Schwimmen

Abteilungsleitung

 

Alexander Lorenz
Bebelstraße 44
73312 Geislingen
Telefon: 07331 – 66764

E-Mail: alexanderlorenz58@gmail.com

Elvira Lorenz
Bebelstraße 44
73312 Geislingen
Telefon: 07331 – 66764

Schwimmen: Württembergische Jahrgangsmeisterschaft im Heidenheimer Aquarena

Alexander Lorenz – 18.10.2021

Am Wochenende fanden im Heidenheimer Aquarena die württembergischen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen statt. Ausrichter und Veranstalter war der Schwimmverband Württemberg (SVW). Wegen Corona war dies die erste Meisterschaft auf württembergischer Ebene seit November 2019. Aufgrund der geltenden Hygienevorschriften musste der Wettkampf ohne Zuschauer stattfinden.
Erste Meisterschaft seit Langem

Rund 500 Sportlerinnen und Sportler der Jahrgänge 2002 bis 2013 gingen am Samstag und Sonntag an den Start. SVW-Wettkampfreferent Olaf Schulze äußert sich begeistert: „Ohne die Unterstützung von den Stadtwerken und der Stadt Heidenheim wäre diese Veranstaltung nicht möglich. Der Schwimmverband Württemberg als Veranstalter und Ausrichter gibt damit ein deutliches Signal zur Bewältigung aller durch Corona gerade im Schülerbereich entstandenen Schwierigkeiten.“ Als Zeichen der Unterstützung übernimmt der Heidenheimer Oberbürgermeister Michael Salomo die Schirmherrschaft für die Veranstaltung.
Nicht zuletzt geht es für einige Schwimmerinnen und Schwimmer noch um Qualifikationszeiten für die deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin vom 26. bis 30. Oktober.
Auch die TG Geislingen war am Start und holte zwei Vizemeister-Titel und vier Bronze-Medaillen.
Viele Athleten konnten während der vergangenen zwei Jahre nicht durchgehend trainieren, geschweige denn an Wettkämpfen teilnehmen, da dies nur Kadersportlern erlaubt war und dies nur in Olympiastützpunkten.
Für die Jahrgangsmeisterschaften im Aquarena haben sich auch fünf Sportlerinnen und Sportler der TG Geislingen qualifiziert. Es war ein bisschen stressig für alle Teilnehmer und Trainer der TG, weil keine 40 Minuten Pause zwischen geschwommenen Läufen und dem nächsten Einsatz bestand. Badeanzüge konnten nicht gewechselt werden, weil einfach keine Zeit dafür bestand. Nach der Wettkampfstrecken-Analyse mit Diplom-Schwimmtrainer Alexander Lorenz und dem lockeren Ausschwimmen im kleinen Becken, sprangen die TG Schwimmer/innen wieder ins 50 Meter Becken und kämpften um Medaillen und Bestzeiten. Und alle TG Schwimmer/innen machten es perfekt mit zwei Vizemeister-Titeln, vier Bronze-Medaillen und zahlreichen persönlichen Bestzeiten und Top 10 Platzierungen.


Nikoletta Bujak (Jg. 2006) explodierte sich zur besten württembergischen Schwimmerin mit zwei Vizemeister-Titeln über 50 Meter Freistil (0:28,68) und 100 Meter Freistil (01:02,84) und holte drei Bronze-Medaillen über 50 Meter Schmetterling (0:30,71), 50 Meter Rücken (0:32,52) und 200 Meter Freistil (02:24,33). Weitere Strecken schwamm Nikoletta mit persönlichen Bestzeiten auf 100 Meter Rücken (01:13,31) und kam auf den 4. Platz, 200 Meter Rücken (02:44,30) – 5. Platz – und über 400 Meter Freistil (05:17,11) – 6.Platz.
Alexander Lorenz war sehr zufrieden und der Coach hat mit Nikoletta noch einiges vor. Um Nikoletta (und viele andere TG-Schwimmer/innen) zu formen, wurde im Training zuletzt viel Wert auf Schwimmtechnik gelegt und die Intensität etwas zurückgenommen. „Mit guter Technik kommen schnellere Zeiten und damit gute Ergebnisse und nach den Herbstferien hoffen wir auf „normalen“ Vereins-Trainingsbetrieb vier Mal die Woche mit endlich guten Möglichkeiten für die Serien-Schwimmen und Top Tests für alle TG Schwimmer/innen“, sagt Trainer Lorenz.
Viktoria Hvastunov (Jg. 2007) holte eine Bronze-Medaille über die schwierige 400 Meter Freistil Strecke mit persönlicher Bestzeit (05:34,40) und genauso gut schwamm Sie die anderen Strecken über 50 Meter Freistil (0:30,53) und 100 Meter Freistil (01:08,49) zu 5. Platz. Über 200 Meter Freistil (02:34,78) landete Viktoria auf dem 6. Platz und über 50 Meter Schmetterling (0:35,81) auf Platz sieben.
Alexander Bernert (Jg. 2007) entwickelte sich zu einem echten Wettkampfschwimmer mit persönlichen Bestzeiten über alle Einsätze in Heidenheim. Alexander startete das erste Mal bei den württembergischen Jahrgangsmeisterschaften und wurde über 100 Meter Brust (01:24,76) und 200 Meter Brust (03:06,70) Sechster, über 50 Meter Brust (0:38,53) Neunter und auf der Kraul-Strecke 50 Meter Freistil (0:29,03) landete er auf dem 15. Platz sowie über 100 Meter Freistil (01:05,70) auf dem 17. Platz.
Adnan Kadic‘ (Jg. 2009) schwamm nur persönliche Bestzeiten über 50 Meter Brust (0:48,30) und 100 Meter Schmetterling (01:46,87) und kam auf den 7. Platz. Über 100 Meter Rücken (01:39,24) und 200 Meter Lagen (03:25,63) erreichte er den 11. Platz und über 50 Meter Freistil (0:35,24) landete er auf dem 14. Platz.
Ellinor Schäfer (Jg. 2010), jüngste TG-Teilnehmerin, machte es auch sehr gut. Mit persönlichen Bestzeiten und wirklich viel Spaß am Kämpfen im Wasser, landete Sie in Top 10 in Württemberg über 200 Meter Brust (03.34,08) auf dem 8. Platz über 50 Meter Brust (0:46,90) auf dem 10. Platz, über 100 Meter Rücken (01:38,70) auf dem 11. Platz und über 50 Meter Freistil (0:38,32) auf dem 13. Platz.

