LG Filstal Nachwuchs beschert Medaillenflut

Karl-Ulrich Bopp – 18.05.2018

Bei den Nachwuchs-Regionalmeisterschaften, die am vergangenen Wochenende in Ulm stattfanden, war die Medaillenausbeute für die LG Filstal richtig gut, aber auch weitere Kreisvereine konnten starken Nachwuchs präsentieren.

W 12

Der 75m-Sprint dieser Altersklasse war da gleich mit einem Dreifacherfolg ein gutes Beispiel. Den Titel holte sich Isabell Frank von der Turnerschaft Göppingen in 10,50 sec – im Vorlauf hatte sie sogar mit 10,42 sec geglänzt. Alannah Stäudle wurde  Zweite (10,65 sec), Finja Willnich Dritte (10,71 sec), beide LGF, auf Platz vier lief in 10,87 sec Nika Frank(TS GP) und  auf Rang fünf Ricarda Hommel (11,17 sec, LGF). Ricarda siegte klar im Hochsprung mit einer Sprunghöhe von 1,45 m; Finja (1,36 m) und Alannah (1,33 m) sorgten dafür, dass die LG Filstal den kompletten Medaillensatz einheimste. Mit Platz zwei und drei endete das Weitspringen für Finja (4,46 m) und Ricarda (4,32 m), Isabell Frank verpasste das Podest als Vierte mit 4,30 m. Als Dritte über 60 m Hürden gelang das ihrer Schwester mit 10,97 sec. Alannah Stäudle konnte sich auch als stärkste Werferin der Wettkampfklasse auszeichnen. Mit der Kugel kam sie auf 8,80 m und verwies die Stoßerinnen vom LA-Team Schurwald, Lisa Engel (7,42 m) und Marija Vukasinovic (7,17 m) auf Rang zwei und drei. Den Ball warf Alannah bei ihrem Sieg 36,50 m, einen Meter weiter als Lisa. Fiona Mühleis, TS GP, holte mit 33,50 m noch Bronze, Finja Willnich landete mit 33,00 m auf Rang 5, weitengleich mit der Viertplatzierten, aber mit dem schwächeren zweiten Versuch.

W 13

Liliane Höbler vom LA-Team Schurwald war die dominierende Werferin mit zwei Titeln. Mit 8,68 m im Kugelstoßen hatte sie einen halben Meter Vorsprung und im Ballwerfen, wo der beste Versuch mit 48 m gemessen wurde, gar vier Meter. Hochspringerin Miriam Steinbach von der LG Voralb sorgte mit ihrem Siegessprung über 1,47 m für weiteres Gold, im Ballwerfen platzierte sie sich mit 40,50 m als Vierte. Über  800 m schnappte Giulia Sottile, LGF, in 2:47,56 min ihrer Teamkollegin Noelle Sophie Haslanger (2:50,70 min) Bronze weg.

W 14

Gleich viermal ganz oben auf der Siegertreppe stand Carla Kussmaul von der LG Filstal. Mit Bestleistung stürmte sie in 12,83 sec über die 80m Hürden. In ihrer Lieblingsdisziplin  Hochsprung reichten diesmal  1,56 m aus, um ihre Vereinskollegin Lisa Baumgartner mit fünf Zentimeter Vorsprung auf Platz zwei zu verweisen. Im Weitsprung landete sie genau bei 5,00 m, Lisa-Marie Villirillo, ebenfalls LGF, sprang auf Rang fünf mit 4,40 m. Kim Sachse (LG Voralb) auf Rang sechs mit 4,22 m. Auch mit dem Diskus warf Carla am weitesten, nämlich 26,37 m. Elena Kerqota (LGF) holte hier mit 20,94 m Bronze, im Kugelstoßen verpasste sie mit 8,78 m als Viertplatzierte ebenso eine Medaille wie im Speerwerfen, wo sie auf 25,67 m kam. Fast hätte Carla noch einen fünften Einzelsieg gelandet, doch im 100 m-Sprint war sie die Winzigkeit von zwei Hundertstelsekunden langsamer als die Siegerin Laura Frey (LG Rems-Welland), die mit 13,26 sec gestoppt wurde. Mit der Staffel gab es dann doch noch diesen weiteren Erfolg. Bei der weiblichen Jugend U 16 holte die 4×100 m-Staffel der LG Filstal in der Besetzung Liebl / Kussmaul / Herrmann und Mauser den Titel in hervorragenden 49,49 sec.

