Handball D-Jugend männlich

D-Jugend (Bezirksliga)

Wir Jungs und Mädels der D-Jugend sind (bisher) eine kleine Handballtruppe. Trotzdem haben wir uns für die höchste Spielklasse qualifiziert. Bei den Qualifikationsspielen hat sich gezeigt, dass wir an einem guten Tag mit den besten Teams mithalten können, so dass wir die Hallensaison in der Bezirksliga optimistisch angehen werden. Vor allem im spielerischen und läuferischen Bereich sind wir gut aufgestellt. Dafür können wir bei der Abwehrarbeit und beim Umgang mit Enttäuschungen noch einiges lernen. Im Training wollen wir wie bisher Spaß am Handballspielen ganz oben anstellen. Auch mit spezifischen Übungen in den Bereichen Technik und Koordination wollen wir unser Handballspiel ständig verbessern.

Wenn du Freude am Sport und an Mannschaftsspielen hast, würden wir uns auf dich jederzeit als Verstärkung des Teams freuen.

Ansprechpartner

Armin König Tel. 017699205711 E-Mail: arminkoenig@gmx.de

Trainingszeiten

Montag 17.30-19.00 Uhr, Michelberghalle

Freitag 15.00-16.30 Uhr, Daniel-Straub-Realschulturnhalle


 

 

0

Handball A-Jugend männlich

A-Jugend (Bezirksliga)

 

 

Nachdem der Jahrgang 2000/2001 bereits vor zwei Jahren in dieser Konstellation bewiesen hatte, welche Fähigkeiten in ihm stecken, ging man mit viel Zuversicht in die Qualifikationsspiele. Durch das Erreichen der höchsten Spielklasse im Bezirk erreichte man zwar das ausgegebene Ziel, konnte allerdings nicht die spielerischen Akzente im Angriff auf die höhere HVW Ebene setzen.

Durch Gastspieler aus Eislingen und mit der Unterstützung einiger Talente aus der eigenen B-Jugend stellt sich die diesjährige männliche A-Jugend qualitativ breit und in der Spitze sehr stark auf. Das hohe Trainingsniveau, das drei- bis viermal in der Woche gelebt wird, führt dazu, dass bereits Spieler des jüngeren Jahrgangs wichtige Funktionen im Bereich der aktiven Mannschaften übernehmen können. Nichts desto trotz erwarten uns spannende und häufig sehr schwere Spiele in einer Bezirksliga, die selten so viel Qualität besaß und bei der ein Abschneiden im mittleren Tabellenfeld als Erfolg verbucht werden kann.

Ansprechpartner

Jan Schreitmüller Tel. 017660979425 E-Mail: schreitmueller.jan@web.de

Trainingszeiten

Montag 19.00-20.45 Uhr, Michelberghalle

Mittwoch 18.15-20.15 Uhr, Wölkhalle

Donnerstag 19.15-20.45 Uhr, Michelberghalle

0

Handball E-Jugend weiblich

E-Jugend (6+1)

Spielerinnen der weiblichen E Jugend

Wir zwölf Handball-Mädchen der E-Jugend haben in jedem Training sehr viel Spaß mit unseren drei jungen Trainerinnen Anna-Sophie, Rebecca und Ronja. Beim Spielen und bei den Koordinationsübungen lernen wir immer besser zu schießen, zu prellen, uns freizulaufen und zu passen. Deshalb waren wir auch bei den letzten Spielen sehr erfolgreich. In dieser Saison wollen wir wieder viel Spaß beim Trainieren und bei den Spielen haben. Wir freuen uns natürlich über viele erfolgreiche Spiele.

Ansprechpartner

Anna-Sophie Schurr Tel. 01623022003

Trainingszeiten

Donnerstag 17.00-18.30 Uhr, Michelberghalle

 

 

0

Handball D-Jugend weiblich

D-Jugend (Bezirksklasse)

Die weibliche D-Jugend der TG Geislingen spielt in der kommenden Saison in der Bezirksklasse. Mit vielen neuen Spielerinnen werden wir in den kommenden Monaten an den Grundlagen des Handballs arbeiten, um auf diesen spielerisch aufzubauen. Auch mit einem klaren Ziel vor Augen, steht der Spaß am Sport bei uns im Vordergrund.

