Weihnachtstraining der TG-Handballabteilung 2018

Annette Zachariadis – 21.12.2018

Am Donnerstag, den 20.12.2018, lud die Handball-Abteilung der TG Geislingen alle Spieler/innen zum traditionellen *Weihnachts-Training* in die Michelberg-Halle ein.
In gemischten Mannschaften wurde unter anderem Basketball, Hallenhockey und natürlich auch Handball gespielt. Es nahmen alle Kinder und Jugendlichen von der E- bis zur A-Jugend teil. In der Aula der Michelberg-Halle gab es dann noch Kinderpunsch, kühle Getränke und Butterbrezeln, bevor die Jungs und Mädels endgültig in die Weihnachtsferien entlassen wurden. Zum Abschluss fand dann noch für die weiblichen und männlichen Aktiven-Mannschaften ein gemischtes Weihnachts-Turnier statt, bei dem auch, wie zuvor bei den Kindern und Jugendlichen, der Spaß im Vordergrund stand. Im neuen Jahr geht es dann wieder zu den bekannten Trainingszeiten weiter.

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes, erfolgreiches Neues Jahr 2019.

0

Handball Männer: Geislingen überzeugt mangelhaft

Fabian Kotas – 19.12.2018

Am vergangenen Sonntag musste sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft der TG Geislingen gegen die erfahrene Truppe aus Hofen/Hüttlingen auflaufen. Leider gelang es den Geislingern nicht, das Optimum an Punkten heraus zu holen und so mussten sie sich mit nur zwei Punkten zufrieden geben.

Im ersten Spiel musste die TG Geislingen gegen die SG Hofen/Hüttlingen 5 antreten. Ein spannendes Spiel war allemal vorprogrammiert, denn beide Mannschaften haben in der aktuellen Saison keine Punkte liegen lassen. Knapp 100 Zuschauer wollten sich das Spiel um die Tabellenspitze nicht entgehen lassen.

Zu Beginn des Spiels war beiden Mannschaften klar, dass das Team mit den wenigsten Eigenfehlern gewinnen würde. Das erste Tor konnte die TG durch Stephan Jacobs einleiten. Der Gegner ließ nichts anbrennen und konnte durch taktisch gute Spielzüge immer wieder in der ersten Halbzeit ausgleichen oder für eine kurze Zeit in Führung gehen. Den ersten größeren Vorsprung  konnten sich Nico Zernickel und Finn Urbaniak erarbeiten. Nachdem die gute Abwehr der TG Geislingen einen Fehlwurf provozierten konnten, leitete Urbaniak einen Konter ein und wurde unsportlich gefoult. Nico Zernickel warf die TG per 7-Meter mit 12:14 zur Halbzeitführung.

In der Mannschaftskabine warnte Till Lohse seine Schützlinge davor, dass das Spiel kein Selbstläufer sei. Es wurde relativ wenig taktiert, sodass der Fokus eher auf das Motivieren der Mannschaft galt. Die Verletzungen und zerrissenen Trikots der TG Geislingen sind der gute Beweis dafür, dass die alten Herren sich keinesfalls abschreiben lassen wollten von einer solch jungen Truppe.

Bis zur 50. Spielminute konnte die TG gerade einmal vier Tore erzielen und der Gegner konnte somit den Vorsprung der TG egalisieren. Hofen/Hüttlingen nahm nun die Auszeit, die ihnen wohlmöglich den Sieg sicherte. Zwei schnelle Tore des Gastgebers hielten die Geislinger auf Abstand, den sie leider nicht mehr aufholen konnten. Letztendlich gewann die SG Hofen/Hüttlingen 5 nicht unverdient mit 24:21 und sind somit weiterhin ungeschlagen.

Das zweite Spiel bestritt die TG Geislingen 2, die gerade einmal so eine Blamage gegen den Tabellenletzten verhindern konnte. Während der Aufwärmphase konnte man deutlich die herbe Enttäuschung in den Gesichtern der jungen TGler ansehen. Gerade diejenigen, die ihr zweites Spiel bestreiten sollten, konnten nur schlecht Fuß in diesem Spiel fassen.

