Spieler-Porträt: Simon Schweizer

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm
Muss die Mendelsche Vererbungslehre neu geschrieben werden? Kann eine konkrete Ballsportart direkt an die folgende Generation weitervererbt werden? In der Familie Schweizer-Ehrhardt scheint dieses Grundprinzip gültig zu sein! Waren bzw. sind schon die Eltern Volleyballverrückte im positivsten Sinne, so tritt jetzt nach Stefanie und Sebastian nun auch der 20jährige Simon in dieselben Fußstapfen – und die sind ihm beileibe nicht zu groß.
Nach relativ kurzer Eingewöhnungszeit ist er bei den Aktiven zu einem unverzichtbaren, stets gesetzten Mannschaftsspieler emporgestiegen. Neben seiner unübersehbaren 1,89m Körpergröße, bringt er sportlich eine ausgezeichnete Ballannahme und einen bombenstarken Aufschlag – für den manche Hallen zu kleinräumig scheinen – mit aufs Feld.

Würden ihm nicht immer wieder zu häufig Burger als Lieblingsessen in den Sinn kommen, stünden seiner athletischen Entwicklung sämtliche Tore offen und Feldabwehr könnte dann zu seinen Lieblingsaktionen mutieren. Alternativ käme auch sein Faible für Hip Hop als Ausgleichssport in Frage. Simon ist ein ausgesprochener Teamplayer, der sein Ego immer dem Mannschaftserfolg unterordnet. Und er zeigt – dies ist gewiss keine Selbstverständlichkeit – nicht nur bei und nach den Spielen, sondern auch im Training, eine hohe Sozialkompetenz. Mit seiner Geselligkeit und seinem Humor gehört er nicht nur bei den Trainingseinheiten zu den Auffrischern. Es wäre für die Volleyballabteilung – und auch für die TG – ein Gewinn, wenn Simon uns als ehrgeiziger Sportler noch lange die Stange, sprich die Treue, halten würde.

Rainer Maroska

Internes Beach-Volleyball-Turnier 2018

Stephan Schweizer – 13.07.2018

Am Freitag, den 13. Juli 2018, fand das traditionelle TG-interne Beachvolleyballturnier in der 12. Auflage unter der Leitung von Stephan Schweizer statt. Bei herrlichem Sommerabendwetter begann das Turnier mit neun Teams mit den Vorrundenspielen in einer Vierer- und einer Fünfer-Gruppe. Gespielt wurde jeweils auf Zeit, Herren im Rentenalter, Kinder und Damen bekamen wie üblich jeweils einen Bonuspunkt. Nebenher war wieder das Grillen angesagt, so dass sich ein sehr geselliges Beisammensein mit vielen Fachgesprächen entwickelte.

Die Ex-TG-Volleyballer von Pritch Perfect waren nur in der Vorrunde in Zaum zu halten, im Halbfinale und Finale waren sie nicht mehr zu stoppen und gewannen das Turnier souverän. Es sind halt auch Volleyballer. Nächstes Jahr müssen die im Sitzen spielen! Die zusammengewürfelte Mannschaft Chilly wurde Zweiter durch eine permanente Steigerung über das ganze Turnier hinweg. Die TG-Jugend, die im letzten Jahr noch die rote Laterne abbekommen hatte, ist mit Platz 5 wie erwartet auf dem aufsteigenden Ast.

Nach einem schönen und geselligen Abend wurde wieder zusammen aufgeräumt und unter der Dusche weiter fachgesimpelt. Vielen Dank allen für’s Kommen und auch für’s Mithelfen.

Ergebnis 2018:

  1. Pritch Perfect                      (Ehemalige TG-Volleyballer)
  2. Chilly                                  (Scharfer Mix aus Freizeitvolleyballern und Jugend)
  3. Gut war gestern                  (Aikido)
  4. After Eight                           (Freizeitvolleyballer)
  5. Team Cornelius                   (TG-Jugend + Gäste)
  6. Schlecht Schmetterfront      (Aikido)
  7. Oldies                                 (Ältere Jedermänner)
  8. Milchschnitte                       (Jugendausschuss)
  9. Grufties                               (Noch ältere Jedermänner)

 

Volleyball männliche Jugend U15: 5. Platz Bezirksmeisterschaften Ost

Rainer Maroska – 14.04.2018

Vorrunde

TSV Birkach 2 – TG Geislingen        2:1 (22:25, 25:20, 15:9)

TG Geislingen – TSV Schmiden 1    0:2 (16:25, 15:25)

Platzierung

TG Geislingen – TSV Musberg 2   2:0 (28:26, 25:21)

Ersatzgeschwächt trat das U 15-Team der TG bei der Bezirksendrunde in Musberg an. Schon in der ersten Begegnung gegen den TSV Birkach 2 ging es um den Einzug ins Halbfinale. Eine knappe 1:2 Niederlage für die noch nicht eingespielten Geislinger entschied, dass es später nur noch um die Platzierung gehen sollte. Gegen den übermächtigen späteren Bezirksmeister TSV Schmiden 1 konnten die vier Jungs eine 0:2 (16:25, 15:25) Niederlage nicht vermeiden. Mit respektablem Einsatz und Spielvermögen konnte in der letzten Begegnung der TSV Musberg 2 mit einem 2:0-Sieg auf den 6. und letzten Platz verwiesen werden. Die TG spielte mit: Magnus Boni, Maxi Eberle, Tim Rebhuhn und Niklas Stadelmayer.

