Beachhandball: Beach-Tigers U 18 werden Deutscher Meister im Beachhandball !

Jochen Schreitmüller – 15.08.2022

Es durfte etwas mehr sein und es wurde mehr!

Unbeschreiblicher Jubel und wunderbare Freudenszenen auf und neben dem Spielfeld herrschte nach dem finalen Wurf im Shoot-Out im Finale der Deutschen Beachhandballjugendmeisterschaft der U 18 in Verden (an der Aller). Nach einem Satzgleichstand musste das Penalty-Werfen entscheiden und auch da ging es nochmal in die Verlängerung. Die Mitfavoriten ‚Beach da Gang‘ aus Münster patzten und die ‚TiGers‘ nutzten den Fehlwurf zu einem einfachen Treffer zum Sieg und der Meisterschaft.

Dabei war der Start am Freitag nach siebenstündiger Anreise völlig ernüchternd. Im Stauferlandduell gegen ‚Turbiene Maja‘, dem Beachteam der HT Staufen, sah es nach dem ersten Satz nach einer klaren Sache aus, aber eine völlig gebrauchte zweite Hälfte zwang die TiGers ins Penalty-Werfen. Und das ging mit 10:8 an HT Staufen. Jetzt war der Druck in der Gruppenphase gegen ‚Beach da Gang‘ maximal hoch, denn nur ein Sieg, am besten noch mit 2:0, wahrte die Chancen auf das Finale. Nach einer knappen ersten Hälfte, blieb die Konzentration in Abwehr und Angriff auch in den zweiten Zehn-Minuten hoch und Geislingen gewann verdient mit 2:0.

Nach reichlichem Schlaf ging es am Samstag um 12:55 Uhr gegen MTV DänischenHagen vom Landesverband Schleswig-Holstein. Geislingen machte es in der ersten Hälfte spannend, in der zweiten Hälfte dann ganz klar und glänzte mit einfachen und doppelten Kempas und gewann erneut 2:0. Gegen TV Hannover Badenstedt ließen die TiGers dann nichts mehr anbrennen und konnten es sich beim deutlichen 2:0 Erfolg auch leisten, verschiedene neue Varianten auszuprobieren.

Am Sonntag um 13:20 Uhr war es dann soweit; nach der Einlaufzeremonie ging es Schlag auf Schlag erneut gegen ‚Beach da Gang‘. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen, die ‚TiGers‘ hatten mit einigen Pfostenschüssen viel Pech, und die Münsteraner wurden immer wieder von der schnellen TG-Abwehr in schlechte Wurfpositionen gedrängt. Zehn Sekunden vor Ende führte das Team aus NRW mit drei Punkten, die sie über die Zeit retteten. In der zweiten Hälfte hielt Geislingen das Tempo extrem hoch. Technische Fehler der Gegner, provoziert durch eine meisterliche Defensive von Magnus Boni, Timo Röder und Julian Osswald, wurden sekundenschnell in Kontertore von Claudius Schurr und Giacomo Mastro umgewandelt. Zwölf Sekunden vor Schluss beim Stande von 22:22 und beim drohenden Zeitspiel, nahmen die Trainer Jonas Funk und Fabian Kotas ihre Auszeit. Jetzt waren maximal noch zwei Pässe möglich. Und statt zu werfen legte Mastro den Kempapass zu Lenni Schreitmüller an den Kreis und der verwandelte eiskalt zum 24:22. Münster kam blitzschnell nochmal zum Abschluss, aber Julian Petri entschärfte den Wurf bravourös.

Jetzt musste das Penalty-Werfen die Entscheidung bringen. Pascal Kutek und Claudius Schurr brachten den Ball sicher im Netz unter, ebenso wie ihre Gegner. Aber ausgerechnet Giacomo Mastro, der zu Recht zum MVP (Most valuable Player) des Turniers gewählt wurde, scheiterte am gegnerischen Torhüter und warf sich völlig verzweifelt in den Sand. Aber dafür stach jetzt die offensive Torwartvariante der TG. Pascal Kutek verhinderte den Pass zum Werfer und der direkte Wurf des Torhüters verfehlte sein Ziel. Julian Osswald wurde dann beim Wurf behindert, verwandelte aber den anschließenden 6-Meter ebenso wie Timo Röder seinen Penalty. Aber auch Münster netzte noch zweimal ein und damit ging es in die Verlängerung. Mit einem der beiden etatmäßigen Torhüter, Max Thaler, ging es mit der nächsten Variante weiter und zur Begeisterung der lautstarken Fans entschärfte er den kurz geworfenen Ball. Ein einfaches Tor würde ausreichen und Lenni Schreitmüller zeigte keine Nerven und versenkte mit einem Heber aus zehn Metern den Ball in die Maschen. Und dann brachen alle Dämme, ebenso wie bei den unzähligen Beachanhängern der TG, die das Ganze live auf Sportdeutschland TV in hervorragender Qualität sehen durften.

