Bericht und Fotostrecke – Beach-Turnier 2020 A-Jugend und Männer

Jochen Schreitmüller – 04.08.2020

24. Beachhandballjugendturnier der TG Geislingen

Strahlend blauer Himmel und heiße Temperaturen bildeten nach dem gelungenen Turnier der D- bis B-Jugendmannschaften ein tolles Ambiente auch beim A-Jugendbeachturnier und beim hochkarätig besetzten Turnier der Männermannschaften. Trotz der nur kurzen Vorbereitungszeit – erst seit dem 1. Juli darf Handball als Kontaktsportart wieder im Training und als Wettkampfspiel stattfinden –  glänzten die beteiligten Mannschaften mit einem sehr hohen technischen und taktischen Niveau. Damit zeigte sich auch nachdrücklich, dass Beachhandball im Kreis Göppingen einen ganz hohen Stellenwert aufweist. Bezeichnend für die Begeisterung war auch, dass die jugendlichen Auswahlspieler Gentian Krasniqi, Lukas und Hannes Kauderer sowie Noah Reiner morgens direkt vom DHB-Stützpunkt aus Bartenbach anreisten, um danach noch bis zu sieben Stunden bei der A-Jugend und den Aktiven mit Flugeinlagen zu glänzen.

Bei der weiblichen A-Jugend ging der TV Weingarten nach drei Siegen in der Vorrunde eigentlich als Favorit in das Finale, musste sich dort aber dann der TG Geislingen hauchdünn geschlagen geben. Nicht nur bei den fünf Auswahlspielerinnen beider Vereine, sondern auch bei den anderen Spielerinnen war deutlich zu erkennen, dass Beachhandball als Übergang zur Hallensaison nicht nur einmal in der Woche auf dem Trainingsprogramm steht. Das kleine Finale gewann das HT Uhingen/Holzhausen gegen die TSF Ludwigsfeld. Ein kleines Kuriosum am Rande: Ludwigsfeld spielt in Bayern und darf momentan nur in Württemberg gegen nicht bayerische Mannschaften spielen, in Bayern sind nur Spiele gegen bayerische Mannschaften erlaubt.

Bei der männlichen A-Jugend zeigte der TSV Heiningen, dass er nicht nur in der Halle die Handballkunst beherrscht. Ungeschlagen nach der Vorrunde, beeindruckte der BW-Oberligist im Finale auch gegen das beacherfahrene HT Uhingen/Holzhausen und gewann verdient die Siegershirts. Herausragend bei beiden Mannschaften waren sicherlich die taktischen Raffinessen, die eigentlich nur Doppeltore einbrachten und die beiden Shooter Hannes Kauderer beim HT und Nick Kohnle bei Heiningen. Im kleinen Finale hatte die TG Geislingen Pech, denn zweimal verlor sie das Sudden-Death gegen die Bundesliga A-Jugend-Mannschaft von Frisch Auf Göppingen.

Der Höhepunkt bildete dann am Spätnachmittag das Turnier der Männer. Der deutsche Vizemeister, die Hurricanes waren favorisiert, aber gleich im ersten Spiel gegen BTVGA verloren sie das entscheidende Penalty-Werfen. Auch hier zeigte sich die hohe Kunst vom Beachhandball, einfache Tore gibt es nicht, gespielt wird volles Risiko auf zwei Punkte, entweder der Ball zappelt im Netz oder Abwehr und Torhüter vereiteln den Torversuch. Nachdem BTVGA auch das Spiel gegen die TG-Tigers gewann, musste das Rückspiel gegen die Hurricanes die Entscheidung bringen. Jetzt zeigte das Team aus dem Raum Uhingen seine ganze Routine und gewann beide Sätze und damit auch den Turniersieg. Die TG-Tigers, die jetzt erst im zweiten Jahr auf der Beach-Bühne aktiv sind, schrammten nur hauchdünn an einem Sieg vorbei, zeigten aber ebenfalls technisch ausgereifte Kempatore und Pirous und schauen optimistisch auf die nächstjährige Beachsaison.

Um die Entwicklung im vielleicht ab 2024 olympischen Beachhandball noch weiter zu forcieren, wünschen sich die Beachenthusiasten aus dem Kreis Göppingen natürlich auch eine Trainingsmöglichkeit im Winter.

