Handball B-Jugend weiblich: verdienter und knapper Sieg

Jochen Schreitmüller – 05.11.2018

Einen verdienten, wenn auch knappen Auswärtssieg mit 24:25 landete die weibliche B-Jugend der TG Geislingen beim Bundesliganachwuchs TV Nellingen 2. Die TG lag über weite Strecken immer in Führung, konnte sich aber nie entscheidend absetzen. Das lag zum einen an der phasenweise mangelnden Chancenauswertung, zum anderen auch an vielen strittigen Schiedsrichterentscheidungen, die auch nach Spielschluss noch zu interessanten Diskussionen führten. Eine Entscheidung hätte auch beinahe noch das Remis besiegelt, denn statt eindeutigem Einwurf für Geislingen, gab es diesen für Nellingen, aber Patricija Maric im Tor der TG verhinderte mit einer Glanzparade den Ausgleichstreffer.

Nach kurzem Abtasten führte die TG nach zehn Minuten bereits mit 4:7 Toren. Individuelle Durchbrüche, aber auch erfolgreiche Abschlüsse nach gruppentaktischen Maßnahmen konnten die Gastgeberinnen bis zu diesem Zeitpunkt nicht verhindern. Das änderte sich auch bis zum 8:11 nach zwanzig Minuten nicht. Aber anstatt weiter konsequent abzuschließen, wurden die Würfe unkonzentrierter und ungenauer. Nellingen nützte dies bis zur Pause zum 12:13 Anschlusstreffer. Nach dem Wechsel zeigten sich bei beiden Mannschaften vermehrt Abstimmungsprobleme in der Defensive. Bei der TG nützte dies vor allem Mirja Simon, die von der gegnerischen Abwehr nicht mehr zu stoppen war und bis zum 20:20 fünf ihrer insgesamt elf Treffer erzielte. Nellingen konterte mit schnellen Übergängen und geschicktem Zusammenspiel mit der Kreisläuferin. Die Schlussminuten waren dann nichts für schwache Nerven. Geislingen haderte mit den Schiedsrichterentscheidungen, behielt aber trotzdem einen kühlen Kopf, und als Marie Zachariadis einen Strafwurf eiskalt vierzig Sekunden vor Schluss zum 24:25 Siegtreffer verwandelte, war der zweite Auswärtserfolg perfekt.

TG: Maric P; Rienhardt 2, Schurr, Blessing 2, Bauder 3, Simon 11, König, Ehrhardt 3, Zachariadis 4/2, Maric G.

0