Schwimmen

Abteilungsleitung

 

Alexander Lorenz
Bebelstraße 44
73312 Geislingen
Telefon: 07331 – 66764

E-Mail: alexanderlorenz58@gmail.com

Elvira Lorenz
Bebelstraße 44
73312 Geislingen
Telefon: 07331 – 66764

Schwimmen: Auf dem Weg nach Berlin beim 47. Internationalen Dr. Otto Fahr SWIM-MEETING in Stuttgart (13.-15.01.2023)

Alexander Lorenz – 18.01.2023

Das 47. Internationale Dr. Otto Fahr Schwimm-Meeting in Stuttgart ist eine Sportveranstaltung in Süddeutschland, die mit besonders langer Tradition punkten kann! Seit gut einem halben Jahrhundert richtet der SV Cannstatt sein Otto-Fahr-Gedächtnisschwimmen aus – im Gedenken an den Cannstatter Weltklasseschwimmer, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts mehrere Weltrekorde aufstellte und 1912 bei Olympia in Stockholm die Silbermedaille holte. Am vorigen Wochenende war es sehr interessant und spannend in Stuttgart mit über 2.460 Starts, auch von zwei ausländischen Vereine aus Ägypten und Österreich – sowie allen Schwimm-Verbänden Deutschlands mit deutschen Spitzenschwimmern, wie dem Weltmeister über 200 Meter Brust Marco Koch und Niklas Frach. Die TG-Schwimmabteilung schickte neun Schwimmer/innen nach Stuttgart mit dem Ziel: Qualifikations-Normen für Baden-Württembergische Jahrgangsmeisterschaften 2023 und sichere Teilnahmen an Deutschen Jahrgangsmeisterschaften 2023 in Berlin. Mit 11 Goldmedaillen, fünf Silbermedaillen und zwei Bronzemedaillen haben sich alle TG Schwimmer/innen für die kommenden Meisterschaften qualifiziert.

Besondere Freude für die beiden Diplom-Schwimmtrainer der TG Geislingen, Elvira und Alexander Lorenz, bereitete die Baden-Württembergische Meisterin über 100 Meter Freistil Nikoletta Bujak (Jg. 2006). Mit Bestzeiten in Baden-Württemberg und Plätzen drei bis sieben in Deutschland auf allen gemeldeten Strecken, machte sie große Schritte auf dem Weg nach Berlin. Nikoletta Bujak verbesserte persönliche Bestzeiten und Platzierungen in den DSV-Bestenlisten. Über 100 Meter Freistil durchbrach sie die „Schallmauer“ und kam unter die „magische ein Minuten Grenze“ mit 0:59,79 Sekunden. Auch über 100 Meter Rücken mit 1:05,89 im Finale der offenen Klasse gewann sie die Goldmedaille und sicherte sich die Teilnahme an den Deutschen Jahrgangs-Meisterschaften in Berlin. Die drei anderen Qualifikations-Normen für Berlin wurden mit persönlichen Bestzeiten, Finalteilnahmen und Medaillen belohnt. Im Finale über 50 Meter Freistil (0:27,19) war sie Zweitschnellste in der offenen Klasse, über 50 Meter Rücken (0:31,75) ebenso Zweitschnellste in der offenen Klasse und über 50 Meter Schmetterling schwamm sie 0:29,76. Nach dem „Champions-Race“ Schwimmen mit Nikoletta Bujak als Teilnehmerin, wurde von Trainer Alexander Lorenz ein Small Talk mit Weltmeister Marco Koch organisiert. Mit Autogrammkarten und ein paar Tipps von Marco Koch, kam es zur Frage: wie macht es Marco, dass er nach dem Start in der Tauchphase so schnell und weit ca. 20 Meter zurücklegt, sagte er, das habe er von Pinguinen abgeguckt und im Training nachgemacht. Am Ende gab es mal wieder ein schönes gemeinsames Foto mit Nikoletta Bujak und Marco Kock für die TG Zeitung.

Vereinsergebnis TG Geislingen:

Nikoletta Bujak (Jg. 2006) Qualifikationsnormen für Deutsche Jahrgangsmeisterschaften 2023 in Berlin vom 23.-28. Mai 2023 über folgende Schwimmstrecken:

100 m Freistil das erste Mal unter Ein-Minuten-Grenze (0:59,79) Goldmedaille

100 m Rücken Vorlaufschnellste ( 1:07,33) Goldmedaille

100 m Rücken Finale offene Klasse ( 1:05,89) Goldmedaille

50 m Freistil Vorlauf (0:27,79) Goldmedaille

50 m Freistil Finale offene Klasse (0:27,19) Silbermedaille

50 m Schmetterling (0:29,76) Silbermedaille

50 m Rücken Vorlauf (0:31,72) Silbermedaille

50 m Rücken Finale offene Klasse (0:31,75) Silbermedaille

50 m Schmetterling Finale offene Klasse Bestzeit (0:29,63) 4. Platz

Maxim Hvastunov (Jg. 2013) startete acht Mal und acht Mal war er auf dem Siegerpodest mit persönlichen Bestzeiten über:

100 m Freistil (1:22,02) 1. Platz, 200 m Rücken (3:15,90) 1. Platz, 50 m Rücken (0:46,63) 1. Platz, 200 m Freistil (3:07,66) 1. Platz, 100 m Rücken (1:33,17) 1. Platz, 50 m Freistil (0:35,82) 1. Platz, 50 m Brust (0:54,30) 1. Platz und 50 m Schmetterling (0:47,06) 2. Platz.

Leo Choi (Jg. 2012) 50 m Schmetterling (0:43,03) Bronzemedaille, 50 m Freistil (0:36,41) Bronzemedaille. 200 m Lagen (3:22,92) 7. Platz, 100 m Freistil (1:24,92) 6. Platz, 50 m Rücken (0:46,12) 6. Platz, 100 m Rücken (1:36,30) 6. Platz und 50 m Brust (0:55,21) 5. Platz.

Laura Winkler (Jg. 2011) 200 m Lagen (3:20,38) 13. Platz, 50 m Brust (0:48,83) 6. Platz, 50 m Freistil (0:37,94) 9. Platz, 100 m Freistil (1:24,31) 13. Platz, 50 m Schmetterling (0:43,17) 7. Platz und 50 m Rücken (0:45,44) 7. Platz.

Ellinor Schäfer (Jg. 2010) 100 m Brust (1:32,53) 5. Platz, 200 m Brust (3:18,39) 7. Platz, 50 m Brust (0:42,32) 10. Platz, 50 m Rücken (0:40,95) 14. Platz.

Viktoria Hvastunov (Jg. 2007) 100 m Rücken (1:18,74) 6. Platz, 50 m Rücken (0:35,63) 8. Platz, 200 m Freistil (2:38,58) 9. Platz.

Xenia Dauner (Jg. 2011) 100 m Brust (1:51,25) 6. Platz, 100 m Rücken (1:48,48) 7. Platz, 50 m Brust (0:51,03) 8. Platz, 50 m Schmetterling (0:50,81) 8. Platz und 50 m Rücken (0:48,81) 8. Platz.