 

Männer vom 01.08.2020:

 

A-Jugenden vom 01.08.2020:

 

Beachhandballturnier 2020 am 01.08.2020

Jochen Schreitmüller – 30.07.2020

Nach der gelungenen Premiere am letzten Wochenende, war die Nachfrage nach einem weiteren Beachturnier bei den Männern und bei männlicher und weiblicher A-Jugend so groß, dass am Samstag die TG Geislingen zwei weitere Beachturniere im TG-Stadion durchführt.

Die A-Jugendmannschaften starten erst um 12:30 Uhr, da viele SpielerInnen noch am DHB-Stützpunkttraining beim ehemaligen Bundestrainer Alex Gehrer in Bartenbach teilnehmen. Leichter Favorit bei den A-Junioren ist sicher die Bundesligamannschaft von FA Göppingen, aber auch der TSV Heiningen als diesjähriger BW-Ligist und das HT Uhingen/Holzhausen, das mit erfahrenen Beachspielern ausgestattet ist, werden um die begehrten Siegershirts und die Gutscheine von Sport-Kölle wetteifern.

Bei den A-Juniorinnen ist sicher das Württembergligateam von Weingarten hoch einzuschätzen, aber auch die TG Geislingen rechnet sich durchaus Chancen auf den Turniersieg aus.

Hochkarätigen Beachhandball bieten dann die Männerteams ab 16:00 Uhr. Der deutsche Vizemeister, die Hurricanes aus Uhingen, sind zu Gast auf dem Geislinger Beach. BTVGA, das Team das ebenfalls bei den Deutschen war, wird versuchen dem Vizemeister Paroli zu bieten. Eine kleine Außenseiterchance sehen die Beachexperten bei den im letzten Jahr neu gegründeten TG-Tigers. Im letzten Jahr standen zwei GBO Teilnahmen zu Buche, in diesem Jahr wollte die Mannschaft um Nico Zernickel richtig angreifen, wurde aber leider durch das Virus gestoppt.

Die Spielzeit beträgt bei allen Spielen zwei mal zehn Minuten und beim Penalty-Werfen treten fünf Schützen gegeneinander an.

Bericht und Fotostrecke: 24. Jugend-Beachhandballturnier 2020 der TG Geislingen

Jochen Schreitmüller – 27.07.2020

Optimales Beachhandballwetter an beiden Turniertagen bildete einen tollen Rahmen um die diesjährige Premiere bei den Beachturnieren. Das 24. Beachhandballjugendturnier der TG Geislingen war coronabedingt in fünf Einzelturniere aufgeteilt, um die besonderen Bedingungen der  Coronaverordnungen  zu erfüllen Und man sah es allen Beteiligten auf dem TG-Beach an, wie groß die Freude nach der langen Pause war, endlich wieder Wettkampfspiele absolvieren zu dürfen. Deshalb war es eigentlich auch überraschend, mit welchem hohen technischen und taktischen Niveau vor allem am Sonntag die B-Jugendmannschaften die Zuschauer beeindruckten.

An beiden Tagen am Wochenende wurde von 9:30 bis 18:30 Uhr auf zwei Sandfeldern um die begehrten Sieger-T-Shirts und Sachgutscheine von Handball2Go gewetteifert.

Markenzeichen auf dem Sand sind die besonderen taktischen Raffinessen, denn mit Risikobereitschaft und spektakulären Einsätzen kann ein Rückstand sekundenschnell in einen Vorsprung umgewandelt werden. Sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr, ist ein fliegender Wechsel möglich. Da die erzielten Treffer des Torwarts doppelt gewertet werden, kommt der Angriffsfunktion des Torwarts eine besondere Bedeutung zu. Oft werden die besten Feldspieler zusätzlich als ‚Torhüter‘ eingesetzt. Aber auch die Entwicklung bei den spektakulär erzielten Toren, die ebenfalls doppelte Punktzahl ergeben, war bemerkenswert. Oft musste dann zusätzlich ein Penalty-Werfen für die Entscheidung sorgen, denn ein Unentschieden ist bei einem Spiel auf dem Beach unmöglich.

