Handball Männer: Die Abwehr steht!

Till Lohse – 28.01.2019

In einer einseitigen Partie gegen eine ersatzgeschwächte dritte Heidenheimer Mannschaft, überzeugt die TG Geislingen 2 vor allem in der Abwehr und gewann am Ende verdient mit 31:8 (14:3).

Die „ZWEITE“ Mannschaft der TG startete konzentriert in die Partie mit der Vorgabe, zu keinem Zeitpunkt der Partie nachlässig zu werden. Dies gelang vor allem in der Abwehr. Die TG führte schnell mit 5:0 und blieb lediglich im Angriff beim Verwerten der vielen Möglichkeiten unkonzentriert. Die Gäste aus Heidenheim scheiterten immer wieder an der Geislinger Abwehr oder spätestens an Torhüter Robin Endler. Dementsprechend baute Geislingen seine Führung aus und wechselte beim 14:3 die Seiten.

Auch im zweiten Durchgang das gleiche Bild. Geislingen überzeugte weiter in der Abwehr, nun in Verbindung mit Keeper Alex Frey zwischen den Pfosten. Nach knapp 50 Minuten führte die TG mit 25:4. Alle Geislinger Spieler bekamen ihre Einsatzzeiten, lediglich Spielmacher Nico Zernickel wurde aufgrund einer Verletzung weiter geschont.

Gegen Ende der Partie gelangen den verletzungsgeplagten Gästen aus Heidenheim noch ein paar sehenswerte Treffer, ehe Stephan Jacobs zum 31:8 Endstand traf.

Nach einem spielfreien Wochenende tritt die „ZWEITE“ am 10. Februar um 13:00 gegen den Heubacher HV 3 an.

Für die TG Geislingen 2 spielten:

Alexander Frey, Andreas Königer, Anton Schwendemann, Florian Paulovits, Stephan Jacobs, Tobias Moser, Robin Endler, Nico Zernickel, Jan Schneider, Robin Scheck, Tobias Grüner, Muhammed Sirin, Peter Geiselmann, Fabian Kotas

2

F-Jugend Handball-Spieltag bei der TSG Eislingen

Annette Zachariadis – 27.01.2019

Nachdem der Handballverband in dieser Saison zum ersten Mal auch für die kleinsten Handballer/innen eine Spielrunde installiert hat, absolvierten die Mädels und Jungs im Alter von 4-9 Jahren heute bereits ihren 5. Spieltag.

Insgesamt kamen die Spieler/innen mit fortschreitender Spielpraxis nach einem holprigen Start bei den ersten Spieltagen immer besser zurecht und konnten so als Gast bei der TSG Eislingen hervorragende Ergebnisse erzielen. So erreichten sie beim Auftakt-Turmballspiel gegen den TV Holzheim 2 ein ausgeglichenes und gerechtes 11:11-Unentschieden. Ihr Handballspiel gegen die SG KuGi endete ebenfalls unentschieden (9:9). Das dritte Spiel, erneut Turmball, konnten die Handballer/innen deutlich mit 13:5 gewinnen. In den Pausen organisierte die TSG Eislingen altersgerechte Spielecken, um den Jungs und Mädels die Möglichkeit zu geben, sich von den Strapazen der Spielstationen zu erholen. So blickt die F-Jugend am heutigen Sonntag auf einen gelungenen Start im Jahr 2019 zurück.

0

Handball Männer: TG weiter auf Kurs

Till Lohse – 27.01.2019

Nachdem die Herren 1 bereits am Sonntag vor einer Woche erfolgreich ins neue Jahr gestartet waren, stand am vergangenen Sonntag das erste Spiel im Jahr 2019 für die „ZWEITE“ gegen den HSB Heidenheim 3 an. Die TG gewann dieses Spiel verdient mit 29:36 (13:14).

Im Vorfeld rechneten die Geislinger bereits damit, dass die Gastgeber das Reglement für sich nutzen könnten, um Spieler aus der eigenen Bezirksligamannschaft einzusetzen.

Geislingen war darauf bestens vorbereitet und setzte mit Finn Urbaniak und Philipp Schurr aus der eigenen Bezirksliga A Jugend dagegen.

