Handball B-Jugend männlich

B-Jugend männlich (Bezirksliga)

Von hinten links: Trainer Fabian Kotas, Pascal Kutek, Timo Röder, Cedric König, Giacomo Mastro, Trainer Jonas Funk
von vorne links: Arda Kalayci, Ben Fischer, Mathis Staudenmeyer, Julian Petri, Florent Kamberi, Julian Osswald

Ansprechpartner:
Jonas Funk Tel.: 0151/61477673 Email: Jonas.Funk93@web.de

Trainingszeiten:
Montag: 19:00 – 20:30 Michelberghalle
Donnerstag: 18:30 – 20:00 Michelberghalle

 

Handball B-Jugend: Drama ohne Happy-End

Jochen Schreitmüller – 11.03.2022

TG Geislingen – HSG Rottweil 24:25

Mit einem an Spannung nicht mehr zu überbietenden Spiel, begeisterten die B-Junioren der TG Geislingen und der HSG Rottweil die zahlreichen Zuschauer in der Michelberghalle. Nachdem das eigentlich am letzten Samstag vorgesehene Spiel wegen Coronafällen bei den Gästen abgesagt wurde, musste die Entscheidung für die Qualifikation zum Finale der Württ. Meisterschaft unter der Woche stattfinden. Und die TG hatte auch für eine tolle Kulisse gesorgt, alle Jugendmannschaften sorgten mit Klatschpappen und Trommeln für eine sensationelle Stimmung in der Halle. Die Voraussetzungen waren klar: jeder Mannschaft genügte ein Sieg mit nur einem Tor Unterschied, um dieses begehrte Ziel zu erreichen.

Dieses Wissen, aber auch der ungewohnte Anspieltermin um 19 Uhr abends, für die Gastgeber nach acht oder zehn Stunden Schule und für die Gäste nach zusätzlich langer Anfahrtszeit, sorgten für eine hohe Anfangsnervosität. Beide Mannschaften fanden erst nach zehn Minuten so richtig ins Spiel, und bis zum 2:2 blieben klare herausgespielte Torchancen Mangelware. Aber danach steigerten sich beide Angriffsreihen deutlich. Giacomo Mastro und Pascal Kutek glänzten mit individuellen Durchbrüchen oder dem entscheidenden finalen Pass an den Kreis zu Julian Osswald oder zu Cedric König auf Rechtsaußen. Aber auch dem druckvollen Rückraum von Rottweil gelang der Distanzwurf oder der Pass zu den beiden Außenspielern. Auch die Torhüter waren für ihre Teams ein wichtiger Rückhalt, Julian Petri entschärfte wie sein Gegenüber zwei Strafwürfe und mehrere hundertprozentige Chancen. Über 8:8 nach achtzehn Minuten, ging es mit 11:11 in die Kabinen.

Nach dem Wechsel wechselten sich ganz starke mit schwächeren Phasen beider Mannschaften ab. Bis zur 32. Minute legte Rottweil auf 13:16 vor, aber Geislingen glich jetzt mit Max Thaler im Tor zum 16:16 aus und erhöhte durch Cedric König, der mit neun Toren eine 90% Quote aufwies, auf 18:16. Drei Zeitstrafen gegen Geislingen und eine 6:4 Überzahl, spielte den Gästen wieder in die Karten und brachte erneut die Führung zum 20:22. Und jetzt begann das hochdramatische Herzschlagfinale: vier Minuten vor Spielende gelang Mastro erneut der 22:22 Ausgleich. Nach dem 23:23 durch König und der 24:23 Führung durch Florent Kamberi, jubelte die Halle frenetisch, aber Rottweil legte eiskalt zum 24:24 nach. Jetzt waren noch 48 Sekunden zu spielen und die TG war wieder in Ballbesitz und hatte zehn Sekunden vor Schluss die Chance, die Entscheidung zu erzielen, aber ein freier Wurf vom Kreis landete am Pfosten, ebenso wie der Nachschuss, den der gegnerische Torwart entschärfte. Rottweil reagierte blitzschnell mit einem Konter und erzielte vier Sekunden vor dem Abpfiff das entscheidende Tor zum 24:25 Auswärtserfolg. Der kurzen totalen Enttäuschung der Geislinger B-Junioren folgte dann schnell das anerkennende Lob an die Gäste und der Stolz auf die herausragende Präsentation der B-Junioren in dieser Saison.

Handball: Württembergliga B-männlich: Ticket für die Württemberg-Liga gelöst!

Fabian Kotas – 23.11.2021

Die männliche Jugend B der TG Geislingen gewinnt gegen den Zweitplatzierten TG Biberach (23:29) und macht die vorzeitige Qualifizierung für die Württemberg-Liga perfekt.