Volleyball Jugend: U15 in der Bezirksendrunde

Rainer Maroska – 23.03.2018

Mit vier Siegen und nur einer Niederlage qualifizierte sich die U 15-Mannschaft der TG Geislingen aus der Vorrunde 3 der Bezirksstaffeln für die Bezirksendrunde Ost der sechs besten Mannschaften. Außer der favorisierten SG Volley Alb konnten die Nachwuchsspieler die renommierten Teams des TSV Mutlangen und des TSV Ellwangen hinter sich lassen.
                                         Sätze             Punkte

  1. SG Volley Alb      10 : 0              15
  2. TG Geislingen       8 : 4              10
  3. TSV Mutlangen     7 : 4              10
  4. SV Remshalden    4 : 6                6
  5. TSV Ellwangen     3 : 8                4
  6. SG Schorndorf     0 : 10               0

Für die TG spielten, von links: Trainer R. Maroska, Maxi Eberle (8), Joschua Huskamp (9), Niklas Stadelmayer (1), Magnus Boni (4)

 

 

Volleyball Herren: Knapper Auswärtssieg

Stephan Schweizer – 25.02.2018

Die Herrenmannschaft bleibt 2018 ungeschlagen und gewinnt das siebte Spiel in Folge. Der Lohn ist der zweite Tabellenplatz.

TSG Schnaitheim – TG Geislingen 2:3 (19:25 25:20 19:25 25:16 11:15)

Ohne große Erwartungen fuhr man nach Schnaitheim, denn die beiden regulären Steller Sebastian Schweizer und Norbert Dorsch standen nicht zur Verfügung. Diagonalspieler Hans Mühlhäuser reiste extra aus dem Gebirge an, um die Mannschaft zu vervollständigen. Die TSG Schnaitheim verfügt über zwei sehr große und routinierte Angreifer, so dass man sich wenig Hoffnung machte, dort viel zu erreichen. Dennoch stellte sich bei der TG ein selbstbewusstes Spiel ein und der erste Satz konnte prompt gewonnen werden. Im zweiten Satz versagte bei der TG die Annahme und Schnaitheim drehte den Spieß um und siegte 25:20. Allerdings konnte im dritten Satz Schnaitheim wiederum sein Niveau nicht halten und die TG obsiegte. Es schien, als könnte Christain David seiner Familie den Wunsch erfüllen, schnell wieder heimzukehren. Dem war aber nicht so, Schnaitheim drehte im 4. Satz auf und lies den Geislingern mit 25:16 keine Chance. Beim Tiebreak kann jeder gewinnen, aber die TG tat es. Eine wiedererstarkte Annahme und konsequente Angriffe machten Schnaitheim so nervös, dass sie den Satz mit 10:15 mit vielen Eigenfehler abgaben.

Es spielten: Stephan Schweizer, Simon Schweizer, Christian David, Alessandro Rella, Hans Mühlhäuser, Archie Lieske, Frieder Mutscheller.

 

 

Volleyball Jugend: Guter Start der U 15

Rainer Maroska – 25.02.2018

SG Volley Alb – TG Geislingen 2:0 (25:12, 25:16)
TG Geislingen – SG Schorndorf 2:0 (25:16, 25:12)
TG Geislingen – TSV Mutlangen 2:1 (20:25, 25:17, 15:13)

Die U 15-Jugendvolleyballer der TG Geislingen starteten in ihre Kleinfeld-Runde in Heidenheim mit zwei Siegen und einer Niederlage. Gegen den übermächtigen Ausrichter SG Volley Alb kamen die vier Jungs nur schwer in die Gänge und mussten mit 0:2 die erwartete Niederlage einstecken. In den nächsten Vorrundenspielen trafen die Filstäler auf gleichstarke Teams und wurden von Satz zu Satz eingespielter und ballsicherer. Gegen Schorndorf gelang ein klares 2:0, gegen den TSV Mutlangen stand die Begegnung lange auf des Messers Schneide und endete nach langen und umkämpften Ballwechseln im Entscheidungssatz mit 15:13 für die Geislinger.

