Handball-Jugend: HVW-Qualifikationsspiele

Jochen Schreitmüller – 22.05.2019

Für die männliche C-Jugend der TG Geislingen verliefen die ersten drei Spiele auf HVW-Ebene hoch dramatisch. Im ersten Spiel hatte Geislingen Mühe, die gut einstudierten Übergänge der Spvgg Mössingen zu verteidigen, aber nach dem 10:10 Ausgleich und eigenem Ballbesitz schien auch noch ein Sieg möglich, aber ein mit dem Schlusspfiff verwandelter Strafwurf brachte den Gästen einen knappen 10:11 Erfolg. Das zweite Spiel gegen die HB Ludwigsburg prägten vor allem die beiden Defensivreihen mit den Torhütern. Auch hier gab es ein Herzschlagfinale, bei dem die TG eine Überzahlsituation am Ende nicht mehr zum Siegtreffer nutzen konnte und sich mit dem 6:6 zufrieden geben musste. Im letzten Spiel gegen die körperlich überlegenen Weinsberger kämpfte Geislingen bis zur letzten Sekunde, musste sich aber mit 12:10 geschlagen geben. Für den möglichen Sprung in die Landesliga ist eine deutlich bessere Chancenauswertung am Samstag in Weinsberg nötig.

Mit Siegen gegen Altenstadt 2 (16:7), gegen Bargau-Bettringen (12:10) und gegen JSG Brenztal (20:12), schaffte die C-weiblich den direkten Sprung in die Bezirksliga. Deshalb war die knappe 10:12 Niederlage gegen WiWiDo bedeutungslos, da beide Teams sich schon qualifiziert hatten.

Am 1. Juni muss die A-männlich „nachsitzen“, die sich am Wochenende weit weg von der Normalform präsentierte. Nach Niederlagen mit 19:15 gegen Schnaitheim und 15:12 gegen KuGi, stand einzig der 21:12 Erfolg gegen die JSG Göppingen als Erfolgserlebnis zu Buche.

0