Handball Jugend vom 18.11./19.11.2017

Jochen Schreitmüller – 21.11.2017

Trotz des am Ende deutlichen 28:19 Erfolgs der D-Jugend männlich gegen die TSG Schnaitheim, blieb das Spiel bis sieben Minuten vor Spielende spannend. Erst danach waren die Gastgeber nicht mehr in der Lage das hohe Anfangstempo beizubehalten und mussten die Überlegenheit der TG anerkennen.

Nach der schnellen Schnaitheimer Führung zum 2:0, bekam die TG einen besseren Zugriff auf die beiden Rückraumasse. Allerdings blieb das eigene Angriffsspiel zu ungefährlich und so stand es nach dreizehn Minuten erst 7:7 unentschieden. Die Ballannahme erfolgte zwar in der Bewegung, aber sofortiges Prellen machte das Spiel wieder langsam und durchsichtig. Aber jetzt wurde Torhüter Julian Petri zum entscheidenden Rückhalt. Geislingen nutzte dies zur 11:7 Führung und zum 12:9 Halbzeitstand. Nach dem Wechsel schienen drei schnelle Treffer durch Lenni Schreitmüller und Giacomo Mastro die entscheidende Führung zu sein, aber Schnaitheim kämpfte sich bravourös ins Spiel zurück und kam bis zur 33. Minute beim 18:15 durch Treffer seiner beiden Auswahlspieler wieder bedrohlich nahe. Eine Auszeit brachte wieder mehr Sicherheit in die Defensive und endlich viele schön herausgespielte Ballgewinne. Berat Bingöl und Timo Röder nutzten die Schnellangriffe zu Treffern und am Ende gewann die TG verdient mit 28:19 und bleibt damit weiter ungeschlagen in der Bezirksliga.

Die weibliche B-Jugend musste sich bei der HSG WiWiDo beim 16:16 Unentschieden mit einem Punkt begnügen. Bis zum 10:7 Pausenrückstand war die Abwehr einigermaßen sattelfest, das Problem lag eher an der ungefährlichen Offensive. Zu oft wurde quer gespielt, so dass es die Gastgeberinnen leicht hatten, den Durchbruchsraum klein zu halten. Erst in der zweiten Hälfte kam Marie Zachariadis und Maren Schmid besser in die Wurfposition, trotzdem reichte es zwölf Minuten vor Spielende nur zum 15:15. Danach verflachte das Spiel auf beiden Seiten und beiden Mannschaften gelang nur noch ein Treffer zum 16:16 Endergebnis.

Die männliche C-Jugend musste sich trotz heftiger Gegenwehr bei der SG Hofen/Hüttlingen mit 27:21 geschlagen geben. Aber letztendlich waren die Gastgeber nicht nur körperlich überlegen, sondern an diesem Tag spielerisch einen Tick cleverer wie Geislingen.

0