Ansprechpartner

Anton Schwendemann Tel. 015152586973 E-Mail: anton.99466.17@gmail.com

Trainingszeiten

Donnerstag 17.30-19.00, Daniel-Straub-Realschulturnhalle

Freitag 15.00-16.30 Uhr, Michelberghalle

0

Handball C-Jugend männlich

C-Jugend (Bezirksliga)

Nach dem Ausscheiden in der ersten HVW-Qualifikationsrunde konnten die Jungs der C1 souverän das Ticket für die Bezirksliga lösen. Für das sehr junge Team gilt es nun sich in jedem Spiel und gegen teilweise körperlich stärkere Gegner zu beweisen. Im Vordergrund müssen aber immer der Spaß und die individuelle Weiterentwicklung jedes Einzelnen stehen.

Ansprechpartner

Jonas Funk Tel. 015161477673 E-Mail: jonas.funk93@web.de

Trainingszeiten

Montag 17.30-19.15 Uhr, Michelberghalle

Dienstag 18.45-20.15 Uhr, Wölkhalle

Donnerstag 17.30-19.00 Uhr, Michelberghalle

 

2

Handball B-Jugend männlich

B-Jugend (Bezirksliga)

Wie bereits vor zwei Jahren erreichte der Jahrgang 2002/03 das angestrebte Ziel Bezirksliga. Die erst im letzten Turnier verpasste Chance sich in der Württembergliga zu beweisen, wurde zwar durch sehr starke Auftritte in den Qualifikationsturnieren entschädigt, schlussendlich allerdings durch den knappen Ausgang getrübt. Dennoch gilt es sich in der Bezirksliga mit teils altbekannten Gegnern zu messen und die hohe Qualität des kleinen Kaders auf das Feld zu bringen.

Die Liga wird sich aller Voraussicht  nach wieder ausgeglichen und mit einem eng gestaffelten Tabellen-Mittelfeld gestalten. Ziel der Mannschaft ist es dabei einen Platz im vorderen Tabellen-Mittelfeld zu erreichen. Hierfür muss die Mannschaft in den knappen Spielen die Nerven bewahren, um dadurch den einen oder anderen Favoriten zu ärgern.

Hierfür ist wichtig, dass die Jungs in den Trainingseinheiten mit viel Engagement und Spaß bei der Sache sind – dann können sich die zahlreichen Zuschauer bei den Heimspielen auf sehenswerte und spannende Handballspiele freuen.

Ansprechpartner

Pia Schreitmüller Tel. 01741408741 E-Mail: pia.schreitmueller@hotmail.de

Trainingszeiten

Dienstag 20.15-21.45 Uhr, Michelberghalle

Mittwoch 18.15-20.15 Uhr, Wölkhalle

0

Handball B-Jugend weiblich

B-Jugend (Württembergliga)

 

Nach der württembergischen Oberliga in der C-Jugend war unser Ziel auch in diesem Jahr auf Landesebene zu spielen. Da bei der B-Jugend nur zwei Mannschaften des Bezirks überhaupt den Sprung in die HVW-Quali schaffen, war der Erfolgsdruck deutlich höher. Mit nur einer Niederlage und dem zweiten Platz war der erste Schritt gemacht. Und mit dem zweiten Platz bei der ersten HVW-Quali in Biberach war der direkte Einzug in die Württembergliga geschafft. Hier möchten wir uns so gut wie möglich präsentieren und einen weiteren Entwicklungsschritt nach vorne machen. Kurze Fahrtwege aber auch besondere Spannung bringen sicherlich die Derbys gegen den TV Altenstadt und den TSV Heiningen.

Ansprechpartner

Jochen Schreitmüller Tel. 01709991187 E-Mail: jochen.schreitmueller@t-online.de

Trainingszeiten

Montag 19.00-20.15 Uhr, Michelberghalle

Donnerstag 18.30-20.15 Uhr, Michelberghalle

Freitag 17.45-19.30 Uhr, Michelberghalle

 

 

0

FSG im Pokal in Runde drei Handball

GZ – JS – 12.10.2017

Beim 27:17-Sieg in Neu-Ulm trifft Anna Klotzbücher zwölf Mal.

Trotz heftiger Gegenwehr des Württembergligisten SG Burlafingen/Ulm gewann die FSG Donzdorf/Geislingen das HVW-Pokalspiel in Neu-Ulm deutlich mit 27:17. Nach bedächtigem Anfang verlief die erste Viertelstunde ganz nach Maß, denn in der 15. Minute gelang Anna Klotzbücher, die insgesamt zwölf Tore erzielte, bereits der 7:1-Führungstreffer. Grundlage war eine gut haltende Sabine Trzaska, die gut mit der Abwehr zusammenarbeitete. Danach ließ die Konzentration etwas nach und die Gastgeberinnen nutzten dies, um auf 11:9 zu verkürzen.