Robin Scheck läutete das Spiel mit seinem Rückraumwurf ein, den er souverän verwandeln konnte. Weitere Anschlusstreffer kamen von Albert Schurr und Muhammed Sirin, die immer wieder den Punktestand ausgleichen mussten.  Die Konzentration Geislingens brach ein und der Gegner sah sich in der 20. Minute mit 13:9 Toren in Führung gegen den Tabellenersten. Gegen Ende der 1. Halbzeit konnte Tobias Moser die Schlagdistanz reduzieren, sodass die TG nur noch mit zwei Toren hinten lag.

In der Kabine waren beinahe alle Spieler frustriert und demotiviert, sodass kein anderer eine passende Wortwahl fand bis auf Florian Paulovits. Er konnte den Großteil der Spieler mit einer sehr emotionalen Mannschaftsansprache motivieren, die die TG wieder aufgeweckt hat.

In der 32. Minute konnte die TG zum 17:17 ausgleichen und war somit wieder im Geschäft. Robin Scheck konnte erneut mit einer Rückraumfackel die TG sogar mit 19:21 in Führung werfen. Typischerweise schaffte es die TG wieder nicht, zu diesem Zeitpunkt die Führung auszubauen. Erst Tobias Moser musste Geislingen erneut in Führung werfen, die Hofen/Hüttlingen zu einer Auszeit in der 46. Minute drängte.

Diesmal aber profitierte die TG von der Auszeit!

Florian Paulovits und Tobias Grüner konnten die Führung bis zur 55. Minute weiterhin ausbauen, um den Sieg perfekt zu machen. Das alles gelang aber nur durch die zwei Hauptakteure in der Abwehr. Tobias Böhringer versuchte, sich jeden Ball in der Abwehr zu erkämpfen und Robin Endler entschärfte verzweifelte Würfe. Der Gegner konnte erst nach zehnminütiger Torflaute wieder punkten, das Spiel aber nicht mehr gravierend verändern.

Die TG Geislingen 2 konnte gerade so in den letzten 15 Minuten das Spiel drehen, um nicht noch weitere Punkte liegen zu lassen.

Sowohl für die erste als auch die zweite Mannschaft der TG Geislingen heißt es nun, Blessuren verheilen zu lassen und gerade während der Weihnachtszeit in Form zu bleiben. Der nächste Gegner (TSV Süßen 2) wird uns am 13.01.2019 um 15:00 Uhr erwarten. Das Spiel wird allemal spannender als das erste, den die TG ist es nicht gewohnt, in einer harzfreien Halle zu spielen. Dem Zuschauer ist somit ein spannendes Spiel geboten, welches in jedem Falle sehenswert sein wird.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen die Herren der TG Geislingen.

Es spielten für die TG Geislingen 1:

Alexander Frey (TH), Robin Endler (TH), Florian Paulovits (1), Stephan Jacobs (2), Benedikt Eilhoff (1), Tobias Grüner (1), Stefan Schneider (1), Jan Schreitmüller, Muhammed Sirin, Finn Urbaniak, Peter Geiselmann (1), Sebastian Neuburger, Nico Zernickel (10/3), Fabian Kotas (4)

Es spielten für die TG Geislingen 2:

Robin Endler (TH), Nico Ströhle (TH), Andreas Königer (1), Florian Paulovits (4), Albert Schurr (3), Tobias Moser (5), Tobias Böhringer, Jan Schneider, Robin Scheck (4), Tobias Grüner (1), Muhammed Sirin (1), Markus Geiselmann, Nico Zernickel (3/2), Fabian Kotas (11)

