Rehasport (Herzsport und Diabetes)

Abteilungsleitung

Dr.-Ing. Stephan Schweizer

Rappenäcker 31
73312 Geislingen an der Steige
Telefon: 07331 – 200455
E-Mail: stephan.schweizer@tg-geislingen.de

 

Ansprechpartner für die Teilnehmer (Herzsport)


Blanka Baches
Telefon: 07331 – 64267
Montags und Mittwochs von 18:00-21:00 Uhr
Ansprechpartner für die Teilnehmer (Diabetes)
Ulrike Schweizer-Ehrhardt

Rappenäcker 31
73312 Geislingen
Telefon: 07331 – 2004 56

E-Mail: use@medipha.de

Bei den ‚Herzsportgruppen‘ der TG Geislingen wird Rehabilitationssport für Herzpatienten unter fachlicher Anleitung und ärztlicher Aufsicht angeboten. Über 100 Sportler werden in sechs Gruppen von zahlreichen Ärzten von der Helfensteinklinik betreut. Wanderungen, Ausflüge, Feste und Fortbildungen gehören zum ständigen Programm.

Unsere Übungsleiter sind:

– Gerd Angele
– Blanka Baches
– Katja Heer-Striegan
– Ulrike Kaspar
– Beate Nehr
– Ulrike Schweizer-Ehrhardt

Bei „Sport mit Diabetes“ geht es darum, durch körperliche Aktivität den Krankheitsverlauf positiv zu beeinflussen.

 

Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen / Hinweise für die Übungsstunden:

Herzsport Info Teilnehmer 2017-11

Herzsport: 30 Jahre Jubiläum 2017

400.000 Minuten Herzsport: Vor 30 Jahren rief die TG Geislingen den Herzsport ins Leben. Ein Anlass, diesen runden Geburtstag gebührend zu feiern.

Über 100 Herzsportler, Übungsleiter und Ärzte kamen am 20. Oktober zur Jubiläumsfeier im Gasthaus Krone zusammen. Denn Herzsport soll nicht nur Sport sein, so Vereinspräsident und Abteilungsleiter Herzsport Dr. Stephan Schweizer in seiner Ansprache, sondern bedeutet auch Geselligkeit.

In den 30 Jahren, so hatte Stephan Schweizer ausgerechnet, kamen 400.000 Minuten Herzsport zusammen. Gründer des Herzsports waren Franz Ritter und Dr. Hans Diebolder, die Anregung dazu kam von Dr. Fleischer. Seitdem ist der Herzsport zur festen Institution geworden. Zur Zeit sind es rund 100 Teilnehmer, die jeden Donnerstag, eingeteilt in sechs Gruppen, zu den Übungsstunden zusammenkommen. Das Alter reicht von 41 bis 87 Jahren, manche sind schon seit 20 Jahren dabei, viele seit zehn Jahren.

Schweizer gab einen kleinen Einblick in die aufwändige Organisation des Herzsports. Die Stunden müssen genau protokolliert und mit den Krankenkassen abgerechnet werden. Vorgeschrieben ist außerdem die Anwesenheit eines Arztes. Derzeit wechseln sich dabei sieben Ärzte der Helfensteinklinik ab, deren Einsatz Dr. Jens Zabke koordiniert.

„Es gibt wohl kaum einen Verein, der den Herzsport so intensiv betreibt wie wir“, sagte Stephan Schweizer. Er dankte Übungsleitern und Ärzten für ihr Engagement und Chefarzt Dr. Andreas Schuler für die Unterstützung.  „Wer sich auf seinen Lorbeeren ausruht, trägt sie an der falschen Stelle“ zitierte Stephan Schweizer Mao und versprach, dass man für den Herzsport auch in der Zukunft alles tun werde, was möglich ist.

Im Anschluss war für beste Unterhaltung gesorgt. Wiebke Dobbehaus und Immanuel Grau von der New Stage Company gaben bekannte Songs, unter anderem aus dem Film Moulin Rouge oder dem Musical Tanz der Vampire zum Besten. Marv der Zauberer begeisterte sein Publikum mit verblüffenden Tricks, danach brachten Ursula Mayer und Evelyn Knoblauch, beide Herzsport-Teilnehmerinnen, die Zuschauer mit einem humorvollen Sketch zum Lachen. Die Übungsleiter führten ein flottes „Herz“-Ballett auf und Gruppensprecher Ulrich Ludwig, der federführend den Abend organisiert hatte, nahm den Herzsport in einem Gedicht humorvoll aufs Korn. Dann war Gelegenheit, zu den Melodien von Alleinunterhalter Freddy das Tanzbein zu schwingen. Ein gelungener Abend, den alle sicherlich noch lange in Erinnerung behalten werden.

 

30-Jahre Herzsport-Jubiläum

Die Herzsportler feiern dieses Jahr ihr 30-jähriges Jubiläum. Über 100 Sportler werden in sechs Gruppen von sechs Übungslietern und zahlreichen Ärzten betreut. Wanderungen, Ausflüge, Feste und Fortbildungen gehören zum ständigen Programm. Vielen Dank an alle Teilnehmer, Übungsleiter und Ärzte für diese tolle Leistung.

Dr. Stephan Schweizer

Das absolute Wanderwetter

Doch die diesjährige Frühjahreswanderung der TG-Herzsportler wäre fast zur Schnee- wanderung geworden, da es Tag´s zuvor noch reichlich Schneefall gab und die Tempera- turen nachts auf minus 6 Grad gesunken waren. Doch als der Termin anstand besann sich das Wetter, blieb trocken und es gab sogar teilweise Sonnenschein, sodass die 40 Teilnehmer über diese Wetterveränderung sehr erfreut waren.

Der Tenor: Das absolute Wanderwetter.

Unser Wanderführer H. D. Wolf führte uns vom Parkplatz Tegelhof zum Kuhfelsen und entlang der Bergkante oberhalb von Geislingen. Mit einer tollen Aussicht auf die Fünftäler- stadt und den Eindrücken einer  enormen baulichen Veränderung,  gingen die Wanderer weiter in Richtung Längental und zurück zum Gasthaus Tegelhof. Wo wir zwar mit kalten Nasen aber tollem Gefühl uns gemütlich versorgen ließen. Nach einigen unterhaltsamen Stunden bei Kaffee und Kuchen und später einem Vesper gingen alle zufrieden wieder nach Hause.