Handball BJw – Württembergliga

Jochen Schreitmüller – 12.11.2019

Eine böse Überraschung erlebte die weibliche B-Jugend der TG Geislingen im Heimspiel gegen die MTG Wangen, denn trotz einer klaren Sieben-Tore-Führung, musste sich die TG noch mit einem 22:22 Unentschieden begnügen. Der Auftakt verlief ganz nach Wunsch, denn nach fünf Angriffen führte die TG mit 4:0 Toren. Die 5:1 Deckung ließ die Gäste bis zum 9:3 nach fünfzehn Minuten kaum zur Entfaltung kommen und im Angriff war es die Rückraumachse Julia Rienhardt, Kaja Ehrhardt und Esin Acar, die ständig für Alarm und für die nötigen Treffer sorgte. Danach erhöhte sich auf beiden Seiten die Fehlerquote, das Spiel verflachte zusehends, trotzdem führte Geislingen zur Pause mit 14:9 Toren. Nach dem Wechsel waren es Julia Rienhardt und Marilen Lutz, die mit weiteren Treffern bis zur 15. Minute eine beruhigende 18:11 Führung erzielten. Dann begann das Fehlerfestival. Unerklärliche technische Fehler und schlecht vorbereitete Würfe brachten viel Unruhe ins Spiel, trotzdem schien beim 21:16 zehn Minuten vor Spielende, keine Gefahr zu herrschen. Weitere technische Fehler, vergebene Hundertprozentige und zwei verworfene Strafwürfe, bauten die Gäste aus dem Allgäu regelrecht auf. Trotzdem schien beim Schlusspfiff und einer 22:21 Führung, Geislingen noch mit einem blauen Auge davon zu kommen, aber zur Überraschung aller, brachte die beste Spielerin von Wangen einen direkten Freiwurf auch noch zum 22:22 Unentschieden im TG-Tor unter.

0