0

Handball Bezirksliga: D-Jugend männlich

Jochen Schreitmüller – 18.12.2018

Einen wahren Krimi lieferte sich die stark ersatzgeschwächte D-männlich gegen die TSG Schnaitheim. Unter der sehr guten Leitung eines Nachwuchsschiedsrichters der Gastgeber (der eingeteilte Schiri fehlte unentschuldigt), waren die beiden Torhüter die spielbestimmenden Akteure. Beide Mannschaften scheiterten selbst mit klarsten Chancen, so dass es nach fünfzehn Minuten erst 4:4 stand. Schnaitheim versuchte es im Angriff mit Übergängen an den Kreis und ging zur Halbzeit mit 8:6 in Führung. Nach der Pause war es jetzt die TG, die mit demselben Angriffsmittel die Gastgeber in Verlegenheit brachte. Acht  Minuten vor Spielende erzielte Arda Kalayci den 15:15 Ausgleich. Danach fielen die Tore fast im Minutentakt und am Ende war die TSG Schnaitheim etwas glücklicher und gewann hauchdünn mit 20:19 Toren.

0

Handball Jugend vom 15./16.12.2018

Jochen Schreitmüller – 17.12.2018

Württembergliga

Ein Ausrufezeichen setzte die weibliche B-Jugend der TG Geislingen mit dem ungefährdeten 32:23 Erfolg gegen die hoch eingeschätzte JSG Balingen/Weilstetten. Damit liegt sie jetzt einen Spieltag vor der Winterpause hinter der TG Biberach und dem punktgleichen TV Weingarten auf Platz drei der Württembergliga. Allerdings waren die Gäste in den ersten achtzehn Minuten der erwartet schwere Gegner. Mit überfallartigem Schnellangriffspiel setzten sie die Abwehr der TG maximal unter Druck und profitierten im Positionsspiel immer wieder von Fehlern der Heimmannschaft und hielten das Spiel bis zum 10:10 völlig offen.

Nach einer Auszeit der TG brachte dann das taktische Konzept mit der engen Deckung gegen die Spielmacherin der Gäste endlich den gewünschten Erfolg. Bis zur Pause kamen nur noch wenige Bälle aufs Tor der TG und im Gegenzug waren es die Tore von Kim Bauder und Kaja Ehrhardt, die Geislingen einen beruhigenden 16:12 Vorsprung zur Halbzeit brachten.

Nach dem Wechsel fand Balingen gar kein Rezept mehr gegen die variable 5+1 Deckung. Sowohl am Kreis, als auch auf Außen, gab es kein Durchkommen mehr für die zu früh resignierenden Gäste. Und bereits nach acht Minuten in Hälfte zwei, war die Messe beim 25:13 gelesen. Trotzdem hielt die TG den Tordruck hoch. Dadurch öffneten sich weitere Räume am Kreis und auf den Aussenpositionen, die Mirja Simon und Nina Blessing mit sehenswerten Treffern von links und zentral vollendeten. Nach der letzten Auszeit Balingens beim 30:16, bäumten sich die Gäste nochmals auf und verkürzten bis zum Ende auf 32:23 Toren.

Landesliga

Vorne hui – hinten pfui: Eine erneut mehr als dürftige Abwehrleistung verhinderte den ersten Erfolg der C-Jugend weiblich der TG Geislingen in der Landesliga. Viele glänzende Angriffsaktionen, aber viel zu wenig Gegenwehr in der Abwehr, waren für die 30:27 Niederlage bei der SG Haslach/Herrenberg/Kuppingen verantwortlich. In der ersten Hälfte war das Spiel völlig ausgeglichen. Beim Stande von 8:10 vergab Geislingen sogar einige klare Chancen und statt die Führung auszubauen, wurden die Mädchen von Nico Zernickel und Marie Zachariadis prompt mit Kontertoren bestraft. Nach dem 15:14 Halbzeitstand blieb das Spiel nur noch wenige Minuten ausgeglichen. Zwanzig Minuten vor dem Spielende erarbeiteten sich die Gastgeberinnen einen Drei-Tore-Vorsprung, den sie bis zum Schluss gekonnt verteidigten.