Auch nach der Pause wechselte Trainer Hans-Jürgen Beutel auf allen Positionen durch, ohne dass es bei der FSG einen Bruch im Spiel zu sehen gab. Nach dem 18:11 in der 40. Minute war das Spiel entschieden und am Ende gewann die FSG auch in der Höhe verdient mit 27:17. ⇥js

FSG Donzdorf/Geislingen: Trzaska, Sperr; Engelmann (3), Redieck, Heidinger (3/1), Klotzbücher (12), Mangold (1), Schreitmüller, Cos tanzo (6/4), Seele (2), Härringer.

GZ / SÜDWEST AKTIV – Copyright 2017 Südwest Presse Online-Dienste
Alle Rechte vorbehalten!

0

FSG: Eine Fehlerorgie am Bodensee Frauenhandball

Nach desolater Leistung verliert Oberligist FSG Donzdorf/Geislingen 24:27 in Allensbach.

Von Beginn an zeigte die FSG ein komplett anderes Gesicht als am vergangenen Dienstag beim spektakulären Derbysieg gegen den TSV Heiningen. Die Anzahl an technischen Fehlern war so hoch wie fast noch nie. Damit lässt sich in dieser Liga kein Spiel gewinnen. Das musste Donzdorf/Geislingen gegen den SV Allensbach II erfahren, der eine offensive 5:1-Abwehr stellte und damit die Räume und Passwege für die FSG gut zustellte. Damit provozierten die Gastgeberinnen viele Fehlpässe oder Schrittfehler.

Tore für die Gäste waren in der ersten Hälfte Mangelware. Die Angreiferinnen erzeugten keinen Druck, nutzten die Lücken nicht, spielten viel zu passiv und statisch. Kein einziger Siebenmeter für die FSG ist ein deutliches Zeichen für fehlende Durchschlagkraft. Auch in der Verteidigung zeigte Donzdorf/Geislingen keine Spannung, vor allem in der ersten Hälfte kam die linke Angriffseite des SVA wie erwartet immer wieder zum erfolgreichen Abschluss. In der Mitte war für die FSG kein Durchkommen. Nur auf den Außenpositionen gelangen immer wieder Treffer.

Nach zehn Minuten lag der zuvor noch punktlose SV Allensbach bereits 7:3 vorn. Da die FSG ihre Fehler nicht reduzierte und ihre trotz allem herausgespielten Torchancen nicht nutzte, wuchs der Rückstand bis zur Halbzeit auf 9:15 an.

In der Kabine fand Trainer Hans-Jürgen Beutel deutliche Worte an seine Mannschaft. Dass man gegen Allensbach verlieren könne, stünde außer Frage, aber sich so zu präsentieren, wäre ein Unding. So war die FSG bemüht nach der Pause die Fehler zu minimieren und mit mehr Team-Spirit aufzutreten. Das schien für einige Minuten sogar zu funktionieren. Bis zur 37. Minute verkürzten die Gäste auf 13:16, ehe SV-Trainer Rainer Leenen eine Auszeit nahm, um den Aufwärtstrend der FSG zu stoppen. Und tatsächlich kam Allensbach danach wieder besser ins Spiel und hielt den Abstand kontant auf drei Tore. Das lag mehr an der miserablen Chancenauswertung der Gäste, die in der entscheidenden Phase eine Fülle von freien Würfen nicht im Tor unterbrachten.

Das gab Allensbach die Chance, fünf Minuten vor Schluss entscheidend auf sechs Tore davonzuziehen. Das Spiel war damit gelaufen, die FSG betrieb noch Ergebniskosmetik und die gut spielende Silke Lutz auf Rechtsaußen verkürzte zum 27:24-Endstand.⇥Anja Heidinger

FSG: Trzaska, Sperr; Engelmann (1), Redieck (5), Heidinger (6/1), Lutz (4), Klotzbücher (3), Schreitmüller, Costanzo (3/1), Seele, Härringer (2).

GZ / SÜDWEST AKTIV – Copyright 2017 Südwest Presse Online-Dienste
Alle Rechte vorbehalten!

0
1 13 14 15 16