Schwimmen: Alex Lorenz und Davide Nikolosi sind die Bademeister-Meister

Günter Hofer – 14.11.2018

Schwimmen Bei den Deutschen Meisterschaften der Schwimmmeister in Geislingen holen zwei Asse der TG viele Titel und Medaillen. Sie verbinden Hobby und Beruf. 

Alexander Lorenz und Davide Nikolosi von der TG Geislingen sind glückliche Menschen. Sie vereinen Hobby und Beruf. Beide sind echte Wasserratten und verdienen ihr Geld im Schwimmbad. Bei den Deutschen Meisterschaften der Schwimmmeister im Geislinger 5-Täler-Bad haben sie viele Titel und Medaillen aus dem Becken gefischt.

Hobby und Beruf verbindet der 60-jährige Lorenz als Fachangestellter für Bäderbetriebe – einst unter dem Namen Bademeister geführt – bei den Stadtwerken Göppingen/Geislingen. Der 16-jährige Eislinger Nikolosi absolviert zurzeit eine Ausbildung im selben Beruf und beim selben Arbeitgeber wie sein Mentor. Lorenz ist nicht nur beruflich der Lehrmeister, er hat den Nachwuchs-Schwimmer auch privat unter seinen Fittichen. Als Diplom- Schwimmtrainer und Abteilungsleiter der TG betreut er Nikolosi seit zehn Jahren in den wöchentlichen Übungsstunden. Intensiv haben die beiden in den vergangenen Wochen gemeinsam trainiert, sie sahen seit einiger Zeit die erfolgreiche Teilnahme bei den 44. Internationalen Deutschen Meisterschaften des Bundesverbands Deutscher Schwimmmeister (BDS) als Ziel vor Augen.

Alexander Lorenz gelang es, eher zufällig, diese Meisterschaften ins Geislinger 5-Täler-Bad zu holen. Über 30 Kampfrichter und Helfer der TG-Schwimmabteilung und der Geislinger DLRG-Ortsgruppe sicherten am Samstag und Sonntag einen fairen Ablauf aller Wettkämpfe und eine reibungslose Organisation.

Für die beiden TG-Schwimmer war das Randgeschehen diesmal nicht so wichtig. Sie konzentrierten sich vielmehr auf ihre Wettkämpfe, das intensive Training seit Juli sollte letztlich mit Erfolgen belohnt werden. 60 Bahnen pro Tag war das Pensum bei Alexander Lorenz. Bei Davide Nikolosi kam neben dem Training im Wasser noch zusätzliches Muskelaufbautraining im Fitnessstudio dazu. Zur Steigerung der Kondition joggte er zudem regelmäßig fleißig durch die heimische Natur. Die Teilnahme an solch einer Meisterschaft, vor heimischem Publikum, war für beide eine Premiere.

Auf den Dreikampf im Rettungsschwimmen freuten sie sich besonders. Nach 25 Meter Tauchen ging es nahtlos über ins 50-Meter-Freistilschwimmen und danach ins 50-Meter-Abschleppen einer Puppe. Erschwert wurde der Dreikampf durch das Tragen einer langärmligen Drillichjacke über der Badebekleidung. Fazit nach getaner Arbeit: Beide holten Gold in ihrer Altersklasse. Nichts zu jammern gab es auch im Freistil-Wettkampf. Nikolosi lag wie ein Brett im Wasser und verbesserte seine Bestzeit über 100 Meter um sechs Sekunden auf 1:01 Minuten. Lorenz ging mit seiner Bestleistung 1:33 ins Rennen und stieg nach 1:30 Minuten zufrieden aus dem Wasser.

Das harte, wochenlange Training vor den Wettkämpfen hatte sich bei beiden TG-Schwimmern ausgezahlt. Nahezu in jedem Wettkampf mischten Lorenz und Nikolosi ganz vorne mit. Die Hackordnung blieb gewahrt: Der Lehrmeister gewann fünf Titel, der Azubi einen.

Alexander Lorenz sicherte sich in seiner Altersklasse fünfmal Platz Eins. Im Rückenschwimmen musste er mit Silber vorlieb nehmen. Besonders glücklich war der TG-Schwimmlehrer über seinen ersten Platz im Dreikampf, in dem er der Konkurrenz fast sieben Sekunden abnahm.

Davide Nikolosi trumpfte ebenfalls im Dreikampf auf. Er war mit 1:24.91 Minuten ebenfalls um knapp sieben Sekunden schneller als der Zweitplatzierte. Jeweils einen zweiten Platz sicherte sich Nikolosi zudem auf der 100 Meter Strecke im Freistil, Lagen und Brust sowie über 50 Meter Schmetterling.

0