Das Auswärtsspiel beginnt routiniert für die Geislinger Jungs. Gezielte Auftakthandlungen und schnelle Pässe in den Angriffsreihen führen zu Anschlusstreffern für Geislingen. In der Abwehrreihe kommt Geislingen nur schwer zum Zugriff, da Biberach wie im Lehrbuch zwei Abwehrspieler bindet und elegant am Kreis den Ball ablegt. Nichtsdestotrotz schafft es Geislingen den Anschluss nicht zu verlieren, der Torschützenkönig Timo Röder wirft seine Mannschaft in der 12. Spielminute sogar zur 5:6 Führung. Kurze Zeit später gelingt es dem Spielführer Giacomo Mastro, selbst den Ball im Netz unterzubringen. In der 16. Spielminute ziehen die Trainer Biberachs die erste Auszeit, um den Spielfluss der Geislinger zu unterbrechen. Dies gelingt ihnen nicht, die Auszeit tut einigen Spielern sehr gut, um kurz durchzuatmen. Julian Osswald wird durch die Raffinesse von Florent Kamberi perfekt in Szene gesetzt. Zehn Sekunden vor der Halbzeitpause probiert Geislingen noch einen letzten Spielzug, welcher aber misslingt.

Mit einer 9:14 Führung geht es für die Geislinger in die Halbzeitpause. Hier erläutern das Trainergespann Funk und Kotas die Stärken des Gegners im Angriff. Der Hauptakteur Jan Röhrig (5) setzt durch seine Dynamik die Abwehr stets unter Druck. Hier muss mehr Kraft investiert werden, um durch ein Foul sein Spiel zu unterbinden. Der beste Torschütze der Biberacher, Nils Janik (7/1), schafft es, mit feinem Handgelenk teilweise unmögliche Würfe auf seiner Links-Außen Position zu verwandeln.

Im zweiten Durchgang setzen die Geislinger die Anweisungen der Trainer um. Eine stabilere Abwehr zwingt den Gegner, schwere Würfe sich nehmen zu müssen. Julian Petri vernagelt in dieser Phase sein Tor wie kein anderer. Pascal Kutek erzielt mit seinem Strafwurf die höchste Führung im Spiel. Es steht 11:18, der Sieg für Geislingen scheint nicht gefährdet zu sein. Geislingen ruht sich zu sehr auf dem Polster aus und Biberach beweist spielerische Moral. Tor für Tor kämpfen sie sich heran, in der 37. Spielminute muss Geislingen bei einem Spielstand von 18:21 die Auszeit nehmen. Eine Umstellung auf zwei Kreisspieler bringen Timo Röder viele Optionen, er entscheidet sich mit einem Lattentor auf 21:25 zu erhöhen. Gegen Ende des Spiels hat Biberach zwei Mal die Chance, in Überzahl zu verkürzen. Spätestens jetzt gewinnt Geislingen verdient in der Höhe, da Julian Petri seinen zweiten Strafwurf pariert und Giacomo Mastro mit einem direkten Freiwurf den Endstand markiert.

Es ist geschafft! Hartes Training, viele Emotionen und vor allem eine Menge Disziplin sind entscheidend, um sich für die zweithöchste Spielklasse zu qualifizieren. Herzlichen Glückwunsch!

Es spielten: Petri, Fischer, Zejneli, Kalayci (1), Osswald (3), Kamberi (3), Kutek (7/1), Mastro (7), Röder (8)

 

 

Handball: Württembergliga B-männlich: TG Geislingen – HV Rot-Weiß Laupheim 29:21

Jochen Schreitmüller, 24.10.2021

Württembergliga  B-männlich

TG Geislingen – HV Rot-Weiß Laupheim 29:21

Ganz große Mühe bis sieben Minuten vor Schluss hatte die TG Geislingen bei den B-Junioren beim 29:21 Erfolg gegen HV Rot-Weiß Laupheim. Dabei war es nicht ganz klar, ob die Ursache die ungewohnte Wölkhalle, das Fehlen des erkrankten Pascal Kutek oder das Unterschätzen des bisher sieglosen Schlußlichts Laupheim war. Allerdings hatten sich die Gäste auch eine besondere Abwehrformation einfallen lassen. Entweder agierten sie mit einer engen Deckung gegen Simon Röder oder zwei Angriffe später gegen Giacomo Mastro und Röder.

Dafür waren sie auf beiden Außenpositionen extrem anfällig für einfache Tore. Vor allem Cedric König nützte dies in der ersten Hälfte für sechs seiner insgesamt elf Tore. Nach 25 Minuten schien alles seinen normalen Gang zu gehen. Aber anstatt weiter mit viel Tordruck die Bälle an den Kreis und nach Außen zu bringen, schienen Beine und Kopf wie gelähmt. Die Gäste nutzten dies eiskalt zur eigenen 15:17 Führung aus. Vor allem ihr Topspieler Maximilian Mann ragte mit insgesamt dreizehn Treffern nicht nur in dieser Phase heraus. Eine Auszeit der TG und eine Auszeit von Laupheim ließ das Spiel beim Stande von 16:17 dann kippen. Eine kämpferisch engagierte Abwehr und ein glänzend haltender Julian Petri vernagelten das Tor regelrecht und am Ende gewann die TG klar mit 29:21 Toren und bleibt weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze der Verbandsliga.

