Handball Jugend: TG erfolgreich bei der HVW-Qualifikation

Jochen Schreitmüller – 07.05.2018

Drei der vier TG-Jugendmannschaften schafften am Wochenende den Sprung auf die nächste HVW-Qualifikationsebene. Die weibliche C-Jugend lag gegen die TSG Eislingen ständig in Führung, musste dann aber am Ende ganz unglücklich den Führungstreffer der TSG hinnehmen und verlor mit 9:10 Toren. Dafür machte sie es gegen Aalen/Wasseralfingen besser, denn nach der 7:1 Führung blieb auch noch genügend Zeit, einige neue Variationen auszuprobieren. Damit hat die TG direkt den Sprung auf die HVW-Ebene erreicht und spielt nächsten Samstag lediglich eine Platzierungsrunde in der Michelberghalle aus.

Viel aufregender war es bei der B-weiblich, denn von fünf gemeldeten Mannschaften dürfen lediglich zwei im Juni auf die HVW-Ebene ziehen. Nach der unnötigen 12:15 Auftaktniederlage im Derby gegen Altenstadt, genügten aber die Siege gegen Brenz mit 15:11, gegen WiWiDo mit 19:9 und gegen Hofen/Hüttlingen mit 15:11, um zusammen mit dem TVA eine Runde weiter zu kommen.

Die C-männlich hatte die schwerste Qualifikationsgruppe erwischt. Gegen die groß gewachsenen Spieler von Frisch Auf Göppingen verlor die TG glatt mit 21:10, gewann aber ganz überraschend gegen den TSV Heiningen mit 10:9 Toren. Nach der Niederlage gegen den TV Altenstadt waren dann drei Mannschaften punktgleich, wobei Heiningen die beste Tordifferenz hatte und hinter FA Göppingen in die HVW-Runde einzog.

Trotz knapper Besetzung sorgte die männliche B-Jugend für die größte Überraschung, denn nach dem klaren Auftakterfolg gegen Heiningen mit 18:14 und dem erwarteten Sieg gegen Eislingen mit 14:11, musste das Spiel gegen Hofen/Hüttlingen die Entscheidung bringen. Vier Minuten vor Spielende brachte Gentian Krasniqi die TG mit 14:12 in Führung, aber die Spielgemeinschaft konterte geschickt und schien beim 16:15 schon jubeln zu dürfen, ehe Bedirhan Arslan vier Sekunden vor Schluss mit einem Strafwurf das Unentschieden rettete. Da Hofen gegen Eislingen auch einen Punkt liegen ließ, war das letzte Spiel gegen Schwäbisch Gmünd bedeutungslos. Damit schaffte die TG den Sprung zum Platzierungsturnier am Sonntag in der Miha, wo von vier Mannschaften die ersten drei auf die HVW-Ebene kommen.

 

0