Bei den D-Mädchen gab es ein Herzschlagfinale, das erst mit dem letzten Penalty zu Gunsten vom TV Weingarten entschieden wurde. Zweiter wurde die TG Geislingen vor der WSG Allowa und dem jüngeren Jahrgang der TG Geislingen. Bei der männlichen D-Jugend präsentierte sich die HT Staufen (Bartenbach, Wangen, Börtlingen) als besonders versiertes Beachteam. Pirous und Kempas brachten den verdienten Finalsieg gegen die JSG Blaustein/Söflingen. Dritter wurde Ludwigsfeld vor der TG Geislingen. Bei der C-weiblich überraschte der Newcomer und Oberligist TV Nellingen und siegte im Finale gegen den TV Weingarten. Dritter wurden die Sandwitches von Uhingen/Holzhausen vor der TG Geislingen. Die männliche C-Jugend dominierte das WOL-Team von FA Göppingen mit vier klaren Siegen. Blaustein/Söflingen belegte Platz 2 vor der SG LTB und der TG Geislingen-

Der Beachsonntag toppte dann alle guten Leistungen vom Vortag. Bei den B-Mädchen wetteiferten fünf Württembergligisten und die TSG Eislingen um die Halbfinalplätze. Die hoch eingeschätzten Mannschaften aus Weingarten und Eislingen scheiterten hauchdünn in den Gruppenspielen. Im Finale war dann der letztjährige Meister der Baden-Württemberg-Oberliga die BBM Bietigheim überlegen und gewann verdient gegen den Titelverteidiger, die Racoons aus Weinstadt. Dritter wurde die TG Geislingen vor der SG Schorndorf.

Beachhandball vom Feinsten zelebrierten dann bei der B-männlich die Teams aus Geislingen und von FA Göppingen. Der als Außenseiter angereiste Württembergligist JSG Blaustein/Söflingen blieb nur der undankbare 5. Platz .Sensationelle Flugeinlagen, aber auch taktisch versiertes Spielen auf dem Beach prägten die siebzehn Spiele. Frisch Auf gelang sogar ein Dreifach-Kempa-Tor, aber am Ende war die überragende Abschlussquote der TG Geislingen ausschlaggebend für den Turniersieg. Dritter wurde Göppingen 2 vor der TG Geislingen 2.

Samstag D und C Jugend:

Sonntag B Jugend:

 

 

24. Beachjugendhandballturnier 2020 am 25. und 26.07.2020

Jochen Schreitmüller – 23.07.2020

Spät kam die Genehmigung, aber sie kam noch rechtzeitig! Nachdem der HVW am Wochenende in seiner Präsidiumssitzung grünes Licht für Wettkampfspiele und Turniere gab, starteten die Vorbereitungen für das 24. Beachhandballjugendturnier der TG Geislingen auf Hochtouren. Und jetzt am Wochenende ist es wieder soweit. Als erstes Beachturnier der Saison in Deutschland, fliegt an zwei Tagen im TG-Stadion der Beachhandball.

Allerdings gibt es doch einige Änderungen im Vergleich zu den Vorjahren. Die Zahl der Mannschaften ist nur halb so groß wie sonst, gespielt wird auch nur auf zwei Feldern und nach jedem Einzelturnier müssen die Mannschaften das Stadion verlassen, bevor das nächste Turnier startet. Das sind die Voraussetzungen, die die aktuelle Corona-Verordnung fordert: maximal 100 Sportler und maximal 100 Zuschauer sind gestattet. Neben den Kontaktdaten, die jeder Teilnehmer hinterlassen muss, gilt natürlich auf dem Gelände die Abstandspflicht und bestimmte Hygieneregeln, die in einem erstellten Hygienekonzept schriftlich fixiert sind.

Trotzdem sind alle Beteiligten froh, endlich wieder richtig Beachhandball spielen zu dürfen. Aber nicht nur einfaches ‚Beachen‘ ist angesagt, sondern am Wochenende ist bei dem C- und B-Jugendturnier ganz hohe Qualität am Start.

Seit über vierundzwanzig Jahren wird Beachhandball als tolle Alternative im Sommer zum Handball in der Halle auf dem ‚Strand‘ in Geislingen gespielt und 2024 soll Beachhandball sogar bei der Olympiade ausgetragen werden. Auch hat der Deutsche Handballbund seine Aktivitäten in Sachen Beachhandball personell und finanziell deutlich verstärkt. Drei Feldspieler und ein Torwart stehen sich beim Beachhandball gegenüber, wobei mit taktisch klugen Schachzügen (schneller Wechsel zwischen Abwehr und Angriff und dem Torwarteinsatz als vierter Feldspieler) ein Spiel in Sekunden anders entschieden werden kann. Doppelt gezählte Pirouetten-, Kempa- und Torwarttore unterstützen dies.

