Beachhandball: Kaja Ehrhardt fährt zur U17-EM nach Polen

Stephan Schweizer – 19.06.2019

Kaja Ehrhardt (TG Geislingen) hat mit dem Sprung in die DHB-Beachauswahl ihr ganz großes Saisonziel für 2019 geschafft. Sie steht im 10-köpfigen Kader der Deutschen U 17-Beachhandballmannschaft und spielt vom 27. bis 30. Juni 2019 bei der  U 17 EM in Polen.

Nach drei mehrtägigen Lehrgängen, wo neben individuellem Beachtraining auch die Mannschaftstaktik eine große Rolle spielte, kam vorletzte Woche die endgültige Zusage durch den Trainer der Nationalmannschaft Alexander Novakovic. Das DHB-Team spielt in der Gruppenphase gegen Russland, Frankreich und die Schweiz.

Hier zum ausführlichen Bericht: https://www.handball-world.news/o.red.r/news-1-1-24-116030.html

0

Handball Jugend: HVW-Qualifikationsspiele

Jochen Schreitmüller – 28.05.2019

B-Mädchen der TG schaffen erneut den Sprung in die Württembergliga

Mit zwei Erfolgen gegen die WSG Alfdorf/Lorch/Waldhausen und gegen die SG Heuchelberg schafften die B-Mädchen der TG Geislingen nach der Vizestaffelmeisterschaft im letzten Jahr erneut den Sprung in die Württembergliga. Allerdings waren die ersten zehn Minuten gegen die WSG AlLoWa alles andere als meisterlich. Vier verworfene Hundertprozentige und vier Fehlabspiele nutzten die Remstälerinnen zur überraschenden 8:4 Führung nach zwölf Minuten. Aber sechs Minuten später war die Wende beim 10:8 geschafft und am Ende stand ein sicherer 19:13 Erfolg. Das zweite Spiel gegen Heuchelberg dominierte die TG von Beginn an und baute die 9:5 Pausenführung kontinuierlich zum 22:13 Sieg aus. Das letzte Spiel gegen Kornwestheim war somit bedeutungslos, da diese ebenfalls schon beide Spiele gewonnen hatten. Trotz verletzungsbedingtem Ausfall von Julia Rienhardt schien Geislingen sieben Minuten vor Spielende beim 13:10 klar zu beherrschen, aber ganz schwierige Entscheidungen und eine unnötige Härte brachten das Spiel zum Kippen und Kornwestheim gelang Sekunden vor Spielende der 14:13 Siegtreffer.

Bei der C-männlich der TG war das Fehlen von drei Stammspieler nicht zu kompensieren. Trotzdem wäre fast die Überraschung im ersten Spiel geglückt, denn drei Minuten vor Schluss stand es nur knapp 9:8 für Mössingen. Aber nachdem auch noch Julian Osswald verletzungsbedingt passen musste, zog Mössingen auf 13:8 davon. Gegen den zukünftigen Oberligisten Ludwigsburg verlor die TG mit 12:6 und gegen Weinsberg mit 14:7 Toren und spielt damit in der Hallenrunde in der Bezirksliga.

0

Handball-Jugend: HVW-Qualifikationsspiele

Jochen Schreitmüller – 22.05.2019

Für die männliche C-Jugend der TG Geislingen verliefen die ersten drei Spiele auf HVW-Ebene hoch dramatisch. Im ersten Spiel hatte Geislingen Mühe, die gut einstudierten Übergänge der Spvgg Mössingen zu verteidigen, aber nach dem 10:10 Ausgleich und eigenem Ballbesitz schien auch noch ein Sieg möglich, aber ein mit dem Schlusspfiff verwandelter Strafwurf brachte den Gästen einen knappen 10:11 Erfolg. Das zweite Spiel gegen die HB Ludwigsburg prägten vor allem die beiden Defensivreihen mit den Torhütern. Auch hier gab es ein Herzschlagfinale, bei dem die TG eine Überzahlsituation am Ende nicht mehr zum Siegtreffer nutzen konnte und sich mit dem 6:6 zufrieden geben musste. Im letzten Spiel gegen die körperlich überlegenen Weinsberger kämpfte Geislingen bis zur letzten Sekunde, musste sich aber mit 12:10 geschlagen geben. Für den möglichen Sprung in die Landesliga ist eine deutlich bessere Chancenauswertung am Samstag in Weinsberg nötig.

