das wahrscheinlich beste Spiel der TG Geislingen konnte man gestern Abend in der Schwagehalle bewundern. Die TG als Aufsteiger konnte dem Absteiger (TSG Giengen/Brenz) Paroli bieten und fuhr mit einem Punkt nach Hause.

Die Partie startete erstaunlich gut für die TG Geislingen. Nach bereits fünf Minuten waren die Geislinger mit drei Toren vorne. Der Torjäger aus Giengen ließ nicht lange auf sich warten. Nach neun Minuten führte die TG zwar mit 4:6, doch alle Gegentore kamen durch Janik Beermünder zu Stande. Beide Mannschaften spielten im weiteren Verlauf der Partie einen schnellen Handball. So war es wenig verwunderlich, dass es in der 24. Minute bereits 13:13 stand. Jetzt konnte der Gastgeber das Zepter in die Hand nehmen und die TG stand unter Zugzwang. Dennis Schellenberg erzielte das letzte Tor der Halbzeit, Giengen/Brenz führte mit 18:16 Toren.

Die erste Halbzeit war nur so geprägt aus 7-Meter Würfen. Insgesamt zwölf Stück hatten beide Torhüter abzuwehren. Außerdem zeigte der Schiedsrichter vier Mal den gelben Karton und sechs Hinausstellungen, Tendenz steigend. Dem Zuschauer bahnte sich ein immer größer werdender Handballkrimi an.

In die zweite Halbzeit startete die TG mit einer doppelten Überzahl. Dies nutzten die Jungs aus der Fünftälerstadt und Nils Urbaniak verkürzte auf nur noch ein Tor Rückstand. Binnen zwei Minuten warf Nico Zernickel gleich drei Tore und machte der TG Hoffnung für das weitere Spiel. Kurze Zeit später musste Fabian Kotas verletzungsbedingt die Platte verlassen, welcher aber durch den besser spielenden Albert Schurr ersetzt worden ist. Er erzielte in der 47. Minute den erneuten Ausgleichstreffer für die TG per 7-Meter. Florian Paulovits konnte sogar in der 51. Minute eine zwei Tore Führung für die TG einläuten. Während die TG fahrlässig in der Abwehr gehandelt hat, musste Robin Endler die Fehler der Kollegen wieder gut machen. Nach bereits zwei gehaltenen Strafwürfen konnte er auch den wichtigsten in der Partie entschärfen, sodass die TG bis zur 54. Minute in Führung war. Gegen Ende kam eine diskutable Zeitstrafe gegen die TG zustande, welche sogar den wohl möglichen Sieg gekostet hat. Dies nutzte Giengen/Brenz clever und warf sich in der 58. Minute in Führung. Infolgedessen nahm das Trainergespann Lohse/Neuburger die Auszeit, um letzte Anweisungen der jungen Mannschaft mitzugeben. Die letzte Spielminute wurde angepfiffen und Geislingen baute seine Angriffsstrategie auf. Wie aus dem Nichts hatte plötzlich Muhammed Sirin die Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen. Eiskalt setzte er zum Heber an, welcher viel umjubelt wurde seitens der TG-Fans. Jetzt galt es 45 Sekunden lang durchzuhalten gegen die starken Gastgeber. Sie konnten sich keine gute Wurfgelegenheit mehr erarbeiten und der Ball landete in der Abwehrreihe der TG. Aus, Schluss, vorbei, Endstand 30:30 .

Schon lange nicht mehr hatte die TG Geislingen einen Gegner, welcher bis zur letzten Sekunde mit enormer Torgefahr gekämpft hat. Geislingen spielte mehr als Kollektiv zusammen denn je und das Spiel wurde dem Namen Mannschaftssport gerecht. Lediglich am 7-Meter Punkt muss Geislingen in Zukunft besser abschneiden. Eine Erfolgsquote vom Punkt aus mit 55% ist einfach zu gering.

Nun gilt es mit genau derselben Einstellung und Mentalität in jedes restliche Spiel der Saison hineinzugehen, um keinen Punktverlust zu erleiden.

Es spielten: Endler (TW), König, Paulovits (1), Schurr (4/1), Moser (1), Böhringer (1), Urbaniak N. (6), Sirin (4), Eilhoff, Zernickel (9/3), Kotas (4/1)

Hintere Reihe von links: Carsten Schneider, Andreas Königer, Tobias Böhringer, Jan Schneider, Tobias Moser, Robin Scheck. Mittlere Reihe von links: Max Wagner, Peter Geiselmann, Nico Zernickel, Anton Schwendemann, Finn Urbaniak, Fabian Kotas, Markus Geiselmann. Vordere Reihe von links: Stephan Jacobs, Pascal Rosenfeld, Robin Endler, Nico Ströhle, Muhammed Sirin, Philip Schurr. Es fehlen: Trainer Till Lohse, Trainer Sebastian Neuburger, Alex Frey, Nils Urbaniak, Tobias Grüner, Florian Paulovits, Benedikt Eilhoff, Simon Röder, Simon Just.

1 2 3 5