Maxi Eberle (8), Joschua Huskamp (9), Niklas Stadelmayer (1), Magnus Boni (4)

 

Volleyball Herren 04.02.2018: Nach sensationellem Spielende auf dem 2. Tabellenplatz

Rainer Maroska – 04.02.2018

TG Geislingen – TSV Herbrechtingen   3:2 (25:17, 16:25, 21:25, 25:19, 17:15)

TG Geislingen – TV Weiler/Schorndorf  3:0 (25:15, 25:18, 25:8)

Am letzten Heimspieltag der Saison empfing die TG Geislingen als Tabellenvierter der A-Klasse Ost 2 den Tabellenzweiten TSV Herbrechtingen, dem man in der Hinrunde mit 1:3 unterlegen war. Die Gastgeber waren vorgewarnt, denn der Hauptangreifer des Gegners – ein ehemaliger Oberligaspieler – war und ist der überragende Punktesammler der Brenztäler. Die TG kam gut in die Partie, nutzte die Unstimmigkeiten beim TSV Herbrechtingen und sicherte sich den ersten Satz mit 25:17. Unerklärlicherweise riss nun bei den Gastgebern der Faden, immer wieder wurden leichte Bälle vertändelt oder scheiterte man am gegnerischen Block, so dass die Sätze zwei und drei mit 16:25 und 21:25 an die Gäste gingen. Um der ersten Heimniederlage zu entgehen, musste nun die TG das Heft in die Hand nehmen. Mit guten Aufschlägen und einer Reihe von durchschlagenden Angriffen über die Position zwei erzwangen die Geislinger mit 25:19 den Entscheidungssatz.

Hier konnte sich der Gast bis zum 10:8 durchgehend einen Zweipunktevorsprung erkämpfen und man fragte sich bei den Filstälern, wann und wie sie die entscheidenden Bälle auf das gegnerische Feld zu platzieren gedachten. Der TSV Herbrechtingen ging sogar 14:10 in Führung und hätte beim nächsten Fehler das Spiel gewonnen. Jetzt wehrte die TG mit übermäßigem Kampfgeist 4 Matchbälle nacheinander ab, ging überraschend in Führung und sicherte mit einem 17:15 den nicht mehr für möglich gehaltenen Satz- und Spielgewinn.

Das zweite Spiel gegen den Tabellenletzten TV Weiler/Schorndorf entwickelte sich zur erwartet einseitigen Partie. Mit 3:0 ließ die TG dem jungen Team aus dem Remstal keine Chance.

Die TG trat an mit: Christian David, Norbert Dorsch, Arthur Liske, Frieder Mutschler, Alessandro Rella, Sebastian Schweizer, Simon Schweizer

 

 

Volleyball Herren: TG weiter im Aufwind

Rainer Maroska – 18.12.2017                            

TG Geislingen – TSV Böbingen     3:1 (25:13, 24:26, 25:17, 25:16)

TG Geislingen – TSG Abtsgmünd  3:0 (25:15, 25:21, 25:17)

Mit zwei weiteren Heimsiegen etabliert sich die TG Geislingen in der A-Klasse Ost 2 im vorderen Tabellendrittel.

Gegen den bisherigen Tabellennachbarn TSV Böbingen legten die TG-Volleyballer einen Blitzstart hin und sicherten sich nach nur 13 Minuten den 1. Satz mit 25:13. In der Folge kamen die Gäste mit ihrem überragenden Hauptangreifer, dem die Geislinger nur wenig entgegensetzen konnten, immer stärker auf und nahmen mit 24:26 den Gastgebern den 2. Satz ab, nachdem die TG schon einige Satzbälle vergeben hatte. Im vorentscheidenden  3. Durchgang verstanden es die TGler durch eine gute Annahme immer besser, ihre Angriffe im Feld des Gegners zu platzieren und gingen mit 2:1 Sätzen in Führung. Nun ließ die TG in heimischer Halle nichts mehr anbrennen und tütete mit einem 25:16 Satzgewinn den verdienten 3:1 Sieg sicher ein.

Mit der zweiten Gastmannschaft, der TSG Abtsgmünd, hatten die TGler noch ein Hühnchen zu rupfen, hatte man doch in der Vorrunde völlig unnötig und unglücklich gegen den Tabellenvorletzten mit 0:3 das Nachsehen. Auch wenn die Kräfte bei der TG merklich nachließen, konnte die Mannschaft durch einige Spielerwechsel den Druck auf den Gegner permanent aufrecht erhalten, sich aus kritischen Situationen immer wieder befreien und letztlich ungefährdet mit 25:15, 25:21 und 25:17 den zweiten Heimsieg in trockene Tücher bringen.

Jetzt überwintert die TG auf dem dritten Tabellenplatz und freut sich schon auf die weiteren Spiel im nächsten Jahr.

 

1 2