Adnan Kadic‘ (Jg. 2009) 50 m Schmetterling (0:34,28) 8. Platz, 200 m Freistil (2:29,66) 8. Platz, 100 m Freistil (1:05,99) 10. Platz. 50 m Freistil (0:30,71) 14. Platz.

Alexander Bernert (Jg. 2007) 200 m Brust (2:53,62) 9. Platz, 50 m Brust (0:35,77) 11. Platz, 100 m Freistil (1:02,44) 11. Platz, 100 m Brust (1:23,84) 14. Platz, 200 m Freistil (2:26,02) 13. Platz, 50 m Freistil (0:28,19) 15. Platz.

 

 

Schwimmen: Mit voller Kraft voraus

Alexander Lorenz – 06.01.2023

Die Winterschwimmsaison wird für die TG-Schwimmabteilung auf der 25 Meter-Bahn mit dem Ostwürttemberg-Cup am 28./29. Januar 2023 im Hallenbad Crailsheim beendet sein. Viele Geislinger Schwimmer/innen haben sich für die Saison 2022/23 mit guten Platzierungen auf Bestenlisten des Deutschen und auch Württembergischen Schwimmverbandes qualifiziert und sind somit für viele kommende Meisterschaften startberechtigt.

Mit voller Kraft voraus, mit viel Spaß und Freude trainierten im Geislinger 5-Täler-Bad die TG-Schwimmer/innen auch in den Winter-Schulferien mit Konzentration und Disziplin. Mit zwei verschiedenen Trainingsprogrammen für die „offene Klasse“ und für die Jungs und die Mädchen, wurden von dem Diplom-Schwimmtrainerehepaar Elvira und Alexander Lorenz gutes Kraft-, Dehn- und Zirkeltraining direkt in der Schwimmhalle organisiert.

Krafttraining sollte man immer vor der Einheit im Becken machen, denn dann findet meiner Meinung nach der beste Transfer statt, sagte Trainer Alexander Lorenz. Der Körper versucht dann die Kraft aus dem Land-Training in das Becken zu übertragen. Für alle TG-Schwimmer/innen sind spezifische Übungen am Land und auch hartes Serienschwimmen auf der 25- Meter-Bahn geplant. Richtige Anleitung, eine Jahresplanung, regelmäßiges Training und Internationale Wettkämpfe stehen im Programm. Schwimm-Hilfsmittel erleichtern das Verbessern der Schwimmtechnik und bringen Abwechslung ins Schwimmtraining. Paddles für die Hände erhöhen die Kraft, die beim Armzug gebraucht wird. Ein Pull-Buoy aus Schaumstoff, der zwischen die Oberschenkel geklemmt wird, gibt den Beinen Auftrieb und ermöglicht gezieltes Training der Arme. Ein Schwimmbrett wiederum schaltet die Arme aus, sodass der Beinschlag konzentriert geübt werden kann. Auch kleine Power-Schwimmflossen und Mono-Flossen verbessern den Beinschlag beim Serienschwimmen und die Schmetterling-Technik. Wir möchten, dass alle jungen Schwimmer besser verstehen, was sie tun im Training und was damit beabsichtig wird, weil sie dann dauerhafter motiviert sind. Der Zusammenhalt in der gesamten Mannschaft motiviert auch die Jüngsten. Erfahrene Schwimmer sind oft Vorbilder für den Nachwuchs. Dieser Aspekt wird bei uns stark ausgenutzt, in dem die Erfahrenen den Nachwuchs motivieren, sodass der leichte Zwang einen Titel zu gewinnen schon von Kindesbeinen an steigt. Dies ist ein kleiner Teil der vielen Arbeit, der den großen Erfolg ausmacht.

Ergebnisse: Bestenliste Württemberg 2022/23 auf der 25 Meter-Bahn:

Nikoletta Bujak (Jg. 2006) 100 m Freistil mit 0:59,37 Platz 1 in Württemberg. Auf der 50 Meter-Bahn ist Nikoletta auch Baden-Württembergische Meisterin 2022.

Über 50 m Freistil (0:27,43), 100 m Freistil (1:00,05), 50 m Rücken (0:31,57), 100 m Rücken (1:07,92) und 50 m Schmetterling (0:29,95) qualifizierte sie sich für die Deutschen Jahrgangs-Meisterschaften 2023 in Berlin.

Maxim Hvastunov (Jg. 2013) ist über acht Strecken in Württemberg an Nummer Eins.

100 m Freistil (1:26,25), 200 m Freistil (3:11,23), 50 m Rücken (0:42,51), 100 m Rücken (1:35,66), 200 m Rücken (3:15,18), 100 m Schmetterling (1:46,16), 100 m Lagen (1:35,63) und 200 m Lagen (3:28,45).

Leo Choi (Jg. 2012) ist zweitschnellster Schmetterlings-Schwimmer über 50 m (0:39,24); über 200 m Lagen hat er den 4. Platz in Württemberg erreicht.

Viktoria Hvastunov (Jg. 2007) ist dritte Württembergische Meisterin über 400 m Freistil (5:13,99); über 50 m Rücken (0:33,95) und 100 m Rücken (1:13,49) ist sie auf dem Weg zu Qualifikationsnormen für die Süddeutschen Jahrgangs-Meisterschaften 2023.

Ellinor Schäfer (Jg. 2010) ist auch in den Top 10 in Württemberg über 50 m Brust (0:41,27) und mit Top Leistungen über 200 m Brust (3:17,28) und 200 m Rücken (3:08; 56) gibt es Hoffnung auf gute Platzierungen 2023.

Alexander Bernert (Jg. 2007), Adnan Kadic‘ (Jg. 2009), Laura Winkler (Jg. 2011), Xenia Dauner (Jg. 2011) und Karin Dahlheim (Jg. 2010) sind auf dem richtigen Weg zu den Qualifikationsnormen in die Top 10 Baden-Württembergs 2023.

Krafttraining direkt am Beckenrand: Nikoletta Bujak („Bankdrücken“) mit Viktoria Hvastunov

Schwimmen: Fünf Finalisten in Karlsruhe am 02.-04.12.2022

Alexander Lorenz – 06.12.2022

55. Internationale Schwimmsport-Tage Karlsruhe (ISTKA)

Fünf Finalisten in Karlsruhe

Für die fünf TG-Schwimmer/innen gab es bei den gut besetzten internationalen Schwimmsport-Tagen Karlsruhe (ISTKA) vom 02. bis 04.12.2022 im Fächerbad Karlsruhe eine Reihe sehr guter Ergebnisse, sowohl bei den geschwommenen Zeiten als auch bei den erzielten Platzierungen. Alle fünf TG-Schwimmer/innen erreichten die Finalläufe über 50 Meter und 100 Meter Freistil, 50 Meter und 100 Meter Rücken, 200 Meter Brust und 200 Meter Lagen Schwimmen. Insgesamt schickten 44 teilnehmende Vereine aus dem Badischen Schwimm-Verband, Berliner Schwimmverband, Schwimmverband Rheinland, Saarländischer Schwimm-Bund, Sächsischer Schwimm-Verband, Südwestdeutscher Schwimm-Verband und Schwimmverband Württemberg mehr als 580 Schwimmer/innen über 2600 – mal an den Start. Die fünf Aktiven der TG Geislingen Schwimmabteilung absolvierten 26 Starts und erzielten dabei 21 Starts im Finale mit zwei ersten, drei zweiten und vier dritten Plätzen sowie zahlreiche persönliche Bestzeiten.