Bei den D-Jugendmannschaften, die am Samstagmorgen um 9:30 Uhr starten, sind Favoriten nur ganz schwer zu nennen, da fast alle Teams außer Geislingen und HT Staufen (Bartenbach/Wangen/Börtlingen) kaum Trainingsmöglichkeiten haben. Die D-Jugend-Finalspiele finden ab 12:30 Uhr statt.

Ein interessantes Feld startet um 13:40 Uhr bei der weiblichen C-Jugend. Nachdem der  Mitfavorit Weinstadt abgesagt hat, dürften die vorderen Plätze zwischen dem TV Nellingen, Weingarten, Geislingen und Winterbach/Weiler entschieden werden. Die Finals sind ab 15:40 Uhr. Den Samstag beschließt die männliche C-Jugend. Favorit ist sicher der letztjährige Oberligameister FA Göppingen, aber auch Blaustein/Söflingen, LTB und die TG sind für Überraschungen gut.

Das erlesenste Feld startet am Sonntag um 9:30 Uhr bei der weiblichen B-Jugend. Württembergische Topteams aus der Halle geben sich ein Stelldichein. SG Weinstadt, BBM Bietigheim, SG Schorndorf, der TV Weingarten und die TG Geislingen beachen um die begehrten Sieger-T-Shirts. Die Finalspiele starten um 12:45 Uhr. Das Turnier der männlichen B-Jugend mit dem BWOL-Ligist FA Göppingen als Favorit, Blaustein/Söflingen und der TG Geislingen als Außenseiter, beenden ihr Turnier um 16:20 Uhr

 

24. Jugendbeachhandballturnier 2020: Spielpläne

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [19.59 KB]

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [17.53 KB]

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [13.83 KB]

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [20.27 KB]

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [17.88 KB]

24. Beachhandballturnier am 04. und 05. Juli 2020

Die TG Geislingen veranstaltet vom 04.07.2020 – 05.07.2020 ihr 24. traditionelles Beachhandball Turnier im Geislinger TG-Stadion im Eybacher Tal.
Das Turnier findet auf drei Sandplätzen, die über das TG-Stadion verteilt sind, statt.

Nachdem im letzten Jahr die Center-Court Spiele auf dem Youtube-Kanal der TG Geislingen live gestreamt wurden, werden wir dieses Jahr das Turnier auf www.sportdeutschland.tv, dem Online-Sportsender von Pro7 und SAT1, live streamen!

Merkt Euch die Termine schon mal vor, um nichts zu verpassen.
Der Link zur Turnieranmeldung folgt zu gegebener Zeit auf dieser Seite.

[advanced_iframe securitykey=“undefined“ src=“https://sportdeutschland.tv/play/7b9a2bd01da901384960448a5b29e908″ width=“100%“][advanced_iframe securitykey=“undefined“ src=“https://sportdeutschland.tv/play/ef1cc9801da80138c11a7054d2ab776f“ width=“100%“]

Beachhandball: Deutsche Meisterschaften mit Beteiligung der TG Geislingen

Jochen Schreitmüller – 12.08.2019

Die männliche A-Jugend der TG Geislingen, zum ersten Mal bei den Deutschen Meisterschaften am Start, verlor das Spiel um Platz 5 gegen die Spandauer Sandkornzähler und belegte damit Platz 6. Das Handicap, aus Urlaubsgründen als einzige Mannschaft ohne einen etatmäßigen Torwart spielen zu müssen, konnte Geislingen in den entscheidenden Phasen auch mit starker Abwehrleistung nicht kompensieren. Da reichten dann die Tore der spielenden ‚Torhüter‘ Simon Röder und Finn Urbaniak und die Kempa- und Piru-Treffer der anderen Spieler nicht aus, um die Favoriten ins Wanken zu bringen.