Mit dem Deutschen Meistertitel krönte die U 18 ihre herausragende Beachsaison und kann sich ganz in Ruhe auf ihre Spiele in der Württembergliga vorbereiten.

U 16 belegt Platz 7

Nach verdienten Erfolgen gegen die Beachrunners aus Berlin und dem ausrichtenden TV Verden war der Einzug ins Viertelfinale klar. Vielleicht war auch deshalb die Konzentration gegen die Nordlichter aus Bremen etwas geringer, so dass es eine knappe Niederlage in beiden Sätzen gab. Denn mit einem Sieg wäre ein deutlich leichterer Viertelfinalgegner zu erwarten gewesen. Gegen den späteren deutschen Meister der THC EhDrin aus Ismaning –  und auch Turniergewinner in Geislingen 2022 – war es dann nur in der ersten Hälfte ganz spannend, aber zwei Fehlwürfe kurz vor Schluss bestraften die Münchner dann mit ihrer ganzen Routine mit schönen Treffern. Die zweite Halbzeit ging dann klar an das Team aus Bayern. Erneut hieß der Gegner Verden im nächsten Platzierungsspiel. Nach 1:1 Sätzen lieferte das Shoot-Out erneut Spannung pur, das dann die Gastgeber mit etwas Glück für sich entscheiden konnten. Jetzt hieß es im Spiel um Platz 7 gegen die Nordlichter Juniors nochmal alle Reserven zu mobilisieren. Nachdem Shooter Christian Schmid ganz eng gedeckt wurde und kaum noch zum Abschluss kam, sprangen Cedric König, Jonah Sprinzl, Lukas Reu und Ruben Blanco in die Bresche und netzten fast jeden Ball mit Zwei-Punkte-Würfen ein. Platz 7 war dann der verdiente Lohn der erstmaligen Teilnahme einer U 16 der TG Geislingen

Spieler der U 18

TW Julian Petri, Max Thaler

Feld: Magnus Boni, Timo Röder, Julian Osswald, Denis Özen, Ben Fischer, Lenni Schreitmüller, Giacomo Mastro, Pascal Kutek, Claudius Schurr

Trainer: Jonas Funk, Fabian Kotas

Spieler der U 16

TW Mathis Staudenmayer

Feld: Jonah Sprinzl, Christian Schmid, Lukas Reu, Cedric König, Ruben Blanco, Maurice Schwetka, Stefan Traub

Trainer: Max Sprinzl, Jochen Schreitmüller

Beachhandballturnier: F-Jugend, E-J, A-J und Aktive

Jochen Schreitmüller – 11.07.2022

BaWü-Beachhandballminiserie

Dass auch der kleinste Nachwuchs im Handball, die E- und F-Jugendlichen schon beachen kann, zeigte die Premiere der diesjährigen BaWü-Beachhandball-Miniserie. Nach dem Rasenturnier am vergangenen Wochenende beeindruckten die beteiligten zwölf Mannschaften mit schnellem Spiel und schönen Kombinationen und beeindruckendem schnellen Spiel. Den Vorteil im Gegensatz zur Halle sahen die beteiligten Trainer im verkleinerten Spielfeld und dem Untergrund, der prellen nicht zulässt und zum intelligenten Pass an den freien Mitspieler auffordert. Erleichtert wird dies mit der Überzahlsituation, denn auf dem Sand ist die angreifende Mannschaft immer mit 4:3 in Überzahl. Und im Gegensatz zum ‚normalen‘ Beachhandball, gibt es in jedem Spiel ein Penalty-Werfen, das ebenfalls noch einen Punkt zu den beiden Halbzeiten dazu gibt.

