Handball B-Jugend weiblich: Württembergliga: den Sieg regelrecht verschenkt

Jochen Schreitmüller – 17.11.2019

Mit acht verworfenen Siebenmetern verschenkte die weibliche B-Jugend der TG Geislingen den sicher geglaubten Sieg gegen FA Göppingen. Nachdem Frisch Auf in der BaWü-Quali im Sommer noch die Oberhand behielt, war Geislingen von Beginn an spielbestimmend. Die enge Deckung gegen die Spielmacherin Johanna Biegert zeigte von Beginn an Wirkung und als die blendend aufgelegte Esin Acar nach zehn Minuten das 6:4 erzielte, musste Göppingen reagieren. Eine enge Deckung gegen Kaja Ehrhardt und gegen die halblinke Rückraumspielerin der TG brachte etwas Verunsicherung, aber durch geschicktes Rochieren ging Geislingen nach zwanzig Minuten mit 11:7 in Führung. Aber schon in dieser Phase hatte Geislingen vier vergebene Strafwürfe zu verzeichnen und so stand es zur Pause lediglich 12:9. Nach dem Wechsel blieb die TG bis zum 16:14 spielbestimmend. Danach wurde die Chancenauswertung der Gastgeberinnen richtig mangelhaft. Selbst eine Auszeit änderte wenig und plötzlich lag Göppingen 16:18 in Führung. Trotz weiterer Fehlwürfe vom Punkt, ließ sich die TG nicht entmutigen. Die unermüdlich rackernden Julia Rienhardt, Daniela Nan, Esin Acar und Kaja Ehrhardt stellten vier Minuten vor Schluss den 21:21 Ausgleich her.  Was danach folgte war nichts mehr für schwache Nerven. Der Fehlerteufel schlich sich bei allen Akteuren ein und 150 Sekunden vor Schluss hieß es dann 22:22. Beide Teams vertändelten mehrfach den Ball und trotz Ballbesitz in den letzten zehn Sekunden gelang Geislingen dann kein Treffer mehr .

0