Leichtathletik: Thorben Dietz mit Spitzenplatz zum Saisonausklang

Uli Bopp – 13.10.2018

Mit einem zweiten Platz beim Halbmarathon von Köln, hat Thorben Dietz einen für ihn versöhnlichen Saisonabschluss gefeiert.

Er hatte nach seiner Ende April erlittenen Verletzung beim Düsseldorfer Qualifikationsmarathon für die Europameisterschaft, wochenlang pausieren  und sich danach wieder mühsam in Form bringen müssen. Das ist ihm in Köln nun mit einer prima Zeit von 1:05:29h, neun Sekunden hinter dem persönliche Bestzeit laufenden Karol Grunenberg (Schalke 04), gelungen. In dem Rennen kamen insgesamt 7034 Starter ins Ziel. Dietz war in diesem großen Teilnehmerfeld der eindeutig aktivste Läufer. Immer wieder hatte er versucht, sich vom Führungstrio abzusetzen. Das gelang ihm allerdings nicht. Die Führungsarbeit hatte jedoch viel Kraft gekostet, die dann auf den letzten Kilometern fehlte, als der Gelsenkirchener das Tempo nochmals verschärfte. Dietz verfehlte in Köln seine Kreisrekordzeit vom März nur um acht Sekunden. Das lässt auf eine gute Saison 2019 hoffen, mit deren Vorbereitung Dietz nach einer Laufpause Anfang November beginnt.

Im Halbmarathon der Frauen (4909 Teilnehmerinnen) lief Alina Reh vom SSV Ulm einen neuen deutschen Juniorinnenrekord. Mit der Zeit von 1:09:31h steigerte sich die gebürtige Laichingerin um 110 Sekunden und liegt nun auf Platz fünf der ewigen deutschen Bestenliste, die Uta Pippig (1:07:58h) vor Sabrina Mockenhaupt (1:08:45h) anführt.

0