Petri; Kamberi 2, Röder 1, König 11, Mastro 8, Özen 1, Osswald 5, Fischer, Kalayci 1

Handball: Württembergliga B-männlich: TG Geislingen – TSV Blaustein 40:19

Jochen Schreitmüller, 04.10.2021

Württembergliga  B-männlich

TG Geislingen – TSV Blaustein          40:19

Durch die Niederlage von Altenstadt letzte Woche in Blaustein gewarnt, starteten die TG B-Junioren hoch konzentriert in das Spiel gegen den TSV Blaustein und erzielten bis zur 15. Minute bereits eine 11:6 Führung. Schnelles variantenreiches Spiel im Rückraum und hundertprozentige Abschlüsse von Timo Röder, Pascal Kutek und Giacomo Mastro sorgten für den beruhigenden Vorsprung. Wer jetzt an ein Aufbäumen der Gäste dachte, wartete vergebens. Jetzt folgten die Treffer nach schönen Anspielen an die Außen und an den Kreis von Cedric König, Julian Osswald, Florent Kamberi und Arda Kalayci bis zur klaren 20:10 Pausenführung.

Nach dem Wechsel blieb die Mannschaft von Jonas Funk und Fabian Kotas bei ihrem Tempospiel. Und die Würfe, die noch aufs Gehäuse der TG kamen, wurden eine Beute des wiederum glänzend haltenden Julian Petri. Nach der 31:14 Führung zehn Minuten vor Schluss und den drei Treffern von Ben Fischer, war jeder Spieler am Torreigen beteiligt. Am Ende bestätigte Geislingen mit dem 40:19 und dem dritten Sieg in Folge den Platz an der Tabellenspitze.

A-Juniorinnen

TG Geislingen – TV Neckartenzlingen  26:29

Trotz der verletzten Marilen Lutz und Esin Acar rechnete man sich im Lager der TG gegen den TSV Neckartenzlingen einiges aus. Bis zur 15. Minute und dem 8:9 waren auch beide Mannschaften ebenbürtig, Tore der Gäste aus dem Rückraum egalisierten die A-Juniorinnen der TG mit geduldigem Angriffsspiel und Treffern aus der Nahwurfzone durch Dalma Sofalvi, Mia Gunzenhauser und Ivett Szekely. Leichte Ballverluste im Angriff bestrafte Neckartenzlingen dann aber sofort mit Kontertoren und ging bis zur Pause mit 11:16 in Führung.

Die Mannschaft von Pia Schreitmüller und Nico Zernickel ließ in der zweiten Hälfte im Positionsangriff kaum noch Treffer zu und ging durch Tore von Freya Gajo, Ida Berner und Laura Luciano sogar mit 20:19 in Führung. Eine Auszeit der Gäste unterbrach den Spielfluss und mit schnellen Kontertoren erzielten Carla Ries und Lana Schlatter einen beruhigenden 20:26 Vorsprung, den Neckartenzlingen geschickt zum 26:29 Endstand über die Zeit rettete.

Handball: Württembergliga B-männlich: TG Geislingen – TG Biberach 25:20

Jochen Schreitmüller, 04.10.2021

Württembergliga B-männlich: TG Geislingen – TG Biberach 25:20

Nur in den ersten sieben Minuten beeindruckten die groß gewachsenen Gäste der TG Biberach und gingen schnell mit 2:4 in Führung. Die B-Junioren der TG Geislingen machten es ihnen aber auch durch einige technische Fehler viel zu einfach. Erst mit einer Umstellung auf eine 4:2 Angriffsformation wurde Geislingen torgefährlicher und kam zu mehreren einfachen schönen Abschlüssen. Biberach blieb aber ebenfalls ständig torgefährlich und ließ sich nicht abschütteln. 7:5 und 9:7 waren die weiteren Zwischenstände und mit einem beruhigenden 14:10 ging es dann in die Kabinen.

Nach dem Wechsel kam die stärkste Phase vom Team von Jonas Funk und Fabian Kotas. Zweimal Mastro, zweimal Röder und einmal Osswald und ein bärenstark haltender Torhüter Julian Petri brachten die 19:12 Führung. Beim 24:15 fünf Minuten vor Schluss schlichen sich einige Leichtsinnsfehler ein, so dass Biberach noch zum 25:20 verkürzen konnte.

