Kindernikolausfeier 2017 unter dem Motto Wunschzettel

Peter Lecjaks – 03.12.2017

Wuseliges Treiben in der Jahnhalle

Die Turngemeinde Geislingen hatte traditionell am ersten Adventssonntagnachmittag zur Kindernikolausfeier geladen. Der TG-Vorsitzende Dr. Stephan Schweizer konnte in einer gut besuchten Jahnhalle kleine und große Gäste begrüßen. Der Teilnehmerkreis, die Vorturnerschaft und die Besucher stellten erneut unter Beweis, dass bei der TG Integrationsarbeit nicht nur eine Floskel ist, sondern gelebt wird. Das Küchenteam um Armin König bewirtete mit Kaffee und Kuchen, so dass Alt und Jung einen gemütlichen Sonntagnachmittag verbringen durfte.

TG-Kulturreferent Matthias Drößler führte in kindgerechter Form unterhaltsam durch das Programm, fand für die zahlreichen TG-Kinder die richtige Ansprache und band diese gleich in die Programmansagen mit ein.

Passend zur Vorweihnachtszeit ging es bei allen elf Programmpunkten um das Thema „Wunschzettel“. Bei einem Interview mit den Kids in einer Umbaupause konnte Drößler für die Besucher in Erfahrung bringen, dass das persönliche Wunschdenken selbst bei den Jüngsten fast grenzenlos ist – von der Amerika-Reise bis zu einem neuen Mountainbike.

Zunächst ließen die Minihandballer von Kurt Häußler mit einer schwungvollen Vorführung die Wunschpakete auf der Bühne fliegen und legten zum Handball-Hit „Wenn nicht jetzt wann dann?“ einen tollen Auftritt hin.

Danach ging es mit den sieben- bis zehnjährigen Mädchen der Wettkampfgymnastik musikalisch und tänzerisch rund. Aurisa Morina hatte eine Gymnastikeinlage mit Band und Keulen einstudiert. Unter dem Motto „Nikolaus und Nikoletta“ zeigten die drei- bis sechsjährigen Kinder in Nikolauskostümen zusammen mit ihrer Vorturnerin Yasmin Zaher ein Tänzchen. Beide Vorführungen wurden mit viel Beifall bedacht.

Lena Currles Wettkampfgymnastinnen zeigten zu passender Musik einen eindrucksvollen Tanz unter dem Programmpunkt „Eiskönigin“, ehe ein Gastauftritt der Hip-Hop Dance Academy fetzig in die Pause überleitete.

Nach der knapp halbstündigen Pause, in der es im Foyer der Jahnhalle verschiedene Spielmöglichkeiten gab, die von Studenten der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt ausgetüftelt und betreut wurden, traten die Sechs- bis Achtjährigen von Elvira Lorenz selbstbewusst auf die Bühne und bewiesen beim Bodenturnen und Trampolinspringen, dass es den Kids an Mut nicht fehlt.

Silke Thieme hatte mit den Acht- bis Zwölfjährigen den Programmpunkt „Crazy World“ einstudiert. Es handelte sich um den letzten Auftritt unter der bewährten langjährigen Übungsleiterin, die mit viel Applaus und einem lauten „Dankeschön“ aller in der Jahnhalle Anwesenden verabschiedet wurde.

Die etwas größeren Kinder aus Ingrid Döblers Eltern-Kind-Gruppe bewältigten mit Mamas oder Papas Hilfe zu einem passenden Nikolauslied den Parcours mit Mini-Kästen und erhielten viel Beifall. Die Kleinsten der Eltern-Kind-Gruppe zeigten rechtzeitig zu dem um die Jahnhalle tatsächlich eintretenden Schneefall den Programmpunkt „Es schneit“ und hatten einen gelungenen Auftritt

Die kleinen Leichtathleten von Monika Münkle präsentierten sich als mutige Weit- und Hochspringer und sprangen sich in die Herzen der Zuschauer.

Mit dem bunten Programm haben die TG-Kinder dem Nikolaus gezeigt, wie fit sie sind und dass Sport Spaß macht! Bevor es die lang ersehnten Geschenke gab, studierten die acht- bis zwölfjährigen Kinder von Silke Thieme einen finalen Flashmob ein, bei dem nicht nur auf der Bühne, sondern auch im Saal eifrig mitgemacht wurde. So ging mit Schwung eine kurzweilige Nikolausfeier zu Ende.

Der Nikolaus hatte einen Rucksackbeutel mit aufgedrucktem TG-Logo in seinem Gabensack mitgebracht, der die TG-Kinder künftig sicher nicht nur zum Sportunterricht begleiten wird.

Es war ein wirklich gelungener und unterhaltsamer Adventsnachmittag!

 

 

 

 

 

0