Nikoletta Bujak (Jg. 2006) war „nur“ vier Mal gemeldet, mit dem Ziel Qualifikationsnormen für die Deutsche Jahrgangsmeisterschaften 2023 zu erreichen. Nikoletta holte zwei Goldmedaillen im Finale offene Klasse über 50 Meter Rücken (0:31,57) und 100 Meter Rücken (1:08,69). Mit den zwei Goldmedaillen sowie Geldprämien und als Dritte in Deutschland (Bestenliste DSV Aktuelle Nationale Listen) sicherte Sie die Teilnahmen an den Süddeutschen und Deutschen Jahrgangsmeisterschaften 2023. Auch über 50 Meter Freistil (0:27,43) und 100 Meter Freistil (1:00,05) sicherte sich Nikoletta mit zwei Mal Bronzemedaillen über die Freistilstrecken die Qualifikation für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften. Noch eine Strecke von Stuttgart über 50 Meter Schmetterling als Platz vier in Deutschland kommt dazu.

Viktoria Hvastunov (Jg. 2007) war auch vier Mal gemeldet und schwamm im Finale über 50 Meter Rücken (0:33,53) zur Bronzemedaille über 100 Meter Rücken (1:16,43) im Finale auf den 4. Platz und über 50 Meter Freistil (0:30,57) im Finale auf den 5. Platz. Damit landete auch Viktoria in den Bestenlisten DSV auf dem 25. Platz mit guten Möglichkeiten für Qualifikation Normen DSV 2023.

Ellinor Schäfer (Jg. 2010) von sechs gemeldeten Starts schwamm sie drei Mal ins Finale der Jgg. 2009-2010 und mit persönlichen Bestzeiten landete auf sie auf dem 4. Platz über 200 Meter Brust (3:17,24), im 50 Meter Brust Finale (0:42,79) erreichte Ellinor Platz sieben und über 100 Meter Brust (1:31,24) mit dem 8. Platz kann auch sie über Deutsche Jahrgangsmeisterschaften 2023 träumen mit Platzierungen 28-33 in den Bestlisten DSV.

Maxim Hvastunov (Jg. 2013) war nicht ganz fit nach einer Grippepause, trotzdem hat er sehr gut gekämpft über alle gemeldete Strecken und holte drei Silbermedaillen über 50 Meter Rücken (0:45,85), 100 Meter Rücken (1:39,60) und 200 Meter Lagen (3:34,87) sowie eine Bronzemedaille über 50 Meter Freistil. Über 50 Meter Schmetterling (0:49,53) und 100 Meter Freistil (1:26,66) landete er auf dem 4. Platz.

Leo Choi (Jg. 2012) schwamm alle gemeldeten Strecken mit persönlichen Bestzeiten, er war im Finale über 200 Meter Lagen (Jg. 2011 mit 2012 zusammen) sehr gut unterwegs zum Sieg und landete knapp an einer Medaille vorbei (3:16,75) auf Platz vier mit guten Chancen für die Baden-Württembergischen Jahrgangsmeisterschaften 2023. Über 50 Meter Schmetterling (0:39,24) erreichte er den 4. Platz (Jugend Klasse 2011 und 2012 zusammen gewertet), sowie mit persönlichen Bestzeiten schwamm er 50 Meter Rücken (0:46,79), 100 Meter Rücken (1:39,50), 50 Meter Brust (0:50,80),50 Meter Freistil (0:37,70) und 100 Meter Freistil (1:28,13) auf Top 10 Position.

„Wir freuen uns sehr über die guten Ergebnisse in Karlsruhe mit 100 % Teilnahme in Finalen, sowie die zahlreichen Qualifikationsnormen 2023. Besonders freuen wir uns über gute Platzierungen in den Bestenlisten des DSV mit unseren drei TG-Schwimmerinnen Nikoletta Bujak, Viktoria Hvastunov und Ellinor Schäfer. Beide Jungs, Maxim Hvastunov und Leo Choi, sind noch zu jung für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften, aber für die Baden-Württembergischen Jahrgangsmeisterschaften haben sich beide mit Plätzen 2 bis 4 sehr gut qualifiziert“, sagte TG-Diplom-Schwimmtrainer Alexander Lorenz.

„Das war eine sehr gute Leistung, viel besser hätte man das gar nicht machen können“, freute sich die Abteilungsleiterin der TG-Schwimmabteilung, Diplom-Schwimmtrainerin Elvira Lorenz. Diese Saison 2022 ist nicht nur wegen vieler Medaillen ein schöner Erfolg. Auch die Ausgeglichenheit unserer TG-Mannschaft stimmt uns optimistisch für die Zukunft des Schwimmsports in Geislingen. Wir alle hoffen, dass die Politik die Fehler der Corona-Pandemie nicht wiederholt und die Bedeutung des Sports für die Gesellschaft so geringschätzt. Man erwartet zudem von den Kommunen, den Sport bei allen Entscheidungen einzubinden, die ihn betreffen. So können wir alle gemeinsam mit dem Gemeinderat der Stadt Geislingen seitens der Turngemeinde Geislingen bestmögliche Lösungen vor Ort entwickeln, falls erneut Bäder-Schließungen drohen.

von links: Maxim Hvastunov, Viktoria Hvastunov, Nikoletta Bujak, Ellinor Schäfer, Leo Choi mit Trainer Alexander Lorenz in Karlsruhe (ISTKA 2022)

von links: Maxim Hvastunov, Viktoria Hvastunov, Nikoletta Bujak, Ellinor Schäfer, Leo Choi

 

 

( von links: Maxim Hvastunov, Viktoria Hvastunov, Nikoletta Bujak, Ellinor Schäfer, Leo Choi mit Trainer Alexander Lorenz in Karlsruhe (ISTKA 2022)

Schwimmen: Neues Konzept bringt Erfolg

Alexander Lorenz – 17.11.2022

Der Pflichtzeiten-Wettkampf in Stuttgart auf der 50 Meter-Bahn am vorigen Wochenende hat seinem Namen alle Ehre gemacht. Die fünf Schwimmer/innen der TG Geislingen erzielten fünf Pflichtzeiten für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften, sieben Qualifikationsnormen für die Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften und alle fünf TG Schwimmer/innen haben sich für das Landesfinale Baden-Württemberg 2023 mit persönlichen Bestzeiten qualifiziert. Nikoletta Bujak (Jg. 2006) als beste Baden-Württembergische Kraul- und Rückenschwimmerin mit fünf Siegen in Stuttgart, landete auf den Plätzen 1-3 in der Deutschen Jahrgangs-Bestenliste. Viktoria Hvastunov (Jg. 2007) holte zwei Bronzemedaillen und ist auch auf gutem Weg zu den Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften 2023. Ellinor Schäfer (Jg. 2010) verbesserte sich auf allen Strecken und besonders über 200 Meter Brust; hier landete sie unter den Top 10 in Baden-Württemberg. Maxim Hvastunov (Jg. 2013) ist als Sieger mit fünf Pokalen auf dem richtigen Weg zu den Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften 2023, sowie auch Leo Choi (Jg. 2012) mit einer Bronzemedaille auf dem Weg zum Landesfinale 2023. Die fünf besten TG-Schwimmer/innen haben sich für den hochkarätigen Internationalen Wettkampf in Karlsruhe am 03.-04. Dezember qualifiziert.

