Handball B-Jugend weiblich: Württembergliga

Jochen Schreitmüller – 26.11.2019

Siebenmeter-Fluch geht weiter

Nach dem Siebenmeterdrama (acht Fehlwürfe) in der Vorwoche gegen FA Göppingen, bei dem es trotzdem noch zu einem Remis reichte, rauften sich alle Beteiligten beim Gastspiel der weiblichen B-Jugend der TG Geislingen in Schorndorf nach fünf Minuten erneut die Haare. Denn nach fünf Minuten stand es immer noch 0:0, obwohl die TG sage und schreibe bis dahin bereits drei Strafwürfe vergeben hatte. Damit wurde die SG regelrecht aufgebaut und nutzte dies zehn Minuten später zur 7:5 Führung. Bis dahin hatte auch die enge Deckung gegen die Toptorschützin Lea Watzl ihren Eindruck bei den Gastgeberinnen hinterlassen. Aber bereits bis zum 11:8 nach zwanzig Minuten deuteten sich die Schwächen im Abschluss an. Reihenweise wurden beste Chancen vergeben und die TG danach schnell und einfach ausgekontert. War der Halbzeitstand mit 15:8 schon ernüchternd, änderte sich auch in der zweiten Halbzeit wenig. Verschiedene Umstellungen brachten nicht den gewünschten Erfolg, denn Schorndorf ging fünfzehn Minuten vor Schluss sogar mit 21:11 in Führung. Zu wenig Konsequenz und Zugriff in der Deckung erleichterte Schorndorf einfache Treffer zu erzielen, während die SG konsequent und mit viel Einsatz die TG schon im Ansatz störte. Das einzig Positive an diesem Tag war der große Wille, die Niederlage in Grenzen zu halten. Trotzdem stand am Ende eine hohe 32:23 Niederlage und bezeichnend Sekunden vor Schluss ein weiterer vergebener Strafwurf.

0