Und begeistert waren nicht nur die Knirpse und Bambinis, sondern auch die vielen mitgereisten Eltern, die mit Beifall und Anfeuerungsrufen nicht sparten.

Die erfolgreichste Mannschaft bei den E-Junioren war die SG Lauterstein-Treffelhausen-Böhmenkirch (LTB), die alle Spiele gewinnen konnten vor der HT Staufen 1 und der SG LTB 2. Bei den E-Juniorinnen gewannen die Mädchen von HT Staufen zu recht die Goldmedaille vor dem TSV Alfdorf und der TG Geislingen.

Bei der F-Jugend zeigten Eltern und Trainer verbal mindestens genauso viel Engagement wie die Jüngsten, denn nach jedem Angriff muss die Mannschaft komplett getauscht werden. Und das klappte im dritten Spiel der TG Geislingen und der HT Staufen dann am besten und bei den Gästen gab es sogar zwei Pirouetten zu bestaunen. Eine Rangliste wurde in dieser Altersklasse nicht erstellt, alle Teilnehmer erhielten danach eine Medaille.

26. Beachhandball-A-Jugendturnier

Einen gelungenen Abschluss des zweiten Beachhandballwochenendes bildete das 26. A-Jugendturnier. Bei angenehmen Temperaturen setzten sich bei den Vorrundenspielen der Mädchen der Nachwuchs des TV Nellingen, die ‚Brüder‘ Ismaning, FA Göppingen und die Beach Racoons aus Weinstadt durch. Die Sandspezialistinnen aus Ismanning, die sich noch zu recht Hoffnungen auf die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften machen, brillierten in der ersten Hälfte im Halbfinale gegen die Racoons. Diese drehten das Spiel in der zweiten Halbzeit, so dass das Penaltywerfen entscheiden musste. Und da wurde die Torhüterin aus Weinstadt mit drei gehaltenen Bällen zum Matchwinner. Das zweite Halbfinale zwischen den beiden BW-Ligisten war genauso spannend, aber am Ende gewannen die Mädchen von Frisch Auf. Das Finale wurde ebenfalls erst im Penalty-Werfen entschieden. Weinstadt, das vor zwei Jahren auch das B-Jugend-Beach gewann, krönte sich erneut mit dem Mut zum Risiko zum Sieger des Creditreform-Pokals und der begehrten Sieger-T-Shirts.

Bei den Jungen wurden die Beach-TiGers der TG Geislingen ihrer Favoritenrolle gerecht. Mit Doppelkempas, spektakulären Spielzügen und auch tollen Torwartparaden ließen sie der HT Staufen im Finale keine Chance und gewannen mit 2:0 nicht nur 20 GBO-Punkte, sondern auch den Creditreformpokal. Mit einer weiteren Topleistung beim nächsten GBO-Turnier in Ismaning möchte die Mannschaft von Jonas Funk die Teilnahme zu den Deutschen unter Dach und Fach bringen. Sieger wurde im kleinen Finale Jano Filder, die mit den TiGers die schönsten Flugeinlagen produzierten. Die TG-TiGers U 16 waren spielerisch Jano Filder ebenbürtig, aber selbst die DHB-Kaderspieler der TG fanden immer wieder ihren Meister bei dem überragend haltenden Hüter der Gäste.

Akiventurnier

Den ersten Höhepunkt am zweiten Beachturnierwochenende bildete am Samstag das German-Beach-Open-Turnier der Frauen und Männer. Elf Mannschaften spielten um die Punkte, die zur Qualifikation zur deutschen Meisterschaft herangezogen werden. Alle gelisteten Beachmannschaften in Deutschland haben die Möglichkeit, jedes Wochenende Turniere zu spielen, in die Wertung gelangen allerdings nur die drei jeweils Besten. Momentan stehen die TiGers Frauen auf Platz 8, die TiGers Männer auf Platz 11 der DHB Rangliste.

Bei den Männern war eine Favoritenrolle nicht auszumachen, obwohl die Sieger von Bartenbach, die Otternasen krankheitsbedingt absagen mussten. Die Spitzenteams Hurricanes, Schurwald und BTVGA (Bartenbach) zeigten Beachhandball vom Feinsten, wurden aber von den TG-TiGers und TiGers U 21 stark bedrängt. Allerding mussten sich beide Heimmannschaften letztendlich der geballten Routine der Topteams beugen.