Mit Siegen gegen Altenstadt 2 (16:7), gegen Bargau-Bettringen (12:10) und gegen JSG Brenztal (20:12), schaffte die C-weiblich den direkten Sprung in die Bezirksliga. Deshalb war die knappe 10:12 Niederlage gegen WiWiDo bedeutungslos, da beide Teams sich schon qualifiziert hatten.

Am 1. Juni muss die A-männlich „nachsitzen“, die sich am Wochenende weit weg von der Normalform präsentierte. Nach Niederlagen mit 19:15 gegen Schnaitheim und 15:12 gegen KuGi, stand einzig der 21:12 Erfolg gegen die JSG Göppingen als Erfolgserlebnis zu Buche.

0

Handball – Jugend: HVW-Qualifikationsspiele

Jochen Schreitmüller – 07.05.2019

HVW-Qualifikationsspiele

Bedingt durch das schriftliche Abitur war die männliche A-Jugend der TG Geislingen stark ersatzgeschwächt und verlor alle ihre drei Spiele gegen Hofen/Hüttlingen, Schwäbisch Gmünd und Oberkochen/Königsbronn deutlich. Nächstes Ziel ist jetzt die Bezirksqualifikation am 19. Mai.

Die männliche C-Jugend war gegen den hohen Favoriten FA Göppingen lange Zeit ebenbürtig. Taktisch lang gespielte Angriffe hielt das Spiel bis zum 4:2 nach zehn Minuten völlig offen. Erst zwei vergebene Strafwürfe und zwei Hundertprozentige brachten Göppingen den entscheidenden Vorteil. Am Ende hieß es dann 8:4 für Frisch Auf. Im zweiten Spiel gegen LTB blieb es bis zur Schlusssekunde spannend, ehe ein Strafwurf den 12:13 Erfolg der TG besiegelte. Auch im dritten Spiel gegen die HSG WiWiDo waren beide Mannschaften fast ebenbürtig. Aber eine miserable Chancenauswertung (u.a. vier vergebene Strafwürfe) waren letztendlich für die 9:11 Niederlage verantwortlich. Damit startet die C-männlich am 18. und 25. Mai in die HVW-Qualifikation.

Diesen Schritt verpassten die C-Mädchen nach den Niederlagen gegen den späteren Erstplatzierten Eislingen mit 6:11 und gegen LTB mit 12:15. Damit bleibt die Bezirksqualifikation am 18. Mai das nächste Ziel der noch jungen Mannschaft.

Nach dem Vizemeistertitel in der Württembergligastaffel startete zum ersten Mal eine TG-Mannschaft in der BWOL-Qualifikation. Der Start verlief allerdings ernüchternd. Gegen FA Göppingen klappte vor allem in der Offensive rein gar nichts, so dass das Spiel mit 5:12 verloren ging. Beim zweiten Spiel gegen den TV Weingarten gab es das erwartete spannende Duell. In der Halle ging Geislingen zweimal als Sieger vom Platz, diesmal drehten die Oberschwäbinnen den Spieß um, und gewannen knapp mit 15:14 Toren. Das dritte Spiel  gegen den vermeintlichen Favoriten Deizisau/Denkendorf blieb bis zum Ende völlig offen. Am Ende entschied Nina Blessing mit einem beherzten Rückraumwurf zum 11:10 das Spiel für die TG. Damit musste das letzte Spiel gegen die Stuttgarter Kickers die Entscheidung um den Einzug in die BWOL bringen. Geislingen konnte nur bis zum 5:7 in der 12. Minute Paroli bieten, danach war der Kräfteverschleiß zu groß, so dass die Kickers mit 15:12 das Spiel für sich entscheiden konnten. Damit startet die TG am 26.6. in die nächste HVW-Qualifikationsrunde.

0

Trainingslager Riccione 2019

Annette Zachariadis – 02.05.2019

Einen Teil der Osterferien verbrachten ca. 100 Handballer und Leichtathleten der TG Geislingen und der LG Filstal im Trainingslager im italienischen Riccione.
Bei teilweise sonnigem Wetter und angenehmen Temperaturen konnten sich die Sportler dort ideal auf die kommende Saison vorbereiten. Drei Trainingseinheiten verteilten sich über den Tag: früh morgens war ein leichtes Jogging am Strand angesagt, dann, nach dem Frühstück, ging es zum nahe gelegenen Stadion und nachmittags trainierten die Jungen und Mädchen dann am feinen Sandstrand von Riccione , wo die Handballer sich auch intensiv auf die kommende Beach-Handball Saison vorbereiteten.