Die ersten Minuten zeigten, dass die Heidenheimer mit ihren Verstärkungen ein nicht zu unterschätzender Gegner waren. Nach einer schnellen 0:2 Führung für Geislingen, kamen die Gastgeber besser ins Spiel. Geislingen geriet durch viele verschenkte Möglichkeiten unter Zugzwang und lag Mitte der ersten Halbzeit mit 10:6 zurück. Eine solide Abwehr um Tobias Moser, Stephan Jacobs und Torhüter Robin Endler verhinderte zu diesem Zeitpunkt einen größeren Rückstand. Geislingen fand aber wieder zurück ins Spiel. Über ein zwischenzeitliches 12:12 durch den glänzend aufgelegten Fabian Kotas, stand es zur Halbzeit 13:14 für Geislingen.

Nach dem Seitenwechsel stellte sich Geislingen auf Heidenheim besser ein. Zudem stand Nico Zernickel nach fünf Wochen Verletzungspause wieder auf dem Feld und erzielte einige Tore von links aussen. Über ein 13:16 und 18:24 machten die Geislinger in diesem zweiten Durchgang schnell klar wie die Punkte heute verteilt werden sollten. Überzeugend auch Peter Geiselmann auf Rechtsaußen, welcher fünf Tore zum Auswärtserfolg beitrug. Zudem war es auch Nico Ströhle, der einige gute Möglichkeiten in der zweiten Hälfte im Tor entschärfen konnte. Am Ende stand ein verdienter 29:36 Erfolg mit der Folge, dass die „ZWEITE“ weiterhin verlustpunktfrei den Platz an der Tabellenspitze belegt

Am kommenden Wochenende empfangen die Geislinger das Heidenheimer Team bereits zum Rückspiel in der Michelberghalle.

Für die TG im Einsatz:

Robin Endler, Andreas Königer, Anton Schwendemann, Florian Paulovits, Stephan Jacobs, Albert Schurr, Tobias Moser, Jan Schneider, Muhammed Sirin, Finn Urbaniak, Peter Geiselmann, Nico Zernickel, Nico Ströhle, Fabian Kotas

 

0

Handball Jugend B weiblich Württembergliga

Jochen Schreitmüller – 21.01.2019

Mit einer beeindruckenden Defensivleistung legte die B-weiblich der TG Geislingen bereits in der ersten Hälfte den Grundstein zum verdienten 19:28 Erfolg bei der JSG Balingen-Weilstetten. Damit festigte die TG den zweiten Tabellenplatz hinter der spielfreien TG Biberach, da der TV Weingarten in Heiningen unterlag.

Die Marschroute der Gäste war klar. Mit dem gleichen Rezept wie im Heimspiel, der engen Deckung der Spielmacherin, wollte man Balingen frühzeitig an der Entfaltung hindern. Und in der ersten Hälfte gelang dies hervorragend. Egal wie die Gastgeberinnen reagierten, die TG hatte immer eine passende Antwort parat. Ann-Sophie Schurr im Zentrum und die variabel agierenden Mirja Simon und Kaja Ehrhardt machten ein Durchkommen ganz schwer. Nach zehn Minuten stand es folgerichtig bereits 3:9. Einige Konzentrationsschwächen im Abschluss brachten Balingen dann mehr Ballbesitz, trotzdem ging es mit einem beruhigenden 10:17 Vorsprung in die Halbzeitpause. Eine taktische Umstellung der Heimmannschaft und etwas sorgloses Verteidigen, führte nach acht Minuten zum 16:19 Anschlusstreffer. Aber nach einer Auszeit lief es wieder wie am Schnürchen. Nach dem 16:23 war der Sieg fünf Minuten vor dem Ende beim 18:25 nicht mehr in Gefahr. Lediglich Pfosten und die immer stärker werdende Balinger Torhüterin verhinderte ein noch deutlicheres Ergebnis.

Es spielten: Vu; Rienhardt 3, Schurr, Blessing 2, Bauder 3, Simon 5, König 2, Ehrhardt 6, Zachariadis 7/2

4

Handball Männer: Geislingen verhindert eine Blamage

Fabian Kotas – 16.01.2019

Nach einer langen Winterpause war es für die Handballer der TG Geislingen wieder soweit, fleißig Punkte zu sammeln gegen die zweite Mannschaft des TSV Süßen. Alle Spieler der TG hatten große Bedenken vor dem Spiel, denn in der Bizethalle herrscht absolutes Harzverbot und der Gegner hat somit aufgrund der Gewohnheiten einen klaren Heimvorteil.