Nachdem Schurwald und Hurricanes nach den Gruppenspielen bereits im Halbfinale standen, gelang dies BTVGA mit dem Sieg gegen die TiGers und die Junioren schafften die Überraschung mit einem Sieg gegen die Outcasts aus Schweinfurt. Nachdem die Hurricanes aus Uhingen/Holzhausen und das Team Schurwald beide im Halbfinale siegreich blieben, kam es zur Neuauflage des Finales von 2021. Diesmal war Schurwald der Gewinner, der im Penalty-Werfen keine Nerven zeigte und GBO-Sieger in Geislingen wurde.

Aber auch die Damen unterstrichen mit spektakulären Treffern das hohe Niveau des Beachhandballs beim Geislinger Turnier. Die Caipirinhas aus Bartenbach wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen das Finale gegen die Brüder Ismaning Juniors. Dritter wurden die TG-TiGers vor den Chiquitas, die sich aus ehemaligen FSG-Spielerinnen zusammensetzten

Bilderstrecke Beachturnier vom 09/10.07.2022

Mit ein paar Impressionen möchten wir uns bei allen Besuchern, den Teams und vor allem bei den vielen ehrenamtlichen Helfern bedanken.
Viel Spaß beim durchblättern der Bilder.

Bilder vom Sonntag

 

Bilder vom Samstag

 

 

26. Beachhandballjugendturnier der TG Geislingen

Jochen Schreitmüller – 05.07.2022

Nahezu optimales Beachhandballwetter an beiden Turniertagen prägte den ersten Teil des 26. Beachhandballjugendturniers der TG Geislingen. Die Stimmung bei den über 800 aktiven Handballern und Handballerinnen war dementsprechend gut und viele Mannschaften beeindruckten mit einem sehr hohen technischen und taktischen Beachhandballniveau.

An beiden Tagen am Wochenende wurde von morgens 9.00 bis 18.30 Uhr pausenlos auf den drei Sandfeldern um die begehrten Sieger-T-Shirts, um die Sachpreise und um die Gutscheine von Handball2Go gewetteifert. Ein großes Lob von allen Mannschaften und Trainern erhielten am Ende sowohl die bewährten, als auch die aus den Beach-Nachwuchsspielern der TG neu zusammengesetzten Schiedsrichtergespanne.

Zusammen mit dem Aktiventurnier in Bartenbach und den offenen Bayerischen Jugendmeisterschaften in Ismaning gehört Geislingen damit zu den renommiertesten Handballbeachevents im Süden der Republik.

Markenzeichen auf dem Sand sind die besonderen taktischen Raffinessen, denn mit Risikobereitschaft und spektakulären Einsätzen kann ein Rückstand sekundenschnell in einen Vorsprung umgewandelt werden. Sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr ist ein fliegender Wechsel möglich. Da die erzielten Treffer des Torwarts doppelt gewertet werden, kommt der Angriffsfunktion des Torwarts eine ganz andere Bedeutung zu, meist werden die besten Feldspieler zusätzlich als ‚Torhüter‘ eingesetzt. Aber auch die Entwicklung bei den spektakulär erzielten Toren, die ebenfalls doppelte Punktzahl ergeben, war bemerkenswert. Oft musste dann zusätzlich ein Penalty-Werfen für die Entscheidung sorgen, denn ein Unentschieden ist bei einem Spiel auf dem Beach unmöglich.

Bei den D-Mädchen gewann die WSG Allowa im Finale gegen den TSV Heiningen 1, Weingarten 1 und Weingarten 2 mussten ins kleine Finale, das mit dem 3. Platz für die 1. Mannschaft endete. Bei der D-männlich war es einmal mehr Frisch Auf Göppingen, die die Sieger-Shirts in Empfang nahmen, allerdings war HAT Staufen, der erwartet schwere Finalgegner. Dritter wurde die SG Weinstadt vor der TG Geislingen.

Beachhandball vom Allerfeinsten präsentierten dann die B-Junioren ab Samstagmittag. Der THC-EhDrin, hinter dem sich die deutschen Spitzen-Beachhandballer von Ismaning ‚verstecken‘,  wurden ihrer Favoritenrolle gerecht, mussten aber im Finale gegen FA Göppingen ins Penalty-Werfen und gewannen dort nur hauchdünn. Dritter wurden die Beach-Bazies aus München-Schleißheim, die trotz langer An- und Abreise mit dem 9 Euro-Ticket das mitfavorisierte Team der TiGers der TG Geislingen im kleinen Finale besiegte.

