Handball Jugend vom 19./20.10.2019

Jochen Schreitmüller – 21.10.2019

Wenig Mühe gegen die bisher verlustpunktfreie JSG Bargau/Bettringen hatte die C-weiblich der TG Geislingen beim 32:17 Erfolg und bleibt damit weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze der Bezirksliga. Die offensive Abwehrformation störte die Gäste schon frühzeitig im Angriffsaufbau und verhinderte Durchbrüche bereits im Ansatz. Im Angriff spielte die Mannschaft der Trainer Pia Schreitmüller und Iris Schneider geduldig, bis sich eine klare Torchance ergab. Somit war die klare 15:8 Führung zur Pause mehr als verdient. Aber auch nach dem Wechsel hielt die TG das Tempo ständig hoch. Laura Luciano, Freya Gajo und Esin Acar erzielten auch in der zweiten Hälfte die meisten Tore für Geislingen, das am Ende über den 32:17 Erfolg zu Recht jubeln durfte.

Wenig Mühe hatte die weibliche B-Jugend der TG beim Derby gegen den TV Altenstadt in der Württembergliga. Nach einem zähen Start, bei dem keine Mannschaft bis zur sechsten Minute ein Tor erzielen konnte, eröffnete Kaja Ehrhardt nach einer Umstellung in der Angriffsformation den Torreigen zum 0:1. Die nächsten zehn Minuten gehörten dann ausschließlich der TG, die den Vorsprung auf 2:10 ausbauen konnte. Esin Acar, Kaja Ehrhardt und Nina Blessing waren in dieser Phase nicht zu stoppen. Danach kam Altenstadt besser ins Spiel und konnte den Rückstand bis zur Pause zum 7:15 halten. In der zweiten Hälfte brachten auch verschiedene Positionswechsel die TG nicht aus dem Tritt. Zehn Minuten vor Spielende gelang Nina Blessing, die insgesamt neun Tore erzielte, ein beruhigender 11:22 Vorsprung. Und am Ende gewann Geislingen verdient mit 16:26 Toren.

Die weibliche D-Jugend kam kampflos zu zwei Pluspunkten am grünen Tisch, da die JSG Brenztal am Tag zuvor das Spiel absagte.

Die einzige Niederlage bei den Mädchen gab es für die A-weiblich. Beim 17:20 Rückstand nach 45 Minuten schien gegen die HSG Bargau/Bettringen sogar eine Überraschung möglich, aber danach machten sich die krankheits- und verletzungsbedingten Ausfälle bemerkbar. Kräftemäßig konnte die Mannschaft von Kurt Häußler dem Angriffswirbel der Gäste nicht mehr standhalten und verlor noch hoch mit 19:32 Toren.

Besser machte es die A-männlich, die in einem echten Handballkrimi bei der SG Kuchen/Gingen am Ende mit 27:29 die Oberhand behielt. Während es der TG mit der engen Deckung gegen Marco Haas gelang, den Angriffsdruck der Gastgeber zu mindern und nur zwölf Treffer bis zur Pause zuließ, brachte der sehr gut haltende Torhüter Calogero Salvaggio die Angreifer der TG schier zur Verzweiflung. Nur elf eigene Treffer war die magere Ausbeute bis zur Pause. Nach dem Wechsel schien die Ansprache gewirkt zu haben, denn nach dem schnellen 13:13 Ausgleich ging die TG mit Toren von Simon Just und Finn Urbaniak bis zur 45. Minute mit 16:20 in Führung. Jetzt war es der B-Jugendtorhüter Paul Thieme, der einige Hundertprozentige entschärfte. Aber KuGi gab auch nach dem 20:24 zehn Minuten vor Spielende nicht auf. Vier blitzschnelle Konter brachten das 24:24 und bis zum 27:27 in der 59. Minute war das Spiel wieder völlig offen. Aber mit einem Ballgewinn und einem Schnellangrifftor zum 29:27 stellte dann Gentian Krasniqi den TG-Erfolg sicher.

Bei der C-männlich unterlag die TG der SG Kuchen/Gingen mit 23:20 Toren. KuGi führte ab dem 2:1 nach vier Minuten ständig. Beim 17:16 zehn Minuten vor Spielende, gelang Giacomo Mastro nochmal der Anschlusstreffer, aber KuGi war an diesem Tag die geschlossenere Mannschaft und gewann am Ende verdient mit 23:20 Toren.

Im dritten Nachbarschaftsduell gegen Kuchen/Gingen siegte die D-männlich der TG mit 23:15 Toren und revanchierte sich damit für die Hinspielniederlage in Kuchen.

0