Der Erfolg ist eine Bestätigung dafür, dass die 2022 getroffenen Entscheidungen der Schwimmabteilung der TG Geislingen, die Jugendarbeit und Talentsuche systematisch neu aufzubauen, Einführung des Konditions- und Krafttrainings an Land und danach direkt in die Schwimmhalle, sowie ein spezielles Kräftigungsprogramm mit neuen Schwimmgeräten im Wasser, Erfolge zeigt. Mit Hilfe vom Verein bekamen alle TG Schwimmer/innen neue Schwimmgeräte, zum Beispiel: „Forearm Fulcrum“ Unterarmschienen für die Unterstützung einer hohen Ellbogenposition und Verfeinerung des Muskelgedächtnisses bei der korrekten Hand- und Gelenkeposition und ist geeignet für alle vier Schwimmarten. Sehr beliebt sind jetzt beim Training „Freestyle Hand Paddles“, entwickelt speziell für das Kraul/Freestyletraining. Mit diesem Paddel lassen die Schwimmer die Hand im Wasser vorwärts gleiten und verbessern damit sowohl die Reichweite als auch die Distanz pro Schwimmzug. Auch „Bolster Paddles“, so genannte Ellenbogen-Paddel unterstützen die „Hohe Ellenbogen Position“, die zu einem effizienteren Schwimmzug führt und trainiert die Eintauch- und Hebetechnik für alle vier Schwimmstile. Auch die Wiederstandgürtel sind sehr beliebt beim Sprint als Krafttraining im Wasser. Beim Schwimmen füllen sich die fünf Becher mit Wasser und je höher die Geschwindigkeit beim Sprint, umso höher wird der Wiederstand. Zur Schwimmtechnik-Verbesserung haben wir neue „Finger Instinkt Sculling Paddles“ bestellt, die die richtige Handposition fördern beim sogenannten Wasserfassen üben.

Schwimmen: Jeder Start mit Meeting-Rekord.

Alexander Lorenz – 15.11.2022

44. Internationales Feuerbacher Herbstschwimmen im neuen Sport Bad Neckarpark in Stuttgart am Samstag den 12.11.2022 und Sonntag, den 13.11.2022.

Die Geislinger Schwimmer/innen waren sehr erfolgreich beim 44. Internationalen Schwimmfest in Stuttgart mit zahlreichen Qualifikationsnormen, persönlichen Bestzeiten, Pokalen und Medaillen; die Baden-Württembergische Meisterin 2022 Nikoletta Bujak (Jg. 2006) schwamm mit Meeting-Rekorden und holte fünf Mal erste Plätze, Pokale und Geldprämien für Siege auf offener Klasse in der neuen 50 Meter Schwimmhalle in Stuttgart.

Für die TG-Schwimmer gab es beim gut besetzten internationalen Feuerbacher Herbstschwimmfest eine Reihe guter Ergebnisse, Pokale, Medaillen, Veranstaltungsrekorde mit Geldprämien, sowohl bei den geschwommenen Zeiten als auch bei den erzielten Platzierungen. Insgesamt schickten 30 teilnehmende Vereine aus Estland, Baden, Bayern, Saarland, Nordrhein-Westfalen und Württemberg mehr als 250 Schwimmer/innen über 2.100 Mal an der Start. Die neun Aktiven der TG Geislingen Schwimmabteilung absolvierten 64 Starts und erzielten dabei 10 erste, vier zweite und drei dritte Plätze sowie 58 neue persönliche Bestzeiten auf der 50 Meter-Bahn.

Einfach „hammermäsig“ waren in Stuttgart die beiden Baden-Württembergischen Meister 2022 aus Geislingen Nikoletta Bujak (Jg.2006) und Maxim Hvastunov (Jg. 2013) unterwegs. Nikoletta Bujak gewann alle fünf gemeldeten Strecken mit Meeting-Rekorden (MR) und bekam verdiente Geldprämien und Pokale für 100 Meter Rücken (1:07,92), 50 Meter Schmetterling (0:29,95), 50 Meter Freistil (0:27,66), 100 Meter Freistil (1:00,08) und 50 Meter Rücken (0:32,14).

Maxim Hvastunov (Jg. 2013) gewann fünf Pokale für erste Plätze über 100 Meter Rücken (1:35,66), 50 Meter Schmetterling (0:42,36), 50 Meter Freistil (0:37,34), 200 Meter Rücken (3:20,54) und 200 Meter Freistil (3:02,65), sowie vier Silbermedaillen über 200 Meter Lagen (3:32,04), 100 Meter Freistil (1:25,46), 50 Meter Brust (0:53,33) und 50 Meter Rücken (0:46,24).

Viktoria Hvastunov (Jg. 2007) holte zwei Bronzemedaillen über 50 Meter Rücken (0:34,61) und 200 Meter Freistil (2:23,13); über 100 Meter Freistil mit 1:05,45 schwamm sie knapp an einer Medaille vorbei auf den 4. Platz. Bei den restlichen Strecken über 50 Meter Freistil (0:29,92) und 50 Meter Schmetterling (0:33,56) kam sie auf die Plätze 7 und 10.

Leo Choi (Jg. 2012) war Jüngster in der Jahrgangsklasse 2011-2012. Er schwamm mit Konkurrenz von Jungs des Jg. 2011 und gewann trotzdem eine Bronzemedaille über 50 Meter Schmetterling (0:42,61) und das ist die schnellste Zeit in Württemberg auf der 50 Meter Bahn. Auf den weiteren Strecken über 200 Meter Lagen (3:27,00), 100 Meter Rücken (1:41,95), 50 Meter Freistil (0:38,64), 100 Meter Freistil (1:28,50), 50 Meter Brust (0:54,00), 50 Meter Rücken (0:46,32) und 200 Meter Freistil (3:12,43) landete er auf Top 10  Rängen(Jg. 2011-2012).

Ellinor Schäfer (Jg. 2010) verbesserte sich in der Jahrgangswertung über 200 Meter Brust (3:19,35) auf die dritte Position in Württemberg. Weitere Strecken waren auch sehr gut! 100 Meter Rücken (1:29,95), 200 Meter Rücken (3: 10,07), 100 Meter Freistil (1:17,97), 50 Meter Brust (0:42,83), 50 Meter Rücken (0:41,09) und 200 Meter Freistil mit Qualifikationszeiten für Württembergische Jahrgangsmeisterschaften 2023.

Weitere Ergebnisse von TG Schwimmer/innen:

Alexander Bernert (Jg. 2007) 100 m Brust (1:16,05), 50 m Freistil (0:28,10), 200 m Brust (2:57,48), 100 m Freistil (1:01,79), 50 m Brust (0:35,50), 200 m Freistil (2:21,47); alle geschwommenen Strecken nur mit persönlichen Bestzeiten und Platzierungen in Top 10.

