Leichtathletik: Silber und Bronze für LG Filstal-Mädchenteams

Uli Bopp – 02.10.2019

Bei den Württembergischen Meisterschaften für LA-Teams U16 / U14 am vergangenen Samstag in Köngen gab es für die ersatzgeschwächten Mädchenmannschaften der LG Filstal statt der erhofften Titel immerhin doch noch einen Vizemeistererfolg für das U14-Team und eine Bronzemedaille für das U16-Team. Auf das U14-Siegerteam des SSV Ulm (6721 Punkte) fehlten am Ende den Filstalmädchen gerade mal 57 Zähler, die mit den ausgefallenen Athletinnen Ricarda Hommel und Lisa Engel locker hätten herausgeholt werden können. So schlugen sich die anderen Nachwuchsathletinnen aber trotzdem klasse mit einem Endergebnis von 6664 Punkten.

Zur Topscorerin wurde Lara Kneifel, die im Weitsprung mit 4,95 Metern die am höchsten bewertete Leistung erbrachte. Zudem war sie über 75 Meter sehr stark mit 10,16 Sekunden. Lara Jurcic ragte ebenfalls heraus mit toller Bestleistung von 2:30,42 Minuten über 800 Meter und schnellen 10,21 Sekunden über 75 Meter sowie 10,76 Sekunden über 60 Meter Hürden. Hier kam Finja Willnich in 10,89 Sekunden ins Ziel und punktete ebenfalls stark. Gegenüber dem Siegerteam verlor man vor allem in den Disziplinen Hochsprung und Ballwurf den zuvor deutlichen Vorsprung. Im Silbermedaillenteam standen außerdem noch folgende Athletinnen: Chiara Willnich, Cheyenne Sozener, Hailey Ritz, Sophia Csulits, Lena Kohn, Tina Schmer, Finja Bischofsberger und Erja Metzig.

Auch das zahlenmäßig kleine Team der Turnerschaft Göppingen hatte sich in dieser Altersklasse für die Endkämpfe qualifizieren können und kam mit 6102 Punkten auf Rang acht. Beste Punktesammlerin war Isabell Frank mit 10,45 Sekunden über 75 Meter, 10,86 Sekunden über 60 Meter Hürden und einem Weitsprung von 4,56 Metern. Neben ihr punkteten fürs Team Nika Frank, Leonore Diether, Clara Wagner, Katharina Walter und Fiona Mühleis.

Die Mannschaft der Weiblichen Jugend U16 musste den Ausfall der starken Athletinnen Leonie Pfeifer und Carla Kussmaul verkraften und konnte das gegenüber der LG Filder (8222 Punkte) und dem SSV Ulm (8018 Punkte) trotz gutem Kampf nicht kompensieren. So gab es am Ende aber doch noch fröhliche Gesichter, dass man mit 7943 Zählern vor dem starken LAZ Ludwigsburg (7886) die Bronzemedaille gewinnen konnte.

Für die beste Punktzahl im Filstal-Team sorgte der klasse Weitsprung von Amelie Frech, der mit 5,36 Metern gemessen wurde. Auch die 1,56 Meter von ihr im Hochsprung vermehrten das Punktekonto, zumal Lisa Baumgartner hier sogar 1,60 Meter meisterte. Amelie Frech war zudem mit einer 80 Meter Hürdenzeit von 13,33 Sekunden gut unterwegs. Teamkollegin Miriam Steinbach lief hier mit 13,58 Sekunden nur wenig langsamer und sprintete gute 13,54 Sekunden über die 100 Meter. Der Erfolg wurde letztlich mit den Leistungen von Sofia Jaschek, Alexa Fender, Madlen Singer, Lara Brenner, Giulia Sottile, Lina Mauser, Loreley Rosenberger, Elena Grünenwald und Alisa Neumann sichergestellt.

0