Mandy Münkle Mehrkampfmeisterin

Uli Bopp – 20.02.2018

Bei den Württembergischen Hallenmehrkampfmeisterschaften in Ulm sorgte die Fünfkämpferin der LG Filstal für das absolut beste Ergebnis aller weiblichen Teilnehmerinnen und holte mit 3.445 Punkten den Titel in der Altersklasse U 18. Mandy präsentierte sich als ausgeglichenste Athletin und konnte sich so Gold gegen ihre stärkste Widersacherin Marietta Spannowsky vom TUS Metzingen(3.385 Punkte)) sichern. Die ersten vier Disziplinen absolvierte sie durchweg knapp unter ihren persönlichen Bestmarken: im 60m-Hürdenlauf kam sie nach 9,21sec ins Ziel, sprang gute 1,60m hoch und 5,30m weit und war mit 11,13m im Kugelstoßen Stärkste. Trotzdem lag sie vor dem abschließenden 800m-Lauf 29 Punkte und umgerechnet ca. drei Sekunden zurück. Mit einer tollen kämpferischen Leistung schaffte sie aber als zweitbeste Mittelstrecklerin eine Zeit von 2:38,10min und machte damit den Gewinn der Goldmedaille klar.
In der Altersklasse W 14 kam Amelie Frech (LG F) im Fünfkampf auf 2.435 Punkte und damit auf Platz fünf. Die meisten Zähler brachten ihr der Hürdensprint von 9,57sec und die Leistungen in den Sprungdisziplinen (1,52m hoch und 4,68m weit). Nach einem guten Hochsprung von 1,56m verletzte sich Carla Kussmaul (LG F) beim Hürdenlauf und musste aufgeben.
Mara Mauser (LG F) war bei W 15 Siebtbeste mit 2.470 Zählern und punktete vor allem mit ihrer 60m-Hürdenzeit von 9,27sec und ihrem Weitsprung von 4,97m. Auch die Zehnte, Mia Herrmann (LG F) mit einem Gesamtergebnis von 2.416 Punkten, überzeugte im Hürdensprint (9,66sec) und im Weitsprung (4,94m). Mit Clairline Liebl auf dem 17. Rang (2.303 Punkte) hatte die LG Filstal eine weitere Mehrkämpferin im Feld.
Das LG Filstal-Trio, Mauser, Frech und Herrmann, konnte sich dann in der Teamwertung U16 auch noch über eine Bronzemedaille freuen. Es schaffte den Sprung aufs Podest mit dem Gesamtergebnis von 7.321 Punkten hinter der LG Filder (7.731) und dem LAV Stadtwerke Tübingen (7.393).
Bei der männlichen Jugend U 18 im Siebenkampf war diesmal nur Rafael-Tobias Keck am Start, der aber nach dem 60m-Sprint (7,58sec), dem Weitsprung (6,18m) und dem Kugelstoßen (11,95m) den Wettkampf abbrechen musste.

0