Handball Jugend Bw: Württembergliga

Jochen Schreitmüller – 10.12.2018

Nach einem mittelmäßigen Spiel und einem Finale grandioso trennen sich die weibliche B-Jugend der TG Geislingen und des TV Weingarten letztendlich leistungsgerecht mit 21:21. Weder der Tabellenzweite Weingarten, als auch die nach Minuspunkten gerechnet auf Platz 3 stehende TG, wurden so ihren Tabellenplätzen gerecht. Zu langsam und behäbig verlief bei beiden Mannschaften der Spielaufbau und zu hoch war die Zahl der Würfe, die nicht den Weg ins Tor fanden. Erst in den letzten zehn Minuten kamen die Zuschauer richtig auf ihre Kosten, denn das Finale war an Dramatik kaum mehr zu überbieten, wobei die Gäste mit ihrem Treffer mit der Schlusssirene das glücklichere Ende für sich verbuchen konnten.

Die erste Hälfte stand ganz im Zeichen der beiden Abwehrreihen. Der Tabellenzweite versuchte mit langem Aufbauspiel und dem finalen Pass an den Kreis, irgendwann eine Lücke in der TG-Abwehr zu finden. Das gelang selten und als Rückhalt stand dann noch Linh Vu im Tor, die auch noch zwei Strafwürfe entschärfte. Geislingen war ungeduldiger, zeigte aber ähnlich wie in Weingarten Abschlussschwächen. Somit ging es mit nur 7:8 in die Pause.

Nach dem Wechsel versuchten es die Gastgeberinnen mit einer neuen Angriffsformation, die zwar mehr Tore erzielte, aber gleichzeitig gelang es Weingarten das Zusammenspiel mit dem Kreis noch gefährlicher zu gestalten. Somit stand es zehn Minuten vor Spielende 16:16. Aber jetzt war es der Pfosten und die Gästetorhüterin, die für eine Torflaute sorgten. Erst eine enge Deckung der drei Rückraumspielerinnen beim Stande von 16:19 brachte die Gäste gehörig ins Schwimmen. Geislingen glich zum 19:19 aus und hatte bei der 21:20 Führung eine Minute vor Spielende sogar Ballbesitz. Nach einer umstrittenen Situation hatte Weingarten nochmal einen weiteren Angriff und nutzte diesen in der Schlusssekunde zum 21:21 Ausgleich.

0