Ganz anders lief es bei der BaWü-B-Jugendauswahl der Mädchen mit Nina Blessing, Julia Rienhardt, Kaja Ehrhardt und Leni Blessing (TSG Eislingen). Mit einer ganz starken Torhüterinnenleistung gewannen sie das Spiel um Platz 5 gegen die Beach Bazies im Penalty-Werfen. In den Gruppenspielen waren die Baden-Württembergerinnen gegen den späteren Deutschen Meister, die Auswahl Bayerns, mindestens ebenbürtig, verloren aber unglücklich im Penalty-Werfen. Zwei klare Siege gegen Flensburg und Königsbrunn machten Hoffnung auf das Spiel um Platz 3, aber eine weitere mehr als unglückliche Niederlage im Penalty gegen BC Arsten führte zum Spiel um Platz 5.

Beim größten Teilnehmerfeld gelang der besondere Coup der BaWü-Auswahl der männlichen B-Jugend mit Lenni Schreitmüller und Noah Greiner (Bartenbach). Nach einer klaren Niederlage im ersten Gruppenspiel gegen die Nordlichter, gab es nur noch Endspiele für das Team von BW-Beachkoordinator Alex Gehrer. Und die Mannschaft steigerte sich von Spiel zu Spiel. Das zweite Gruppenspiel gegen die Beach-Heroes wurde zu einer klaren Angelegenheit, ebenso wie das Viertelfinale gegen Hermsdorf/Waldmannslust. Im Halbfinale gegen den Bremer Handballverband waren die Baden-Württemberger taktisch die klügere Mannschaft und gewannen verdient mit 2:0. Das Finale gegen die favorisierten Nordlichter mit den MVP-des Turniers Matthew Wollins entwickelte sich dann zu einem ungeahnten Krimi. Die erste Halbzeit ging klar an die Nordlichter, in der zweiten Hälfte stand es nach zehn Minuten 21:21, so dass das Spiel mit ‚Sudden Death‘ entschieden werden musste. BaWü gewann den Sprungball und entschied im Nachwurf, nachdem der Strafwurf am Pfosten landete, die zweite Hälfte für sich. Und jetzt war es der zum besten Torhüter des Turniers gewählte John Hötger (Freiburg), der mit dem letzten gehaltenen Ball beim Stande von 8:6 für BaWü zum vielumjubelten Matchwinner wurde.

Betreut wurden die Mädchen von Fanni Farkas und Tim Güthoff und die Auswahl der Jungs von Marvin Schilling, Marcel Dias und Elias Wilhelm.

Beachhandball: Männliche A-Jugend der TG Geislingen spielt um die Deutsche Jugend-Meisterschaft

Jochen Schreitmüller – 09.08.2019

Eine Woche nach den Aktiven steigt der Nachwuchs in den Sand: Am kommenden Wochenende (10./11. August) kämpfen in Nürnberg 32 Teams um die Deutschen Meistertitel in der A- und B-Jugend.

Bei der männlichen A-Jugend haben sich sechs Teams aus fünf verschiedenen Landesverbänden qualifiziert, darunter die TG Geislingen, die das German-Beach-Open-Turnier in Geislingen gewonnen hat. Die TG trifft in der Vorrunde auf ‚Die Riedetaler‘ aus Niedersachsen und den SV Anzing aus Bayern. Trainer Jan Schreitmüller, der beim diesjährigen Deutschen Vizemeister ‚Hurricanes‘ spielt, gibt seinem Team um Nationalspieler Gentian Krasniqi aber nur Außenseiterchancen gegen die teils hochkarätig besetzten Mannschaften aus Münster und Berlin.

Welche Qualität die Entwicklung des Beachhandballs in Geislingen mittlerweile gemacht hat, zeigen die Besetzungen der Baden-Württemberg-Auswahlmannschaften im B-Jugendbereich. Bei den Mädchen haben neben der Nationalspielerin und EM-Bronzemedaillengewinnerin Kaja Ehrhardt auch Julia Rienhardt und Nina Blessing den Sprung in das Auswahlteam geschafft. In der Vorrunde spielt die BaWü-Auswahl gegen Bayern, HF Flensburg, TuS Arsten aus Bremen und Königsbrunn.

Bei der männlichen B-Jugend trifft die BaWü-Auswahl mit Lenni Schreitmüller in der Vorrunde auf den HC Bremen (Bremen) und die Beach Heros aus Niedersachsen.