 

0

Handball Frauen: FSG erkämpft wichtigen Punkt

Katrin Hommel – 16.12.2018

FSG Giengen-Brenz – FSG Donzdorf/Geislingen 21:21

Am vergangenen Samstag machten sich die Damen der FSG Donzdorf/Geislingen ohne Trainer Marcel Schmid auf zum schweren Auswärtsspiel gegen die FSG Giengen-Brenz. Für dieses Spiel hatte man sich eine Menge vorgenommen. Man wollte mit starkem Mannschaftszusammenhalt und kämpferischer Leistung den nächsten Sieg einfahren.

Die ersten acht Minuten des Spiels gestalteten sich recht ausgeglichen. Es gelang keiner der beiden Mannschaften sich abzusetzen. Danach konnten sich die Damen der FSG Donzdorf/Geislingen immer wieder einen 2-3 Tore Vorsprung herausarbeiten, der jedoch durch folgende 2-Minuten Strafen, einige technische Fehler sowie einer schlechten Torabschlussquote bis zur Halbzeit wieder auf ein 11:11 futsch war.

Dies sollte kein Grund sein, die Köpfe hängen zu lassen und so nahm man sich für die zweite Halbzeit viel vor: Viel Druck auf die Abwehr machen, schnell, aber überlegt spielen und vor allem die Angriffe mit Torerfolgen abschließen.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst wenig. Das Spiel war in den ersten Minuten wieder sehr ausgeglichen. Ein Wermutstropfen für die FSG Donzdorf/Geislingen war der Verlust von Carmen Nägele, die in der 34. Minute aufgrund der dritten 2-Minuten Strafe das restliche Spiel von der Tribüne verfolgen musste. Dies hat die Damen der FSG dennoch nicht davon abgehalten, sich ein ums andere Mal einen Torvorsprung von zwei Toren herauszuarbeiten. Aufgrund von fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen auf dem Feld gelang es den Damen der FSG Donzdorf/Geislingen jedoch nicht, diesen Vorsprung weiter auszubauen. Die folgende Spielzeit war gekennzeichnet von angeblichen technischen Fehlern und teilweise harten Fouls. So musste man immer wieder Gegentore hinnehmen und am Ende konnten die Damen der FSG Donzdorf/Geislingen trotz Kampf und Einsatz nur einen Punkt mit nach Hause bringen.

Einen herzlichen Dank auch an alle Zuschauer, die den weiten Weg nach Giengen-Brenz auf sich genommen haben!

Die FSG Donzdorf / Geislingen verabschiedet sich nun auf Platz eins in die Winterpause und wünscht allen Fans frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2019.

Das erste (Pokal)Spiel im neuen Jahr wird am 05.01.2019 um 16:00 Uhr in der Steinheimer Wentalhalle ausgetragen. Auch hier würden wir uns wieder über zahlreiche Unterstützung freuen!

Für die FSG spielten: Manuela Topp (Tor), Pia Schreitmüller (3), Franziska Urbaniak (2), Stefanie Heisig (2), Carmen Nägele (1), Vanessa Hoffer (4), Nelly Czotscher, Diana-Maria Stan (5), Vanessa Dorn, Katrin Hommel (4), Ann-Kathrin Clement, Bianca Wittlinger

0

Handball Frauen FSG 2: Hart erkämpfter Sieg

Katrin Hommel – 10.12.2018 
In einem Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe, hatten die Damen der FSG 2 aufgrund der besseren Einzelspielerinnen das glücklichere Ende für sich.
Aber der Reihe nach. Die FSG hatte den besseren Start erwischt und ging standesgemäß mit 5:2 in Führung. Nachdem der Wangener Rückraum zunächst aus der Distanz kein Glück hatte, machte man nun Druck auf den Mittelblock der FSG. Immer wieder wurde der Ball gut durchgesteckt und fand letztlich über Außen oder den Kreis den Weg ins Tor.
Beim Spielstand von 6:6 waren die Wangener wieder dran. Die FSG machte nun das Spiel schnell und kam spielerisch zum Erfolg. Erneut baute man den Vorsprung auf drei Tore aus. In dieser Phase zeigten die Damen warum sie zur Zeit auf Platz 1 stehen. In Unterzahl und mit viel Kampfgeist kam die HSG noch kurz vor der Pause zum Unentschieden. Beim Stand von 9:9 wurden die Seiten gewechselt.