Die ersten Minuten des Spiels gingen klar an den Gastgeber, sodass die TG bereits zwei Tore aufzuholen hatte. Peter Geiselmann war der erste erfolgreiche Torschütze in der 4. Minute und das Spiel begann allmählich Fahrt aufzunehmen. Wenig später konnte Tobias Grüner in der 6. Minute den Vorsprung des Gegners egalisieren. Im weiteren Spielverlauf schenkten sich beide Mannschaften keinen größeren Torvorsprung, ehe Till Lohse die Auszeit in der 20. Minute nahm. Diese tat offenbar den Geislingern sehr gut. Bis zum Halbzeitpfiff konnte Geislingen weitere fünf Tore erzielen und ein beruhigendes 10:15 stand auf der Anzeigetafel.

In der Halbzeitpause erhoffte sich Till Lohse durch taktische Anweisungen eine höhere Führung. Die Stimmung war super und eine Euphorie über den möglichen Sieg machte sich breit…

Zu selbstsicher trat die TG die zweite Halbzeit an und erneut konnte Süßen schnell zwei Tore gut machen. Wiederum rüttelte sich die TG wach und Stefan Schneider erzielte sogar in Unterzahl ein Tor. In der 42. Minute stand es 14:20, aber die TG Geislingen schaffte es einfach nicht, den Sack zu zumachen. Von der 42. Minute bis zur 55. Minute konnte nur Tobias Moser ein Tor erzielen, während der Gegner sich immer mehr um den Ausgleich bemühte. Die Süßener konnten vier Minuten vor Schluss völlig verdient den Ausgleich erzielen (22:22) und die TG konnte es nicht fassen. Völlig eingeschüchtert spielten vor allem die jungen Spieler ihren letzten Angriff aus. Keiner wollte sich so richtig trauen, die Angst, einen Fehler zu machen, stand den meisten ins Gesicht geschrieben. Nur Peter Geiselmann konnte all seinen Mut sammeln und wagte einen gewagten Wurf. Aus einem relativ spitzen Winkel sprang er in den Torraum und konnte per Heber seinen Wurf  verwandeln. Alle Geislinger Fans brachen in Freude aus und doch hatten die Süßener eine letzte Chance. Aus halbrechter Position schloss Süßen in Bedrängung ab und Alexander Frey entschärfte diesen gefährlichen Wurf. Ein letzter Freiwurf bot sich noch den Gegnern und erneut zeigte Alexander Frey, dass er Nervenstärke hat. Mit Fuß und Hand hielt er den Ball und Till Lohse nahm seine letzte Auszeit acht Sekunden vor Schlusspfiff. Die letzte Anweisung des Trainers zeichnete sich darin aus, in keinem Falle den Ball unglücklich zu verlieren. Jeder TG-Spieler wurde kurz gedeckt. Der Schiedsrichter pfiff die letzten Sekunden an und Benedikt Eilhoff konnte prellend die Zeit runter ticken lassen. Der Schlusspfiff tönte durch die Halle und beide Mannschaften trennten sich mit einem 22:23 Spielstand für die Gäste aus Geislingen.

Am kommenden Sonntag muss die TG erneut zeigen, dass ihr klares Ziel der Aufstieg ist. Gegen Heidenheim könnte es wieder spannend werden, da beide Mannschaften diese Saison das erste Mal aufeinander treffen.

Es spielten: Alexander Frey (TH), Nico Ströhle (TH), Andreas Königer, Markus Geiselmann, Tobias Moser (2), Tobias Böhringer, Robin Scheck (1), Tobias Grüner (2), Stefan Schneider (2), Jan Schreitmüller, Peter Geiselmann (4), Benedikt Eilhoff (1), Sebastian Neuburger, Fabian Kotas (11/3)

 

6

Handball Frauen: FSG spielt unentschieden in Aalen

Carmen Nägele – 14.01.2019

Am vergangenen Sonntag machten sich die Damen der FSG Donzdorf / Geislingen mit einer dezimierten Mannschaft auf zum schweren Auswärtsspiel gegen die HG Aalen/Wasseralfingen. Für dieses Spiel hatte man sich eine Menge vorgenommen. Man wollte mit starkem Mannschaftszusammenhalt und kämpferischer Leistung die Tabellenführung ausbauen.

