Volleyball Herren Bezirksliga: TG zeigt Heimspielstärke und wird Tabellenführer

Rainer Maroska – 14.01.2024

TG Geislingen – KSV Unterkirchberg  3:0 (25:22,25:18,25:19)
TG Geislingen – SSV Ulm 1846            3:1 (25:15,20:25,25:20,29:27)

Mit großer Spannung und hohen Erwartungen empfingen Spieler und Anhänger der TG-Herren die Spitzenmannschaft und Tabellenführer vom KSV Unterkirchberg. Eine Niederlage im ersten Rückrundenspiel hätte die Geislinger ins Mittelfeld der Bezirksliga 3 taumeln lassen. Ein nervöser Start und Schwächen in der Feldabwehr bescherten dem Gegner entgegen aller Vorgaben einen knappen 21:19-Vorsprung. Doch plötzlich hielt die TG mit exaktem Aufbauspiel und platzierten Angriffen dem gegnerischen Druck stand und bog den Satz mit 25:22 noch um. Im zweiten Durchgang kamen die Geislinger mit 14:6 glänzend aus den Startlöchern, harmonierten im Spielaufbau sehr gut, so dass die Zuspieler ihre Angreifer variabel einsetzen konnten. Auch ein paar Durchhänger konnten den 25:18-Satzgewinn nicht mehr gefährden. Im anschließenden Satz zeigten die Geislinger ihr bis dato bestes Spiel, zogen vorentscheidend mit 18:13 davon und zwangen den bisherigen Tabellenführer unter dem Jubel der Fans mit 25:19 und dem endgültigen 3:0-Sieg überraschend deutlich in die Knie.

Mit dem SSV Ulm 1846 stellte sich der zweite Gegner aus südlichen Gefilden vor. Im Hinspiel triumphierten die TGler mit 3:1. Damit schienen sie eine leichte Aufgabe vor der Brust zu haben, zumal Ulm in der Tabelle hinter der TG stand. Und tatsächlich kämpften sich die Geislinger auch mit veränderter Aufstellung zu einem schnellen 25:15-Satzgewinn in Front. Wer geglaubt hatte, dem Gegner seien damit die Zähne gezogen, sah sich gewaltig getäuscht. Ulm stellte sich mit druckvollen und platzierten Angriffen auf den löchrigen Block der TG ein und ließ deren Annahme durch gezielte Aufschlagserien immer wieder alt aussehen. Somit ging der Satz mit 25:20 verdientermaßen an die Ulmer. Diese hatten nun Lunte gerochen, boten der Heimmannschaft erbitterten Widerstand und legten wiederum mit 22:19 vor. An diesem Tage waren die TGler aber aus hartem Holz geschnitzt, stemmten sich mit Block- und Gegenaktionen einem Satzverlust entgegen und rissen den Satz mit 25:20 an sich. Der 4. Durchgang schien eine Kopie seines Vorgängers zu werden. Das sehr effektive Ulmer Team schien über sich hinauszuwachsen und ließ der TG bis zum 15:20 nur wenige Chancen. In einem unglaublich umkämpften Endspurt holte die TG Punkt um Punkt auf, wehrte vier Satzbälle ab und brachte unter Jubelstürmen den Satz mit 29:27 und damit die Begegnung mit 3:1 nach Hause.

Punktgleich mit dem VSG Illertal ist Aufsteiger Geislingen nun Tabellenführer.