Es spielten: Petri; Kamberi 2, Dufern, Röder 7, Mastro 12, Osswald 3, Fischer, Grizelj, Kalayci 1

Württenbergliga A-weiblich: TG Geislingen – TG Biberach

Bereits am Freitagabend funkte Biberach SOS wegen Spielermangels und musste dann am Samstag die Partie endgültig absagen. Somit gingen die Punkte kampflos an die TG-A-Juniorinnen.

Handball B-Jugend männlich: It’s Derbytime!

Fabian Kotas – 22.09.2021

Männliche Jugend B Verbandsklasse, Endstand 23:27 (9:13), Sieger TG Geislingen

Endlich ging es wieder los. Der Handball flog letzte Woche am Samstag nach der abgebrochenen Corona-Saison durch die Michelberghalle. Vor rund 70 Zuschauern konnte die männliche Jugend B der TG Geislingen zwei Punkte gegen den Lokalmatador TV Altenstadt für sich gewinnen.

Der TVA erwischte einen sehr guten Start in die Partie. Eine schnelle zwei Tore Führung brachte positive Stimmung in das Team von Wolfgang Jetter und David Stanko. Kurze Zeit später arbeitete sich die TG aus dem Rückstand heraus, das Tor von Julian Osswald in der 11. Minute brachte die TG in Führung (5:6).

Tor TG, Tor TVA. Es war ein offener Schlagabtausch – sowohl für die Spieler als auch für die Eltern. In der 24. Minute nahmen die Trainer Jonas Funk und Fabian Kotas eine Auszeit, um letzte taktische Anweisungen zu geben. Der Top-Torschütze Pascal Kutek erzielte in den letzten Sekunden dank einer guten Vorarbeit eine vier Tore Führung. (9:13)

In der Halbzeitpause wurde vor allem das fehlende Engagement in der Abwehrreihe angesprochen. Nur Julian Petri konnte immer wieder Fehler der Abwehr entschärfen.

Nach der Halbzeitpause erwischte die TG einen viel besseren Start. Nach nur neun Minuten konnte die Führung weiter auf sechs Tore ausgebaut werden (13:19). Es schien so, als ob alles in trockenen Tüchern wäre. Niemand sollte jedoch den TVA gänzlich abschreiben, im Gegenteil. Der Spielmacher Nico Schrenk setzte seine Mitspieler immer wieder schön in Szene. Er selbst erzielte in diesem Duell sieben Tore und war der gefährlichste TVA’ler. Es dauerte also nicht lange und der TVA war in der 39. Minute nur noch zwei Tore hinten. Hinzu kam, dass die TG immer wieder in Unterzahl agieren musste. In der 47. Minute führte die TG in Unterzahl mit vier Toren (20:24). Das letzte taktische Mittel für den TVA war die offensive Manndeckung. Mit Herzblut und Cleverness kämpfte sich der TVA zwei Minuten vor Abpfiff bis auf ein Tor heran (23:24).

Spätestens jetzt konnte keiner mehr seine Nerven bewahren. Mit Glück und vor allem verworfenen Angriffen seitens des TVA konnte die TG die Führung beibehalten. Giacomo Mastro warf das letzte Tor im BeachTiGers-Style per Pirouette. Endstand 23:27.

Es spielten: Petri, Staudenmeyer (n.e.), Kamberi, Kutek (12/2), Röder (4), Mastro (6), Sprinzl, Özen, Osswald (4), Fischer (1)

Verwarnungen: 3

Hinausstellungen: 4

Galerie 2017-11

Spielberichte

Spieltag 01.11.2017

Die männliche B-Jugend hatte sich nach dem Unentschieden in Brenz in der Vorwoche viel vorgenommen. Aber eine ganz schlechte Chancenauswertung führte bereits zur Pause zum 12:15 Rückstand gegen keineswegs überzeugende Gäste. Bis zur 40. Minute gelang Geislingen dann der 24:24 Ausgleich, aber auch in der Schlussphase ließ die Mannschaft von Lukas Lehle und Jan Schreitmüller klarste Chancen liegen, so dass die Gäste nach der 25:29 Niederlage zu recht jubeln durften.

Spieltag 21./22.10.2017

Nach einer durchwachsenen ersten Hälfte mit einer knappen 14:15 Pausenführung gegen die SG Herbrechtingen/Bolheim, begann die TG Geislingen die zweiten fünfundzwanzig Minuten hoch konzentriert. Der Angriff spielte geduldig bis sich eine klare Chance zum Abschluss bot und innerhalb acht Minuten gelang dann eine deutliche 17:22 Führung. Die Gastgeber gaben sich aber noch nicht geschlagen und verkürzten acht Minuten später auf 22:24. Furkan Cömert gab seiner Mannschaft im Tor den nötigen Rückhalt und nach Treffern von Simon Just, Finn Urbaniak und Gentian Krasniqi gewann die TG auch in der Höhe verdient mit 24:32 Toren.