Handball Frauen Landesliga FSG Donzdorf/Geislingen: knappe Niederlage

Jochen Schreitmüller – 27.10.2019

HT Uhingen/Holzhausen – FSG Donzdorf/Geislingen   25:23

In einem bis zum Schlusspfiff ganz engen Spiel, konnte das HT Uhingen/Holzhausen mit dem 25:23 Erfolg das bessere Ende für sich verbuchen und hat sich im Abstiegskampf damit etwas Luft verschafft. Die FSG, die in keiner Phase an die gute Leistung vom letzten Spiel gegen Neuffen anknüpfen konnte, rutschte damit auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Allerdings ist die Landesligastaffel bis jetzt sehr ausgeglichen, denn der Sechstplatzierte Hegensberg/Liebersbronn hat nur einen Pluspunkt mehr als die FSG auf dem Konto.

Zu groß waren die Lücken auf dem zuletzt so starken Innen- und Halbblock, der von den agilen Lena Vollmer und Larissa Voith ein ums andere Mal ausgespielt wurde. Und obwohl in der zweiten Hälfte die Absprache deutlich besser funktionierte, waren es die Schwächen im Abschluss, die die Niederlage nicht mehr verhindern konnten.

Wie umkämpft die Partie war, zeigte sich von der ersten Minute an, denn der Führungstreffer einer Mannschaft wurde postwendend auf der anderen Seite wieder egalisiert. Spielertrainerin Diana Stan übernahm in den Anfangsminuten viel Verantwortung und erzielte die ersten drei Tore für die FSG. Der Aufsteiger hatte seine Stärken im Spiel über den Kreis und konnte bis zum 6:6 nach zehn Minuten ständig die Führung behaupten. Auch bis zum 11:11 in der 22. Minute änderte sich wenig. Während die FSG mit einfachen Angriffsmitteln durch Tore von Kaja Ehrhardt und Strafwürfe von Katrin Hommel zum Erfolg kam, konterten die Gastgeberinnen durch Tore aus der Nahwurfzone und vermehrt auch durch die Rückraumtore von Sara-Maria Mosca. Zur Pause führte dann das HT 14:13.

Auch nach dem Wechsel lieferten sich beide Mannschaften ein Spiel auf Augenhöhe. Für die weiteren Tore zum 21:21 waren dann auf Seiten der FSG Maike Pfaffenberger und Pia Schreitmüller verantwortlich. Und langsam schien sich das Pendel auf die Seite der FSG zu neigen. Die Abwehr fand endlich einen besseren Zugriff und beim 22:23 durch Marie Zachariadis schien ein Auswärtserfolg greifbar. Aber anstatt nachzulegen, brachten technische Fehler, gepaart mit Fehlwürfen Uhingen/Holzhausen auf die Siegerstraße zurück. Die FSG blieb acht Minuten ohne Torerfolg, während der Aufsteiger kurz vor Schluss den für ihn erlösenden Siegtreffer zum 25:23 erzielte

FSG: Hopp, Topp; Pfaffenberger (4), Nägele, Stan (6/3), Schreitmüller (4), Simon, Ehrhardt (3), Dorn, Zachariadis (1), Hommel (4/3), Siehler, Pfahl (1)

0