Bis zum 4:4 in der 14. Minute war es ein enges und hart umkämpftes Spiel mit guten Abwehrreihen. Die FSG konnte gute Chancen herausspielen, allerdings fehlte es wie in den letzten Spielen am erfolgreichen Abschluss. Bis zur Halbzeitpause gelang der Heimmannschaft kein Tor mehr, da sie keinen Weg an der sicher stehenden Abwehr vorbei fand. Die Gäste konnten weitere drei Treffer verbuchen und somit mit einer 3-Tore Führung in die Halbzeitpause gehen.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst wenig. Es war ein ausgeglichenes Spiel, in dem jeder Abschluss hart erkämpft werden musste. In der Mitte der 2. Hälfte wurde deutlich, dass die Kräfte der FSG nachlassen, da drei wichtige Spielerinnen nicht mitspielen konnten. Dies zeichnete sich auch dadurch aus, dass die Heimmannschaft in der 45. Minute das erste Mal ausgleichen konnte.

Von da an war es ein Spiel auf Augenhöhe, was letztendlich auch zu dem Unentschieden führte.

Ein herzlicher Dank gilt allen Zuschauern, die den weiten Weg nach Aalen auf sich genommen und uns lautstark unterstützt haben!

Für die FSG spielten: Manuela Topp (Tor), Pia Schreitmüller (1), Franziska Urbaniak (1), Stefanie Heisig (5), Carmen Nägele (2), Carolin Köder, Nelly Czotscher (1), Marie Zachariadis, Vanessa Dorn (1), Katrin Hommel (8), Bianca Wittlinger

 

3

Handball B-Jugend weiblich Württembergliga: Handballkrimi gegen den TVA

Jochen Schreitmüller – 13.01.2019

Freude nach dem Derby-Sieg gegen den TV Altenstadt

Freude nach dem Derby-Sieg gegen den TV Altenstadt

Einen wahren Handballkrimi lieferten sich in der Württembergliga die B-weiblich der TG Geislingen und des TV Altenstadt. Die TG hatte das entscheidende Quäntchen Glück auf ihrer Seite, denn eine Sekunde vor Spielende gelang Kim Bauder mit einem Schnellangrifftor der Siegtreffer zum 24:23. Damit festigte Geislingen vor dem schweren Auswärtsspiel in Balingen den zweiten Tabellenplatz hinter der TG Biberach.

Die TG ging zwar schnell mit 2:0 in Führung, zeigte danach aber ungewohnte Konzentrationsfehler. Altenstadt nützte dies postwendend zum 4:6 aus. Danach prägten die beiden starken defensiven Abwehrreihen das Spiel, allerdings leisteten sich die Gäste auch den Luxus, drei Strafwürfe zu vergeben. Während bei der TG die rechte Angriffsseite mit Kaja Ehrhardt und Kim Bauder für viel Furore sorgte, war es beim TVA vor allem Feray Celik, die fünf ihrer insgesamt zehn Tore in der ersten Halbzeit erzielte. Mit einem gerechten 12:12 ging es dann in die Kabinen. Nach dem Wechsel erhöhten beide Angriffsreihen den Tordruck und über 18:18 und 20:20 begann beim Stande von 22:22 vier Minuten vor Spielende die entscheidende Schlussphase. Shana Stäudle brachte den TVA mit einem herrlichen Rückraumwurf in Führung, aber im Gegenzug war es erneut Mirja Simon, die von Linksaußen einnetzte. Danach hagelte es Fehlversuche. 35 Sekunden vor Spielende bereitete der TVA seinen letzten Angriff vor, aber einen Fehlpass nützte Mirja Simon, scheiterte jedoch an Torhüterin Julia Hopp.

Siegtreffer durch Kim Bauder

Siegtreffer durch Kim Bauder

Ein erneuter Fehlpass acht Sekunden vor Schluss und der gelungene Abschluss eine Sekunde vor der Schlusssirene durch Kim Bauder, ließ Geislingen dann überschwänglich jubeln.

TG: Vu, Maric; Rienhardt 1, Schurr, Blessing 1, Bauder 5, Simon 5, Ehrhardt 5, Zachariadis 7/3, Szekely

TVA: Hopp; Meissner 1, Müllner, Celik Feray 10/2, Celik Feyza 2, Gebhardt 3, Stäudle 4, Mohl, Erhardt 2, Kuscuoglu 1

 

15

Handball: Kaja Ehrhardt wird Deutsche Meisterin mit der Auswahl Baden-Württemberg

