Handball Jugend: C-weiblich der TG löst Ticket zur Landesliga!

Jochen Schreitmüller – 18.06.2018

Nachdem sich die B-weiblich der TG Geislingen letztes Wochenende für die Württembergliga qualifiziert hat, zog die C-weiblich nach und qualifizierte sich für die Landesliga. Damit haben sich nach fünfzehn Jahren zum ersten Mal wieder zwei Mädchenmannschaften der TG für die Verbandsspielklassen qualifiziert. Nach der erwarteten Niederlage gegen den Topfavoriten Dornbirn aus Vorarlberg mit 17:4, war die zweite Partie gegen Weinstadt bis zum 7:9 sechs Minuten vor Schluss völlig offen, ehe zu viele leichte Fehler die Gäste zu einfachen Kontern einluden. Am Ende ging der 10:17 Erfolg für Weinstadt auch in der Höhe in Ordnung. Im entscheidenden Spiel gegen Neuhausen kontrollierte die TG das Spiel von Beginn an und führte schnell mit 6:2 Toren. Dieser Vier-Tore-Vorsprung war eigentlich nie in Gefahr und am Ende durften die Mädchen über den verdienten 11:7 Sieg und den Einzug in die Landesliga jubeln.

Viel Pech hatte die männliche B-Jugend  beim Qualifikationsturnier in Esslingen, denn letztendlich fehlte nur ein winziges Tor im Spiel gegen die SG Ober-/Unterhausen, um die Sensation, den Sprung in die Württembergliga, zu schaffen. So blieb es in einem spielerisch hochklassigen Spiel beim 16:16 Unentschieden, das der SG den Sprung nach oben verhalf. Dem klaren Erfolg mit 24:14 gegen Schwaikheim standen die knappen Niederlagen gegen die SG Neckar/Kocher mit 15:17 und gegen das Team Esslingen mit 15:18 gegenüber. Trotz der hauchdünn verpassten Chance auf Verbandsebene zu spielen, waren die beiden Trainer Lukas Lehle und Pia Schreitmüller über Platz 4 in der HVW-Quali sehr zufrieden.

Die männliche C-Jugend absolvierte die Qualifikation zur Bezirksliga souverän und gewann alle beiden Spiele in Wasseralfingen. Im ersten Spiel gegen Altenstadt 2 waren es Giacomo Mastro, Tilman Scharpf und Pascal Kutek die ihre klaren Chancen hundertprozentig verwerteten. Im zweiten Spiel gegen Hofen/Hüttlingen legte die glänzend eingestellte Abwehr die Grundlage für den Erfolg, der mit 16:7 verdient war.

0