Handball Jugend vom 28.09./29.09.2019

Jochen Schreitmüller – 29.09.2019

Bis zum 9:12 nach fünfzehn Minuten konnte die männliche A-Jugend der TG gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Oberkochen/Königsbronn mithalten. Gentian Krasniqi und Simon Just waren in dieser Phase die torgefährlichsten Spieler der TG. Auch bis zum  Pausenstand von 15:19 für die Gäste blieb Geislingen ständig torgefährlich und konnte durch die Tore von Finn Urbaniak den Anschluss halten. Aber in der zweiten Hälfte zeigte sich dann die individuelle und auch spielerische Klasse des Tabellenführers immer deutlicher. Bedingt durch kleinere Blessuren war das Wechselkontingent von Geislingen dazu noch stark eingeschränkt, so dass Oberkochen zu einem hohen 25:41 Auswärtssieg kam.

Besser machte es die A-weiblich gegen die SG Lauterstein-Treffelhausen-Böhmenkirch.

Nach einem durchwachsenen Beginn und dem 3:5 Rückstand ließ Geislingen jegliche Durchschlagskraft und Selbstvertrauen vermissen. Der bisherige Tabellenführer nützte dies geschickt zur 6:11 Führung nach zwanzig Minuten und ging dann verdient mit 8:14 in die Kabinen. Beim 10:16 wurde der von Linh Vu gehaltene Strafwurf zum entscheidenden Wecksignal. Fünf Tore von Dalma Sofalvi und zwei weitere Treffer von Mirja Simon drehten das Spiel. Und die Abwehr unter der Regie von Ronja König und Mirja Simon ließ fünfzehn Minuten nur noch zwei Gegentreffer zu. Der Lohn war die 22:19 Führung, die von Sudenaz Bisirici und Ronja König zum sicheren 27:22 Erfolg ausgebaut wurde.

Ein Spiel auf Augenhöhe lieferten sich die D-weiblich 1 der TG und die HSG WiWiDo. Bis zum 8:8 Pausenstand konnte sich keine Mannschaft einen entscheidenden Vorteil erspielen. Katarina Saric und Line Schreitmüller erzielten weitere Treffer, aber auch der wurfgewaltigen Halblinken der Gäste gelang immer wieder der Durchbruch durch die offensive 1:5 Deckung.  Bis zum 15:15 vier Minuten vor Spielende blieb das Spiel weiterhin offen, ehe WiWiDo die Abwehr im Zentrum nochmal verstärkte und keinen Treffer mehr zuließ. Den körperlich kleineren TG-Spielerinnen gelang dies in den Schlussminuten nicht mehr, so dass die Gäste letztendlich verdient mit 15:18 gewannen.

Eine ganz kuriose Partie lieferte die B-weiblich 2. Im Auswärtsspiel in Steinheim schien beim 7:16 in der 33. Minute alles klar zu sein. Aber plötzlich riss völlig der Faden und kurz vor Schluss erzielten die Gastgeberinnen sogar den 17:17 Ausgleich. Ivett Szekely ließ sich dann nicht beirren und verwandelte einen direkten Freiwurf nach dem Schlusspfiff zum vielumjubelten 17:18 Sieg.

Einen klaren 25:14 Erfolg landete die C 2-männlich bei der SG Hofen/Hüttlingen 2 und bleibt damit weiter ungeschlagen. Die D-männlich war trotz der 24:19 Niederlage gegen die SG Kuchen/Gingen in ihrem ersten Saisonspiel nicht unzufrieden.

 

0