Adnan Kadic‘ (Jg. 2009) verbesserte sich auf allen Strecken und landete mit persönlichen Bestzeiten auf den Plätzen 6, 7, 8 und 10 über 100 m Rücken (1:24,61), 50 m Schmetterling (0:34,39), 50 m Freistil (0:30,53), 100 m Freistil (1:06,96), 50 Rücken (0:39,08) und 200 m Freistil (2:31,33) mit guten Chancen für die Landesfinale 2023.

Laura Winkler (Jg. 2011) landete auf Platz 8 über 200 m Brust (3:45,65); auf den anderen Strecken verbesserte sie sich deutlich mit Plätzen 12 bis 15 über 100 m Brust (1:48,24), 100 m Rücken (1:46,03), 50 m Schmetterling (0:52,41), 50 m Freistil (0:39,41), 100 m Freistil (1:31,41), 50 m Brust (0:50,88), 50 m Rücken (0:46,37) und 200 m Freistil (3:09,68).

Xenia Dauner (Jg. 2011) landete auf Platz 9 über 200 m Brust (4:00,56) und bei den anderen Strecken über 100 m Brust (1:53,88), 100 m Rücken (1:54,01), 50 m Freistil (0:41,46), 100 m Freistil (1:37,76), 50 m Brust (0:51,51) erreichte sie die Plätze 17 bis 21.

Die Anzahl der gewonnenen Pokale, Medaillen in allen Wertungen, sind deutlicher Beweis der guten Arbeit in der Schwimmabteilung der TG Geislingen die hier in Geislingen im 5-Täler-Bad geleistet wird. Aber nicht nur die Medaillen spiegeln die Trainingsanstrengungen wider. Viel wichtiger für die Athleten sind die persönlichen geschwommenen Bestzeiten, Qualifikationsnormen für weitere Wettkämpfe und der Zusammenhalt als Team. Dies zeigen letztendlich die tolle Entwicklung unserer Schwimmer in Geislingen.

Bericht: ALO (Alexander Lorenz) Schwimmabteilung TG Geislingen

Schwimmen: Finale, Prämien, Gold-Medaillen und jede Menge Spaß für TG-Schwimmer

Alexander Lorenz – 26.10.2022

Mit mehr als 2.300 gemeldeten Starts von über 400 Teilnehmern aus Baden, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Litauen und Württemberg war beim 16. Internationalen Karolinger Schwimmfest auf der 25 Meter-Bahn in Waiblingen für Masse und Qualität gesorgt. Für die Klasse beim letzten Qualifikationstest für die Meisterschaften 2023 zeigten sich die TG-Schwimmer/innen verantwortlich. 13 Goldmedaillen, 3 Silber- und 5 Bronzemedaillen, Gold und Geldprämien im Finale, die neue Mix Staffel der TG Geislingen mit Bronzeplatz, zahlreiche persönliche Bestzeiten und Qualifikationen für das Landesfinale waren die gute Ausbeute von 5 Mädchen und 4 Jungs der TG Geislingen am vorigen Wochenende in Waiblingen. Durch ein abgestimmtes und angepasstes Schwimmtraining im Geislinger 5-Täler-Bad gelang es den Sportlern aus dem Aufbautraining heraus, im Wettkampf zu glänzen. Besonders die Finalläufe und Staffeln waren ein besonderes Highlight im Hallenbad Waiblingen. Das Trainerteam der TG Geislingen ist durchweg zuversichtlich, dass die Leistungskurve der TG-Schwimmer/innen bis zu den bevorstehenden Höhepunkten auch weiterhin rapide ansteigen wird.

Den Anfang machte TG-Schwimmerin und Baden-Württembergische Meisterin 2022 Nikoletta Bujak (Jg. 2006) im Finale über 100 Meter Rücken mit zwei Sekunden schneller als persönliche Bestmarke gewann sie mit 1:06,37 eine Goldmedaille und Geldprämie. Es folgten weitere Siege und Bestzeiten über 50 Meter Rücken (0:31,83), 50 Meter Freistil (0:27,37), 100 m Kraul (0:59,37) mit Goldmedaillen und Silbermedaillen gab es über 50 Meter Schmetterling (0:29,71), 100 Meter Rücken (1:08,91) und Finale über 100 Meter Freistil mit ( 0:59,60) und zweite Geldprämie, dazu kam die Bronzemedaille über 4 x 100 Meter Freistil der Mix-Staffel als erste mit 0:59,71.

Maxim Hvastunov (Jg. 2013) auch Baden-Württembergischer Meister 2022 schwamm sehr gut und machte es perfekt: mit neun Starts und neun Goldmedaillen war er erfolgreichster Schwimmer von allen beim Internationalen Karolinger Schwimmfest in Waiblingen. 100 m Freistil (1:26,25), 50 m Schmetterling (0:44,75), 50 m Rücken (0:45,17), 100 m Lagen (1:37,50), 200 m Rücken (3:15,18), 100 m Rücken (1:36,31), 50 m Brust (0:53,52), 100 m Schmetterling (2:03,21) 50 m Freistil (0:39,35).

Viktoria Hvastunov (Jg. 2007) holte zwei Bronzemedaillen über 50 m Rücken mit persönlichen Bestzeiten (0:33,95) und mit 1:04,13 über 100 m Freistil mit der TG-Mannschaft. Über 50 m Schmetterling (0:34,13), 100 m Kraul (1:05,09), 100 m Rücken 1:13,49), 50 m Freistil (0:29,77) und auch er qualifizierte sich für das Landesfinale.

Adnan Kadic‘ (Jg. 2009) holte eine Bronzemedaille über 4 x 100 m Freistil Mix-Staffel mit 1:08,77 und persönlichen Bestzeiten schwamm er auch im Finale über 50 Meter Brust (0:40,23) auf den 5. Platz. In den Vorläufen über 100 m Kraul (1:10,54), 50 m Schmetterling (0:35,32), 50 m Rücken (0:37,64), 100 m Lagen (1:21,35), 200 m Freistil (2:33,02), 100 m Rücken (1:23,43) 50 m Brust (0:41,03) und 50 m Freistil (0:30,75) verbesserte er sich auf allen Strecken.

Alexander Bernert (Jg. 2007) holte eine Bronzemedaille über 4 x 100 Meter Freistil Mix-Staffel mit Bestzeit 1:00,18. Über alle anderen Strecken verbesserte er sich mit guten Zeiten über 100 m Freistil (1:00,86), 100 m Brust (1:17,76), 100 m Lagen (1:12,08), 200 m Freistil (2:17,65), 50 m Brust (0:34,83), 50 m Freistil (0:27,71), 200 m Brust (2:51,18).

Leo Choi (Jg. 2012) als jüngster in „Jugend D Klasse“ 2011-2012 erreichte mit persönlichen Bestzeiten zwei Mal Finale über 50 m Schmetterling (0:42,02) und über 50 m Rücken (0:44,13) und erreichte guten 6. Platz in Finalen. Über 100 m Freistil (1:25,61), 50 m Schmetterling (0:45,78), 50 m Rücken (0:46,23), 100 m Lagen (1:39,67), 200 m Freistil (3:15,48), 100 m Rücken (1:38,83), 50 m Brust (0:54,91), 200 m Lagen (3:35,69) und 50 m Freistil (0:39,12) schwamm sich Leo mit Platzierungen von 1 bis 3 in der Jahrgangswertung Jg. 2012.