Schwimmen: Gelungener Formtest in Fellbach

Alexander Lorenz – 27.09.2021

Der erste Wettkampf in diesem Jahr war ein gelungener Formtest, um den aktuellen Leistungsstand der TG-Schwimmabteilung abzurufen. Manch einer mag der Meinung sein, dass die mit vier Wochen sehr kurze Vorbereitungsphase bei „öffentlichem Betrieb“ in den Barbarossa-Thermen Göppingen keine Bestzeiten und ansprechende Zeiten zulassen, doch weit gefehlt. Durch ein abgestimmtes und angepasstes Schwimm- und Athletik-Training, gelang es den TG-Trainern Alexander und Elvira Lorenz dass die Sportler aus dem Aufbautraining heraus im Vierkampf glänzten.

Die ersten vier fleißigen und hoch motivierten Schützlinge von den Trainern Lorenz,  Nikoletta Bujak, Viktoria Hvastunov, Alexander Bernert und Adnan Kadic‘ überzeugten mit sehr guten Leistungen und zahlreichen Bestzeiten. In absolut blendender Verfassung zeigten sich die vier TG-Schwimmer/innen bei diesem ersten Wettkampf nach der Sommerpause. Für die Vierkampfwertung musste jeder Teilnehmer alle vier Schwimmarten 50 m Schmetterling, 100 m Rücken, 100 m Brust und 100 m Freistil schwimmen. Die Wertung des Vierkampfes erfolgte jeweils durch Addition der Punktzahl der in den vier Teilstrecken erzielten Leistungen entsprechend der aktuell gültigen DSV-Punkttabelle. Die Jahrgänge 2004 bis 2011 wurden jahrgangsweise gewertet. Die Jahrgänge 2003 und älter wurden zu einer Altersklasse zusammengefasst. Bewertet wurde ausschließlich die Vierkampf-Wertung. Für die Plätze 1 bis 3 gab es Pokale, für alle restlichen Platzierungen gab es Urkunden.

Ergebnisse:

Nikoletta Bujak (Jg. 2006) 1. Platz Vierkampf-Wertung

100m Rücken             01:12,45          Platz 2

100m Brust                 01:26,34          Platz 2

50m   Schmetterling   00:30,92          Platz 1

100m Kraul                 01:01:67          Platz 1

Insgesamt: Platz 1 und Pokal-Sieg mit 1846 Punkten.

„Im Frühjahr hat die Form mangels Trainingsmöglichkeiten noch gefehlt. Deswegen bin ich total erleichtert, dass ich jetzt zeigen konnte, dass es mich noch und wieder gibt und es stimmt mich hoffnungsfroh für die Zukunft.

Von links: Alexander Bernert, Nikoletta Bujak, Viktoria Hvastunov, Adnan Kadic

Ich vermisse die extrem harten Serien im Training im 5-Täler-Bad Geislingen mit Flossen, Paddels, Zugseil-Schwimmen und den Schnorchel-Übungen, bei denen man an die maximalen Grenzen geht. Ohne harte Arbeit geht es natürlich nie, denn die Entwicklung schreitet in allen Bereichen immer weiter voran, es scheint da im Sport keine Grenzen zu geben. Und ich freue mich sehr auf das Trainingslager 2022 in Italien mit dem Ziel, dass ich mich für Süddeutsche und Deutsche Meisterschaften qualifiziere!“ sagte Pokal-Gewinnerin Nikoletta Bujak im Gespräch.

Hvastunov Viktoria (Jg. 2007)

100m Rücken   01:17,55     Platz 3

100m Brust       01:32,51     Platz 3

50m Schmetterling 0:35,63 Platz 2

100m Freistil    01:06,85      Platz 3

nur ein Punkt fehlte zum 3. Platz. Trotz dem 4. Platz (1406 Punkte) zeigte sie über alle Strecken eine deutliche Leistungssteigerung und qualifizierte sich für kommende Wettkämpfe.

Bernert Alexander (Jg. 2007)

100m Rücken     01:20,20   Platz 9

100m Brust         01:25,77   Platz 5

50m Schmetterling   0:42,54 Platz 6

100m Freistil       01:05,80    Platz 6

In der Gesamtwertung mit 1023 Punkten auf dem 7. Platz.

Kadic‘ Adnan (Jg. 2009)

100m Rücken     01:35,34   Platz 10

100m Brust     01:43,06    Platz 8

50m Schmetterling  0:42,54 Platz 3

100m Freistil   01:21,79    Platz 8

In der Gesamtwertung mit 589 Punkten auf 9. Platz.

