FSG nimmt gebeutelten Gegner ernst

FSG Donzdorf/Geislingen will morgen um 16.30 Uhr in Allensbach erste Auswärtspunkte.

Nach Platz sechs im Vorjahr hat der SV Allensbach II den Start vermasselt und sich als Tabellenvorletzter mit 0:8 Punkten schon früh unter Druck gesetzt. Die FSG hingegen hat sich mit ihrem Sieg im Derby gegen Heiningen ein ausgeglichenes Punktekonto verschafft, diese Situation hat jedoch in dieser ausgeglichenen Liga und zum frühen Zeitpunkt der Saison nicht viel Aussagekraft. Auch aus der Vorsaison stecken die knappen Duelle gegen Allensbach noch in den Köpfen, die FSG kennt den Kampfgeist der Mannschaft vom Bodensee, die sich gerade auch in einer personell schwierigen Lage befindet und mit vielen Ausfällen kämpft.

In der vergangenen Runde gewann Donzdorf/Geislingen in Allensbach mit einem Tor Vorsprung und musste sich zu Hause ebenso knapp geschlagen geben. Solch ein enges Spiel auf Augenhöhe erwartet Trainer Hans-Jürgen Beutel auch am Sonntag. Er schätzt Allensbach als ausgeglichene Mannschaft. Auch wenn der SV gerade mit Ausfällen kämpfen müsse, ist er für Beutel „ein nicht zu unterschätzender Gegner“. Zu beachten ist vor allem die linke Angriffsseite der Gastgeberinnen.

Mit dem Schwung des Derbysiegs vom Dienstag versucht die FSG Donzdorf/Geislingen auch in Allensbach eine sichere Abwehr zu stellen und im Angriff die Chancen noch besser zu verwerten.⇥ Anja Heidinger

GZ / SÜDWEST AKTIV – Copyright 2017 Südwest Presse Online-Dienste
Alle Rechte vorbehalten!

0