Leichtathleten aus dem Kreis fühlen sich auf dem Ulmer Pflaster wohl

Uli Bopp – 13.12.2019

Beim Messehalle-Meeting des SSV Ulm am vergangenen Samstag, nutzten zahlreiche Athleten und Athletinnen aus einem großen Einzugsgebiet Baden-Württembergs und auch Bayerns das Angebot, um sich nach der Vorbereitungsperiode im Wettkampf einem ersten Test zu unterziehen. Trotz der teilweise riesigen Teilnehmerfelder gab es für die Leichtathleten aus der LG Filstal (LGF), der Turnerschaft Göppingen (TS GP), der TSG Eislingen (TSG E) und der LG Lauter (LG L) viele Siege und Top-Ten-Platzierungen in den einzelnen Altersklassen.

WJ U20: Mandy Münkle (LGF) siegte über 60 Meter Hürden in 9,22 Sekunden klar mit einer halben Sekunde Vorsprung vor der Konkurrenz. Im Kugelstoßen landete sie mit 10,66 Metern auf Rang zwei und im Hochsprung mit 1,61 Metern auf Platz vier.

WJ U18: Der erste Sprintauftritt für Mia Herrmann (LGF) in dieser Hallensaison verlief gleich ganz erfolgreich. Über 30 Meter war sie in 4,56 Sekunden Schnellste, ebenso über 60 Meter, wo sie mit 7,97 Sekunden jedoch nur zwei Hundertstelsekunden vor Floriane Freihart (LG Donau-Ries) lag. Alexa Fender (LGF) wurde mit 4,74 Sekunden über 30 Meter Sechste. Im Hochsprung gab es einen weiteren Sieg für die LGF. Amelie Frech übersprang als Einzige 1,61 Meter, Teamkollegin Lisa Baumgartner 1,55 Meter, was ihr Rang drei einbrachte. Einen Platz besser war Lisa im Stabhochsprung, wo sie mit 2,50 Metern nur Clairline Liebl, ebenfalls LGF, den Vortritt lassen musste, die sich mit 2,90 Metern den Sieg sicherte. Im Kugelstoßen konnte sich Amelie Frech zudem noch mit 9,71 Metern als Zehnte platzieren.

W15: Gleich zweimal trug sich in dieser Altersklasse Miriam Steinbach (LGF) als Erste in die Siegerliste ein. Über 60 Meter Hürden lag sie in 9,61 Sekunden vorne und auch im Weitsprung kam keine Konkurrentin an ihre 4,77 Meter heran. Im Hochsprung rangierte sie mit 1,45 Metern am Ende auf Platz neun, Anna Prinzing (TSG E) war als Vierte mit 1,48 Metern in dieser Disziplin beste Kreisvertreterin. Zudem wurde sie über 60 Meter Hürden in 10,86 Sekunden Zehnte. Guilia Sottile (LGF) erlief sich über 60 Meter Rang acht (8,65 Sekunden) und im Kugelstoßen schaffte sie Rang neun mit 8,47 Metern. Leonie Gehrandt (LGF) kam in den gleichen Disziplinen auf die Plätze zehn (8,74 Sekunden und 8,34 Meter).

W14: Mit bis zu fünfzig Teilnehmerinnen gab es in dieser Altersklasse die stärkste Konkurrenz. Umso höher ist der Sieg von Isabell Frank (TS GP) einzuschätzen, die mit 8,27 Sekunden über 60 Meter richtig schnell unterwegs war. Die LGF-Sprinterinnen Lara Kneifel und Finja Willnich kamen mit 8,50 und 8,65 Sekunden als Dritte und Zehnte in die Gesamtwertung. Über die 60 Meter Hürdendistanz lief Lara Jurcic (LGF) die zweitbeste Zeit (9,85 Sekunden), Isabell Frank mit 10,15 Sekunden die fünftbeste. Im hochklassigen Weitsprungwettbewerb landete Lara Jurcic mit 4,85 Metern einen guten Versuch, der ihr Rang vier einbrachte. Lara Kneifel lag mit 4,75 Metern einen Rang dahinter und Isabell Frank mit 4,67 Metern auf Rang acht. Mit 1,40 Metern im Hochsprung waren Lara Kneifel und Clara Wagner (TS GP) zusammen im Endklassement Achte. Lara Kneifel holte sich im Stabhochsprung zudem einen vierten Platz mit einer Sprunghöhe von 2,00 Metern.

W13: Ayleen Gehrandt (LGF) lief mit 8,90 Sekunden die drittbeste Zeit über 60 Meter, über die 60 Meter Hürdendistanz wurde sie in 11,27 Sekunden Fünfte. Im Hochsprung gab es für sie außerdem noch Platz drei mit 1,44 Metern. Beim Hürdensprint über 60 Meter lief Leonore Diether (TS GP) als Achte 11,89 Sekunden, Hailey Ritz (LGF) war nur eine Hundertstelsekunde schneller und damit einen Platz besser. Im Weitsprung schaffte Hailey als Achte 4,26 Meter, doch passte alles bei ihrem Stabhochsprungsieg, für den sie 2,00 Meter überqueren musste.

W12: Hier gab es nur eine Top-Ten-Platzierung für den Kreis. Hannah Kibler (LG L) sprang als Viertbeste 4,14 Meter weit.

Männer: Mit Niklas Reich (LGF) 3,50 Meter und Philipp Weigl (TS GP) 3,20 Meter kamen im Stabhochsprung zwei Kreisathleten auf die Ränge vier und acht.

U20: Nach acht Monaten Verletzungspause war Felix Neudeck (LGF) endlich wieder im Wettkampfmodus. Über 30 Meter und 60 Meter sprintete er jeweils in 4,37 Sekunden und 7,44 Sekunden auf Rang vier. Im Kugelstoßen schaffte er 13,55 Meter, Teamkollege Moritz Melzer noch zwei Zentimeter mehr. Ihre Weiten wurden allerdings knapp von Yannik Knobloch (LG Welfen) überboten, der das Sechskilogerät in einer guten Serie auf 13,62 Meter wuchtete. Louis Lindner sprintete mit 4,57 Sekunden die siebtbeste Zeit über 30 Meter. Im Stabhochsprung überquerte er dann mit 3,90 Meter eine Höhe, an die kein Konkurrent herankam.

M15: Felix Pätzold (LGF) konnte sich als Doppelsieger feiern lassen. Er übersprang mit dem Stab 3,20 Meter und absolvierte einen schnellen 60 Meter Hürdensprint in 9,22 Sekunden.

M14: Nach seinem Hochsprung über 1,50 Meter stand Elias Kraut (LGF) auf dem Podest ganz oben. Über 60 Meter Hürden gab es für ihn mit 9,92 Sekunden dazuhin noch einen Platz auf dem zweithöchsten Treppchen. Timo Schmid (LG L) sprang 4,80 Meter weit und stieß die Kugel auf 8,58 Meter, was ihm jeweils einen fünften Rang einbrachte.

M12: Über 60 Meter lief Malte Lierheimer (TS GP) in 9,10 Sekunden als Vierter ins Ziel, sein Teamkollege Linus Bauer wurde in 9,58 Sekunden Achter. Im Weitsprung gab es für Malte mit 4,03 Metern Platz fünf. Linus lag mit 4,00 Metern direkt hinter ihm.

Zahlreiche weitere Ergebnisse der Veranstaltung siehe unter:  www.ladv.de

 

 

0