Spitzenbergiade 2019 – 30-jähriges Jubiläum

Jochen Schreitmüller – 11.11.2019

249 Nachwuchsleichtathleten aus sechzehn Vereinen gingen bei der 30. Spitzenbergiade, der Auftaktveranstaltung der LG Filstal-Hallenserie, in der Kuchener Ankenhalle an den Start. Schon immer ist eine zügige Wettkampfabwicklung, verbunden mit schneller Auswertung und Urkundendruck, eines der Markenzeichen der Filstal-Hallenserie. So wurden auch am Sonntag schon spätestens eine Stunde nach Wettkampfbeginn jedes Durchganges die Sieger und Siegerinnen gekürt.

Einen weiteren Vorteil der Hallenleichtathletik bietet darüber hinaus die Ankenhalle, denn die interessierten Eltern und Großeltern stehen oder sitzen direkt an drei Seiten auf den Zuschauerrängen und nutzten auch die Gelegenheit, ihre Schützlinge beim Wettkampf begeistert anzufeuern. Bemerkenswert waren auch wieder einmal die vielen Beifallskundgebungen bei der Siegerehrung, bei der nicht nur die Erstplatzierten, sondern alle Kinder lautstark gefeiert wurden.

Die Kinder absolvierten einen Vierkampf, bestehend aus Medizinballstoß, Kastenweitsprung, Flachsprint und Hindernislauf. Die meisten Einzel- und Mannschaftssiege sammelten beim Auftakt der TV Deggingen, die TGV Holzhausen und die TG Geislingen. Aber auch der TV Bezgenriet, die KTT Kuchen, FA Göppingen, der TV Ebersbach und die TSG Eislingen hatten einige Plätze auf dem’Stockerl‘ zu verzeichen. Bei der Wertung um den Förderpreis der zahlenmäßig stärksten Teilnehmerfelder führt der TV Deggingen vor der TG Geislingen und dem TGV Holzhausen.

0