Nikoletta Bujak

Das Trainerteam der TG Geislingen ist durchweg zuversichtlich, dass die Leistungskurve bei allen TG-Schwimmer/innen bis zu den bevorstehenden Höhepunkten auch weiterhin rapide ansteigen wird und bald wird Nikoletta Bujak das erste Mal in der TG-Geschichte unter der magischen „Ein-Minuten-Schallmauer“ über 100 Meter Freistil schwimmen können. In Fellbach waren nicht alle TG-Schwimmer/innen aufgrund geringer Trainingsmöglichkeiten am Start. Mit verbesserten Trainingsmöglichkeiten stehen die Chancen gut, mit der erweiterten Mannschaft weitere Wettkämpfe zu gewinnen und die Qualifikation für wichtige Meisterschaften in 2022 zu erreichen.

Nikoletta Bujak

Nikoletta Bujak

TG-Schwimmabteilung kommt wieder zur Normalität

Alexander Lorenz – 20.09.2021

Wie fast alle Sportler in Deutschland, traf auch die TG-Schwimmabteilung der Coronavirus und die damit einhergehenden Einschränkungen plötzlich und mit voller Breitseite. Wir trafen uns zum Joggen im TG-Stadion und wir durften nur im Wald trainieren. Unsere Schwimmabteilung mit den beiden Diplom-Schwimmtrainern Elvira und Alexander Lorenz entwickelte schnell einen Plan für ein Training an Land, damit zumindest unsere Wettkampf-Mannschaft sich einigermaßen fit halten konnte. Jeder und jede TG-Schwimmer/in war selbst verantwortlich, sich neben Home-Schooling fit zu halten. Home- und Outdoor-Fitness Programm wurde von beiden Trainern organisiert und erfolgreich durchgeführt. Unsere Abteilung kämpft seit Anbeginn der Coronavirus-Pandemie ums Überleben und befindet sich nun schon seit einem Jahr vor besonderen Herausforderungen. Alle TG-Schwimmer/innen sitzen wie die meisten Schwimmsportler in Baden-Württemberg auf dem Trockenen. Gerade im Kinder- und Jugend-Bereich muss man bedenken, dass Wettkämpfe und Meisterschaften ohne Schwimmtraining nicht nur wenig sinnvoll, sondern auch aus medizinischer Sicht gefährlich sein können. Wir haben auch große Probleme, unsere Aktiven weiterhin zu motivieren; ohne Wassertraining und Wettkämpfe, sowie ohne Trainingslager fehlt vielen der Anreiz sich zu bewegen. Radfahren, Zugseil- und Konditionstraining im Wald oder Laufen war nicht immer bei allen Schwimmgruppen willkommen. Wir spüren, dass den meisten Kindern jetzt Bewegung und das Schwimmtraining fehlt.

Auf dem „Long Skateboard“ rollte jeder TG-Schwimmer mit speziellen Aufgaben von Trainer Lorenz auf der Rundbahn im TG-Stadion, um Kraul-, Delphin- sowie Krafttraining für den Brustbeinschlag durchzuführen. Dieses Skateboard haben wir von der TG Geislingen bekommen und das neue Gerät macht viel Spaß beim Training und man kann alle Muskelgruppen für das Schwimmen sehr gut trainieren. Auch Konditionstests wurden im TG-Stadion gemacht mit zwei Minuten Zeit pro Übung für Liegestützen, Kniebeugen und Sit-Ups. Alle TG-Schwimmer/innen haben den „Fitness-Test“ über 500 Meter Schwimmen mit Rollwende in 10 Minuten Pflichtzeit geschafft, die Besten waren sogar nur 7 Minuten und 10 Sekunden unterwegs. Liegestützen ohne Pause in zwei Minuten wurden alle mit Bravour absolviert. Für den Nachwuchs waren 35 Stück und für die Top-Schwimmer/innen über 50 Liegestütze das Maß. Genauso gut waren die Leistungen mit Sit-Ups und ein 2.400 Meter Lauf im Stadion mit Pflichtzeit von 10:30 Minuten für alle.

Nikoletta Bujak beim Longboard-Training

Zur Zeit sind wir alle sehr optimistisch und mit Unterstützung der TG kehren wir zur Normalität zurück. Es wird seit Ende August in der Badearena Göppingen das Schwimmtraining absolviert und die Schwimmer/innen bekommen am Monatsende die Eintrittsgelder von der TG Geislingen erstattet. Alle Abteilungsschwimmer sind gesund und dem Verein treu geblieben und auch die beiden Trainer Elvira und Alexander Lorenz sind voll motiviert. Auch das für April 2022 in Italien geplante Trainingslager wird vom Verein unterstützt. Außerdem haben wir neue Ausrüstungen für die Schwimmkurse und die Wassergymnastik bekommen. Wir hoffen, dass das 5-Täler Bad ab Oktober für Schwimmkurse, Wassergymnastik, die Nachwuchs- und die Wettkampfmannschaft der TG wieder offen steht. Der erste Wettkampf im Jahr 2021 findet am letzten Wochenende im September in Fellbach statt. Dann starten die besten fünf TG-Schwimmer/innen Nikoletta Bujak, Viktoria Hvastunov, Ellinor Schäfer, Alexander Bernert und Adnan Kadic in Vierkämpfen und messen sich mit den Besten aus Baden-Württemberg.

