Volleyball Männer: TG mit Befreiungsschlag

Rainer Maroska, 04.02.2019

TG Geislingen  – SG Volley Alb II   3:2 (-23, -09, 18, 23, 11)
TG Geislingen – TSG Schnaitheim  3:0 (20, 20, 13)

Mit bisher mageren sechs Punkten stand vor dem wichtigen Heimspieltag den TG-Volleyballern das Wasser bis zum Hals. Dazu erwarteten sie noch zwei Gastmannschaften, gegen die es in der Vorrunde jeweils eine 1:3-Niederlage gesetzt hatte.

Die Kadermannschaft von Volley Alb II (TSV Dettingen/Alb) kam zum Ende des ersten Satzes immer besser ins Spiel, erkämpfte sich diesen mit 25:23 und ließ es dann beim 25:9 gegen die Heimmannschaft richtiggehend krachen. Kaum einer in der Halle setzte noch einen Pfifferling auf das TG-Team. Aber in dieser fast aussichtslosen Lage begann die Mannschaft zu fighten und nahm den zunehmend konsternierten Nachbarn die beiden folgenden Sätze mit 25:18 und 25:23 ab. Reichte jetzt noch die Power für den Entscheidungssatz? Von Anfang an lagen die Gastgeber in Führung und ließen auch nach dem  8:5-Seitenwechsel keinen Zweifel mehr an ihrem Durchmarsch aufkommen, der mit einem laut umjubelten 15:11 einen nicht für möglich gehaltenen Abschluss fand.

Gegen die punktgleiche TSG Schnaitheim mussten in der zweiten Partie unbedingt alle drei Punkte her, um Anschluss an das Tabellenmittelfeld herzustellen. Auf jeden Punkt fokussiert und mit stabiler Blockabwehr kauften die Geislinger dem Gegner ab der Satzmitte den Schneid ab und brachten den ersten Durchgang mit 25:20 in trockene Tücher. Die Gäste ließen aber nicht locker. Wie ein Spiegelbild zum ersten Durchgang verlief der zweite Satz, der verdient ebenfalls mit 25:20 verbucht werden konnte. Im dritten Satz wurde nun die Überlegenheit der TG mit 25:13 überdeutlich sichtbar. Damit war der geforderte 3:0-Sieg gelungen und dem Punktekonto fünf wichtige Zähler hinzugefügt.

0