Ellinor Schäfer (Jg. 2010) ist auch eine große Hoffnung der beiden Diplom-Schwimmtrainer der TG Geislingen Elvira und Alexander Lorenz. Ellinor trainiert fleißig mit den besten TG-Schwimmer/innen auf der Bahn und hat sich deutlich verbessert auf allen Strecken. 100 m Freistil (1:17,58), 100 m Brust (1:32,17), 50 m Rücken (0:42,67), 100 m Lagen (1:35,17), 200 m Rücken (3:08,56), 100 m Rücken (1:28,84), 50 m Brust (0:41,97), 50 m Freistil (0:35,14) und super Zeiten hat Ellinor gezeigt über 200 m Brust (3:17,28); so gab es Tickets für Wettkämpfe in Stuttgart und Karlsruhe.

Laura Winkler (Jg. 2011) verbesserte sich deutlich auf allen Strecken und es fehlt nur ein bisschen Wettkampferfahrung. 100 m Freistil (1:29,23), 50 m Schmetterling (0:47,41), 100 m Brust (1:46,29), 50 m Rücken (0:48,46), 100 m Lagen (1:39,72), 200 m Freistil (3:06,70), 100 m Rücken (1:40,74), 50 m Brust (0:50,00), 200 m Lagen (3:32,76), 50 m Freistil (0:40,55) und 200 m Brust (3:51,58) und es wird in Stuttgart auf 50 Meter Bahn noch besser, sagte Laura.

Karin Dahlheim (Jg. 2010) schwamm über 50 m Schmetterling (0:42,36) , 100 m Schmetterling (1:38,36) sowie über 50 m Brust (0:44,58) und 100 m Brust (1:41,22) persönliche Bestzeiten.

Xenia Dauner (Jg. 2011) probierte verschiedene Schwimmstrecken zu schwimmen über 100 m Freistil (1:39,93), 50 m Schmetterling (0:56,43), 50 m Rücken (0:52,02), 100 m Lagen (1:54,43), 100 m Rücken (1:50,12), 100 m Schmetterling (2:03.15) und 200 m Brust (4:10,44) und es wird sich zeigen welche Strecken in Stuttgart auf der 50 Meter Bahn erfolgreich sein werden.

Foto: „Mit riesigem Spaß und viel Medaillen in Waiblingen“ TG Schwimmabteilung

„Mit riesen Spaß und viel Medaillen in Waiblingen“ TG Schwimmabteilung

Schwimmen: Top–Ergebnis für TG-Schwimmabteilung

Alexander Lorenz – 17.07.2022

Drei baden-württembergische Meistertitel, zwölf Vize-Meistertitel und zwei Bronzemedaillen brachten TG-Schwimmer/innen aus Karlsruhe und Heidenheim mit nach Geislingen.

Den baden-württembergischen Meistertitel beim Landes-Finale auf der 50 Meter-Bahn in der „Königsdisziplin 100 Meter Freistil“ (1:00,14) holte sich Nikoletta Bujak (Jg. 2006) in Karlsruhe. Dazu kamen auch sechs Mal Vize-Meistertitel über 100 m Rücken (1:10,07), 400 m Freistil (5:01,74), 50 m Schmetterling (0:29,85), 50 Meter Freistil (0:27,63) und eine Bronzemedaille über 50 m Rücken (0:32,27). Zwei Mal schwamm Nikoletta im Finale mit den Besten in Baden-Württemberg und sie erkämpfte im Finale den 5. Platz in der „offenen Klasse“ und verbesserte sich über 50 m Rücken (0:31,76) mit der Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften 2023.

Viktoria Hvastunov (Jg. 2007) holte die Bronzemedaille über 400 Meter Freistil in Heidenheim und verbesserte sich mit 05:04,65 Minuten. Alle anderen fünf Strecken schwamm sie mit persönlichen Bestzeiten und erreichte die Plätze 5, 6 und 10.

Alexander Bernert (Jg. 2007) kam zu Silber bei den Baden-Württembergischen und zu einer Bronzemedaille bei den Süddeutschen Meisterschaften und schwamm sich mit Bestzeiten über 50 m Freistil (0:27,38) und 50 m Brust (0:35,94) sowie 100 m Brust (1:19,33) mit Qualifikationszeiten für 2023.

Maxim Hvastunov (Jg. 2013) holte beim ersten Mal gleich zwei baden-württembergische Titel nach Geislingen sowie sechs! Vize-Meistertitel und eine Bronzemedaille.

Adnan Kadic (Jg. 2009) kam zum Vize-Meistertitel und einer Bronzemedaille in Heddesheim und schwamm mit persönlichen Bestzeiten in Heidenheim alle Freistil-Strecken 50 m Freistil (0:30,86), 100 m Freistil (1:08,98) und 200 m Freistil (2:30,51) mit Qualifikationszeiten für 2023.

„Wir sind sehr zufrieden mit den Leistungen aller TG-Schwimmer/innen. Fünf Meistertitel, 16 Vize-Meistertitel und vier Bronzemedaillen in zwei Wochen in Heddesheim, Karlsruhe und Heidenheim zeigten, dass die Schwimmabteilung der TG Geislingen mit den beiden Diplom-Schwimmtrainern Elvira und Alexander Lorenz alles richtig organisiert haben mit dem Trainingslager in Italien, der Teilnahme an allen Qualifikations-Wettkämpfen und dem guten Schwimmtraining im Geislinger 5-Täler-Bad. Wir hoffen auf Unterstützung von der Stadt Geislingen für das Trainingslager 2023 und wollen dann noch besser sein!“

 

Schwimmen: 20.03.2022 – Württembergische Masters Meisterschaften in Schwäbisch Gmünd

Alexander Lorenz – 23.03.2022

Wir sind wieder da!

Württembergische MASTERS Meisterschaften in Schwäbisch Gmünd am 20. März 2022

Nach einer sehr erfolgreichen Schwimmvorbereitung im Geislinger 5-Täler Bad seit September 2021, standen am vergangenen Wochenende die Württembergischen MASTERS Meisterschaften an, die gleichzeitig den Qualifikationswettkampf für die Baden-Württembergischen und Deutschen Masters Meisterschaften 2022 darstellten. Trotz einer Vielzahl von diversen Saisonhöhepunkten haben es die Geislinger Trainer Alexander und Elvira Lorenz zusammen mit Hans-Joachim Söll  im Leistungs– und Masters Bereich zum Saisonbeginn wieder geschafft, ihre Schwimmer auf den Punkt topfit zu den Württembergischen MASTERS Meisterschaften nach Schwäbisch Gmünd zu schicken.

16 Gold-Medaillen, 3 Silber-Medaillen und eine Bronze-Medaille holten die fünf TG Masters Schwimmer/innen. Die TG-Mannschaft mit den Staffeln über 4 x 50 Meter Freistil (2:02,99) und 4 x 50 Meter Lagen (2:20,16) mit den TG-Schwimmern Alexander Lorenz (AK-60), Hans-Joachim Söll (AK-55), Stefan Rieger (AK-35) und Fabian Bittlingmeier (AK-25) waren unschlagbar und sehr schnell im Wasser mit persönlichen Bestzeiten unterwegs und sicherten sich in beiden Staffeln den Württembergischen Meistertitel. Caterina Adam-Binder (AK-40) holte einen Meistertitel über 100 Meter Freistil (1:11,52) und zwei Vize-Meistertitel über 100 Meter Brust (1:28,53) und 100 Meter Lagen (1:21,16) nach Geislingen.