Ein erlesenes Teilnehmerfeld gab es auch bei den B-Mädchen. Da Ismaning kurzfristig absagen musste, wurden die Beach-Mosquitos aus Weingarten verdienter Turniersieger. Zweiter wurden die Beach-TiGers der TG Geislingen. Im kleinen Finale standen sich dann die Württembergligisten von FA Göppingen und den ‚Wilden Kerlen‘ aus Weinstadt gegenüber, das Frisch Auf dann für sich entscheiden konnte.

Bei den C-Junioren verteidigte Frisch Auf Göppingen seinen Vorjahreserfolg und gewann das Finale mit 2:0 gegen den TSV Blaustein. Dritter wurde die SG Weinstadt vor der TG Geislingen. Bei den C-Mädchen waren nach den Vorrundenspielen alle Viertfinalistinnen mit Chancen für das Halbfinale oder das Finale zugange. Vierter wurde dann der TV Altenstadt, der das kleine Finale gegen die Black Angels von TV Neuhausen verlor. Das Finale zwischen Weingarten und den Beach-TiGers wurde zum regelrechten Krimi. Beide Spielhälften wurden jeweils in den letzten Sekunden entschieden und im Penalty-Werfen hatte Weingarten das bessere Ende für sich und gewann mit 4:3 Toren.,

Die NachwuchshandballerInnen der F- und E-Jugend spielten ihre Turniere auf dem Rasen aus. Auch dort beeindruckten die Mannschaften mit vielen gelungenen Kombinationen, die die zahlreichen Zuschauer zu viel Applaus animierten. Bei der F-Jugend wurde kein Turniersieger ausgespielt, trotzdem wurde jeder erfolgreiche Torwurf begeistert vom Schützen, seiner Mannschaft und den mitgereisten Eltern bejubelt.

Bei den E-Mädchen gab es ein Novum mit zwei ersten Plätzen, da das Torverhältnis in dieser Altersklasse keine Rolle spielt. Die HSG WiWiDo belegte zusammen mit der TG Geislingen Platz 1, gefolgt von den beiden Drittplatzierten TSV Süßen und HSG WiWiDo 2.

Bei den E-Jungs gewann FA Göppingen überlegen das Finale gegen TSF Ludwigsfeld 1. Dritter wurde der TSV Blaustein vor dem TSV Süßen 2.

Beachhandball: German Beach Open in Altenheim (Südbaden)

Jochen Schreitmüller – 21.06.2022

Einen tollen Einstand in die Beachsaison landeten die beiden TG-Mannschaften bei den ALDNER Beach Days in Altenheim bei Rastatt. In einem mit deutschen Topteams gespickten Teilnehmerfeld belegten die TG-TiGers Frauen Platz 5 und die Männer landeten am Ende auf Platz 7 und sammelten damit Punkte für die Deutschen Beachmeisterschaften Anfang August in Cuxhafen.

Frauen

Im ersten Spiel der Frauen gegen die Beach-Bazis aus Schleißheim war es nur im ersten Satz knapp mit 20:16, im zweiten Satz glänzte das Team aus München und gewann klar mit 28:6.
Im zweiten Spiel gegen den SC HuSD gab es schon die erwartete Stigerung. Den ersten Satz verlor die TG noch knapp mit 14:12, nach dem 18:9 Erfolg im zweiten Satz gewann Geislingen auch das Penalty-Werfen mit 3:2. Im dritten Spiel gegen die Sanddevils Youngsters stand es nach Sätzen 1:1, aber im Penalty-Werfen zeigten die jungen TG-Spielerinnen Nerven und verloren 2:5.

Eine kleine Enttäuschung gab es dann am Sonntag morgen, da beim Spiel um Platz 5 die gegnerische Mannschaft kampflos verzichtete, Geislingen damit zwar Platz 5 belegte, aber dies lieber gerne sportlich unter Beweis gestellt hätte.

