LG Filstal: Bei den Württembergischen Bestenkämpfen der JU14 gab es in Nagold für die Nachwuchs-Vierkämpfer/innen aus dem Kreis diesmal keine Podestplätze.

Uli Bopp – 18.06.2018

Am knappsten vorbei schrammte der Boller Mattis Nill, der für die LG Filstal das beste Resultat einfuhr. Mit 11,13sec über 75m, 4,43m im Weitsprung, 43,50m im Ballwerfen und 1,40m im Hochsprung stellte er mehrere Bestleistungen auf und kam auf 1.634 Punkte, die ihm Rang 4 bescherten. Zu einem Podestplatz fehlten ihm gerade mal 50 Punkte. Unangefochtener Sieger in dieser Altersklasse wurde Leon Hofmann von der LG Staufen mit 1.778 Zählern. Ebenfalls gut verkaufte sich Chris Villirillo (ebenfalls LGF). Der Geislinger wurde mit der Bestleistung von 1.591 Punkten Sechster (11,27sec / 4,10m / 44,50m / 1,40m). Max Kraft beendete den Wettkampf als Elfter mit 1.507 und Collin Hommel (beide LGF) als Vierzehnter mit 1.488 Zählern.

Mattis Nil, Fotos Uwe Seyfang

In der Altersklasse M13 war der Nachwuchs der SpVgg Holzgerlingen übermächtig. Maik Nold (2.178) und Bruce Khieosavath (.2158) siegten überlegen. Für Felix Pätzold (LGF) war da mit 1.749 Zählern nicht mehr als Platz 15 möglich. Das Team der LG Filstal mit Pätzold, Nill und Villirillo schaffte ein Mannschaftsergebnis von 4.974 und verpasste als Fünfter Bronze um 134 Punkte.

In einem Wettkampf, bei dem die vorne platzierten W12 Mehrkämpferinnen ganz eng beisammen waren, ging der Titel an Carolina Combé vom SV Winnenden (1.818 P). Ricarda Hommel überzeugte mit guten Leistungen (11,17 / 4,46m / 33,50m und 1,40m) und einem Endergebnis von 1.764 Zählern, womit sie auf Rang 6 landete; 32 Punkte fehlten ihr dabei, um als Dritte noch auf das Siegerpodest zu kommen. Mit nur einem winzigen Pünktchen weniger beendete Finja Willnich als Siebte ihren Mehrkampf mit 10,98sec im 75m-Lauf, 4,47m im Weitsprung, 34m im Ballwerfen und 1,36m im Hochsprung. Auch Alannah Stäudle (LGF) war mit 1.734 Punkten (11,02sec / 4,18m / 35m / 1,36m) auf Rang 10 nicht wirklich weit von der Spitze weg. Auf Platz 33 (1.430 Pkte) platzierte sich schließlich noch die vierte Athletin der LGF, Lena Kohn.

Im 68 Teilnehmerinnen starken Feld war Samira Huber aus Rottweil (2.026) der Sieg nicht zu nehmen. Mit mehreren Bestleistungen in den Einzeldisziplinen war Miriam Steinbach von der LG Voralb beste Kreisvertreterin und konnte ein Vierka

Athleten Mattis Nill, Fotos Uwe Seyfang

mpfergebnis von 1.871 Punkten vorlegen mit 10,75sec über 75m, 4,37m im Weitsprung, 40m im Ballwerfen und 1,40m im Hochsprung. In der Teamwertung reichten die 5.261 Punkte, 270 Punkte hinter dem Siegertrio aus Neckarsulm, zum sechsten Platz für die Mannschaft der LGF (Hommel, Willnich und Stäudle).

Nachdem sich alle Buben und Mädchen in dem vom Göppinger Sportwart Roland Mäußnest geleiteten Wettkampf im Vergleich zu den Kreismeisterschaften eine Woche zuvor hatten steigern können, waren auch die Betreuer Elmar und Moni Münkle sowie Tina und Steffen Hommel äußerst zufrieden mit dem Abschneiden ihrer Schützlinge.

0