 


Nach der Pause änderte sich am Spielgeschehen wenig,  Geislingen/Donzdorf war stark durch Einzelaktionen, die HSG versuchte es eher über das Kollektiv. Bis zum 16:16 konnte sich keine Mannschaft zwingend absetzten. Erst kurz vor Schluss gelang der FSG durch schnell vorgetragene Angriffe und Tempogegenstöße der spielentscheidende Vorsprung zum 20:17. Die HSG gab sich aber nie auf und konnte nochmals auf 20:19 verkürzen. Kurz vor Schluss rettete Manuela Topp gegen eine frei durchkommende Spielerin der HSG das Spiel. Dabei wurde sie allerdings am Kopf getroffen und musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Am Ende stand ein mühevoller 21:19 Sieg auf der Anzeigetafel. Bei der FSG 2 waren vor allem in der Abwehr Carmen Nägele und die Torhüterin Manuela Topp für die geringe Torausbeute der Gäste verantwortlich. Im Angriff war es Diana Stan mit neun Treffern zu verdanken, dass die beiden Punkte in der Michelberghalle geblieben sind. An dieser Stelle wünschen wir Manuela Topp eine gute Besserung, sodass sie am 15.12.2018, beim schweren Auswärtsspiel in Giengen an der Brenz wieder in gewohnter Manier für einen sicheren Rückhalt der Mannschaft sorgen kann.

FSG: Topp, Schreitmüller 1, Urbaniak 1, Heisig 2, Nägele, Hoffer, Köder 3, Wittlinger, Czotscher 1, Stan 9, Dorn, Hommel 4/2, Clement

 

0

Handball Jugend Bw: Württembergliga

Jochen Schreitmüller – 10.12.2018

Nach einem mittelmäßigen Spiel und einem Finale grandioso trennen sich die weibliche B-Jugend der TG Geislingen und des TV Weingarten letztendlich leistungsgerecht mit 21:21. Weder der Tabellenzweite Weingarten, als auch die nach Minuspunkten gerechnet auf Platz 3 stehende TG, wurden so ihren Tabellenplätzen gerecht. Zu langsam und behäbig verlief bei beiden Mannschaften der Spielaufbau und zu hoch war die Zahl der Würfe, die nicht den Weg ins Tor fanden. Erst in den letzten zehn Minuten kamen die Zuschauer richtig auf ihre Kosten, denn das Finale war an Dramatik kaum mehr zu überbieten, wobei die Gäste mit ihrem Treffer mit der Schlusssirene das glücklichere Ende für sich verbuchen konnten.

Die erste Hälfte stand ganz im Zeichen der beiden Abwehrreihen. Der Tabellenzweite versuchte mit langem Aufbauspiel und dem finalen Pass an den Kreis, irgendwann eine Lücke in der TG-Abwehr zu finden. Das gelang selten und als Rückhalt stand dann noch Linh Vu im Tor, die auch noch zwei Strafwürfe entschärfte. Geislingen war ungeduldiger, zeigte aber ähnlich wie in Weingarten Abschlussschwächen. Somit ging es mit nur 7:8 in die Pause.

Nach dem Wechsel versuchten es die Gastgeberinnen mit einer neuen Angriffsformation, die zwar mehr Tore erzielte, aber gleichzeitig gelang es Weingarten das Zusammenspiel mit dem Kreis noch gefährlicher zu gestalten. Somit stand es zehn Minuten vor Spielende 16:16. Aber jetzt war es der Pfosten und die Gästetorhüterin, die für eine Torflaute sorgten. Erst eine enge Deckung der drei Rückraumspielerinnen beim Stande von 16:19 brachte die Gäste gehörig ins Schwimmen. Geislingen glich zum 19:19 aus und hatte bei der 21:20 Führung eine Minute vor Spielende sogar Ballbesitz. Nach einer umstrittenen Situation hatte Weingarten nochmal einen weiteren Angriff und nutzte diesen in der Schlusssekunde zum 21:21 Ausgleich.