Schwimmtraining der TG-Schwimmabteilung in Göppingen

Initiative Freibad

Stephan Schweizer – 05.11.2020

Liebe TGler,

da wir ja auch eine sehr große Schwimmabteilung mit langer Tradition haben und zudem viele TGler auch sonst sehr gerne zum Schwimmen gehen, unterstützen wir alles, was einer Wiederöffnung des Freibades hilft. Anbei der Link zur offiziellen Initiative:

www.initiative-freibad.de

 

Schwimmen: mit Strickmützen, Schals und Mänteln ins Bad

Alexander Lorenz – 30.09.2020

Trotz einer schwierigen, von den Corona-Einschränkungen geprägten Vorbereitung ohne Schwimmtraining im Bad, starteten die besten Schwimmer/innen der TG Geislingen in die extrem verkürzte Wettkampfsaison beim 48. Einladungsschwimmvierkampf am 26. September in Hallenbad Fellbach.

Wie alle Sportler traf die TG-Schwimmabteilung das Coronavirus und die damit einhergehenden Einschränkungen plötzlich und mit voller Breitseite. Die Schwimmbäder und damit unser Trainingsraum wurden von jetzt auf gleich gesperrt, so ein Schock für alle! Niemand wusste so recht mit der Situation umzugehen. Beide Diplom-Schwimmtrainer der TG Geislingen, Elvira und Alexander Lorenz, entwickelten schnell einen Plan für ein Training an Land ohne Schwimmtraining, damit zumindest unsere Top-Schwimmer/innen sich einigermaßen fit halten konnten. Wir trafen uns zu Joggen und Gymnastik im Wald, mehr war nicht drin. Auch Home- und Outdoor-Fitness-Programm wurde von den Trainern organisiert und durchgeführt.

Nach langer Wettkampfpause ging es am vorigen Wochenende zuerst in Fellbach um den Kampf im Freien für die Aufstellung der Zelte und Pavillon-Plätze als Schutz gegen Regen und starken Wind. Trotz allem haben wir es nicht geschafft, den Kampf gegen den Sturm zu gewinnen. Um ca. 12:00 Uhr flog unser und der Backnanger Pavillon weg Richtung Stuttgart und danach konnte man diese nicht mehr dieses verwenden. Freundlicherweise haben wir von der Fellbacher Schwimmabteilung ein Ersatzzelt bekommen.

Die Meldung zum Vierkampf umfasste für die Jahrgänge 2008 und älter 4x100m in den Disziplinen Schmetterling, Rücken, Brust und Freistil. Die Jahrgänge 2009 und 2010 schwammen 50m Schmetterling und 3x100m in den Disziplinen Rücken, Brust und Freistil. Wertung: Die Jahrgänge 2003 bis 2010 wurden jahrgangsweise gewertet. Die Jahrgänge 2002 und älter wurden zu einer Altersklasse zusammengefasst. Die geschwommenen Zeiten wurden nach der aktuell gültigen LEN-Tabelle umgerechnet und über alle vier Teilstrecken addiert. Auszeichnungen: Geehrt wird ausschließlich die Vierkampf-Wertung. Plätze 1 bis 3 mit Pokalen, alle restlichen Platzierungen erhalten Urkunden. Vor jedem Gang ins Wasser (auch Einschwimmen), muss laut Sportstätten-Corona-Verordnung (Stand 6.6.2020) vorher geduscht werden. Es befindet sich u.a. im Freibadbereich in der Nähe zum Eingang ins Sportbad Außenduschen. Auch können nach neuester Sport Verordnung (Stand 2.9.2020) die Innenduschen des Sportbades genutzt werden. Der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Sportlern ist dabei in Eigenverantwortung einzuhalten. Vorstart: Vor der Dusche im Außenbereich ist ein Vorstart mit Abstandsmarkierungen am Boden für je 3 Läufe eingerichtet. Nicht überdacht! Startbrücke: Die Startbrücke befindet sich im Sportbad. Mit Ausrufen des Laufes begeben sich die Sportler durch die Dusche, auf die Startbrücke.

Die TG Sportler haben trotz schwierigen Bedingungen mit starken Leistungen geglänzt. Mit Strickmützen, Schals am Hals und Wärmemänteln, ging es über das Vorstart-Zelt zum Start in die Schwimmhalle.

Nikoletta Bujak (Jg. 2006) gewann den 1.Platz und Pokal in der Mehrkampfwertung über 100 Meter Rücken (1:15,73 1. Platz), 100 Meter Brust (1:28,44 2. Platz), 100 Meter Schmetterling (1:14,03 1. Platz) und 100 Meter Freistil (1:04,53 1. Platz).

Schwimmen: Es geht für die TG im 5-Täler-Bad am Montag, den 14.09.2020, wieder los!

Alexander Lorenz – 12.09.2020

Es geht wieder los mit dem Schwimmtraining im 5-Täler-Bad. Für die Kinder finden wieder Schwimmstunden und für die Wettkampfmannschaft der TG ab Montag, den 14.September 2020, ab 17:00 Uhr Training statt. Wir freuen uns sehr auf das Wiedersehen mit unseren kleinen und großen SchwimmerInnen der TG-Schwimmabteilung.

Wie alle Sportler trafen die Corona-Virus-Regeln und die damit einhergehenden Einschränkungen auch die TG plötzlich und mit voller Breitseite. Die Schwimmbäder – und damit unser Trainingsraum wurden von jetzt auf gleich gesperrt; ein Schock für alle TG-Schwimmer! Niemand wusste so recht mit der Situation umzugehen.