Mit der Rückreise am 27.04. ging wieder ein Trainingslager am Anfang einer langen Saison zu Ende. Schon diesen Monat geht es mit den Quali-Runden los und wir drücken all unseren Sportlern die Daumen und wünschen ihnen eine erfolgreiche Saison 2019/2020.

3

Handball Männer: Klarer Sieg gegen Hofen/Hüttlingen 4

Andreas Königer – 25.03.2019

Unsere Handball Männermannschaft sorgte am vergangenen Sonntag früh für klare Verhältnisse beim Heimspiel gegen die SG Hofen/Hüttlingen 4. Eine starke Abwehrleistung war der Grundstein für den deutlichen 36:18 Sieg.

Nach der Niederlage gegen Treffelhausen 2 vergangene Woche, schafften es die Trainer Lohse und Neuburger, ein motiviertes Team aufs Spielfeld zu schicken. Bei der Kabinenansprache vor dem Anpfiff appellierten die Trainer, nochmals die eigenen Stärken im Spiel zu nutzen, um dadurch früh die Oberhand im Spiel zu bekommen. Das klappte auch wunderbar und die TG führte nach zehn Minuten mit 4:1, auch dank eines starken Fabian Kotas, der bis dahin alle vier Treffer seitens der TG erzielte und zudem mit 12 Toren bester Werfer des Abends war. Die Gäste verkürzten kurze Zeit später auf 5:3, doch Geislingen ließ sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Die Abwehr stand weiter geschlossen und Torhüter Endler entschärfte zahlreiche Bälle, wenn seine Abwehr doch einmal überwunden wurde. Es folgte ein sehenswerter 7:1 Tore-Lauf. Geislingen erspielte sich hierfür klare Chancen im Angriffspiel oder Robin Endler schickte seine Außenspieler per Gegenstoß zu schnellen Toren. 12:4 lautete der neue Zwischenstand.

Auch nach dem Seitenwechsel konnten die Zuschauer ein ähnliches Spiel wie in Halbzeit 1 verfolgen. Die TG Handballer, nun mit Ströhle im Tor, ließen nichts mehr anbrennen und spielten auch die zweite Hälfte souverän bis zum Ende.

Durch diesen Sieg bleibt die TG in der Tabelle weiter an der Tabellenspitze mit einem kleinen Vorsprung auf den Tabellenzweiten. Es stehen in dieser Saison nun noch ein Auswärtsspiel gegen Bargau 2 (30.03.19) und ein Heimspiel gegen Aalen/Wasseralfingen (07.04.19) an.

Es spielten für die TG: Nico Ströhle, Robin Endler, Fabian Kotas (12), Muhammed Sirin, Albert Schurr (5), Tobias Moser, Andreas Königer (4), Tobias Böhringer, Finn Urbaniak (2), Florian Paulovits (4), Stephan Jacobs (1), Anton Schwendemann (2), Markus Geiselmann (1), Robin Scheck (5)

 

 

 

0

Handball Jugend vom 16.03.2019

Jochen Schreitmüller – 16.03.2019

Württembergliga

Mit einem ungefährdeten 29:18 Erfolg krönte die weibliche B-Jugend der TG Geislingen ihre tolle Saison und wurde in der Württembergliga Staffel 2 Vizemeister hinter der TG Biberach. Nach spannenden Auftaktspielen und einer kleinen Schwächephase im November, marschierte die TG von Erfolg zu Erfolg und musste sich in der Rückrunde nur noch dem Meister Biberach und der JSG Deizisau/Denkendorf geschlagen geben. Entscheidende Grundlagen waren sicher die Trainingshäufigkeit, aber auch die Trainingsqualität, die durch Trainingsgäste der FSG-Mannschaft und den C-Junioren nochmal gesteigert werden konnte.