Neben dem Ausspielen der Meistertitel nützen die DHB-Nationaltrainer Franke, Roveta und Novakovic den Anlass, um Talente für die neuen U 16 Nationalmannschaften zu sichten, die dann im Herbst zu weiteren Lehrgängen eingeladen werden.

Alle Spiele der Deutschen Jugend-Meisterschaften werden im Livestream von sportdeutschland.tv übertragen.

 

C-Jugend-Handballer mit Beach-Turniersieg in Wolfschlugen

Armin König – 30.07.2019

Ein Highlight vor der Sommerpause durften unsere C-Jugend-Spieler beim Beach-Handballturnier um den KSK Cup 2019 in Wolfschlugen erleben. Die ersten Spiele zeigten schnell, dass die Schiedsrichter die Beach-Regeln bei diesem Turnier etwas „anders“ auslegten als dies bei anderen Turnieren Usus ist. Unter anderem wurden einige Spiele sehr hart geführt, worunter der Spielfluss litt und die technischen Raffinessen nur wenig zur Geltung kamen. Unsere TG-Jungs fanden trotzdem ihren Spielrhythmus und demonstrierten eindrücklich, dass sie im Beach-Handball eine besondere Stellung einnehmen. In jedem Spiel wurde gezeigt, wie man mit schön herausgespielten Kempa-Toren und Pirouetten die Zuschauer zum Staunen bringen und zudem die Gegner in die Schranken weisen kann. So konnten alle Spiele sehr deutlich zugunsten unserer TG entschieden werden. Am Ende durften sich die Jungs über einen überlegenen Turniersieg freuen.

Abschlusstabelle:

  1. TG Geislingen
  2. HSG Öffingen-Schmiden
  3. HSG Leinfelden-Echterdingen
  4. JSG Deizisau-Denkendorf
  5. TSV Wolfschlugen

Mit von der Partie waren:

Florent Kamberi, Giacomo Mastro, Fabian Sing, Pascal Kutek, Julian Osswald, Julian Petri, Timo Röder, Cedric König, Betreuer: Fabian Kotas, Armin König

 

23. Beachhandballturnier am 06./07. Juli 2019 erneut erfolgreich verlaufen

Das 23. Beachhandballturnier am 06./07. Juli 2019 war erneut ein voller Erfolg.
Die Bilder vom Turnier sind  jetzt online

-> Hier geht’s zu der Bildergalerie….

Nahezu optimales Beachhandballwetter an beiden Turniertagen, prägte das 23. Beachhandballjugendturnier der TG Geislingen. Die Stimmung bei den fast 1000 aktiven Handballern und Handballerinnen war dementsprechend gut und viele Mannschaften beeindruckten mit einem sehr hohen technischen und taktischen Beachhandballniveau.

An beiden Tagen am Wochenende wurde von 9.00 bis 17.30 Uhr pausenlos auf den drei Sandfeldern um die begehrten Sieger-T-Shirts und Gutscheine gewetteifert. Zusammen mit dem Aktiventurnier in Bartenbach und den offenen Bayerischen Jugendmeisterschaften in Ismaning, gehört Geislingen damit zu den renommiertesten Handballbeachevents im Süden der Republik.

Markenzeichen auf dem Sand sind die besonderen taktischen Raffinessen, denn mit Risikobereitschaft und spektakulären Einsätzen kann ein Rückstand sekundenschnell in einen Vorsprung umgewandelt werden. Sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr ist ein fliegender Wechsel möglich. Da die erzielten Treffer des Torwarts doppelt gewertet werden, kommt der Angriffsfunktion des Torwarts eine ganz andere Bedeutung zu, meist werden die besten Feldspieler zusätzlich als „Torhüter“ eingesetzt. Aber auch die Entwicklung bei den spektakulär erzielten Toren, die ebenfalls doppelte Punktzahl ergeben, war bemerkenswert. Oft musste dann zusätzlich ein Penalty-Werfen für die Entscheidung sorgen, denn ein Unentschieden ist bei einem Spiel auf dem Beach unmöglich.