Beide Diplom-Schwimmtrainer der TG Geislingen, Elvira und Alexander Lorenz, entwickelten schnell einen Plan „B“ für ein Training an Land, ohne Wassertraining im Bad, damit zumindest unsere Top-SchwimmerInnen sich einigermaßen fit halten konnten. Wir trafen uns zu Joggen und Gymnastik im Wald – mehr war nicht drin. Auch ein Home- und Outdoor-Fitness-Programm wurde von den Trainern organisiert und durchgeführt. Nach der Lockerung der Corona-Regelungen seit 17. Juni 2020 ist das 5–Täler-Bad wieder geöffnet und es gab Möglichkeiten für die TG-Schwimmer, mindestens zwei Mal pro Woche ins Wasser zu springen und zu trainieren. Mit 50% reduzierten Trainingsmöglichkeiten – nur montags und dienstags – für die Athleten der TG Geislingen, hat man versucht etwas „zu basteln“, um für kommende Wettkämpfe gewappnet zu sein. Wir sind gespannt auf den ersten Wettkampf nach der Corona-Sperre Ende September in Fellbach. Aber wir sind hochmotiviert, fleißig und alle gesund wieder da. Wir erwarten alle TG-SchwimmerInnen ab Montag, 14.September, im 5-Täler-Bad zum Training nach der Sommerpause.

 

Schwimmen: souveräner Sieg von Hans-Joachim Söll bei den Baden-Württembergischen Masters-Meisterschaften

Stephan Schweizer – 18.02.2020

Am vergangenen Wochenende fanden die Baden-Württembergischen Masters-Meisterschaften im Schwimmen statt, die im Rahmen der offenen Meisterschaften im Stuttgarter Inselbad auf der 50-Meter Bahn ausgetragen wurden.

Für die TG Geislingen war Hans-Joachim Söll am Start. Er gewann souverän den Titel über 1500 m Freistil in der Altersklasse 55 in einer Zeit von 21:17,53 min.

Schwimmen – Ostwürttembergische Meisterschaften: Trainer Alexander Lorenz bekommt 16 Meistertitel zu seinem Geburtstag

Alexander Lorenz – 28.01.2020

Bei den Ostwürttembergischen Wintermeisterschaften am 25.-26.Januar 2020 auf der Crailsheimer 25-Meter-Bahn holten die Schwimmer/innen der TG Geislingen 16 Meistertitel, 14 Vize-Meistertitel und 12 Bronzemedaillen.

Beide Diplom-Schwimmtrainer der TG Geislingen, Elvira und Alexander Lorenz, waren sehr zufrieden mit der Leistungssteigerung ihrer Schützlinge. Als Dankeschön und Geburtstagsgeschenk für Trainer Alexander Lorenz holten die 10 TG Schwimmer/innen bei den Meisterschaften 42 Medaillen (bei 53 Einzel-Starts), Qualifikationsnormen für 2020 und viele neue persönlichen Bestzeiten aus dem „25- Meter-Becken“ im 100 Kilometer von Geislingen entfernten Crailsheim. „Seit Anfang des Jahres starteten wir mit einem neuen Projekt für die Schwimmabteilung der TG Geislingen. Trainer-Team und die Abteilungsleiterin Elvira Lorenz haben sich entschieden für mehrere Maßnahmen in der Schwimmabteilung beim Land- und Schwimmtraining zur Leistungskontrolle entschieden. Mit einem monatlichen Testprogramm und Team-Besprechungen vor den Meldungen für kommende Wettkämpfe, gibt es die Möglichkeit, alle TG-Schwimmer/innen nochmals kontrollieren und zu motivieren“ sagte Trainer Lorenz. Ohne Fleiß gibt es keinen Preis, so wird auch bei uns in Geislingen entsprechend trainiert.

Frieß Carolin  zeigte vor allem in der weiblichen Wertung ihr Können. Die Schwimmerin des Jahrgangs 2005 erkämpfte sich die Titel Ostwürttembergische Meisterin in den Disziplinen 200 Meter Brust (2:54,71), 50 Meter Freistil (0:30,56), 50 Meter Brust (0:36,57), 100 Meter Brust (1:20,95), 50 Meter Schmetterling (0:32,73), der Vize-Meistertitel kam für Carolin über 100 Meter Lagen (1:15,71) und noch eine Bronzemedaille mit TG-Mannschaft über 4 x 50 Meter Freistil dazu.

Fröger Maximilian (Jg. 2010) startete vier Mal und holte zwei Mal den Meistertitel über 100 Meter Brust (1:54,28) und 100 Meter Lagen (1:35,65), zwei Vize-Meistertitel kamen über 100 Meter Freistil (1:28,67) und 50 Meter Rücken (0:44,05) hinzu.

Gaisser Jan (Jg. 2003) holte bei jedem Start eine Medaille: die Meistertitel über 100 Meter Brust (1:22,73) und 50 Meter Rücken (0:33,90), den Vize-Meistertitel über 100 Meter Lagen (1:15,73) und eine Bronzemedaille über 50 Meter Schmetterling (0:33,25).

Kadic Adnan (Jg. 2009) ist ab sofort „dreifacher Ostwürttembergischer Meister“ über 50 Meter Brust (0:51,04), 50 Meter Schmetterling (0:44,56) und 100 Meter Lagen (1:38,95). Den Vize-Meistertitel gab es über 50 Meter Rücken (0:44,09) sowie vier Bronzemedaillen über 100 Meter Freistil (1:26,82), 200 Meter Freistil (3:14,12), 100 Meter Rücken (1:33,49) und 200 Meter Lagen (3:36,24).