0

Handball Männer: Heimsieg zum 2. Advent

Handball Männer: Heimsieg zum 2. Advent

Fabian Kotas – 09.12.2018

Die erste Mannschaft der TG Geislingen musste gegen den Lokalrivalen TSV Süßen 2 punkten, um weiterhin der Favoritenrolle gerecht zu werden. Geislingen konnte erfolgreich mit 28:13 Toren gewinnen.

Das Spiel begann gegen den TSV Süßen 2 eher untypisch für den Beginn eines Handballspiels. Gleich zwei Geislinger wurden im Angriff kurz gedeckt, sodass Geislingen in einer ungewohnten Angriffsformation spielen musste. Daher dauerte es eine gefühlte Ewigkeit, bis der erste Geislinger das Führungstor in der 4. Minute warf. Der Ball kam allmählich ins Rollen und Moser zwang die Gegner zur Auszeit mit seinem Kontertor in der 8. Minute. Die Geislinger ließen sich durch diese kurze Spielunterbrechung nicht aus der Fassung bringen und erzielten weiter Tore. Nicht nur die Abwehr der Gastgeber stand wie eine Mauer da, sondern auch der Torhüter Ströhle. Er hielt in der 16. Minute einen Siebenmeter und den darauffolgenden Nachwurf ebenfalls. Eine starke Torhüterleistung!

Wagner warf das letzte Tor in der ersten Halbzeit und die Mannschaften gingen mit einem 16:7 in die Kabinen. Die Teambesprechung seitens der TG fiel eher nüchtern aus, denn es hat einfach alles gepasst und alles andere wäre Meckern auf einem sehr hohen Niveau gewesen.

Die zweite Halbzeit begann eher verhalten und der TG hat es scheinbar gereicht, mit neun Toren im Schnitt zu führen. Zwischen der 36. Minute und der 44. Minute fiel kein einziges Tor. Frey konnte erfolgreich einen Siebenmeter halten, doch der Angriff nutze dies nicht, um seinen Vorsprung weiter auszubauen. Das Trainergespann Lohse, Neuburger und Schreitmüller nahm daher umgehend die Auszeit. Die TG trat danach motivierter auf das Spielfeld und das Trio Eilhoff, Zernickel und Sirin konnte den Vorsprung etwas weiter ausbauen. Rosenfeld konnte erfolgreich zu seinem Einstand bei den Aktiven ein Tor in der 55. Minute werfen. In den letzten Minuten des Spiels konnte die TG noch das ein oder andere Tor erzielen.

Das Spiel war zusammengefasst ein Spiel, welches die TG frühzeitig, trotz einer Manndeckung, für sich entscheiden konnte. Ein sehr starkes Abwehrspiel und zwei motivierte Torhüter ließen gerade einmal 13 Tore zu.

Das Spitzenspiel erwartet die TG am kommenden Sonntag, denn die Geislinger müssen gegen die ebenfalls ungeschlagene SG Hofen/Hüttlingen 5 antreten.

Es spielten: Alexander Frey (TH), Nico Ströhle (TH), Maximilian Wagner (2), Tobias Moser (1), Jan Schneider (1), Tobias Grüner (1), Stefan Schneider, Muhammed Sirin (3), Peter Geiselmann, Benedikt Eilhoff (4), Pascal Rosenfeld (1), Nico Zernickel (7/4), Fabian Kotas (8)

0

Handball Männer: TG Geislingen erkämpft vier Punkte

Fabian Kotas – 04.12.18

Gleich beide Mannschaften der TG Geislingen hatten am Sonntag die Chance, den Punktevorsprung in der jeweiligen Liga auszubauen. Es galt für die Teams aus Geislingen, die zweite und dritte Handballmannschaft aus Aalen/Wasseralfingen zu bezwingen.

Das erste Spiel bestritt die TG Geislingen 2 gegen die HG Aalen/Wasseralfingen 2.

