Kein erfolgreiches Wochenende für die TG Jugendmannschaften

Jochen Schreitmüller – 15.10.2018

In einem überaus fairen Spiel war die A-Jugend der TG Geislingen dem hohen Favoriten HSG Oberkochen/Königsbronn nur zeitweise ebenbürtig und unterlag deutlich mit 35:24 Toren. Neben der spielerischen Klasse der Gastgeber kam erschwerend hinzu, dass die TG auf fünf Spieler verzichten musste und nur zwei Wechselspieler aufbieten konnte. Trotzdem keimte beim 20:15 in der 35. Minute noch etwas Hoffnung auf, die aber die beiden Rückraumbomber von Oberkochen mit blitzsauberen Treffern schnell zerstörten.

Im Gegensatz dazu glänzte die B-männlich im Derby gegen den TV Altenstadt mit einer gelungenen Präsentation und einem verdienten 28:22 Sieg. Im Gegensatz zu den letzten beiden Spielen, spielte die TG geduldige Angriffe, bis sich ein klarer Abschluss anbot. Dadurch war der Druck auf die Abwehr durch schnelle Konter deutlich geringer. Bis zum 8:6 nach fünfzehn Minuten war Altenstadt noch dran, danach gab es aber kaum noch ein Durchkommen durch die sehr gut eingestellte Defensive. Hinzu kam die Torwartleistung von Joscha Klawitter, der sich von Minute zu Minute steigerte und seiner Mannschaft den wichtigen Rückhalt gab. Zur Pause führte die TG dann mit 15:8 Toren. Aufgrund der dünnen Personaldecke und einigen Fehlversuchen von den Außenpositionen, verlagerte sich das Angriffsspiel der TG zusehends in die Mitte, wo allerdings Bedirhan Arslan (14 Tore) und Gentian Krasniqi (9 Tore) trotz wechselnder enger Deckung nie ganz ausgeschaltet werden konnten. Als dann Fatlind Kamberi nach einer schönen Kombination das 26:19 erzielte, war der Erfolg sicher unter Dach und Fach.

Eine unnötige 31:27 Niederlage kassierte die C-männlich beim Gastspiel in Königsbronn. Die Gastgeber legten mit 5:1 einen Blitzstart hin, den die TG erst in der 17. Minute durch drei Treffer von Tilman Scharpf zum 10:10 egalisieren konnte. Wer jetzt an die Wende glaubte wurde enttäuscht, denn die beiden Halbspieler von Oberkochen konnten von Geislingen nie ausgeschaltet werden und so ging es mit einem 17:14 Rückstand in die Kabinen. Nach dem Wechsel versuchte es Geislingen mit einer ganz engen Deckung gegen den Toptorschützen der Gäste. Timo Röder und Lenni Schreitmüller verkürzten mit schönen Treffern zum 24:23, aber jetzt zeigte sich, dass die Aufholjagd viel Kraft gekostet hatte. Technische Fehler und verworfene klare Chancen, brachten die Gastgeber wieder zurück in die Erfolgsspur und die zwei Treffer von Giacomo Mastro waren lediglich noch Ergebniskosmetik.

Die D-männlich konnte nur dreizehn Minuten bis zum 8:6 gegen LTB (Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch) mithalten, danach hatte die TG wenig Mittel, die drei groß gewachsenen Rückraumspieler entscheidend am Wurf zu stören. Am Ende gewann LTB verdient mit 30:23 Toren.

C-weiblich Landesliga

Die erste Hälfte verlief passabel. Die Deckung war gut organisiert und ließ bis zur 20. Minute nur sechs Treffer gegen die SG Weinstadt zu. Allerding reichte es selber auch nur zu fünf eigenen Treffern. Bis zum 8:11 Pausenstand und weiteren Treffern von Marilen Lutz und Esin Acar konnte Geislingen das  Spiel offen gestalten, aber nach dem Wechsel kam unverständlicherweise der völlige Einbruch. Die Abwehr agierte viel zu passiv und hatte gar keinen Zugriff mehr und ein ähnliches Bild bot der Angriff, dem der Tordruck völlig fehlte. Weinstadt nützte dies innerhalb zehn Minuten zur vorentscheidenden 10:22 Führung. Die TG stemmte sich nochmal gegen die Niederlage, verlor aber trotzdem mit 19:30 Toren.

 

0