Nicolosi Davide (Jg. 2002) schwamm sich in die Junioren-Klasse und war unschlagbar über 200 Meter Brust (2:53,42) und 200 Meter Freistil (2:23,95) und holte dazu noch zwei Bronzemedaillen über 50 Meter Freistil (0:28,68) und 50 Meter Brust (0:35,36).

Hvastunov Viktoria (Jg. 2007) holte den Meistertitel über die Sprint-Strecke 50 Meter Freistil (0:33,21) und vier Vize-Meistertitel über 200 Meter Freistil (2:45,16), 400 Meter Freistil (5:53,60), 50 Meter Schmetterling (0:39,77), 200 Meter Lagen (3:11,09) und eine Bronzemedaille mit der TG Mannschaft über 4 x 50 Meter Freistil.

Mekle Lorena (Jg. 2004) war schnellste über 100 Meter Lagen mit dem Meistertitel und guten Zeiten (1:19,42), dem Vize-Meistertitel über 50 Meter Rücken (0:35,44), zwei Bronzemedaillen mit einem Staffelstart 50 Meter Freistil (0:31,79) und 200 Meter Rücken (2:49,31).

Schäfer Ellinor (Jg. 2010) ist die jüngste TGlerin und macht große Fortschritte und gewann den Vize-Meistertitel über 100 Meter Brust (1:48,70) und drei Bronzemedaillen über 100 Meter Freistil (1:34,75), 50 Meter Rücken (0:55,84) und 100 Meter Lagen (1:46,92).

Frieß Larissa (Jg. 2009) wurde zwei Mal Vize-Meisterin über 50 Meter Brust (0:50,15) und 200 Meter Brust (4:00,98).

Monolopoulou Emmanuela (jg.2008) wurde Vize-Meisterin über 100 Meter Lagen (1:45,03) und bekam eine Bronzemedaille über 4 x 50 Meter Freistil mit der TG-Mannschaft.

Schwimmen: Kurzbahnsaison gut gelaufen

Alexander Lorenz – 01.12.2019

Die Winterschwimmsaison für die Schwimmabteilung der TG auf der „kurzen“ 25 Meter-Bahn ist nach den Ostwürttembergischen Sprintmeisterschaften in Ulm, den Württembergischen Kurzbahnmeisterschaften in Neckarsulm, dem Internationalen Mogele-Cup in Schwäbisch Gmünd mit dem Wettkampf in Backnang am vorige Wochenende beendet worden. Mit zahlreichen Meistertiteln in Ulm, guten Platzierungen in Neckarsulm, Bestzeiten und Finalläufen in Schwäbisch Gmünd und in Backnang bekamen die TG-Schwimmer/innen großes Aufsehen und die Erfolge unterstreichen das erfolgreiche Trainingskonzept der beiden Diplom-Schwimmtrainer Elvira und Alexander Lorenz. Kombi-Athletik, Kraft und Schwimmtraining im Geislinger 5-Täler-Bad macht es möglich, dass die TG Schwimmer/innen mit den besten Schwimmern aus Baden-Württemberg sowie aus Süddeutschland mithalten können. Das Trainerteam der TG ist durchweg zuversichtlich, dass die Leistungskurve aller TG Schwimmer/innen bis zu den bevorstehenden Höhepunkten im Jahr 2020 auch weiterhin rapide ansteigen wird. Die Planungen für die neue Saison 2020 laufen auf Hochtouren, wir haben in diesem Jahr Leistungs-Diagnostiken und verschiedene Tests gemacht und wollen im nächsten Jahr mit mehreren Kurzlehrgängen, teilweise in Verbindung mit internationalen Wettkämpfen, erfolgreich starten. „Es macht mir einfach viel Spaß mit den TG-Schwimmer/innen, den Kampfrichtern von der TG Geislingen und den Eltern der Aktiven zusammenzuarbeiten und so hoffen wir auf weitere Erfolge von Schwimmern aus Geislingen“ sagte Trainer Alexander Lorenz beim Mannschaftstreff vor Saisonende.

Am Samstag, den 30.November 2019, machten sich 10 Geislinger Schwimmer/innen auf den Weg zum 5. Backnanger Wonnemar Schwimmfest auf der 25 Meter-Bahn. In toller Atmosphäre wurden viele Medaillen (14 Mal Gold, 25 Mal Silber, 9 Mal Bronze) und 48 Podestplätze bei den 60 Einzelstarts der TG-Schwimmabteilung erreicht.

Carolin Frieß (Jg. 2005) siegte über 50 Meter Brust (0:36,67), holte Silber und bekam eine Geldprämie für die Bestzeit im Finale über 50 Meter Brust (0:36,18); weitere Goldmedaillen holte sie über 100 Meter Lagen (1:13,78) und 50 Meter Schmetterling (0:32,58). Über 100 Meter Brust gewann sie auch die „Offene Klasse“ mit 1:20,82 und war über 200 Meter Lagen Schnellste von allen Teilnehmerinnen in Backnang mit der persönlichen Bestzeit von 2:44,37. Auch „Nebenstrecken“ schwamm Carolin Frieß mit Erfolg und nur mit Bestzeiten: Silbermedaille über 100 Meter Freistil (1:10,19), 50 Meter Freistil (0:31,26) und im Finale über 50 Meter Schmetterling (0:32,24) landete sie auf dem 4. Platz mit neuem persönlichen Rekord.

