Schwimmen: TGler erfolgreich im Freiwasserschwimmen

Alexander Lorenz – 13.06.2019

Die Schwimmabteilung der TG Geislingen holte den Vize-Meistertitel und eine Bronzemedaille sowie sehr gute Platzierungen bei den 4. Internationalen Süddeutschen Meisterschaften und den 24. Internationalen Baden-Württembergischen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen am 08./09.Juni 2019 in Heddesheim.

von links: Viktoria Hvastunov, Carolin Frieß, Davide Nicolosi und Marion Strehle, Niloletta Bujak und Trainer Alexander Lorenz (es fehlen: Lorena Mekle und Jan Gaisser)

Die Freiwasserschwimmer sind ein munteres Volk. Letztes Wochenende trafen sie sich zum ersten großen Freiwasser-Event des Jahres am Badesee Heddesheim. Hier standen die Wettkämpfe um die Süddeutschen und Baden-Württembergischen Meisterschaften im fantastischen Badesee auf dem Programm. Kurze Strecken gibt es hier nicht: die Jugend schwimmt 2,5 Kilometer, die Älteren messen sich über 5 oder 10 Kilometer und schwimmen in Gruppen von dreißig bis fünfzig Schwimmern im Massenstart aus dem Wasser ohne Boden zu berühren. 49 Vereine schickten die besten Langstrecken-Schwimmer/innen mit 306 Einzel- und 16 Staffel-Starts ins klare und 20,3 °C frische Wasser und alles passierte ohne Neoprenanzüge. Die Wettkampfstrecke ist ein mehrfach zu durchschwimmender Viereckkurs mit einer Strecke von 1.250 Meter. Schwimmrichtung und Wendemarken sind durch gelbe Bojen und der Zieleinlauf zusätzlich durch Schwimmleinen markiert. Die Wassertiefe beträgt bis zu 33 Metern und der See hatte starke Wellen und Unterwasserströmungen; das machte das Freiwasserschwimmen am Wochenende sehr schwer.

Zwei Wochen vor den Meisterschaften war es noch nicht klar nach welchen von drei Temperaturbereichen definiert wird. Für Wassertemperaturen von mindestens 20°C sind lediglich „normale“ Schwimmanzüge zugelassen. Beträgt die Wassertemperatur zwischen 18°C bis unter 20°C ist es den Athleten freigestellt, einen Schwimmanzug oder einen Neoprenanzug zu tragen. Bei Wassertemperaturen von weniger als 18°C ist das Tragen eines Neoprenanzugs verpflichtend. Aus diesem Grund hat TG Schwimmtrainer Alexander Lorenz überall nach Neoprenanzügen gesucht für seine sieben Schützlinge. Beeindruckend war die tolle Reaktion vom Triathlon Team Göppingen (Trainer Karl-Heinz Datismann). Alle Sportler von der Auswahlmannschaft Kreis Göppingen waren bereit, ihre eigenen privaten Neoprenanzüge an die TG Schwimmer auszuleihen. Besonderer Dank geht an die Top Triathletin vom Team Göppingen, Marlene Windisch, denn sie hat der TG-Schwimmabteilung einen Wettkampf-Neoprenanzug geschenkt. Seit November 2018 geht es mit dem Training in Geislingen und Qualifikations- und Test-Wettkämpfen Richtung  Deutsche Jugend- und Junioren-Meisterschaften über 2,5 km und 5,0 km vom 27. bis 30. Juni 2019 im Wöhrsee Burghausen; und es ist alles im Plan. Sechs TG Schwimmer/innen werden über 2.500 Meter und 5.000 Meter bei den Deutschen Meisterschaften mitschwimmen. Nicolosi Davide (Jg. 2002) holte in Heddesheim den Baden-Württembergischen Vize-Meister Titel über 2.500 Meter (37.30,61 Minuten) und den 10. Platz über 5.000 Meter bei den Süddeutschen Meisterschaften (1Stunde 22 Minuten 21,77 Sekunden). Strehle Marion (Jg. 2003) holte eine Bronzemedaille bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften über 5.000 Meter (1 Stunde 33 Minuten:27,55 Sekunden), über 2.500 Meter landete sie auf dem guten 5. Platz (41 Minuten 32,70 Sekunden). Mekle Lorena (Jg. 2004) erreichte den hervorragenden 4. Platz in Süddeutschland über 5.000 Meter (1 Stunde 37 Minuten 35,87 Sekunden). Frieß Carolin (Jg. 2005) schwamm das erste Mal über 5.000 Meter im See als Schnellste von den TG-Schwimmerinnen (1 Stunde 29 Minuten 40,86 Sekunden). Bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften landete sie damit auf einem guten 4. Platz. Bei den Süddeutschen Meisterschaften war sie über 2.500 Meter sehr gut unterwegs und kommt mit (40 Minuten 37,32 Sekunden) auf den 10. Platz. Bujak Nikoletta (Jg. 2006) gewann das „Jedermann-Schwimmen über 1.250 Meter“ mit 19 Minuten 58,90 Sekunden und einen Tag später war sie noch schneller unterwegs über 2.500 Meter bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften (erste Runde 19:31,91) mit 39 Minuten 19,39 Sekunden landete sie auf dem 7. Platz. Hvastunov Viktoria (Jg. 2007) startete das erste Mal im Freiwasserschwimmen, kämpfte gegen starke Panik wegen kleiner Fische und großer Wellen im See und schwamm beim „Jedermann-Schwimmen über 1.250 Meter“ in 21 Minuten 51,13 Sekunden auf den 2. Platz und über 2.500 Meter bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften (40 Minuten 22,51 Sekunden) landete sie auch auf einem guten 4. Platz.  Gaisser Jan (Jg. 2003) war für 5.000 Meter und 2.500 Meter bei den Süddeutschen Meisterschaften angemeldet und auf Grund starker Unterkühlung und Krämpfen an den Beinen musste er leider beide Wettkämpfe aufgeben.

Noch zwei Wochen werden sechs TG Athleten für die Deutschen Freiwasser-Meisterschaften fleißig trainieren; dann geht es mit „Schule frei“ am Donnerstag, 27. Juni, auf die Reise nach Burghausen, wo TG Schwimmer/innen über die 2.500 Meter Distanz um die Deutschen Meisterschaften in ihren Jahrgängen kämpfen werden. Diplom-Schwimmtrainer Alexander Lorenz hat sie dafür bestens vorbereitet, was die tollen Ergebnisse vom vergangenen Wochenende eindrücklich bewiesen haben.

0