Handball D-Jugend weiblich

D-Jugend weiblich (Bezirksklasse)

Auch in diesem Jahr ist die hohe Zahl der handballbegeisternden Mädchen im D-Jugend-Training ungebrochen. Der einzige Unterschied zum Jahr davor ist, dass nur noch drei Mädchen des älteren 2011 er Jahrgangs dabei sind, alle anderen sind von der E-Jugend aufgerückt bzw. haben völlig neu mit Handballspielen begonnen. Das hat sich dann auch bei der Qualirunde mit vier Spieltagen im Sommer gezeigt, wo sich unsere Mädchen gegen eingespielte Mannschaften aus dem älteren Jahrgang vor allem taktisch noch schwertaten.

Trotzdem sind alle mit Begeisterung im Training und auch am zweiten Trainingstag bei den Jungs dabei und wir sind gespannt wie die weitere Entwicklung der Mädchen aussehen wird. Sehr froh sind wir natürlich über die Verstärkung im Trainerbereich mit unseren neuen jungen Trainerinnen Sina Schmer, Dyljana Hristova und Karina Strohsacker. Und ganz stolz präsentierten sich unsere D-Mädchen mit den neuen von der Firma Fielmann gestifteten Trikots.

Hinten von links: Trainerinnen Sina Schmer und Dilyana Hristova, Dicle Cetinkaya,  Iman Ainain, Ana Paradzik, Marie Scheutle, Melissa Markovic, Luara Boscu, Lilly Leicht, Trainer Elke Lutz, Jochen Schreitmüller

Vorne: Lena Bühler, Alara Aktas, Diora Rizanaj, Eva-Sophia Schöll, Ceyda Tokmak, Eda Su Celebi, Leonarda Hasic

Ansprechpartner

Elke Lutz, Tel. 015157754544, E-Mail: el@rainer-lutz.de

Handball Jugend – Bezirksligen – 16./17.12.2018

Jochen Schreitmüller – 18.12.2017

Cm TG vs Bartenbach

Ihr bestes Saisonspiel zeigte die C-Jugend männlich der TG Geislingen und belohnte sich mit einem 30:21 Erfolg gegen den TSV Bartenbach. Mit sehenswerten Angriffskombinationen legte Geislingen bereits in den ersten zehn Minuten den Grundstein zum Erfolg. Bartenbach hatte bis zum 8:3 ständig das Nachsehen und Tilman Scharpf, Magnus Boni und Emirhan Kalayci nützten dies kompromisslos aus. Selbst eine offensivere Ausrichtung der Gästeabwehr nützte wenig und so führte die TG zur Pause mit 15:9. Beim Stande von 19:16 nach fünfunddreißig Minuten schien Geislingen zu wanken, aber ein immer stärker haltender Paul Thieme im Tor gab der Mannschaft wieder den entscheidenden Rückhalt. Mit Toren von Can Yanaz, Claudius Schurr und Mario Kosic baute Geislingen den Vorsprung am Ende auf 30:21 aus.

 

Spannung pur brachte das Spitzenspiel der männliche D-Jugend zwischen dem Zweitplatzierten WiWiDo und der bis dahin noch ungeschlagenen TG Geislingen. Das Hinspiel hatte die TG mit sieben Tore Unterschied gewonnen, aber da beide Mannschaften über sechs Auswahlspieler verfügten, musste erneut die Tagesform entscheiden. Die Gäste hatten den deutlich besseren Start erwischt und bauten nach der 2:5 Führung diese sogar zum 2:8 aus. Geislingen spielte in dieser Phase viel zu statisch um die gut organisierte Deckung von WiWiDo in Verlegenheit zu bringen. Erst eine Auszeit der Gäste brachte die TG ins Spiel zurück und Berat Bingöl, Lenni Schreitmüller und Florent Kamberi setzten die entscheidenden Treffer zum 8:9 Anschluss. Und als Giacomo Mastro elf Minuten vor Spielende Geislingen zum ersten Mal mit 11:10 in Führung brachte, war alles wieder offen. Die Restspielzeit war nichts für schwache Nerven, die TG erhöhte sogar auf 13:10, die Gäste ließen sich aber nicht abschütteln und glichen erneut aus. Sechzig Sekunden waren noch zu spielen und WiWiDo traf zum 15:16. Aber sofort im Gegenzug konnte Mastro nur mit einem Foul gestoppt werden. Und zum Jubel der Gäste entschärfte Auswahlkeeper Lenny Nagel den fälligen Strafwurf und sicherte damit beide Punkte für seine Mannschaft.

 

Dw TG vs Bargau B.

Die D-Jugend weiblich mühte sich in der ersten Hälfte gegen die SG Bargau/Bettringen und führte nur mit 7:4. Nach dem Wechsel war es vor allem Esin Acar und Sofia Zachariadis, die maßgeblich zum 18:10 Erfolg beitrugen.

Spieltag 21./22.10.2017

Ein spannendes Spiel lieferte sich die weibliche D-Jugend gegen die SG Hofen/Hüttlingen. Bis zum 7:7 Pausenstand war das Spiel völlig ausgeglichen. Während bei Hofen Pauline Harsch nicht zu stoppen war, setzte bei der TG Esin Acar die entscheidenden Aktionen. Nach dem Wechsel gelang es den Gästen immer wieder erfolgreich in die Nahtstellen einzudringen und beim 12:17 sieben Minuten vor Spielende schien die Partie entschieden. Aber Geislingen TG kämpfte aufopferungsvoll, trotzdem reichte es nur noch zum 16:18 Anschlusstreffer.