Nikoletta Bujak (Jg. 2006) gewann Gold über 50 Meter Rücken (0:35,68), 100 Meter Lagen (1:15,41) und 50 Meter Schmetterling (0:32,40). In den Finalläufen „Offene Klasse“ schwamm sich Nikoletta mit lauter persönlichen Bestzeiten zu Qualifikationszeiten für die  Deutschen Kurzbahnmeisterschaften im kommenden Jahr 50 Meter Freistil (0:28,79) und 50 Meter Schmetterling (0:31,99) und gewann Silbermedaillen und Geldprämien. Alle anderen Strecken wurden im 20 minütigen Takt geschwommen und nach dem Finale waren nur fünf Minuten für die Pause übrig! Trotzdem erkämpfte sich Nikoletta auf allen anderen Strecken sehr gute Zeiten und Platzierungen: 100 Meter Freistil (1:07,60), 200 Meter Lagen (2:50,53), 50 Meter Freistil (0:30,02), 100 Meter Rücken (1:19,48) und holte noch 4 Silbermedaillen nach Geislingen.

Ellinor Schäfer (Jg. 2010) übte fleißig die Rollwende beim Kraul- und Rückenschwimmen, sowie Brustwenden mit Tauchzug und endlich hat es im Wettkampf sehr gut geklappt. Ellinor schwamm sich zu zwei Mal Gold über 100 Meter Brust (1:47,89), 50 Meter Brust (0:50,55), Silbermedaillen waren es über 100 Meter Rücken (mit Rollwenden!) 1:46,23, 50 Meter Rücken (0:50,03), eine Bronzemedaille über 50 Meter Schmetterling (0:55,30) und auch im Vier-Kampf siegte sie mit 647 Punkten und gewann eine Silbermedaille und einen Wert-Gutschein.

Larissa Frieß (Jg. 2009) schwamm in der Wettkampf-Mannschaft mit persönlichen Bestzeiten und gewann viel Edelmetall. Sie holte Gold im Sprint über 50 Meter Freistil (0:37,46), Silber über 50 Meter Brust (0:50,43), 50 Meter Rücken (0;47,07), 100 Meter Lagen (1:46,80), 100 Meter Brust (1:51,88) und im Vier-Kampf gewann Larissa die Bronzemedaille und bekam einen Wert-Gutschein.

Viktoria Hvastunov (Jg. 2007) holte Silbermedaillen über 100 Meter Lagen (1:30,86) und 100 Meter Freistil (1:15,57) und gewann die Silbermedaille und einen Wert-Gutschein im Vier-Kampf, sowie Bronzemedaillen über 50 Meter Freistil (0:33,74) und 50 Meter Rücken (0:40,13).

Davide Nicolosi (Jg. 2002) gewann die Goldmedaille über 100 Meter Lagen (1:13,01), Silbermedaillen über 50 Meter Schmetterling (0:33,89), 50 Meter Freistil (0:27,42) und 50 Meter Brust (0:34,93). Im Finale „Offene Klasse“ über 50 Meter Brust verbesserte sich Davide (0:34,20) und landete auf dem 6. Platz.

Yuna Tebart (Jg. 2010) siegte über 200 Meter Lagen (3:57,66) und bekam eine Silbermedaille über 50 Meter Schmetterling (0:51,59). Im Vier-Kampf gab es die Bronzemedaille und einen Wert-Gutschein.

Alexander Bernert (Jg. 2007) holte Goldmedaillen über 100 Meter Lagen (1:33,64) und 100 Meter Freistil (1:20,03) sowie Bronze über 50 Meter Brust (0:45,11), 50 Meter Rücken (0:45,06) und ebenfalls die Bronzemedaille und einen Wert-Gutschein im Vier-Kampf.

Adnan Kadic (Jg. 2009) kämpfte sehr stark und holte eine Silbermedaille über 100 Meter Lagen (1:41,61) und eine Bronzemedaille über 100 Meter Freistil (1:33,50). Im Vier-Kampf landete er auf dem 5. Platz.

Emmanuela Manolopoulou (Jg. 2008) landete über 100 Meter Lagen (1:42,67) auf dem 4. Platz, erreichte über 50 Meter Brust (0:49,39) den 6. Platz und kam über 50 Meter Schmetterling (0:50,98) auf den 9. Platz. Der Vier-Kampf wurde auch mit einem gutem 6. Platz absolviert.

Schwimmen: Regio-Cup im Bezirk Ostwürttemberg am 20.10.2019 in Ulm

Alexander Lorenz 21.10.2019

Zehn TG Schwimmer/innen mit viel Erfolg in Ulm.

Die 10 motivierten Schützlinge von den Trainer Elvira und Alexander Lorenz (TG Schwimmabteilung), überzeugten mit sehr guten Leistungen und zahlreichen persönlichen Bestzeiten bei den Ostwürttembergischen Winter-Meisterschaften auf der 25 Meter-Bahn in Ulm. Dass hierbei in der Endabrechnung satte 47 Goldmedaillen, 10 Silbermedaillen und 17 Bronzemedaillen zu Buche standen, unterstreicht das erfolgreiche Trainingskonzept der beiden Diplom-Schwimmtrainer aus Geislingen.