Ergebnisse TG Masters Schwimmer/innen:

Alexander Lorenz (Jg. 1958, AK-60-64) fünf Mal Gold-Medaillen über 50 Meter Brust, 50 Meter Schmetterling, 100 Meter Lagen, 4 x 50 Meter Lagen als Schmetterling-Schwimmer und 4 x 50 Meter Freistil sowie eine Silber-Medaille über 50 Meter Freistil mit Qualifikationsnormen für die Deutschen Masters und auch Deutschen Schwimm-Meisterschaften 2022.

Hans-Joachim Söll (Jg. 1963, AK-55-59) zwei Mal Gold mit den Staffeln 4 x 50 Meter Lagen als Kraul-Schwimmer und 4 x 50 Meter Freistil, und holte zusätzlich über 100 Meter Freistil eine Bronze-Medaille nach Geislingen. Es war eine gute Abwechslung von den Deutschen Langstrecken-Meisterschaften, wo er einen Tag zuvor einen guten 4. Platz in Deutschland über 1500 Meter Freistil erschwamm.

Caterina Adam-Binder (Jg.1982, AK-40-44) holte ein Meister Titel über 100 Meter Freistil (1:11,52) und zwei Vize-Meister Titel über 100 Meter Brust (1:28,53) und 100 Meter Lagen (1:21,16) nach Geislingen.

Stefan Rieger (Jg. 1987, AK-35-39) über 50 Meter Freistil (0:27,99), 50 Meter Brust (0:35,33), 4 x 50 Meter Lagen als Brust-Schwimmer (0:36,54) und 4 x 50 Meter Freistil als Start-Schwimmer (0:28,59) holte vier Gold-Medaillen und Württembergische Meistertitel.

Fabian Bittlingmeier (Jg. 1996, AK-25-29) holte über 50 Meter Rücken (0:31,91), 100 Meter Lagen (1:11,88), 4 x 50 Meter Lagen als Rücken Start-Schwimmer und 4 x 50 Meter Freistil als schnellster Schluss-Schwimmer (0:27,31) vier Meistertitel nach Geislingen.

Die Anzahl der gewonnenen Medaillen in allen Wertungen sind deutlicher Beweis der guten Arbeit in der Schwimmabteilung der TG Geislingen die hier im 5-Täler Bad geleistet wird. Aber nicht nur die Medaillen spiegeln die Trainingsanstrengungen wieder. Viel wichtiger für die Athleten und beide Diplom Schwimmtrainer Elvira und Alexander Lorenz sind die persönlichen geschwommenen Bestzeiten, Qualifikations-Normen für weitere Wettkämpfe und der Zusammenhalt als Team. Dies alles zeigt letztendlich die tolle Entwicklung und Motivation für den Schwimmsport unserer Schwimmer in Geislingen.

Mit insgesamt drei Medaillen feierte am vorigen Wochenende das neue Mitglied der TG-Schwimmabteilung, Caterina Adam-Binder, (Jg. 1982, AK-40), nach über 15 Jahren einen erfolgreichen Wiedereinstieg ins Wettkampfgeschehen. Sie holte Gold über 100 Meter Freistil (01:11,52), sowie Silber über 100 Meter Brust (01:28,53) und 100 Meter Lagen (01:21,16) bei den Württembergischen Masters Meisterschaften in Schwäbisch Gmünd, womit ihr gleich drei Mal der Sprung aufs Podest gelang. „Durch Zufall hat mich Alexander Lorenz von der TG Geislingen im 5-Täler-Bad entdeckt. Seit September trainiere ich voller Begeisterung in der Masters Gruppe“ so die neue Württembergische Masters-Meisterin. Außerdem schätzt Adam-Binder, die selbst Schwimmlehrerin ist, die professionellen Schwimmkurse bei der TG Geislingen und hofft, dass hier möglichst viele Kinder Freude am Schwimmen gewinnen.

Loader Wird geladen …
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [46.01 KB]

Schwimmen: 13.03.2022

Alexander Lorenz – 17.03.2022

Zum Geburtstag eine neue Mannschaft

Nach sehr langer Pause bei Schwimmwettkämpfen, kam am vergangenen Wochenende 12.03./13.03.2022 direkt zum Geburtstag von TG-Schwimmabteilungsleiterin Elvira Lorenz endlich wieder Stimmung in die Schwimmhalle in Sindelfingen. Die beiden TG-Trainer Elvira und Alexander Lorenz konnten mit ihrem Team zufrieden sein, der Einsatz der Nachwuchsschwimmer war vorbildlich. Fünf Mal Gold-Medaillen, drei Mal Silber, eine Bronze-Medaille, Teilnahmen in Finals und zahlreiche gute Platzierungen in den Top 10 macht jetzt schon Vorfreude auf kommende Wettkämpfe.

Bei den 26. International Sindelfingen Swimming Championships waren neun Schwimmer der TG Geislingen im Einsatz. Mannschaften aus Österreich und der Schweiz, auch aus dem deutschen Spitzenkader, nutzen die ISSC gern als Formtest. Insgesamt waren mehr als 500 Aktive von 33 Vereinen am Start.

Die TG Geislingen konnte nur eine Nachwuchsmannschaft in Sindelfingen präsentieren, weil TG Spitzenschwimmer/innen nicht zugelassen wurden wegen „Überschrittenen Teilnehmerzahlen“.  Das International Sindelfingen Swimming Championship ist in Schwimmkreisen eine Institution. Kein Wunder wollten auch dieses Jahr wieder etliche Vereine dabei sein. Schade für die TG Top Athleten, dass es nicht möglich war an den Start zu gehen. „Aber wir alle waren froh, dass das Event endlich wieder stattfinden konnte“, sagte TG Trainer Alexander Lorenz.

Vereinsergebnis TG Geislingen:

Hvastunov, Maxim (Jg. 2013) 50 m Schmetterling (0:45,12), 50 m Rücken (0:48,05), 100 m Freistil (1:26,24), 50 m Brust (0:52,99) und 50 m Freistil (0:38,26) holte fünf Mal Gold-Medaillen und zeigte einfach fantastische Leistungen auf allen Strecken.

Fröger, Maximilian (Jg. 2010) über 50 m Schmetterling (0:38,54) und 50 m Freistil (0:32,59) holte zwei Silber-Medaillen, sowie eine Bronze-Medaille über 50 m Brust (0:44,89). Über 50 m Rücken (0:40,58) 4. Platz, 100 m Rücken (1:29,58) 5. Platz, 100 m Freistil (1:16,54) 6. Platz und 100 m Brust (1:46,28) 7. Platz.

Lohrmann, Max (Jg. 2013) über 100 m Brust (2:20,13) holte eine Silber-Medaille und über 100 m Freistil (1:53,15) landete er auf dem 4. Platz.

Dauner, Xenia (Jg. 2011 ) verpasste über 100 m Brust (2:01,06) knapp eine Medaille und kam auf den 4. Platz, 50 m Rücken (1:05,23) 5. Platz und 100 m Freistil (2:04,36).