Zu Beginn des Spiels tasteten sich beide Mannschaften an den jeweiligen Gegner heran und es konnten auch beide Mannschaften ein Tor erzielen. In der 5. Minute warf Nico Zernickel die TG in Führung, die fortan nur noch den Geislingern galt. Weitere Tore durch das Außenduo Königer und Paulovits zwangen den Gegner bei einem Spielstand von 2:6 die Auszeit zu nehmen. Diese zeigte keinerlei Wirkung gegen die TG und so konnte beispielsweise Robin Scheck fünf Minuten nach der genommenen Auszeit drei Tore für seine Mannschaft erzielen. Nachdem der Gegner nochmals in der 19. Minute auf vier Tore heran gekommen war, legte die TG einen Zahn zu, sodass es zur Halbzeit 9:18 stand.

Während der Halbzeitpause wies uns Coach Lohse darauf hin, nicht zu überheblich zu werden, denn der Gegner werde sich jetzt gegen uns noch vehementer wehren als zuvor.

Mit vollem Elan traten die Jungs erneut auf das Feld und spielten in der zweiten Halbzeit mehr zusammen denn je. Die Gegner erzielten während der zweiten Halbzeit gerade einmal sieben Tore, was für eine sehr gute Torhüterleistung und einen guten Abwehrverbund spricht. Außerdem konnte durch spielerisches Miteinander im Angriff, sich fast jeder als Torschütze betiteln. Letztendlich gewann die TG Geislingen 2 gegen Aalen/Wasseralfingen 2 mit 16:34.

Das zweite Spiel zwischen der TG Geislingen 1 und der HG Aalen/Wasseralfingen 3 war hingegen eine wahre Zitterpartie bis zur letzten Minute!

Die Gastgeber zwangen der TG Geislingen ein schnelles Handballspiel auf, um einigen Spielern aus dem vorherigen Spiel die letzten Energiereserven zu rauben. Dies gelang ihnen auch mit Erfolg und so stand es zur 5. Minute 3:1 für die Gastgeber. Nur mit höchster Mühe und etwas Glück, schaffte es die TG irgendwie bis zur 23. Minute mitzuhalten, sodass die Gastgeber eine Auszeit nahmen. Nico Zernickel erzielte danach zwei schnelle Tore hintereinander und Stephan Jacobs holte kurz vor dem Halbzeitpfiff eine 2-Minuten-Strafe gegen den Gegner heraus.

Während der Halbzeitpause hat man vor allem versucht, sich trotz körperlicher Beschwerden zu motivieren, um in den letzten 30 Spielminuten das Spielfeld als Sieger verlassen zu können. Leider nutzte die TG die Überzahlsituation nach Anpfiff der 2. Halbzeit kaum aus. In der 35. Minute stand es 14:14 und von da an nahm der Handballkrimi seinen Lauf. Die TG warf ein Tor und darauf folgend kam als Antwort seitens der Gegner regelmäßig das Gegentor. In der 44. Minute schaffte es die TG, sich einen kleinen Torvorsprung von zwei Toren aufzubauen. Aalen/Wasseralfingen musste die Auszeit nehmen. Beim Stand von 21:22 in der 52. Minute, merkte man der jungen Truppe an, dass sie zunehmend nervöser geworden war. Maximilian Wagner, Stephan Jacobs und Stefan Schneider waren in der Hinsicht erfahrener und wussten, was zu tun ist. Daher stand es in der 54. Minute 21:24 für die TG und der Gastgeber nahm seine letzte Auszeit. Er versuchte die Spieler Fabian Kotas und Nico Zernickel kurz zu decken, wodurch erneut Stephan Jacobs und Stefan Schneider ihr handballerisches Können zeigen konnten. Zwei Würfe, zwei Lattentore und der Krimi war beendet!

Die TG gewann erneut gegen die HG Aalen/Wasseralfingen mit 23:27 und steht somit in beiden Staffeln ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Nach dem Spiel wurde erstmal nicht an das nächste Spiel gedacht. Die Geislinger ließen den ganzen Spieltag in Aalen auf dem schönen Weihnachtsmarkt Revue passieren.

