Leichtathletik: Thorben Dietz läuft zweiten Kreisrekord in diesem Jahr

Uli Bopp – 08.04.2019

Bei den Deutschen Halbmarathonmeisterschaften am Sonntag in Freiburg zeigte sich der Geislinger erneut in einer blendenden Verfassung. Der 21,0975 Kilometer lange Kurs durch Freiburg mit Start und Ziel im Messegelände bietet, wie die Veranstalter werben, den Läufern eine Sightseeing-Tour durch das Breisgauer Juwel. Über 30 Bands und Musikgruppen sorgten für eine phantastische Stimmung an der Laufstrecke. Die Austragung der Deutschen Meisterschaft im Halbmarathon fand im Rahmen des Laufevents „Mein Freiburg Marathon“ statt.

Bei nasskaltem Wetter konnten die Teilnehmer auf den ersten zehn Kilometern, die relativ langsam gelaufen wurden, vielleicht noch einen Blick auf die Sehenswürdigkeiten werfen, doch in der zweiten Hälfte des Rennens ging auf dem hügeligen Kurs die Post ab. Jetzt wurde Tempo gebolzt und hart gefightet. Eine Vierergruppe setzte sich ab, deren Tempo Dietz nicht mehr ganz mitgehen konnte. Im Duell mit dem Regensburger Konstantin Wedel überquerte Dietz am Ende als Sechster die Ziellinie in 1:05:16 Stunden. Damit verbesserte er seine persönliche Bestzeit und seinen Kreisrekord aus dem Jahr 2018 um fünf Sekunden. Sieger und Deutscher Meister auf der Halbmarathondistanz wurde Moritz Beinlich von der LG Telis Finanz Regensburg in 1:04:25 Stunden, der seine Teamkameraden Dominik Notz mit drei und Simon Bosch mit elf Sekunden auf die Plätze zwei und drei verwies. LG Filstal Ausdauer-Ass Thorben Dietz war voll zufrieden mit der bei diesen Bedingungen erzielten Zeit und hofft, bei seinem Saisonhöhepunkt im Herbst, dem Berlin-Marathon, seine vor zwei Jahren dort erzielte Bestzeit von 2:19:20 Stunden ebenfalls unterbieten zu können. Die lange Vorbereitungszeit auf dieses Laufereignis wird der Lehrer der Südstadt-Grundschule Göppingen mit einigen Starts über kürzere Distanzen auf der Bahn zur Schnelligkeitsverbesserung ergänzen.

0