Winkler, Laura (Jg. 2011) über 100 m Brust (2:02,11) auf 6. Platz, über 100 m Freistil (1:45,83) auf 10. Platz.

Kadic, Adnan (Jg. 2009) qualifizierte sich deutlich für das Landesfinale 2022 auf mehreren Strecken und landete mit persönlichen Bestzeiten immer auf Top 10 Platzierungen. Über 100 m Rücken (1:28:58) Platz 5, 100 m Freistil (1:13,13) Platz 6, 200 m Lagen (3:10,17) und 100 m Freistil Finale (1:13,40) auf 7. Platz, 200 m Freistil (2:43,12) 8. Platz, 100 m Brust (1:39,01) 9. Platz und 100 m Schmetterling (1:27,77) 10. Platz.

Choi, Leo (Jg. 2012) 50 m Schmetterling (1:07,53) und 100 m Freistil (1:50,32) Platz 5 und über 100 m Brust (2:19,47) Platz 7.

Wetterauer, Felix (Jg. 2009) 50 m Rücken (0:43,09) und 100 m Rücken (1:35,33) Platz 10 und über 100 m Freistil (1:19,07) 12. Platz.

Dahlheim, Karin (Jg. 2010) 50 m Schmetterling (0:46,72) 12. Platz, 100 m Brust (1:49,60) 16. Platz und 100 m Freistil (1:45,05) 21. Platz.

Diese zahlreichen Podestplätze, Finalteilnahmen und neuen persönlichen Bestzeiten krönten das anstrengende Wochenende und machen Lust auf mehr! Alle TG-Schwimmer/innen freuen sich sehr auf das kommende Trainingslager an Ostern in Lignano (Italien).

Schwimmen: TG bietet vielseitige Möglichkeiten Schwimmsport zu betreiben

Alexander Lorenz – 08.03.2022

Die Schwimmabteilung der Turngemeinde Geislingen bietet vielseitige Möglichkeiten, den Schwimmsport sowohl als Leistungs- bzw. Wettkampfsport, als auch als Freizeitsport auszuüben. Durch eine breite Fächerung, können wir ein alters- und leistungsgerechtes Schwimmtraining anbieten, das direkt nach Abschluss unserer Schwimmschule in der TG Geislingen beginnt.

Wie eine Edelfabrik produziert die Schwimmabteilung der TG Geislingen seit Jahren sehr gute Leistungen von „Rohstoff bis high-tech Produktion“ also vom Schwimmkurs bis zur Teilnahme an Baden-Württembergischen, Deutschen und Europa- Meisterschaften. Wir sind mehr als nur eine Schwimmabteilung, wir sind ein sozialer Ort, an dem sich Freunde und Bekannte treffen, an dem neue Freundschaften entstehen, wo ein Miteinander auf Veranstaltungen, bei Wettkämpfen, in den Feriencamps, Trainingslagern und in der Freizeit gelebt wird, erklärt Abteilungsleiterin Diplom-Schwimmtrainerin Elvira Lorenz. „Es ist ein Ort, an dem Schwimmen gelernt, Leistungssport betrieben und neue Talente entdeckt werden, sich fit gehalten wird oder man einfach nur Spaß hat“. Jede Woche allein bei den Schwimm- Übungsstunden montags im 5-Täler-Bad Geislingen, werden von der TG-Schwimmabteilung über 100 Kinder und Jugendliche betreut. Trainiert werden sie von zwei Diplom-Schwimmtrainern, Elvira und Alexander Lorenz und den ÜbungsleiterInnen Johanna Schweier, Viktoria Hvastunov, Nikoletta Bujak, Leila Kadic, Fabian Bittlingmeier und Axel Fuchs; alle machen einen guten Job mit Schwimmkursen und Fortgeschrittenen-Gruppen von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Es werden die Grundschwimmbewegungen in Rücken- und Kraulschwimmen oder auch Brustschwimmen systematisch erlernt. Das bisher geübte wird vertieft und parallel dazu werden die verschiedenen Schwimmtechniken Schritt für Schritt auf spielerische Weise vermittelt. Dazu kommen das Trainieren des Startsprungs, der Roll-Wenden und die Verbesserung der Atemtechnik.

Die Leistungsgruppen der Wettkampf-Mannschaft“ haben die Möglichkeit, vier Mal pro Woche zu trainieren. Auch in den Triathlon- und Masters-Gruppen wird mit den TG-Trainern Elvira und Alexander Lorenz, Hans-Joachim Söll und Carina Söll trainiert. Neben den hochqualifizierten Trainern der TG Geislingen mit entsprechenden Trainerlizenzen, sind es die vielen Helferinnen und Helfer, die den regelmäßigen und konstanten Trainingsbetrieb, insbesondere in den Anfängergruppen, erst ermöglichen. Die Trainer und Übungsleiter vom Team der TG Geislingen sind engagiert und motiviert und es ist das gemeinsame Ziel, den Kindern und Jugendlichen ein Optimum an Schwimmsport zu vermitteln. Dabei kommt der Spaß natürlich nicht zu kurz.

Viel Freude hatten wir in den letzten Wochen und Monaten mit unseren LeistungsschwimmerInnen. Bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Heidelberg holte Nikoletta Bujak (Jg. 2006) zum ersten Mal Vize-Meistertitel über 50 Meter Rücken (0:33,19) sowie zwei Bronze-Medaillen über 50 m Freistil (0:28,53) und 50 m Schmetterling (0:30,85)

Bei den Württembergischen Jahrgangs-Meisterschaften in Heidenheim, waren die TG SchwimmerInnen auch sehr erfolgreich. Nikoletta Bujak (Jg. 2006) mit zwei Vize-Meistertiteln über 100 m Freistil und 50 m Freistil, sowie mit drei Bronze-Medaillen über 50 m Schmetterling, 50 m Rücken und 200 m Freistil. Viktoria Hvastunov (Jg. 2007) holte eine Bronze-Medaille über 400 m Freistil. Gute Platzierungen und persönliche Bestzeiten schwammen auch Alexander Bernert (Jg. 2007), Adnan Kadic (Jg. 2009) und Ellinor Schäfer (Jg. 2010). Auch in Stuttgart bei den Trophy-Plus und SwimBaSE-Trophy Wettkämpfen waren TG-SchwimmerInnen im Einsatz. Nikoletta Bujak, Viktoria Hvastunov, Alexander Bernert, Maximilian Fröger, Adnan Kadic und Ellinor Schäfer waren dabei sehr erfolgreich und holten viele Medaillen und schwammen persönliche Bestzeiten.

Dank dem Trainer-Team der TG Geislingen und der guten Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle der TG Geislingen (Frau Elke Spengler), haben wir sechs neue Schwimmtalente entdeckt und schnell beim Schwimm-Verband für kommende Wettkämpfe registrieren lassen. Karin Dahlheim, Xenia Dauner, Laura Winkler, Leo Choi, Max Lohrmann und Maxim Hvastunov. Bald kommt der erste Einsatz in Sindelfingen und wir hoffen auf neue Talente für die TG-Schwimmabteilung.

In der Schwimmabteilung geht alles nach Plan; wir haben keine Probleme und hoffen weiterhin auf Erfolge für die TG SchwimmerInnen.

 

1 2 3 5