Es spielten für die TG Geislingen 2:

Robin Endler (TH), Nico Ströhle (TH) (1/1), Andreas Königer (1), Anton Schwendemann (1), Florian Paulovits (8), Stephan Jacobs (2), Tobias Moser (5), Tobias Böhringer, Robin Scheck (5), Tobias Grüner (1), Markus Geiselmann (1), Nico Zernickel (4), Fabian Kotas (5)

Es spielten für die TG Geislingen 1:

Robin Endler (TH), Alexander Frey (TH), Stephan Jacobs (1), Till Lohse, Maximilian Wagner (3), Jan Schneider, Tobias Grüner, Stefan Schneider (3), Muhammed Sirin, Finn Urbaniak, Peter Geiselmann (1), Benedikt Eilhoff, Nico Zernickel (12/2), Fabian Kotas (7)

* In beiden Spielen sind eventuelle Fehlstatistiken enthalten.

 

 


0

Handball: Jugendmannschaften vom 01./02.12.2018

Jochen Schreitmüller – 03.12.2018

Württembergliga

Eine deutliche Steigerung zur Vorwoche zeigte die weibliche B-Jugend der TG Geislingen beim 36:22 Heimsieg gegen die Spvgg Mössingen. Sichtbar wurde dies vor allem beim Spiel über den Kreis, wo Nina Blessing insgesamt zu sieben Torerfolgen kam. Aber auch neben den Toren aus der Nahwurfzone, glänzten Kaja Ehrhardt und Kim Bauder in diesem Spiel mit sehenswerten Rückraumtreffern. Auch die Defensive hatte die drei starken Rückraumspielerinnen des Tabellenletzten, von denen eine permanente Torgefahr ausging, bis auf wenige Situationen gut im Griff.

Nach der schnellen 8:2 Führung in der zwölften Minute, schaltete allerdings Geislingen zu früh einen Gang zurück. Die Gäste kamen deshalb zu einfachen Toren und konnten bis zum Seitenwechsel den Sechs-Tore-Abstand halten.

Die Pausenansprache schien genutzt zu haben, denn nach fünf Minuten baute die TG den Vorsprung auf 20:11 aus. Die Gäste gaben sich zwar nie geschlagen, hatten aber oft leichte Ballverluste zu verzeichnen, die Geislingen sofort in schnelle Kontertore umwandelte. Am Ende stand ein verdienter 36:22 Erfolg zu Buche. Damit kommt es am nächsten Wochenende zum Spitzenspiel Zweiter gegen Dritter, wenn Geislingen den TV Weingarten empfängt.

Landesliga

Eine weitere Steigerung im spielerischen Bereich zeigte die weibliche C-Jugend der TG Geislingen in der Landesliga gegen den TV Kornwestheim. Allerdings verlor die Mannschaft von Trainer Nico Zernickel und Marie Zachariadis äußerst unglücklich mit 19:20 Toren und bleibt damit weiterhin sieglos. Möglichst lange dem Tabellenzweiten dagegen halten, war die Devise der TG nach den letzten Trainingseindrücken. Und das gelang sogar so gut, dass die TG mit einem 10:9 in die Halbzeitpause ging. Die Abwehr hatte die überlange Kreisläuferin meist unter Kontrolle und versuchte mit schnellen Beinen die dadurch entstandenen Lücken ständig zuzuschieben. Auch nach dem Wechsel änderte sich wenig. Beide Mannschaften mussten viel investieren, um Tore gegen die starken Abwehrreihen zu erzielen. Nachdem acht Minuten vor Spielende Esin Acar der 17:17 Ausgleich gelang, war Spannung pur angesagt. Und obwohl die TG nach dem 19:20 noch fünfzig Sekunden im Ballbesitz war, gelang der eigentlich verdiente Treffer zum Unentschieden nicht mehr.


0

1 2 3 4 5 16