W 15

Mia Herrmann (LGF) holte in tollen 12,41 sec den Sprinttitel über 100 m vor Teamgefährtin Clairline Liebl, die sich auf 12,67 sec verbesserte. Platz vier ersprintete sich Fannie Liebisch (LGF) in 13,51 sec, Platz fünf Michelle Engel (TS Göppingen) in 14,42 sec. Ihr schneller Anlauf trug Mia auch im Weitsprung auf die Siegesweite von 5,34 m. Mara Mauser (LGF) erzielte 5,18 m und holte Silber. Das gleiche Edelmetall gab es für sie auch für das Hochsprungresultat von 1,51 m. Über 80 m Hürden war ihr dann aber der Titel nicht zu nehmen, denn die 12,30 sec wurden von keiner Läuferin nur annähernd erreicht. Ebenfalls einen ungefährdeten Sieg für die LG Filstal gab es durch Mittelstrecklerin Sarina Hampel, die für die 800 m 2:33,63 min benötigte. Im Kugelstoßen ging es knapp her, denn Dea Gashi (LGF) konnte erst im letzten Versuch die 12,62 m von Milaine Ammon (LG Staufen) egalisieren. Da sie aber mit 12,54 m den deutlich besseren zweiten Versuch vorzuweisen hatte, ging Gold an sie.

M 12

Als klar stärkster Hochspringer erwies sich hier Chris Villirillo, der 1,49 m meisterte. Sein Vereinskamerad von der LG Filstal, Mattis Nill, überquerte als Dritter der Konkurrenz 1,37 m, Timo Schmid von der LG Lauter als Vierter 1,34 m. Mattis holte sich den Ballwurftitel mit 43 m, Chris kam mit 41 m auf Rang drei. Collin Hommel warf gleich weit, hatte aber beim zweitbesten Wurf weniger zu bieten. Aufs Podest brachte ihn allerdings sein Kugelstoß von 7,42 m, Timo Schmid (LG Lauter) holte mit 7,68 m Silber. Zwei Medaillen gab es noch für Max Krafft ( LGF): Silber für den Weisprung von 4,38 m, Bronze für den 75 m Lauf in 11,57 sec, wobei er im Vorlauf mit 11,10 sec noch besser war. Die gleiche Medaillenfarbe holte auch Mattis Nill im Weitsprung, wo er mit 4,18 m den Lautertäler Schmid (4,14 m) auf Rang vier verwies.

M 13

Benjamin Deppert sorgte für die einzigen Podestplätze dieser Altersgruppe. Im Kugelstoßen schnappte sich der Filstäler hinter dem starken Ulmer Samuel Vetter Silber mit 8,63 m und Bronze gab es für den Ballwurf von 41,50 m.

M 14

Über 80 m Hürden war Samuel Maurer (LGF) Schnellster mit der Siegerzeit von 12,50 sec; er sprang außerdem 1,46 m hoch und damit als Dritter aufs Podest. Mit 1,43 m kam Jakub Berus (TS Göppingen) auf Rang vier. Cornelius Göser (LGF) lief über 100 m die drittbeste Zeit mit 13,57 sec. Die gleiche Platzierung ergab auch sein Speerwurf von 30,07 m. Noch besser klappte es mit dem Diskus, wo ihm 26,40 m sogar den Vizemeistertitel  einbrachten. Ebenfalls Vizemeister wurde Jonas Baumhauer (LG Lauter) mit 2:35,09 min, Jan Nill (LGF) kam in 2:40,97 min als Vierter ins Ziel.

M 15

Lukas Broneske war für die LG Filstal mit mehreren Medaillen erfolgreich. Im Kugelstoßen holte er den Titel mit einer Weite von 10,25 m, ebenso im Diskuswerfen  mit 35,20 m. Über 800 m kam er nach 2:35,34 min als Zweiter ins Ziel; über 100 m in 13,07 sec als Dritter. Außerdem holte er sich noch im Hochsprung Bronze mit 1,51 m. Im Speerwurf siegte Luis Rieker (LGF) mit 38,04 m, ebenso wie im Weitsprung, wo er bei 5,06 m landete. Jeweils Zweiter wurde er im Diskuswerfen mit 28,88 m und über 100 m in 12,74 sec. Gold gab es zudem für Marvin Pfizenmaier (LGF), der in 12,04 sec seinen Vereinskameraden Matteo Schmid in 14,11 sec auf Platz zwei verwies. Schmid schaffte außerdem über 800 m in 2:35,93 min einen dritten Rang.

0