Handball Frauen: FSG 2 mit erster Niederlage

Jochen Schreitmüller – 05.11.2018

Ihre erste Niederlage kassierte die FSG Donzdorf/Geislingen 2 in einer sehr emotionsgeladenen Partie beim Mitaufsteiger FA Göppingen 3. Denn die insgesamt acht Zeitstrafen und zwei Disqualifikationen, eine nach drei mal zwei Minuten und eine, nachdem ein direkter Freiwurf unglücklich im Gesicht einer Spielerin von FA Göppingen landete, zeigten, dass keine Mannschaft das Prestigeduell verlieren wollte. Obwohl Donzdorf/Geislingen urlaubsbedingt auf Katrin Hommel verzichten musste, konnte die FSG den besseren Start für sich verbuchen, denn nach acht Minuten führte sie mit 4:6. Diese Führung hielt noch bis zum 10:12 zehn Minuten später. Danach herrschte auf FSG-Seite eine regelrechte Torflaute, denn zwölf Minuten gelang kein einziger Treffer mehr. Mit 13:12 und der unglücklichen, aber regeltechnisch korrekten Disqualifikation gegen Diana Stan nach einem direkten Freiwurf, ging es in die Kabinen. Nach dem Wechsel hatte Frisch Auf seine stärkste Phase, denn innerhalb sechs Minuten gelangen dem Bundesliganachwuchs weitere vier Treffer, denen die FSG wieder nichts zu entgegnen hatte. Beim 18:15 flackerte etwas Hoffnung auf, aber die dritte Zeitstrafe gegen Pia Schreitmüller brachte einen erneuten Bruch ins Spiel der FSG. Am Ende gewann Göppingen mit 24:21 Toren und schob sich damit ins Mittelfeld vor. Die FSG verbleibt weiterhin mit LTB und Heiningen 2 an der Tabellenspitze.

Es spielten: Topp; Wittlinger, Stan 6/2, Urbaniak 1, Heisig 2, Nägele, Czotscher 1, Dorn 1, Schreitmüller 1, Hoffer 9/4, Köder

0