Bei den D-Mädchen verteidigte FA Göppingen den Turniersieg vom Vorjahr gegen die TG Geislingen. Dritter wurde der TSV Heiningen vor der HT Uhingen/Holzhausen. Eine Überraschung gab es bei der D-männlich, denn der Neuling SV Magstadt besiegte FA Göppingen im Finale. Der SC Lehr sicherte sich die Bronzehandballer als Preise vor der TG Geislingen. Das größte Teilnehmerfeld präsentierte sich bei der weiblichen B-Jugend und bereits in den drei Vorrundengruppen gab es manch überraschende Ergebnisse, die erst im Penalty-Werfen oder im sogenannten Shoot-Outs entschieden wurden. Am Ende gewann die TG Geislingen das Finale im Penalty-Werfen gegen die SG Schorndorf, Dritter wurde der jüngere B-Jugend-Jahrgang der TG vor dem Württembergligisten Frisch Auf. Bei den B-Jungen waren es diesmal nicht die Beachspezialisten aus Bartenbach, sondern das BWOL-Team von FA Göppingen dominierte im Finale gegen die TG Geislingen. Bartenbach belegte Platz 3 vor Frisch Auf 2.

Die NachwuchshandballerInnen der F- und E-Jugend spielten ihre Turniere auf dem Rasen aus. Auch dort beeindruckten die Mannschaften mit vielen gelungenen Kombinationen, die die zahlreichen Zuschauer zu viel Applaus animierten. Bei den E-Mädchen siegten die beiden Mannschaften vom TSV Süssen vor der TG Geislingen, bei den E-Jungs gewann FA Göppingen das Finale gegen den TV Altenstadt. Der TSV Süssen und FA Göppingen 2 trennten sich im kleinen Finale 12:12 Unentschieden und wurden beide Dritte.

Bei der F-Jugend, bei der LTB und WiWiDo einen starken Eindruck hinterließen, wurde kein Turniersieger ausgespielt, trotzdem wurde jeder erfolgreiche Torwurf begeistert vom Schützen, seiner Mannschaft und den mitgereisten Eltern bejubelt.

Bereits um 9.00 Uhr am Sonntag bei richtig angenehmen Temperaturen nach der Hitzewelle der Vorwoche, starteten die 13- und 14-jährigen in das Turnier. Das Oberligateam von FA Göppingen und die Mannschaft der TG Geislingen beeindruckten mit tollen Kempaeinlagen und Pirouetten bei den Jungen. Nachdem sich die TG im Halbfinale gegen den Landesligisten Mössingen und FAG gegen Team 2 von FAG durchgesetzt hatten, sahen die zahlreichen Zuschauer beim Finale auf dem „Center-Court“, der zum ersten Mal im Live-Stream auf Youtube zu sehen war, ein begeisterndes Finale. Die C-Junioren zeigten alles was Beachhandball so attraktiv macht. Nachdem es nach beiden Halbzeiten 1:1 stand, musste das Penalty-Werfen die Entscheidung bringen und am Ende durfte die gastgebende TG Geislingen über den Gewinn der Sieger-T-Shirts jubeln. Dritter wurde das Frisch Auf Team 2 vor dem SpVgg Mössingen. Bei den Mädchen waren die „Racoons‘“aus Weinstadt mit ihrem aktuellen Oberligateam nicht zu schlagen. Sie gewannen das Finale gegen den SC Lehr. Dritter wurde Frisch Auf Göppingen vor der TG Geislingen.

Eine große Überraschung brachte dann das Turnier der A-Mädchen, denn nicht der hohe Turnierfavorit FA Göppingen stand am Ende ganz oben, sondern wie im Vorjahr die weibliche B-Jugend der TG Geislingen, die nach dem anstrengenden Vortag als Nachrücker einsprang und mit Nationalspielerin Kaja Ehrhardt in ihren Reihen eine glänzende Vorstellung gab. Viele risikoreiche „Pirus“ mit zwei Punkten beim Erfolg, ließen die TG verdient jubeln. Dritter wurde die A-Jugend der TG Geislingen vor der SG Schorndorf.

Ein quantitativ kleines Teilnehmerfeld mit vier Mannschaften aber qualitativ sehr hohem Niveau spielten die A-Junioren. Verantwortlich dafür waren nicht nur die beiden deutschen Nationalspieler Gentian Krasniqi (TG Geislingen) und Hannes Kauderer (TSV Bartenbach/Uhingen/Holzhausen), auch ihre Mannschaftskameraden zeigten Beachhandball vom Feinsten. Am Ende gewann die TG vor Uhingen/Holzhausen/Bartenbach vor Geislingen 2 und der SG Renningen/Magstadt.

 

1 2