Männer

Die TiGers Männer erwischten eine Hammergruppe, denn die stärksten Württemberger Teams mussten alle in der Gruppe 3 gegeneinander antreten. Da an diesem Wochenende auch acht aktive Spieler beim Champions-League Finale in Köln weilten, sammelten einige A-Jugendnachwuchsspieler erste Erfahrungen gegen die Aspiranten auf die Deutsche Meisterschaft. Im ersten Spiel gegen die Otternasen ging der erste Satz mit 24:10 klar an das Team aus Bartenbach, aber im 2. Satz sah es lange nach einer Überraschung aus, ehe drei überhastete Aktionen noch die 19:16 Niederlage besiegelte. Das 2. Spiel gegen Schlamber&Friends war an Spannung kaum zu überbieten Nach 22:23 im ersten Satz und 22:20 im zweiten Satz musste das Shoot-Out entscheiden. Dort hatten die Schlamber die besseren Nerven und gewannen mit 10:8. Und auch im dritten Spiel gegen BTVGA schrammten die TiGers nur ganz knapp an einem Sieg vorbei. Nach 22:18 und 18:21 nach Sätzen mussten beide Mannschaften erneut ins Penalty-Werfen. Dort war es letztendlich die Routine, die den Sieg für BTVGA brachte.

Am Sonntagmorgen beim Spiel gegen die ‚Gummibierbande‘ wurden dann die TiGers nicht nur von den Frauen lautstark unterstützt, auch die Fangemeinde konnte zu Hause über Live-Stream den klaren 2:0 Erfolg verfolgen, da Geislingen auf dem Center-Court antreten durfte.

Grundlage war die exzellente Torhüterleistung von Minh Vu, der kaum zu überwinden war, der aber auch von der Abwehr taktisch geschickt unterstützt wurde.

Da die Beachbanausen auf das letzte Spiel verzichteten ging Platz 7 kampflos, ähnlich wie bei den Frauen, an die TiGers.

Nächstes Wochenende steht bereits der nächste Beachhöhepunkt an. In Bartenbach, wo vor knapp 30 Jahren das erste Beachfeld in Deutschland eingeweiht wurde, treffen die TiGers-Mannschaften auf die nationale Elite und versuchen weitere Punkte für die Quali zur DM zu sammeln.

Beachhandball-Turniere der TG Geislingen

26. Beachhandball – Jugendturnier der TG Geislingen am 2./3. Juli 2022

Liebe Handballfreunde,

herzlichen Dank für eure Anmeldung zu unserem 26. Beachhandball-Jugendturnier. Wir freuen uns mit euch auf ein hoffentlich tolles Turnierwochenende!

Weiter unten findet Ihr die Gruppen- und Spielpläne für eure Mannschaften. Gespielt wird auf 3 Beachplätzen. Die E-und F-Jugendmannschaften spielen auf dem Rasen. Der Turnierplan ist wieder so gestaltet, dass sich das Turnier für die einzelnen Altersklassen nicht über den ganzen Tag hinweg zieht. Achtung: F, D- und B-Jugendmannschaften spielen samstags, die C-und E-Jugendmannschaften sonntags. Gespielt wird auch bei Regenwetter! Im Stadion gibt es eine große Tribüne zum ‚Trocknen‘.

Unser gesamtes Jugendturnier steht wieder unter dem Motto ‚Alkoholfrei Sport genießen‘. Wir bieten alkoholfreie Drinks und viel Fruchtiges. Alkohol wird nicht verkauft. Wir bitten euch auch als Verantwortliche, Trainer und Betreuer darauf zu achten, dass eure Mannschaften keinen Alkohol mitbringen. Wir behalten uns vor Zuwiderhandlungen mit dem Ausscheiden der Mannschaften zu sanktionieren.

Gespielt wird nach den offiziellen DHB-Beachhandballregeln. Die Spielzeit und der Spielmodus sind aus den einzelnen Spielplänen zu entnehmen. Das Shoot-Out wird bei der D-Jugend mit 3, bei der C-und B-Jugend mit 4 Werfern entschieden. Bei Punktgleichheit in der Vorrundengruppe entscheidet der direkte Vergleich. Sind drei Mannschaften punktgleich entscheidet ein Penalty-Schießen.