Die ersten Meisterschaften nach den Sommerferien waren ein gelungener Topformtest, um den aktuellen Leistungsstand der TG Geislingen Schwimmer/innen abzurufen. Manch einer mag der Meinung sein, dass die sehr  kurze Vorbereitungsphase von nur vier Wochen keine persönlichen Bestzeiten und ansprechende Zeiten zulassen – doch weit gefehlt! Durch ein abgestimmtes und angepasstes Schwimm- und Land-Training im Geislinger 5-Täler-Bad, gelang es den TG Sportlern aus dem Aufbautraining heraus, bei den Meisterschaften zu glänzen. Der vorige Sonntag war wieder sehr erfolgreich für die Schwimmabteilung der TG Geislingen. Als einziger Vertreter aus dem Sportkreis Göppingen, konnte sich nur die TG Geislingen für die Meisterschaften qualifizieren und es war auch nur die TG Schwimmabteilung so stark vertreten. Sechs weibliche und vier männliche Teilnehmer waren in Ulm auf der 25-Meter-Bahn dabei. Teilnahmeberechtigt waren Sportler der Jahrgänge 2006 bis 2011 aus der Region Süd (Sportkreise Göppingen, Heidenheim, Alb-Donau und Ulm). Zehn Nachwuchsschwimmer/innen aus Geislingen schwammen bei allen Starts nur mit persönlichen Bestzeiten ins Ziel. Viel Spaß und Freude am Schwimmsport, Konzentration und viel Disziplin im Training, haben alle TG Schwimmer/innen sehr gut motiviert für den Einsatz in Ulm.

Ergebnisse: Nikoletta Bujak (Jg. 2006) schwamm sieben Mal und hat sieben Goldmedaillen in Einzel-Disziplinen, sowie im 3-Kampf Rücken (Gold) und Kraul (Gold) geholt. Sie qualifizierte sich über 50 Meter Kraul, 50 Meter Rücken, 50 Meter Schmetterling und 100 Meter Freistil für die Württembergischen Kurzbahnmeisterschaften in Neckarsulm.        Adnan Kadic (Jg. 2009) katapultierte sich zur Spitze und gewann alle seine sechs Starts im Einzel; und im Drei-Kampf Rücken und Kraul bekam er weiteres Gold umgehängt. Emanuela Manolopoulou (Jg. 2008) holte sechs Mal Einzel-Gold und eine Goldmedaille im 3-Kampf Brust. Larissa Frieß (Jg. 2009) war sehr erfolgreich über alle Strecken und nur mit persönlichen Bestzeiten unterwegs. So holte sie 3-Kampf Goldmedaille im Brust Schwimmen, 3-Kampf Silber im Kraulschwimmen, sowie weitere Goldmedaillen über 50 m Schmetterling, 50 m Brust und 100 m Brust. Silber gab es für 100 m Freistil und Bronze für 50 m Freistil. Alexander Bernert (Jg. 2007) gewann 5 Einzel-Goldmedaillen und auch jeweils Gold für seinen 3-Kampf in Kraul und Brust. Ellinor Schäfer (Jg. 2010) gewann den 3-Kampf im Brustschwimmen, die Silbermedaille im 3-Kampf Rücken und Einzel-Gold über 100 m Brust. Zwei Mal war sie als Schnellste über 25 Meter Rücken und Brust, bekam auch Silber über 50 m und 100 m Rücken, sowie eine Bronzemedaille über 50 m Brust. Viktoria Hvastunov (Jg. 2007) siegte über 50 m Schmetterling und 50 m Rücken, zwei Silbermedaillen bekam sie für 50 m und 100 m Freistil und eine Bronzemedaille im 3-Kampf Kraul. Maximilian Fröger (Jg. 2010) siegte über 50 m Rücken, gewann Silber über 50 m Kraul und drei Bronzemedaillen über 100 m Kraul, 50 m Brust und im 3-Kampf Kraul. Felix Wetterauer (Jg. 2009) holte eine Silbermedaille über 100 m Rücken, Bronzemedaillen über 50 m Kraul, 100 m Kraul, 50 m Rücken, im 3-Kampf in Kraul, sowie in Rücken. Tebart Yuna (Jg. 2010) gewann drei Mal über alle Rückenstarts und auch im 3-Kampf Rücken gewann sie eine weitere Bronzemedaille. Drei-Kampf Ergebnisse: Bujak Nikoletta (Gold Rücken, Gold Kraul), Kadic Adnan (Gold Kraul, Gold Rücken), Frieß Larissa (Gold Brust, Silber Kraul), Bernert Alexander (Gold Kraul,Gold Brust), Schäfer Ellinor (Gold Brust, Silber Rücken), Manolopoulou Emmanuela (Gold Brust), Fröger Maximilian (Bronze Kraul), Wetterauer Felix (Bronze Kraul, Bronze Rücken), Hvastunov Viktoria (Bronze Kraul), Tebart Yuna (Bronze Rücken).

Beide Diplom-Schwimmtrainer der TG Geislingen, Elvira und Alexander Lorenz, haben ganze Arbeit geleistet und die Sportler haben alle erarbeiteten Fähigkeiten im Wettkampf in Ulm hervorragend umgesetzt. „Wir werden in Zukunft versuchen, eine noch bessere Vorarbeit zu leisten und mehr gute, auch internationale Wettkämpfe zu besetzen, damit die Geislinger Athleten auf diese stressigen Wettkampf-Situationen besser vorbereitet sind“, sagte Alexander Lorenz nach dem Wettkampf in Ulm.

1 2 3 4