Handball: Frauen BWOL: TV Brombach – FSG Donzdorf/Geislingen 26:35

Anja Heidinger – 18.03.2018

Überzeugender Sieg der FSG gegen Brombach              

Mit einem erfreulichen 35:26-Sieg gegen den TV Brombach kehrt die FSG Donzdorf/Geislingen von ihrer weitesten Auswärtsfahrt mit zwei Punkten im Gepäck zurück. Bis zur zehnten Minute tat sich die FSG gegen den Tabellenletzten schwer, fand dann aber besser ins Spiel und konnte einen letztendlich ungefährdeten und wichtigen Sieg einfahren.

Zu Beginn der Partie sah es noch nicht nach einer deutlichen Angelegenheit für die FSG aus. Nach fünf Minuten kassierte die FSG bereits den fünften Gegentreffer und lag mit 4:5 im Hintertreffen. Trainer Hans Beutel stellte seine Mannschaft in der Abwehr und im Angriff um. Eine defensivere Ausrichtung der Verteidigung verhinderte in der Folge das Hinterlaufen durch die Kreis- oder Außenspielerinnen Brombachs. Im Angriff agierte man ab der zehnten Minute mit dem siebten Feldspieler, der erstmals in dieser Saison so richtig zu fruchten schien. Mit Druck, Spielverlagerung und Disziplin wurde diese taktische Maßnahme geduldig ausgespielt, bis sich klare Chancen auftaten. Der TV Brombach schien mit dieser Spielformation nicht zurecht zu kommen, sodass Marilena Costanzo, Silke Lutz und Anja Heidinger ein ums andere Mal erfolgreich einnetzen konnten. In der Verteidigung agierte die FSG konsequenter, reduzierte die Wurfchancen und wurde von einer gut aufgelegten Sabine Trzaska im Tor glänzend unterstützt. So konnte ab dem 6:8 ein 5:0-Lauf zum 11:8 verzeichnet werden. Bis zur Halbzeit wurde der Vorsprung auf 19:14 ausgebaut. Jedoch hätte dieser Vorsprung noch höher ausfallen können, wenn alle klaren Chancen verwandelt worden wären.

Vorgabe für die kommenden 30 Minuten sollte es sein, weiterhin so konsequent in der Abwehr zu agieren und im Angriff weiterhin mit viel Disziplin und Durchsetzungsvermögen zu spielen, um den Vorsprung weiter auszubauen. Jacqueline Kube zeigte auf der vorgezogenen Position in der Verteidigung weiterhin eine einwandfreie Leistung und störte damit den gegnerischen Spielaufbau frühzeitig. Im Angriff gelang es durch das Überzahlspiel die Brombacher Abwehr auszuspielen und immer wieder über Marcia Sedlaczek und Kube auf den Außenpositionen erfolgreich zu sein. Nach 45 Minuten war der Vorsprung auf neun Tore (20:29) angewachsen und eine Vorentscheidung zu Gunsten der FSG gefallen. Nach einem Stoßen in der Luft an Anja Heidinger und der damit verbundenen roten Karte gegen Brombach übernahm Adriane Hendlmeier auf der Spielmacherposition Verantwortung und netzte mehrmals erfolgreich aus dem Rückraum ein. So fuhr die FSG einen zum Ende ungefährdeten 26:35-Sieg ein und sicherte sich zwei enorm wichtige Punkte im Abstiegskampf.

FSG: Trzaska, Sperr; Heidinger (12/2), Klotzbücher (3/1), Kube (4), Sedlaczek (2), Costanzo (6/2), Schreitmüller, Hendlmeier (4), Härringer, Lutz (4)

 

0