Jochen Schreitmüller – 13.01.2019

Einen Riesenerfolg feierte Kaja Ehrhardt (TG Geislingen) mit der Baden-Württemberg-Auswahl Jahrgang 2003 beim Deutschland-Cup in Nellingen und Böblingen. Nach den Erfolgen in der Vorrunde gegen Niedersachsen, Berlin und Mittelrhein, mussten im Viertelfinale Schleswig-Holstein und im Halbfinale die Auswahl von Bayern die Überlegenheit der BaWü-Auswahl neidlos anerkennen. Im Finale gegen Westfalen brachten Tore von Kaja Ehrhardt BaWü schnell mit 4:1 in Führung, die die Mannschaft von Landestrainer Nico Kiener nach der 13:9 Halbzeitführung mit einem 7:0-Lauf uneinholbar machte. Am Ende feierte das Team BaWü mit einem ungefährdeten 25:15 Erfolg die deutsche Landesmeisterschaft und stellte neben der Torhüterin Rena Keller (Bietigheim), mit Rebecca Rott (Metzingen) und Kimberly Gisa (Allensbach) auch drei Spielerinnen für das All-Star-Team.

0

Handball Jugend: Kaja Ehrhardt in der Auswahl

Jochen Schreitmüller – 05.01.2019
Der Deutschland-Cup der weiblichen Handballjugend findet von Freitag bis Sonntag in Württemberg statt, in Holzgerlingen, Sindelfingen, Böblingen und Ostfildern. Der Wettbewerb ist der Nachfolger des Länderpokals, dessen Finale vor Jahresfrist in Göppingen ausgetragen wurde. Am Start sind weiterhin 16 Auswahlteams des Jahrgangs 2003 und jünger. Für Baden-Württemberg nominiert sind Theresa Litzel (Frisch Auf Göppingen) und Kaja Ehrhardt (TG Geislingen).
0

Handball Jugend

Jochen Schreitmüller- 28.12.2018

Württembergliga B-weiblich

Einen weiteren Krimi lieferte die B-weiblich der TG Geislingen gegen den TV Nellingen 2 und gewann durch einen Strafwurf in der letzten Sekunde mit 22:21. Obwohl die Mannschaften bis zum achten Platz alle noch Chancen auf die BWOL-Qualiplätze haben, überwintert die TG nach Minuspunkten gerechnet damit auf Platz zwei der Tabelle.

Das Rückspiel gegen den Bundesliganachwuchs war fast ein Spiegelbild des Hinspiels. Geislingen war die spielbestimmende Mannschaft vergab aber zu viele klare Chancen um das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Denn nach dem 10:6 durch Marie Zachariadis in der 16. Minute schien das Spiel einen klaren Verlauf zu nehmen. Aber nach einer Auszeit des Gästetrainers kam immer mehr Sand ins Getriebe des TG-Angriffsspiels. Hinzu gesellten sich leichtfertig vergebene Abschlüsse, die die starke Rückraumachse von Nellingen im Gegenzug zu eigenen Durchbrüchen nutzte. Trotzdem blieb Geislingen bis zur Pause und dem 14:11 die spielbestimmende Mannschaft. Nach dem Wechsel war es dann teilweise wie verhext. Entweder landete der Ball an der Latte oder dem Pfosten oder Nellingens Torhüterin verhinderte selbst klarste Chancen. Beim 17:17 zehn Minuten vor Schluss war das Spiel wieder völlig offen. Die TG ging nochmal durch Kaja Ehrhardt und Nina Blessing mit 21:19 in Führung, aber die Gäste glichen postwendend aus. Ein sicher verwandelter Siebenmeter brachte dann für die TG den vielumjubelten 22:21 Erfolg.

Landesliga C-weiblich

Ein weiterer spielerischer Fortschritt brachte zwar von allen Seiten viel Lob für die C-weiblich der TG Geislingen, aber letztendlich war der Tabellendritte, die JSG Handballregion Bottwartal, einen Tick besser und gewann verdient mit 21:25 Toren. Während die Gäste eine proppenvolle Bank aufboten, musste die TG auf drei Stammspielerinnen verzichten. Umso bemerkenswerter war der Kampfgeist und das Engagement, das die TG an den Tag legte. Nach zweimaliger Führung ging es mit einem gerechten 12:12 in die Kabinen. Esin Acar und Marilen Lutz waren im Angriff kaum auszuschalten und dieses Selbstbewusstsein übertrug sich auch auf alle Spielerinnen in der Defensive. Bis zum 16:17 war die Partie völlig offen. Erst als Bottwartal die Kreise von Esin Acar mit einer engen Deckung einengte, musste die TG noch mehr für einen Treffer investieren. Am Ende schwanden die Kräfte, den Gästen gelang ein zwar verdienter, aber doch etwas zu hoch ausgefallener Erfolg

1
1 2 3 4 16