Während der beiden Turniertage ist unser Sportgelände im Eybacher Tal bewirtschaftet. Unser Sportgelände liegt am Ortsende von Geislingen – Jürgen-Klinsmann-Weg 20 (in der Ortsmitte immer Richtung Heidenheim halten – am Ortsende rechts zu den Sportplätzen abbiegen). Da es entlang der Längsseite des Stadions nicht erlaubt ist zu parken, bitten wir euch auch die Parkplätze vor dem Fußballstadion des SC Geislingen zu belegen und 300m Fußweg in Kauf zu nehmen. Die Zufahrt ist sonst für die Pferdesportler zu ihrem Verein nicht möglich.

Wir bitten die Mannschaften sich zu den Spielen pünktlich einzufinden. Gebt bitte die ausgefüllte Namensliste mit Geb.-Datum eurer SpielerInnen vor Turnierbeginn bei der Turnierleitung ab (GBO-Turnier). Allen Teilnehmern und Vereinen wünschen wir viel Freude und Erfolg auf dem Beach in Geislingen.

 

Spielpläne für den 02. / 03. Juli 2022


Spielplan für den 02.07.2022

 

Spielplan für den 03.07.2022

 

Spielpläne für den 09. / 10. Juli 2022


 

Spielplan Aktive am 09.07.2022

 

Spielplan E-männlich am 09.07.2022

 

Spielplan A-Jugend am 10.07.2022

 

Spielplan F-Jugend und E-weiblich am 10.07.2022

 

 

Folgende Turniere finden im TG-Stadion statt:

26. Jugendbeach-Open (GBO-Juniorserie des DHB 2022)

GBO_Beach_Ausschreibung-2022-E_D_C_B

Samstag, 2.7.2022

09.00-13.00 Dm, Dw

13.00-19.00 Bm, Bw

11.00-14.00 F-Jugend 4+1

Sonntag, 3.7.2022

9.00-15.00 Cm, Cw

11.00-14.00 E-Jugend 5+1


GBO-Serie
des DHB 2022

Samstag, 9.7.2022

ab 10.00 Uhr 

Männer/Frauen

Sonntag, 10.7.2022

ab 9.00 Uhr

A-männlich/A-weiblich


BAWÜ-Beach-Miniserie
2022

Sonntag, 10.7.2022

10.00-15.00 E/F-Jugend

 

Handball Jugend: DHB Beachhandball-Sichtung U 16

Jochen Schreitmüller – 11.03.2022

Eine ganz besondere Einladung erhielten die beiden U 16 Handballer der TG Geislingen, Cedric König und Florent Kamberi. Für nächste Woche (14. bis 16. März) wurden sie vom Bundestrainer des männlichen Bereichs, Konrad Bansa, zum DHB-Beachhandball-Sichtungslehrgang neben 18 anderen Spielern nach Witten eingeladen. Aus diesen zwanzig Spielern wird dann die diesjährige U 16 Nationalmannschaft gebildet, die dann auch an internationalen Turnieren teilnehmen wird.

Beachturnier Bartenbach: B-Jugend männlich – fünf Spiele – fünf Siege

Jochen Schreitmüller – 19.09.2021

Einen goldenen Abschluss der Beachsaison 2021 konnte die männliche B-Jugend der TG Geislingen beim Beachturnier in Bartenbach feiern. Nach vier Spielen mit jeweils 2:0 gegen Fellbach, Jano Filder und gegen die Stuttgarter Kickers und einem 2:1 gegen den Gastgeber HT Staufen, mussten die Beach-TiGers gegen Sindelfingen/Böblingen zwar ins Penalty-Werfen, blieben aber dort souverän Sieger. Damit unterstrich das Team von Jonas Funk und Fabian Kotas erneut, dass sie zu Recht das Startrecht für die Deutschen Beachjugend-Meisterschaften erhielten. Zum Leidwesen aller wurden diese Meisterschaften in Bremen allerdings wegen dem Coronavirus abgesagt.

Hintere Reihe von links: Jonas Funk, Denis Özen, Jonah Sprinzl,  Julian Osswald, Giacomo Mastro, Fabian Kotas Vorne: Pascal Kutek, Julian Petri, Hendrik Bosch

Bilderstrecke: Beach Jungendhandball-Turnier 2021

Bilder von Tilman

Bildergalerie Samstag 03.07.2021

 

Bildergalerie Sonntag 04.07.2021

1 2 3 4