Der Start in Mössingen, ohne die verletzte Kaja Ehrhardt und ohne Gastspielerin Kim Bauder, verlief etwas holprig. Zu leichtfertig wurden im Angriff Chancen vergeben, so dass die Gastgeberinnen bis zum 4:5 das Spiel offen gestalten konnten. Erst als die Rückraumspielerinnen aus der Tiefe deutlich torgefährlicher wurden, taten sich die entscheidenden Lücken in der Abwehr auf. Julia Rienhardt nützte dies in dieser Phase geschickt aus und sechs Minuten später stand es 5:10 für Geislingen. Aus dem gebundenen Spiel gab es für Mössingen jetzt fast kein Durchkommen mehr, lediglich durch Schnellangriffe blieb der Tabellenletzte weiter gefährlich. Nach dem 12:17 brachten schön herausgespielte Tore durch Ronja König, Anna-Sophie Schurr und Mirja Simon einen deutlichen 12:20 Vorsprung. Am Ende waren es dann Marie Zachariadis und Nina Blessing, die mit weiteren Treffern den 18:29 Auswärtserfolg festmachten.

Vu; Rienhardt 6, Schurr 3, Blessing 5, Simon 6, König 2, Zachariadis 6/2, Szekely 1.

Abschlusstabelle:

Landesliga

Auch im letzten Saisonspiel in der Landesliga gelang der weiblichen C-Jugend kein Erfolg, denn dafür war der Tabellenzweite Kornwestheim einfach zu routiniert und abgeklärt. Beim 9:6 nach dreizehn Minuten war das Spiel noch offen, aber danach zündeten die Gastgeberinnen ein wahres Angriffsfeuerwerk und gingen bis zur Pause auf 18:10 in Führung. Nach dem Wechsel ließen die Geislingerinnen aber nicht die Köpfe hängen, sondern versuchten das hohe Tempo mitzugehen. Aber am Ende musste man die Überlegenheit anerkennen und verlor mit 35:25 Toren.

Maric P.; Maric G. 9/4, Gajo 6/1, Schmid, Acar 1, Lutz 2/1, Kling 3, Szekely, Nan 4

1

Handball Jugend vom 23./24.02.2019

Jochen Schreitmüller – 25.02.2019

Württembergliga

In einem der schwächsten Saisonspiele gab es für die weibliche B-Jugend der TG Geislingen eine verdiente Niederlage mit 15:30 gegen die JSG Deizisau/Denkendorf. Die Gäste wahrten damit ihre theoretische Chance auf Platz 2, den momentan noch die TG Geislingen inne hat. Im direkten Vergleich ist Deizisau damit besser als die TG, hat aber immer noch zwei Punkte Rückstand. Der Vizemeistertitel wird also am letzten Spieltag vergeben. Dort empfängt Deizisau den bereits feststehenden Meister Biberach und Geislingen spielt beim Tabellenletzten Mössingen.

Geislingen konnte lediglich in den ersten fünf Minuten Paroli bieten. Danach wurde die ansonsten so gut funktionierende Deckung der TG, ein ums andere Mal ausgespielt. Über 4:7 gingen die Gäste nach fünfzehn Minuten 5:10 in Führung. Selbst eine Auszeit brachte keine Besserung. Mit 10:16 ging es dann in die Pause. Nach dem Wechsel änderte sich wenig. Der Angriff agierte zu statisch, so dass die defensive Gästedeckung wenig Probleme hatte. Geislingen versuchte mit verschiedenen Umstellungen eine Wende zu erreichen, aber beim 12:22 nach vierzig Minuten war das Spiel entschieden.

Vu; Maric; Rienhardt 1, Schurr 4, Blessing 1, Simon 2, König 2, Zachariadis 4/3, Szekely 1.

Landesliga

Wie verhext scheint es beim Landesliga C-Jugendteam der TG Geislingen zu sein, denn sie schrammten wieder hauchdünn am Erfolg vorbei und verloren 23:24 gegen die BBM Bietigheim. Der Bundesliganachwuchs brachte mit einfachen Kreuzbewegungen die torgefährlichen Rückraumschützinnen immer wieder geschickt in Schussposition. Geislingen gelangen die Durchbrüche hauptsächlich mit schnellem Passspiel und Stoßbewegungen in die Nahtstellen. Bis zum 10:11 Pausenstand konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Nach dem Wechsel schien das Spiel zu kippen. Bietigheim kam zu einfachen Toren und führte zehn Minuten vor Schluss mit 16:20. Aber eine überragende Torhüterin Patricija Maric wurde zum entscheidenden Rückhalt. Im Angriff waren es die unermüdlichen Esin Acar und Gabrijela Maric, die Treffer um Treffer erzielten und beim 23:23 drei Minuten vor Spielende war alles wieder offen. Aber wie so oft in dieser Saison waren die Gäste die glücklichere Mannschaft und erzielten zwei Minuten vor Spielende den 23:24 Siegtreffer.

0
1 2 3 17