Wettkampfgymnastik: TG sammelt Medaillen beim Gaufinale

Sandra Täubert – 17.04.2019

Am 06. April fand in der Geislinger Wölkhalle das Gaufinale Einzel der Wettkampfgymnastik statt. Dieser Wettkampf dient dabei als Qualifikation für das Bezirksfinale. Die TG Geislingen ging insgesamt mit 36 Mädchen an den Start und holte dabei 16 von 27 möglichen Medaillen. Neben der TG starteten Gymnastinnen vom TV Altenstadt sowie vom TV Ebersbach.

In der Jugend F starteten 12 Gymnastinnen, die Übungen ohne Handgerät sowie mit dem Ball zeigten. Für die Jüngsten des Wettkampftages war es der erste Wettkampf überhaupt und die Anspannung somit sehr groß. Ina Banzhaf, Sena Erin und Maja Ignajtov belegten die Plätze 4 bis 6 und konnten sich somit fürs Bezirksfinale qualifizieren.

Die E-Jugenden turnten einen Zweikampf aus Reifen und einer Übung ohne Handgeräte. In der Jugend E8 holte sich Emese Kuves die Silbermedaille vor ihrer Vereinskollegin Evolet Schwerin auf Platz 3. Sena Ertorun gelang mit Platz 4 ebenfalls die Qualifikation. In der Jugend E9 war das Treppchen fest in der Hand der TG-Gymnastinnen. Maja Schneider, Lina De Caro und Madalena Spadavecchia zeigten sauber geturnte Übungen und qualifizierten sich somit verdient weiter zum Bezirksfinale.

Ab der D-Jugend wurde ein Dreikampf mit den Geräten Band, Keulen und Reifen geturnt. In der Jugend D10 zeigte Maxi Seybold, dass an ihr kein Weg vorbei führt, sodass sie mit drei Punkten Vorsprung Platz 1 belegte. Auch Elea Schnatterbeck zeigte eine tolle Leistung und durfte sich die Silbermedaille umhängen lassen. In der D11-Jugend erreichten Laura Fitze und Laura Uhl die Plätze 2 und 3 und schafften somit ebenfalls die Qualifikation.

Julia Hirszfeld dominierte in der C-Jugend und ließ sich verdient die Goldmedaille umhängen vor ihrer Vereinskollegin Debora Salihu auf Platz 2. Laura Spadavecchia konnte den Kampfrichtern ebenfalls saubere Übungen präsentieren und qualifizierte sich mit ihrem vierten Platz fürs Bezirksfinale.

Die Jugend B stellte neben der F-Jugend mit 12 Gymnastinnen das größte Teilnehmerfeld. Davon ließen sich Cindy Kremer und Marlene Striegan allerdings nicht aus der Ruhe bringen und stiegen verdient auf die obersten beiden Podestplätze. Fürs Bezirksfinale hat sich außerdem Alysa Leonhardt auf Platz 4 qualifiziert.

Ab der A-Jugend konnten sich die Gymnastinnen direkt fürs Landesfinale qualifizieren. Dies gelang Beyza Sirin mit ihrem dritten Platz in der Jugend A.

Im Wettkampf der Frauen 18+ durfte sich Sandra Täubert die Goldmedaille umhängen lassen und qualifizierte sich somit ebenfalls wie ihre Vereinskollegin Selina Stickel auf Platz 3 fürs Landesfinale, welches Ende Juni stattfinden wird.

Unterm Strich qualifizierten sich 22 der gestarteten 36 TG-Mädchen weiter und holten dabei 16 Medaillen, sodass sich sowohl das Trainerteam als auch die Gymnastinnen selbst sehr zufrieden mit dem Abschneiden an diesem Wettkampf zeigten.

 

6