Volleyball: unnötige Heimschlappe

Rainer Maroska – 18.11.2018

TG Geislingen – TSV Böbingen    3:0 (25:0, 25:0, 25:0)
TG Geislingen – VSG Kernen       1:3 (25:21, 23:25, 19:25, 23:25)

Da die erste Gastmannschaft, der TSV Böbingen, wegen Spielermangels nicht antrat, konnte sich die TG ganz auf die Partie gegen den Tabellenzweiten VSG Kernen konzentrieren. Und genau mit dieser Einstellung rang die TG den Gast aus dem Remstal im 1. Durchgang mit 25:21 nieder. Der zweite Satz bot für A-Klassenverhältnisse ein überdurchschnittliches Niveau, und beide Kontrahenten kämpften bis zum 19:19 um jeden Zähler. Den hochmotivierten Gästen mit ihren überragenden Außenangreifern setzte die TG Routine und Übersicht entgegen. Ganz unglücklich scheiterten die Gastgeber in der Endphase an ihren schwachen Nerven, gaben ungezwungen Punkte ab und gerieten so mit 23:25 ins Hintertreffen. Jetzt hatte der Gast eindeutig Oberwasser und enteilte anschließend schnell mit 9:2 Ballpunkten. Bei den Geislingern streuten sich immer wieder Abstimmungsprobleme und ein ungenaues Zuspiel ein, so dass der Satzverlust mit 19:25 Punkten einer klaren Logik folgte. Im vorentscheidenden 4. Durchgang zogen die Gastgeber bis zur 21:19-Führung alle Register und schienen sich den Tiebreaksatz zu verdienen. Doch ähnlich wie im 2. Satz standen sie sich mit unnötigen Fehlaktionen selbst im Wege und mussten den homogenen und kämpferisch überzeugenden Remstälern den Satz und damit einen 3:1-Auswärtssieg überlassen,

0